Wie Augmented Reality unser Leben verändert

30. September 2010

Unter Augmented Reality (deutsch: erweiterte Realität) versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Hierbei legt sich die virtuelle Welt quasi über die reale. AR ist momentan eine der spannendsten neuen Technologien.

Bereits vor einigen Jahren zeigten uns Hollywood-Filme, wie wir uns die zukünftige Welt vorstellen können. Beispielhaft lässt sich hier der Film Terminator anführen. So wie die Maschine aus der Zukunft könnten auch wir bald unsere Umwelt wahrnehmen. Angereichert mit zusätzlichen digitalen Informationen schreiten wir dann durch die reale analoge Welt.

AR wird in Zukunft nicht mehr wegzudenken sein. Dank zahlreicher Unternehmen und Entwickler, die das Potenzial dieser neuen Technologie erkannt haben, schreitet die Entwicklung immer schneller voran. Bereits heute hat jeder die Möglichkeit AR zu erleben. Zum Beispiel auf seinem Smartphone: Die benötigte Software wird in Form von Apps an den Konsumenten vertrieben. So gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Apps die sich diese Technologie zunutze macht (siehe weiterführende Links).

Ein Beispiel: Ich suche ein gutes Restaurant in meiner Nähe, weiß aber nicht welches das richtige für mich ist. Also aktiviere ich meine Smartphone-Kamera und während ich mich einmal im Kreis drehe, sehe ich auf dem Display nützliche Informationen zu den jeweiligen Restaurants in meiner Umgebung. Auch für unsere Kinder wird sich womöglich einiges ändern. Sie werden zwar immer noch Sammelkarten von Yu-Gi-Oh!, Pokémon und Co kaufen. Allerdings werden sie nachdem sie die Karten auf die Steine im Pausenhof gelegt haben, ihre AR-Brille einschalten und zusehen, wie die Monster auf den Karten virtuellen generiert werden. Das Video zeigt eindrucksvoll wie moderne „Kartenspiele“ aussehen werden.

Dass dies nicht nur Positives mit sich bringt, liegt auf der Hand. Die Technologie ist allerdings noch zu neu, die Euphorie zu groß, als dass man ernsthaft über langfristige Konsequenzen nachdenken möchte.

Verlieren wir nach und nach das Gefühl für unser haptisches Empfinden?

Es fängt damit an, dass wir die neu gekaufte CD nicht mehr auspacken müssen (können). Am aufwändigen Prägedruck des Covers wird sich dann niemand mehr erfreuen. Die einzelnen Titel werden stattdessen per Mausklick gestartet. Vielleicht schenken wir unseren Enkelkindern nicht mehr ein neues Fahrrad, um Ihre Umwelt zu erkunden, sondern lieber einen Quadricopter mit AR Funktion.

Wie wirkt sich AR langfristig auf unser soziales Leben und Erleben aus? Wird es noch nötig sein soziale Kontakte in der realen Welt zu knüpfen? Werden wir zum Beispiel jemals wieder jemanden nach dem Weg fragen? Ja vielleicht, aber nur wenn der Akku leer ist.

Weiterführende Links:

  • Nearest Subway
  • crossair arbeitet momentan an einer AR U-Bahn App für New York (Berlin folgt).
  • Star Walk
  • Eine App die den Nachthimmel in Echtzeit anzeigt und interessante Fakten über die Sterne liefert.
  • Wikitude World Browser
  • Der erste AR Browser für Smartphone-Benutzer. Dieser erkennt zum Beispiel Sehenswürdigkeiten und liefert weitere Informationen.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

Viele Grüße

Dominik Walter


Kommentare

  1. Natürlich werden soziale Verknüpfungen auch noch in der realen Welt von Nöten sein – Wir sind einfach nicht darauf ausgelegt und ins virtuelle zu verlieren! Egal welche technologischen Fortschritte wir auch machen, wir können uns nie von unserer biologischen und evolutionären Entwicklung entziehen – sie zurücklassen und ein völlig neues Dasein führen – als Rudeltiere sind wir auf Haptik etc angewiesen um nicht einzugehen!

    Kommentar von Martin - 30. September 2010 um 8:51

  2. Ja, Augmented Reality wird in nächster Zeit bestimmt ein ganz grosses Thema sein. Klar, es hat nicht nur gute Seiten, aber diese überwiegen doch deutlich und es ist aus meiner Sicht eine gute Sache, die weiterentwickelt werden sollte.

    Kommentar von Peach - 30. September 2010 um 8:51

  3. Natürlich werden soziale Verknüpfungen auch noch in der realen Welt von Nöten sein – Wir sind einfach nicht darauf ausgelegt und ins virtuelle zu verlieren! Egal welche technologischen Fortschritte wir auch machen, wir können uns nie von unserer biologischen und evolutionären Entwicklung entziehen – sie zurücklassen und ein völlig neues Dasein führen – als Rudeltiere sind wir auf Haptik etc angewiesen um nicht einzugehen!

    Kommentar von Martin - 30. September 2010 um 8:51

  4. Ja, Augmented Reality wird in nächster Zeit bestimmt ein ganz grosses Thema sein. Klar, es hat nicht nur gute Seiten, aber diese überwiegen doch deutlich und es ist aus meiner Sicht eine gute Sache, die weiterentwickelt werden sollte.

    Kommentar von Peach - 30. September 2010 um 8:51

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .