Thema Blog – Teil I: Allgemeines, Tipps, Chancen und Risiken

07. August 2008

Immer wieder hört man in den Medien von den sogenannte Blogs. Und gerade in diesem Moment sind Sie selbst aktiver Blog-Leser. Dennoch ist das Thema Blogs für den ein oder anderen doch noch ein böhmisches Dorf. Damit Sie unseren und all die anderen vielen Blogs künftig (noch) besser verstehen, hat Euroweb eine Art Leitfaden für Sie zusammengestellt.

Was ist der Unterschied zwischen einem Weblog und einem Blog?
Genau genommen gibt es keinen Unterschied. Blog entstand als Abkürzung aus Weblog, was sich aus Web und Log zusammensetzt. Die Bedeutung von Web ist klar, Log bezieht sich auf das aus der Schifffahrt bekannte Logbuch. In Bezug auf das Internet wird der Weblog aber weniger als Fahrtenbuch, sondern mehr als Online-Tagebuch verstanden. Ob es der oder das Blog heißt, ist umstritten. Ich entscheide mich an dieser Stelle für „der Blog“.

Die Ursprünge des Blogs liegen im Jahr 1997. Der US-Bürger John Barger führte ein Online-Tagebuch und nannte dieses Weblog. Aber erst Jahre später konnte der Blog seinen Bekanntheitsgrad durch den US-Präsidentschaftswahlkampf und den Irak-Krieg deutlich steigern. Blogger waren der Meinung, dass die klassischen Medien bei der Berichterstattung versagen und starteten ihre eigenen Informationskampagnen im Blog. Kennzeichen des Blogs ist vor allem, dass dahinter eine reale Person steht, auch wenn sie sich hinter einem Nickname versteckt. Durch diesen Faktor „Persönlichkeit“ unterscheidet sich der Blog von den gängigen Printmedien.

Wie ist ein Blog aufgebaut?
Es finden sich Beiträge zu einem Oberthema, die chronologisch sortiert sind. Dabei steht der aktuellste Beitrag an oberster Stelle. Das Besondere ist, dass jeder Beitrag eine eigene URL-Adresse erhält. Das bedeutet, dass jeder einzelne Beitrag mit vielen, vielen anderen Webseiten verlinkt werden kann. Genau diese Verlinkungen machen Blogs bei Suchmaschinen wie Google oder Yahoo sehr populär und sorgen dafür, dass Blogs in den Ranking-Listen häufig auf den vordersten Plätzen rangieren. Die Blog-Leser können die einzelnen Beiträge kommentieren. Umso mehr in einem Blog kommentiert wird, also umso interaktiver er ist, umso attraktiver wird er auch für potenzielle Neu-Leser. Die Beiträge in einem Blog sind immer sehr zeitnah. Beispielsweise werden im populären BILD-Blog täglich Fehler der aktuellen Ausgabe aufgedeckt.

Wieviele Besuche verzeichnet ein Blog täglich?
Rainer Bartel schreibt in seinem (übrigens sehr empfehlenswerten) Buch „Blogs für alle – das Weblog-Kompendium“, dass die bekanntesten deutschen Blogs täglich zwischen 1.000 und 5.000 Besucher registrieren. Der bereits erwähnte BILD-Blog kommt danach teilweise sogar auf 20.000 Besucher pro Tag.

Gibt es beim Bloggen auch Regeln?
JA! Kommentieren Sie in fremden Blogs nur dann, wenn Sie wirklich etwas zu sagen haben. Ansonsten bleiben Sie lieber „der stille Leser im Hintergrund“. In der Bloggerszene spricht es sich sehr schnell rum, wenn Sie nur kommentieren, um Ihren eigenen Blog bekannter zu machen. Es ist ein Thema dabei, zu dem Sie sich äußern möchten? Wunderbar! Aber Achtung: Setzen Sie bitte nicht Ihre Blog-URL in den Kommentar. Auch dies stößt bei den Bloggern sauer auf. Ausnahme: Sie haben dasselbe Thema bereits in Ihrem eigenen Blog angesprochen und möchten auf diesen Beitrag verweisen. Egal, ob Sie einen eigenen Beitrag verfassen oder in einem fremden Blog kommentieren: Bleiben Sie immer höflich. Beachten Sie außerdem die Regeln der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Sie haben eine Blogroll? Fein. Aber bitte nehmen Sie darin nur Blogs auf, die Sie auch wirklich aktiv lesen. Ähnlich verhält es sich mit Trackbacks. Setzen Sie ein Trackback nur dann, wenn Sie sich in Ihrem Artikel tatsächlich auf den entsprechenden Blog beziehen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass ihr Trackback als Spam betrachtet wird und das ist mit das Schlimmste, was Ihnen in der Bloggergemeinschaft passieren kann.

Einige der genannten Begriffe sind Ihnen nicht geläufig?
Dann freuen Sie sich, dass wir ein Blog-Glossar für Sie zusammengestellt haben, dass Ihnen hier in Kürze die Schlagworte der Blog-Szene erläutert. Weiter geht es dann mit der Steigerung des Bekanntheitsgrades Ihres persönlichen Blogs. Wir freuen uns, wenn Sie bald wieder vorbeischauen!

Es gibt etwas, dass Ihnen beim Thema Blogs schon lange unklar ist?

Lassen Sie es uns wissen!

Melanie Schyja


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .