Wie steht es um deine Work-Life-Balance?

18. April 2019

So bringst du dein Berufs- und Privatleben in Einklang!

Du hast keine Zeit mehr für deine Freunde oder für deine Hobbys? Du bist dauernd gestresst und fühlst dich sowohl körperlich als auch seelisch schlecht? Dann braucht deine Work-Life-Balance dringend Nachhilfe! Wir zeigen dir, wie du wieder mehr Ausgewogenheit in dein Leben bringst und ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben schaffst.

Absolute Stressfreiheit? Nie Überstunden? Und jeden Tag mindestens eine Stunde Sport und danach noch Zeit für Freunde und Familie? Das dürfte für die meisten Arbeitnehmer eine Utopie sein – ist aber auch gar nicht das Ziel einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Schließlich geht es nicht darum, die zur Verfügung stehende Zeit 50:50 aufzuteilen. Vielmehr musst du darauf achten, dass weder persönliche Interessen noch berufliche Anforderungen in deinem Leben zu kurz kommen. Wichtig ist daher, dass du weder für den Beruf noch dein Privatleben die eigenen Ressourcen so einseitig verbrauchst, dass der andere Bereich sich nicht mehr entfalten kann.

Eine gesunde Work-Life-Balance bedeutet Lebensqualität. Sie ist immer dann gegeben, wenn du genug Zeit für die Dinge findest, die dir neue Energie geben und dich glücklich machen. Das kann von Mensch zu Mensch ganz verschieden sein – für die einen sind das Familie und Freunde und für andere zum Beispiel Sport und Hobbys.

7 Tipps für eine ausgewogene Work-Life-Balance

1. Treibe Sport und ernähre dich gesund

Sport spielt eine wichtige Rolle, wenn es um eine gesunde Work-Life-Balance geht. Denn mit Bewegung schaffst du einen perfekten Ausgleich zur Arbeit – insbesondere auch in stressigen Zeiten. Sportliche Aktivitäten setzen Endorphine frei und helfen dir dabei, Stress abzubauen.

Gerade in einem Bürojob kommt die Bewegung tagsüber viel zu kurz. Nach dem Feierabend bist du dann zwar mental erschöpft, aber körperlich nicht ausgepowert. Hier gilt es, in deiner Freizeit einen Ausgleich zu schaffen. Ganz egal, ob du ins Fitnessstudio oder Joggen gehst oder einfach einen ausgedehnten Spaziergang unternimmst – Bewegung und Sport sind ein wichtiger Baustein deiner Work-Life-Balance.

Für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden solltest du außerdem auf eine gesunde Ernährung achten. Du kennst es bestimmt: Insbesondere in Stressphasen greift man dann doch mal ganz gerne auf Fastfood und Süßigkeiten zurück – einfach nur, weil es schnell geht. Keine gute Idee! Denn gerade in stressigen Zeiten braucht dein Körper die Nährstoffe ausgewogener Mahlzeiten.

2. Achte auf genug Schlaf

Ausreichend Schlaf ist unabdingbar für deine Leistungsfähigkeit und dein Wohlbefinden. Wie viel Schlaf man braucht, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Wer dauerhaft zu wenig schläft, setzt seinen Körper zusätzlichem Stress aus und riskiert sogar seine Gesundheit. Auch wenn du vielleicht gerade viel zu tun hast, an deinem Schlafpensum solltest du nicht sparen. Du wirst sehen: Wenn du ausgeruht in den Tag startest, kann dir Stress gleich viel weniger anhaben und deine Arbeit geht dir leichter von der Hand.

3. Verabrede dich fest

Vielleicht kennst du es ja auch von dir: Heutzutage werden feste Verabredungen immer seltener. Kein Wunder – schließlich erlauben es uns WhatsApp und Co., uns ganz spontan mit Freunden oder der Familie zu treffen. Diese Spontanität führt aber auch oft genug zu seiner Absage, weil etwas vermeintlich Wichtigeres dazwischengekommen ist. Verabrede dich deshalb verbindlich und mache konkrete Pläne. Unser Tipp: Wenn du dich direkt nach der Arbeit verabredest, verhinderst du, dich nicht mehr vom Sofa aufraffen zu können. Und wenn du nicht nur deine sozialen Kontakte pflegen, sondern auch deinem Körper etwas Gutes tun möchtest, dann such dir mit deinen Freunden einen Sport, den ihr gemeinsam ausüben könnt.

4. Plane deinen Urlaub sinnvoll

Du sammelst deinen gesamten Jahresurlaub für eine lange Reise? Dann verwundert es nicht, wenn deine Work-Life-Balance während des restlichen Jahres aus den Fugen gerät. Um deine Energiereserven wieder aufzuladen, solltest du dir kleinere Auszeiten zwischendurch gönnen, bei denen du Abstand gewinnen und einfach mal aus deinem Alltag ausbrechen kannst. Wie wäre es mit einem Kurztrip ans Meer oder einfach einem Tag ganz für dich? Schon ein Wochenende fern von zu Hause kann sich wie ein Mini-Urlaub anfühlen.

5. Vermeide Multitasking und nutze deine Zeit effizient

Wer ständig tausend Sachen auf einmal erledigen möchte und von einer Aufgabe zur anderen springt, der kommt zu nichts. Auch Studien zeigen, dass das gleichzeitige Arbeiten an verschiedenen Aufgaben zu einem erheblichen Konzentrations- und Leistungsverlust führt. Wenn du Multitasking betreibst, steigen außerdem deine Stress-Werte und es schleichen sich vermehrt Fehler ein. Also konzentriere dich nach Möglichkeit nur auf eine Sache und schließe sie ab, bevor du dich der nächsten Aufgabe widmest. Das ist nicht nur stressfreier, sondern auch deutlich effektiver.

6. Lerne abzuschalten

Einfach mal an nichts denken und den Stress hinter dir zurücklassen. Egal, ob du beim Yoga, Joggen oder Schwimmen abschalten kannst – nimm dir die nötige Zeit, um deine Energiespeicher wieder aufzufüllen. Such dir aber unbedingt etwas, was dir Spaß macht. Es muss auch nicht zwingend etwas Sportliches sein. Vielleicht kannst du auch bei einem guten Buch oder einem Spaziergang die Sorgen des Alltags vergessen?

7. Suche dir einen Job, der zu dir passt

Oftmals verstehen Arbeitnehmer unter dem Begriff Work-Life-Balance, dass sie die Arbeit bestmöglich durch ihr Privatleben ausgleichen müssen. Doch das sollte nicht dein Ziel sein. Wichtig ist, dass du deinen Job selbst als sinnhaft empfindest. Schließlich verbringst du hier viel Zeit.

Wer sich jeden Tag zur Arbeit quält, wird sich schwer damit tun, die Arbeit als einen wichtigen Teil seines Lebens zu betrachten. Für deine Zufriedenheit und eine ausgewogene Work-Life-Balance ist es deshalb entscheidend, dass du dir ein berufliches Umfeld suchst, das zu dir passt!

Wie dein Arbeitgeber zu einer optimalen Work-Life-Balance beitragen kann

Immer mehr Arbeitgeber erkennen, wie wichtig eine ausgewogene Work-Life-Balance für die Motivation, Kreativität und Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter ist. Verschiedene Benefits können dazu beitragen, dass du deinen Job und dein Privatleben leichter unter einen Hut bringen kannst – dazu zählen zum Beispiel:

  • flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten
  • Betriebssport oder Vergünstigungen in Fitnessstudios
  • Freizeitgestaltungs- und Pausenmöglichkeiten im Büro (zum Beispiel Aufenthaltsraum, Kicker, Tischtennisplatte etc.)
  • interne Kinderbetreuung
  • Team- und Mitarbeiterevents
  • Möglichkeiten, sich gesund zu ernähren (z. B. Mitarbeiterküche)

Das Ziel all dieser Angebote ist es, eine angenehme und flexible Arbeitsumgebung zu schaffen, die für einen besseren Ausgleich während der Arbeitszeit sowie eine Vereinbarkeit mit dem Privatleben sorgt.

Auch wir bei Euroweb wissen, wie wichtig eine ausgewogene Work-Life-Balance ist. Unser Angebot reicht deshalb von flexiblen Arbeitszeiten über eine gemütliche Küche und eine große Dachterrasse bis hin zu unserem Spielraum mit Tischtennisplatte, Dart, Playstation und Sofa zum Zusammensitzen. Auch die Nutzung eines nahegelegenen Fitnessstudios ist für unsere Mitarbeiter kostenlos.

Lass uns gerne in den Kommentaren wissen, was du für deine Work-Life-Balance tust und welche Wünsche du in diesem Bereich an deinen Arbeitgeber hast!


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Achtung Chaos! 7 Tipps für mehr Ordnung auf deinem Schreibtisch

Achtung Chaos! 7 Tipps für mehr Ordnung auf deinem Schreibtisch

Du bist das Genie, das das Chaos beherrscht? Dein Schreibtisch sieht aus,…

(weiterlesen)
Artikelbild von Gesunde Snacks – diese Fitmacher eignen sich fürs Büro!

Gesunde Snacks – diese Fitmacher eignen sich fürs Büro!

Dein Magen knurrt, obwohl du noch zwei Stunden bis zur Mittagspause…

(weiterlesen)
Artikelbild von Passend gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Passend gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Mit oder ohne Krawatte? Anzughose, Rock oder doch lieber Jeans? Die Wahl…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare