Counter

CMS

Editor

Newsletter

Guestbook

Online-Shop

Realty Manager

Webmail-Login

Online Advertisement System

 

Euroweb Blog - Ihr Urteil ist uns wichtig

Euroweb – Professional Webdesign for German SMEs

 Euroweb Blog

Webdesign, Social Media, and Marketing.

In the company’s blog, people write about interesting developments on the Internet.

 

Twitter - alles, was Sie wissen müssen

Glossar der wichtigsten Begriffe

Liebe Euroweb Blogleser, mein Name ist Anna Godau und ich besuche die neunte Klasse des Max-Planck-Gymnasiums Düsseldorf, durch welches ich auch vom SocialDay Düsseldorf erfahren habe und arbeite für einen guten Zweck für drei Tage bei Euroweb in der Abteilung Unternehmenskommunikation. Twitter ist momentan in aller Munde, daher möchte ich ihnen gerne etwas darüber berichten. Die Grundidee von Twitter ist ein einfaches Tool, mit dem  man seiner  Umgebung berichten kann, was man gerade macht und das in max. 140 Zeichen. Doch war Twitter eine der am schnellsten wachsenden Internetseiten Großbritaniens im Jahr 2008, und 2009 wird da keine große Veränderung bringen, so Experten.

Was ist Twitter? Twitter ist ein Dienst zum kommunizieren und in Kontakt bleiben, mit einer simplen Frage: „What are you doing?“ – „Was machst du gerade?“ Das Besondere daran ist, was Menschen daraus machen, denn es gibt hier weitaus mehr als nur „Statusmeldungen“. Auch der Mitmacheffekt macht es zu etwas einzigartigem.

Wie wird es genutzt?
Man kann seine Gedanken, Beobachtungen oder Erzählungen über seinen Alltag hinein schreiben. Alles ist twitterbar, auch Alltägliches wie: „Stehe gerade an der Ampel“,  etc. Flatterhaft betrachtet sind es nur kurze, unzulängliche Nachrichten - ähnlich einer SMS - , die hin und her gesendet werden. Jedoch sieht man auf den zweiten Blick, dass es viel mehr ist. Es sind Anregungen zu diskutieren und kommunizieren oder Erfahrungen und Empfehlungen auszutauschen. Auch für lesenswert gehaltene Links werden verbreitet. Ob, wann und wie oft man liest, schreibt und antwortet, kurzgesagt twittert entscheidet man selbst.

Twitter überholt die Presse
Twitter ist oftmals viel zeitnaher als Medien und Presse mit Meldungen. Ein gutes Beispiel ist die Notlandung auf dem Hudson River, bei der ein Pilot und seine Crew schnell und lebensrettend gehandelt haben. Es war die wohl spektakulärste Notlandung seit langem. Und nicht etwa die offiziellen Medien, sondern eben ein Twitterer hat die Nachricht über die ganze Welt verbreitet. Ein, mit dem Handy aufgenommenes, Foto ging um die Welt.  In den Nachrichten wurde in den ersten Stunden nur das von Janis Krums gemachte Bild gesendet. Ebenfalls die Tatsache, dass es Überlebende gibt wussten die Twitterer lange vor den New Yorker Medien. Dieses Beispiel zeigt deutlich, dass Twitter aktueller,  schneller ist als bisherige Blogs und Websites, denn Twitter ist für Jedermann, Jederzeit zugänglich.

Die Welt von Twitter
Twitter ist ebenso vielfältig wie seine Benutzer. Direkt, ungefiltert und authentisch sind die Fragen, Einladungen und Linktipps. Jeder User hat sein eigenes Profilbild und seine eigene Seite. An Sätzen wie: „Twitter ist ein Netzwerk für alle“ oder „Es ist ein virtuelles Kaffeekränzchen“, sieht man, wie unterschiedlich ein solcher Blog sein kann.

Die Entwicklung in zwei Wochen
Die drei Gründer von Twitter, Jack Dorsey, Evan Williams und Biz Stone waren für aktive Blogger schon bekannt, denn sie waren in den letzten Jahren immer aktiv beteiligt an der Entwicklung neuer Werbeformate, wie Blogs und Podcasts.

Ein erster Blick auf Twitter…
…verrät nicht viel, außer Werbung für Twitter selbst und den Aufruf sich anzumelden. Allerdings kann man sich öffentliche Seiten von Twitterern angucken. Der wohl interessanteste Blog ist aber die Zeitleiste. Die so genannte timeline zeigt die letzten Nachrichten von Benutzern in zeitlich absteigender Reihenfolge. Auch wenn man sich nicht anmeldet, hat man die Möglichkeit auf der PublicTimeline Einträge von Twitterusern zu lesen, nicht aber selbst welche zu schreiben. In der Profilbox eines Twitterers sieht man seine generellen Daten wie Name und Wohnort etc. Unterhalb dieser Box sieht man wichtige Infos und zwar: “following_me” und “followers_me” sowie “updates”. An following_me sieht man wie viele dem User folgen, sprich wie viele regelmäßig seine Nachrichten lesen. Followers_me zeigt an wie vielen Twitterern er folgt. Updates nennt die Anzahl der von ihm verfassten Tweets.

Glossar: Microblogging: Ergebnisse erfolgen aus der Beschränkung von Zeichen pro Nachricht.

Twittern: Eine Nachricht auf Twitter lesen oder schreiben.

Twitterer: Nutzer bzw. User von Twitter.

Tweet: Tweets sind die Minibotschaften mit max. 140 Zeichen, die auf  http://twitter.com gesendet und verteilt werden.

Zeitleiste/Timeline: Die Timeline erscheint unmittelbar nach dem einloggen und zeigt die letzten 20 Nachrichten von den von ihnen abonnierten Twiterern.

Public Timeline: Hier erscheinen alle öffentlichen Tweets aller Twitterer.

Direct Message, DM: Eine Nachricht nur zwischen ihnen und der Person mit der sie schreiben, dies ist, aus Sicherheitsgründen, nur möglich wenn sie sich gegenseitig folgen.

Wie Sie Ihren ersten Twitteraccount einrichten können
Auf der Website http://twitter.com klicken sie auf 

Get Stardet – Join!,
um sich zu registrieren. Am Besten lassen sie sich von erfahrenen Twitterern einweisen und machen vor ihrem „produktiven“ Account einen „Übungs“-Account, um eventuelle Fehler zu vermeiden. Wenn Sie sich näher mit dem Thema "Twitter" befassen möchten kann ich ihnen das Buch "Twitter - Mit 140 Zeichen zum Web 2.0" sehr empfehlen, mir hat es auch geholfen. Wenn Sie Erfahrungen oder Fragen haben, freue ich mich über Ihren Kommentar. Viele Grüße Anna P.s.: Dies war mein erster Blogbeitrag!

Weitere Beiträge zum Thema Twitter:

Tags Twitter
Bewerten


Add new comment


Return to overview