Wie kleine und mittlere Unternehmen erfolgreich einen Blog schreiben

06. August 2015

Das Verfassen eines Blogs gilt als eine der effektivsten Internet-Marketing Strategien der Neuzeit. Doch ist ein Blog auch für kleinere und mittelständische Unternehmen sinnvoll und was sollte man beachten, wenn man sich für einen Unternehmensblog entscheidet? Wir verraten es und geben hilfreiche Tipps an die Hand, wie der Einstieg gelingt.

Egal, ob neue Frisuren-Trends oder Tipps zur Gestaltung der Wohnräume, wer heutzutage  Anregungen, Ideen, Hilfestellung oder Anleitungen benötigt, der fragt das Internet und stößt dabei auf hilfreiche Blogs zu nahezu allen Themen des Lebens. Dies sollten Sie sich zunutze machen und mit Ihrem eigenen Unternehmensblog Aufmerksamkeit generieren und neue Kunden gewinnen.

Doch wie schafft man es Inhalte zu verfassen, die für potenzielle Kunden interessant sind und die bei Google gefunden werden? Mit unseren Tipps kommen Sie diesem Ziel garantiert näher!

6 Tipps zur Erstellung eines Unternehmensblogs für KMU:

  1. Integration in die Firmenhomepage: Das Erstellen eines Unternehmensblogs ist relativ einfach. Idealerweise wird der Blog direkt in die Firmenhomepage integriert und bietet die Möglichkeit schnell selbstständig Inhalte und Bilder hochzuladen. Den Blog auf der Unternehmenswebsite einzubinden, hat den Vorteil auch die Sichtbarkeit und Reichweite für die Firmenhomepage zu erhöhen. Finden sich regelmäßig aktuelle Inhalte auf der Seite, erhalten Ihre Kunden und Partner einen Grund, um regelmäßig auf Ihrer Website vorbeizuschauen – und das ist gleich doppelt gut für das Google-Ranking. Denn Google freut sich einerseits über die aktuellen Inhalte und andererseits auch über höhere Besucherzahlen.
  2. Inhalt: Grundsätzlich können Sie über jedes Thema schreiben – egal, ob Mode, Technik, Beauty, Reisen, Wissenschaft oder Medizin. Wichtig ist, dass Sie sich mit den gewählten Themen gut auskennen und sie einen Bezug zu Ihrem Unternehmen haben. Selbstverständlich ist auch wichtig, dass Sie mit den Inhalten und Themen die Bedürfnisse Ihrer Kunden und Leser ansprechen. Berichten Sie über Neuheiten aus Ihrem Unternehmen und Ihrer Branche, erzählen Sie Anekdoten aus Ihrem Berufsleben oder liefern Sie praktische Ratschläge und Informationen. Schreiben Sie gezielt für Ihre Kunden und fragen Sie sich, welches Wissen Sie weitergeben können. Toll ist es, wenn Sie den Text dann noch mit passenden Bildern und Infografiken aufpeppen können, um den Besucher Ihres Blogs zum Lesen zu animieren.
  3. Regelmäßiges Schreiben und Länge: Versorgen Sie Ihre Leser in regelmäßigen Abständen mit neuen Inhalten. Sind die Beiträge für den Besucher interessant, wird er bald wieder vorbeischauen und etwas Neues erwarten. Ein bis zwei Beiträge pro Woche reichen dabei für KMU völlig aus. Selbstverständlich können Sie auch öfter bloggen, wenn es sich zeitlich einrichten lässt und Sie interessante Themen für Ihre Kunden finden. Bei der Länge des Blog-Beitrags kommt es natürlich ganz auf das Thema an. Als ungefähren Richtwert kann man aber eine DIN-A4-Seite (circa 500 Wörter) nennen. Schreiben Sie zu viel, wird sich nämlich fast niemand die Mühe machen, den Beitrag zu lesen.
  4. Keywords: Damit Ihr Blog-Beitrag auch bei Google gut gelistet wird und interessierte Leser im World Wide Web erreicht, sollten Sie darauf achten, Keywords (Schlüsselwörter) in Ihren Texten zu verwenden. Besonders wichtig ist, dass Sie das Keyword in die Überschrift einbauen. Bei der Überschrift und den Metainformationen sollten Sie auch darauf achten, dass Sie klar benennen, um was es in Ihrem Beitrag geht, damit Sie auf entsprechende Suchanfragen gefunden werden.
  5. Verbreiten: Sie haben einen tollen Beitrag auf Ihrem Blog veröffentlicht, aber niemand liest ihn? Machen Sie deshalb Ihren Lesern den Zugang zu Ihren Inhalten so leicht wie möglich. Eine E-Mail-Abo-Funktion kann dafür genauso sinnvoll sein wie die gezielte Verbreitung über soziale Netzwerke. Erstellen Sie eine Facebook-Firmenseite und eröffnen Sie einen Twitter-Account und verbreiten Sie darüber, wenn es etwas Neues in Ihrem Blog zu lesen gibt.
  6. Zahlen: Sie möchten wissen, wie viele Leser Ihr Blog tatsächlich hat? Ein Counter hilft Ihnen dabei. Mit den so gewonnen Zahlen können Sie feststellen, welche Beiträge besonders viele Leser fanden und welche Themen gut ankamen. Darauf können Sie dann zukünftige Beiträge ausrichten.

Fazit: Ein eigener, gut gemachter Unternehmensblog kann auch für kleinere und mittelständische Unternehmen ein sehr wirksames Mittel sein, um Kunden an die eigenen Produkte oder Dienstleistungen heranzuführen, Reichweite zu erzeugen und das eigene Unternehmen glaubwürdig im Internet zu präsentieren – und das alles ganz ohne hohe Werbebudgets. Wer etwas Zeit, Kreativität und Verständnis für die Bedürfnisse seiner Kunden mitbringt, der kann es mit einem Blog weit bringen!

 


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .