Welche Keywords für die Firmenhomepage?

09. Juli 2015

Sie haben sich für eine Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseitentexte entschieden? Dann stellt sich jetzt die Frage, welche Suchbegriffe dafür am besten gewählt werden sollten. Denn mit den passenden Keywords, die in der richtigen Dosierung und an den entscheidenden Stellen eingebaut werden, können Sie das Google-Ranking wesentlich beeinflussen. Durch eine gezielte Verwendung der Suchbegriffe auf Ihrer Website zeigen Sie Google, welche Begriffe für Ihre Seite relevant sind.

Im Vorfeld sollten Sie sich deshalb genau überlegen, mit welchen Suchbegriffen oder Suchbegriffskombinationen Sie gefunden werden möchten. Damit potenzielle Kunden Ihre Website in den Weiten des Internets überhaupt finden können, ist es wichtig, dass Sie Keywords auswählen, die Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen optimal repräsentieren. Eine ausführliche Keyword-Recherche ist dafür unerlässlich. Im folgenden haben wir 5 Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen bei der Auswahl helfen sollen.

So finden Sie in fünf Schritten die passenden Suchbegriffe für Ihre Website:

  1. Zuerst sollten Sie sich überlegen, welche Begriffe für Ihr Unternehmen wichtig sind. Sammeln Sie alle Schlagworte rund um Ihre Branche, Produkte, Qualifikationen und Dienstleistungen. Versetzen Sie sich anschließend in Ihre Kunden hinein: Was würden Sie an deren Stelle suchen?
  2. Googeln Sie die möglichen Suchbegriffe und finden Sie heraus, welche Alternativen Ihre Konkurrenz gewählt hat. Vielleicht entdecken Sie dabei Keywords, an die Sie noch gar nicht selbst gedacht hatten. Hilfreich kann zum Beispiel auch die automatische Vervollständigung von Google oder die Rubrik verwandte Suchanfragen sein. Eine weitere Hilfe können auch Wikipedia-Artikel und die dort aufgelisteten Synonyme sein.
  3. Eine weitere wichtige Recherchemöglichkeit bieten Recherche-Tools, wie zum Beispiel das von Google AdWords. Mit diesem kostenlosen Tool können Sie herausfinden, wie oft ein bestimmter Begriff im Monat gesucht wird und wie hoch die Konkurrenz für ihn ist. Außerdem werden ähnliche Suchbegriffe vorgeschlagen. Tipp: Es kann durchaus Sinn machen, ein spezielles Keyword zu wählen, das Ihr Unternehmen sehr genau beschreibt. Dieses Keyword wird dann zwar weniger häufig abgefragt, aber die Chancen erhöhen sich, dass Ihr Unternehmen mit diesem Suchbegriff weiter vorne bei Google gelistet wird.
  4. Achten Sie darauf, eindeutige und unmissverständliche Suchbegriffe zu wählen. Zu allgemein gefasste Keywords werden nicht den gewünschten Erfolg bringen. So sollten Sie zum Beispiel anstatt Reinigung lieber auf die präzisen Suchbegriffe Büroreinigung, Unterhaltsreinigung oder Ähnliches setzen.
  5. Denken Sie an Ihr Einzugsgebiet! Wenn Sie regional tätig sind, sollten Sie auch Ihren Ort beziehungsweise Ihre Stadt oder Ihre Region als Keyword in den Text einbauen. Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Blumenladen mit dem Namen Blumenparadies in Hamburg. Dann möchten Sie natürlich gefunden werden, wenn ein potenzieller Kunde nach Blumenladen und Hamburg sucht. Durch die örtliche Optimierung steigt die Chance, dass Sie bei einer lokalen Suche gefunden werden, da Sie nicht mit allen deutschsprachigen Webseiten konkurrieren. Noch ein Tipp: Auch wenn für Sie der Name Ihres Geschäfts wichtig ist, gilt das nicht unbedingt für den Suchenden. Dieser kennt Ihren Laden vielleicht noch gar nicht und nutzt deshalb die allgemeinen Suchbegriffe Blumenladen und Hamburg.

Die in den fünf Stufen gefundenen Keywords werden dann an relevanten Stellen im Text eingebaut. Pro Seite sollten nicht mehr als ein bis zwei Suchbegriffe plus Ort verwendet werden. Dabei sollten Sie auch darauf achten, kein Keyword-Spamming zu betreiben, denn das wird von Google abgestraft. Trotz Optimierung sollte der Text immer gut leserlich bleiben. Gerne gesehen sind auch Synonyme rund um das Keyword. So wird der Text abwechslungsreich und ist gut lesbar – und das freut nicht nur Ihre Kunden, sondern auch Google.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .