Counter

CMS

Editor

Newsletter

Gästebuch

Online-Shop

Immomanager

Webmail-Login

Online-Werbesystem

 

Euroweb Blog - Ihr Urteil ist uns wichtig

Euroweb – Professionelles Webdesign für den Mittelstand

  Euroweb Blog

Webdesign, Social Media und Marketing.

Auf unserem Euroweb Blog schreiben unsere Mitarbeiter zu Themen und Erfahrungen rund um den Mittelstand im Internet. Schauen Sie rein, informieren Sie sich und kommentieren Sie die Beiträge!

 

Suchmaschinenoptimierung und künstliche Intelligenz

Googles RankBrain Algorithmus / von Dennis Ventura

Google nutzt künstliche Intelligenz

In den letzten Jahren haben die Themen künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen in der digitalen Welt zunehmend an Bedeutung gewonnen. Sprachassistenten wie Amazons Alexa oder Apples Siri sind in der breiten Masse längst angekommen und der ein oder andere ist beim Surfen im Internet vielleicht bereits auf einen Chatbot gestoßen, der zum Beispiel bei einfachen Kundenanfragen in Chats selbständig weiterhilft.

Auch im Bereich der Suchmaschinenoptimierung rückt die Automatisierung intelligenten Verhaltens immer mehr in den Fokus. Tatsächlich verwendet der Suchmaschinenriese Google etwa bereits seit Anfang 2015 mit RankBrain einen auf künstlicher Intelligenz basierenden, selbstlernenden Algorithmus für die Interpretation von neuen und besonders komplexen Suchanfragen.

Was ist Googles RankBrain und wie funktioniert das selbstlernende System?

Die ungeheure Menge an täglichen Suchanfragen stellt die Suchmaschine Google vor eine große Herausforderung. Denn es werden stetig neuartige und komplizierte Suchaufträge gestellt, die mit herkömmlichen Mitteln nur unzureichend gelöst werden können. Und hier kommt das System RankBrain ins Spiel: Es bearbeitet die Suchergebnisse und hilft der Suchmaschine, passendere Seiten für den Nutzer herauszufiltern. Das System ist dabei in der Lage, bei unbekannten Phrasen oder Wortschöpfungen alternative Wörter und Phrasen zu finden, die mit einer hohen Wahrscheinlichkeit eine ähnliche Bedeutung haben. RankBrain vergleicht dafür verschiedene bekannte Muster innerhalb der Suchanfragen, speichert neue Ergebnisse immer wieder ab und erschafft so neue Muster und Verbindungen, um Suchanfragen effizienter bearbeiten zu können – theoretisch ohne den Eingriff von Menschenhand.

Die Suche im Internet wird nutzerfreundlicher

Indem der Algorithmus so immer weiter dazulernt, werden dem Nutzer stetig verbesserte Suchergebnisse von höherer Relevanz angezeigt und RankBrain kann Antworten auf Fragen liefern, die die Suchmaschine früher überforderten. Wurde das System zunächst vor allem bei besonders komplexen Suchaufträgen eingesetzt, beeinflusst es heute alle Suchanfragen. Laut Google funktioniert der RankBrain sehr erfolgreich und ist mittlerweile der drittwichtigste Faktor bei der Ermittlung der Reihenfolge von Suchergebnissen. Was die Ranking-Faktoren für Webseiten angeht, ist man es vom Suchmaschinenmarktführer bereits gewohnt, wenig Informationen zu erhalten – und so bleibt auch die genaue Funktionsweise des RankBrains ein Google-Geheimnis.

Wie verändert künstliche Intelligenz die Suchmaschinenoptimierung in Zukunft?

Google benutzt also bereits KI-gestützte Programme, um Suchanfragen besser bearbeiten zu können – so weit, so gut. Doch wie könnte die für die Auffindbarkeit von Webseiten so wichtige Suchmaschinenoptimierung künftig von künstlicher Intelligenz beeinflusst werden und welche Folgen ergeben sich daraus für die Firmenhomepage meines Unternehmens?

Dass algorithmusgesteuerte Computerprogramme auch in der nahen Zukunft nicht ohne Weiteres menschliche Kreativität und direkten Kunden- und Zielgruppenkontakt ersetzen können, darüber sind sich die Fachleute einig. Was die Analyse und Auswertung der schier unbegreiflichen Mengen an Daten im Internet betrifft, werden künstliche Intelligenzen vermutlich jedoch eine immer zentralere Rolle spielen und uns so bei Entscheidungen im Bereich Marketing sowie damit einhergehenden Budgetfragen unterstützen.

Der Content einer Website muss künftig wohl eine noch höhere Qualität aufweisen, um für den Nutzer und die KI-gestützte Suchmaschine gleichermaßen attraktiv zu sein – denn auch diese wird Content-Qualität immer besser bewerten können. Umso wichtiger ist es, problematische Inhalte, die von Google beim Suchmaschinenranking abgestraft werden, frühzeitig zu erkennen und zu ersetzen. Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung müssen in ihrer Ganzheit die Voraussetzungen für eine optimale Bewertung durch KI-Systeme schaffen – redaktionelle Inhalte, Design und Technik einer Website sollten somit Hand in Hand gehen, um zu erreichen was für die Suchmaschine der Zukunft am wichtigsten erscheint: eine nutzerfreundliche Erfahrung, individuell auf relevante Zielgruppen zugeschnitten.

 

Autor Dennis Ventura ist Trainee in der Online-Redaktion von Euroweb. Neben der kreativen Texterstellung für unsere Kunden interessiert er sich für neueste Entwicklungen und Trends im Bereich SEO.

Kommentieren Sie diesen Beitrag


Zurück zur Übersicht