Video-Content liegt im Trend

19. April 2018

So konsumieren Nutzer Videos im Internet

Im Jahr 2018 gilt ganz klar: An Videos führt kein Weg vorbei. Keine andere Content-Form im Internet ist so beliebt wie die bewegten Bilder. Kein Wunder also, dass auch immer mehr Unternehmen auf Videoinhalte im Online-Marketing setzen. In unserem Beitrag möchten wir einen Einblick in den Video-Trend geben und Ihnen zeigen, wie Nutzer Videos konsumieren.

Die Nachfrage nach Videos im Internet wächst ununterbrochen weiter. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet das Medium Video ein zehnprozentiges Wachstum. Ob in den sozialen Netzwerken oder auf Webseiten – Videoinhalte kommen immer gut an. Deshalb sollten längst auch kleine und mittelständische Unternehmen auf Video-Content setzen.

Wo sehen sich User Videos an und welche Inhalte kommen besonders gut an?

Die beliebteste Plattform für die Verbreitung und den Konsum von Videos ist weiterhin YouTube. Knapp dahinter folgt das soziale Netzwerk Facebook. Aber auch auf Webseiten wie zum Beispiel der Firmenhomepage werden Besucher nahezu magisch von Videos angezogen. Sie erhoffen sich hier, die wichtigsten Informationen in einem kurzen Überblick präsentiert zu bekommen und einen persönlichen Eindruck zu erhalten. Besonders spannend für Unternehmen dürfte der Fakt sein, dass Nutzer Videos als Inspirationsquelle für neue Produkte, Services und Trends ansehen.

Wenig überraschend ist, dass unterhaltsame und lustige Videos bei den Zuschauern am besten ankommen. Interessant jedoch ist, dass Live-Videos, die aufgrund ihrer großen Reichweite bei Unternehmen besonders beliebt sind, von den Nutzern eher als zweitrangig eingestuft werden.

Dauer und Qualität der Videos spielen eine wichtige Rolle

Je kürzer, desto besser – so lautet die Devise der Zuschauer, wenn es um Online-Videos geht. Wie überall im Internet zeigt sich auch hier, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer nur sehr gering ist. Wer Videos mit einer Länge von über fünf Minuten bei Facebook postet, der muss sich nicht wundern, wenn die Zuschauer schon nach wenigen Sekunden wieder wegklicken.

Essenziell ist, dass Sie auf eine hohe Qualität Ihrer Videos Wert legen. Ruckelfreie Bilder und ein klarer Ton sollten selbstverständlich sein. Bei einem Unternehmensvideo sind Spezialeffekte, wie zum Beispiel das Filmen des Firmengeländes aus der Vogelperspektive mit einer Drohne, gerne gesehen. Beliebt sind auch sogenannte O-Töne, bei denen der Firmeninhaber oder Mitarbeiter selbst zu Wort kommen. Bei Videos, die für die sozialen Netzwerke bestimmt sind, sollten Sie darauf achten, dass sie auch ohne Ton verständlich sind. Im Zweifelsfall können Untertitel dabei helfen, Nutzern, die unterwegs Videos anschauen und gerade keine Kopfhörer zur Hand haben, den Inhalt näherzubringen.

Es gilt aber auch: Verkaufen wollen ist tabu! Wer bei seinen Videos den Sales-Gedanken in den Mittelpunkt stellt, der muss sich nicht wundern, wenn die Zuschauer schnell die Lust verlieren. Insbesondere in den sozialen Medien steht der Unterhaltungsaspekt ganz klar im Vordergrund. Wer es schafft, Persönlichkeit zu zeigen und Emotionen zu wecken, der legt den Grundstein für erfolgreiches Video-Marketing.

Fazit:

Ein Ende des Video-Trends ist nicht in Sicht – ganz im Gegenteil. Wer potenzielle Kunden im Internet gewinnen möchte, der sollte deshalb unbedingt über Videos nachdenken. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob ein Unternehmensvideo für die Firmenhomepage oder lustige Video für die sozialen Kanäle wie Facebook und Instagram – die Möglichkeiten sind vielfältig. Um Ihr Unternehmen in einem guten Licht zu präsentieren, sollten Sie unbedingt auf die Qualität Ihrer Videoinhalte achten, unabhängig vom für die Verbreitung genutzten Kanal.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .