Suchmaschinen: Welche sind wichtig für den deutschsprachigen Markt?

21. Januar 2008

Es gibt immer wieder bzw. immer noch Suchmaschinenoptimierer, die damit werben, dass sie Ihre Webseite in über 1.000 Suchmaschinen anmelden (oder ähnliche Formulierungen). Neben einer Menge Spam wird Ihnen das allerdings kaum etwas bringen. Welche Suchmaschinen sind denn nun relevant?

Speziell Google hat auf dem deutschsprachigen Markt einen sehr hohen Marktanteil – daher ist für viele User Google gleichzusetzen mit „Suchmaschinen“. Nicht umsonst hat es der Begriff „googeln“ gar in den Duden geschafft. Recht weit abgeschlagen in den Nutzerstatistiken ist Yahoo! auf Platz zwei zu finden, recht dicht gefolgt von Microsofts MSN bzw. Live Search auf Platz 3.

Mehr ein Hoffnungsträger als ernsthafte Konkurrenz ist auf Platz vier die Suchmaschine Ask (früher auch als „Ask Jeeves“ bekannt). Wer sich schon früh mit dem Internet beschäftigt hat, wird evtl. noch Suchmaschinen wie Altavista, Fireball o.ä. kennen. Die gibt es tatsächlich immer noch, allerdings wurden diese wie auch andere im Laufe der Zeit von der Konkurrenz aufgekauft. Das bedeutet konkret, dass z.B. Fireball zu Yahoo! gehört und dementsprechend auch fast haargenau die gleichen Suchergebnisse bietet. Gleiches gilt auch für Altavista und viele andere. Für den Webseitenbetreiber bedeutet dies: bin ich bei Yahoo! zu finden, werden mich Surfer auch bei Fireball, Altavista und Co. finden.

Themenverwand zu den heutigen Suchmaschinen sind auch die sogenannten Webkataloge bzw. Webverzeichnisse, sowie die bezahlten Einträge (Stichwort Google AdWords) der großen 3 Google, Yahoo und MSN. Diese beiden Bereiche werden wir in einem zukünftigen Beitrag beleuchten.

Roland Latzel


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .