Wochenenden in der Corona-Pandemie sinnvoll verbringen

14. Mai 2021

Tipps für ein erholsames Wochenende

Kennst du auch das Gefühl, dass das Wochenende in Zeiten von Corona viel zu schnell vorbei ist? Am Montagmorgen legst du wieder mit der Arbeit los und fragst dich, wo die Zeit geblieben ist: Gerade war doch noch Freitagnachmittag?

In Pandemiezeiten hat das Wochenende seine Besonderheit verloren. Es bietet keine große Abwechslung mehr zu den Arbeitstagen. Statt Treffen mit Freunden und der Familie, Restaurantbesuchen, Kurztrips oder Shoppingtouren heißt es nun bereits seit mehr als einem Jahr: Abstand halten und am besten zu Hause bleiben.

Corona prägt nicht nur unsere Arbeitswelt, sondern auch unsere Freizeit entscheidend. Wer unter der Woche im Homeoffice die Wohnung kaum verlässt, bräuchte am Wochenende eigentlich einen Tapetenwechsel. Natürlich macht das Serienschauen bei Netflix Spaß und auch unser Smartphone lässt die Zeit schnell vergessen, aber auf Dauer sind die Bildschirme ermüdend und wir sehnen uns nach Abwechslung.

Schlechte Laune und Lagerkoller – die Auswirkungen von Social Distancing

Ein langer und unfreiwilliger Aufenthalt zu Hause kann auf Dauer sowohl zur physischen als auch zur psychischen Belastung werden. Weil uns in den eigenen vier Wänden nur ein begrenzter Raum zur Verfügung steht, führt dies automatisch dazu, dass wir uns weniger bewegen. Doch regelmäßige körperliche Aktivität ist für unsere Gesundheit essenziell!

Aber auch für unsere Psyche ist der Lockdown und das immer gleich bleibende Umfeld eine Herausforderung. Mangelnde soziale Kontakte können zu einem Gefühl von Einsamkeit führen. Andererseits ist die Situation auch für Familien schwierig. Die begrenzten Platzverhältnisse erlauben es nicht, sich auch mal aus dem Weg zu gehen. Dementsprechend angespannt sind auch die Nerven.

„Hoch die Hände, Wochenende!“ war einmal. Wenn das Gefühl entsteht, auch am Wochenende nur zu Hause sitzen zu können, drohen Lagerkoller und schlechte Laune. Umso wichtiger ist, dass du auch in Corona-Zeiten dein Wochenende nutzt. Wir zeigen dir, wie du unter Einhaltung der Regeln Abwechslung in den teils tristen und langweiligen Alltag bringen kannst.

Tipps und Ideen, wie du auch in Corona-Zeiten dein Wochenende genießen kannst

1. Pflege soziale Kontakte mit Abstand

Wahrscheinlich hast auch du viele Freunde viel zu lange nicht gesehen – vielleicht sogar schon seit über einem Jahr. Mit der Zeit schleicht sich dann auch meist ein, dass man weniger Kontakt hat. Aber das muss nicht sein! Organisiere mal wieder eine Videokonferenz – zum Beispiel auch als Online-Spiele- oder -Filmabend. Oder nimm dir Zeit für ein langes Telefonat mit Freunden oder der Familie. Du wirst sehen: Ein langes Gespräch ganz ohne Stress ist viel schöner, als mal eben zwischendurch eine Sprachnachricht aufzunehmen. Eine tolle Idee ist es auch, wenn du einem lieben Menschen einen Brief schreibst. Das hast du bestimmt schon lange nicht mehr gemacht. Der Empfänger wird sich garantiert darüber freuen, dass du an ihn gedacht hast.

2. Lass es dir zu Hause gutgehen

Am Wochenende solltest du dir bewusst Zeit für die Dinge nehmen, die dich glücklich machen. Denn es gibt viele Möglichkeiten, das Wochenende auch in den eigenen vier Wänden zu genießen. Lege zum Beispiel einen Wellnesstag ein, entfliehe mit Büchern in andere Welten, nimm dir Zeit, ein 4-Gänge-Menü zu kochen oder lass dir ein besonderes Essen nach Hause liefern – und zwar nicht die übliche Pizza. Wie wäre es zum Beispiel mit Sushi oder anderen Gerichten, die dich geschmacklich in ferne Länder entführen? Richte das Essen schön an und genieße bewusst – also nicht auf der Couch vor dem Fernseher.

3. Räume auf und renoviere

Wenn du es bisher noch nicht gemacht hast, dann ist jetzt der beste Zeitpunkt dafür: Räum dein Zuhause auf, miste aus und nimm Renovierungsarbeiten in Angriff. Ein bisschen frischer Wind wird dafür sorgen, dass du dich gleich wieder viel wohler in deinen vier Wänden fühlst. Jetzt ist auch die ideale Zeit, um deinen Balkon oder deine Terrasse fit für den Sommer zu machen. Du wirst sehen: Wenn du fertig bist und stolz auf dein Werk blickst, wirst du das Gefühl haben, dein Wochenende sehr sinnvoll verbracht zu haben.

4. Treibe Sport

Studien zeigen, dass sich viele Menschen in Pandemie-Zeiten viel weniger bewegen als früher. Kein Wunder, schließlich fallen Arbeitswege und viele sportliche Aktivitäten weg. Für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist Bewegung jedoch essenziell. Also runter von der Couch und rauf auf die Matte! Dank YouTube und zahlreicher Fitnessblogger gibt es unzählige Videos für fast jedes sportliche Ziel. Ob Yoga oder HIIT – viele Fitnessübungen lassen sich problemlos auch in den eigenen vier Wänden ohne Equipment ausführen. Oder wie wäre es mit ein bisschen Ablenkung, die an die Kindheit erinnert? Der Hula-Hoop-Reifen liegt gerade voll im Trend. Alternativ tut es natürlich auch ein Springseil, um ins Schwitzen zu kommen. Aber dann solltest du definitiv auch an deine Nachbarn denken und dein Workout besser im Park durchführen.

5. Verlege typische Indoor-Aktivitäten nach draußen

Wenn das Wetter mitspielt, dann mach es dir im Freien gemütlich. Ob lesen, basteln, nähen oder Podcasts und Musik hören – all diese Hobbys kannst du auch nach draußen verlegen. Wenn du eine Terrasse oder einen Balkon hast, dann nutze ihn so oft wie möglich. Genieße zum Beispiel deinen Kaffee oder deine Mahlzeiten im Freien. Du wirst sehen: Schon ein paar Sonnenstrahlen werden dir unglaublich guttun.

6. Geh raus in die Natur

Spazierengehen und Wandern haben sich in Corona-Zeiten zu den beliebtesten Hobbys entwickelt. Ob allein, zu zweit oder mit der Familie – geh raus in die Natur, schalte ab und genieße die frische Luft und die Abwechslung. Denk aber immer daran, den Mindestabstand zu anderen Menschen einzuhalten und vermeide beliebte Orte, die überfüllt sein könnten. Wenn du lieber etwas schneller unterwegs bist, dann schwing dich aufs Fahrrad oder schnalle dir die Inlineskates an. Wie wäre es zum Beispiel unterwegs mit einem Picknick am See? Oder gönne dir fürs Sommerfeeling ein Eis auf die Hand. Du wirst sehen: Ein Tag in der Natur bei schönem Wetter fühlt sich zurzeit schon fast wie ein Kurzurlaub an.

Fazit

Auch in Corona-Zeiten kannst du dich auf dein Wochenende freuen. Nutze die Zeit, um etwas Abwechslung in deinen Alltag zu bringen und neue Energie für die Arbeitswoche zu sammeln. Unsere Tipps helfen dir dabei. Lass uns gerne in den Kommentaren wissen, welchen Aktivitäten du zurzeit am liebsten nachgehst und was du gegen den Lagerkoller tust!


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Pausen im Homeoffice sinnvoll verbringen

Pausen im Homeoffice sinnvoll verbringen

Vielleicht neigst auch du dazu, die Pausen im Homeoffice einfach…

(weiterlesen)
Artikelbild von Stressfalle Homeoffice?!

Stressfalle Homeoffice?!

Als die Corona-Pandemie vor einem Jahr über uns hereinbrach, mussten…

(weiterlesen)
Artikelbild von Homeoffice einrichten – die besten Tipps und Tricks

Homeoffice einrichten – die besten Tipps und Tricks

Es gibt viele Gründe, die für das Arbeiten im Homeoffice sprechen: keine…

(weiterlesen)
Artikelbild von Gehaltsvorstellung in der Bewerbung formulieren

Gehaltsvorstellung in der Bewerbung formulieren

Ob Berufseinstieg oder Jobwechsel – eine überzeugende Bewerbung zu…

(weiterlesen)
Artikelbild von Tipps zur Homeoffice-Pauschale

Tipps zur Homeoffice-Pauschale

Du arbeitest seit Beginn der Corona-Pandemie ganz oder zeitweise im…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare