Studie Mobile Web

27. August 2009

Ein neues Wort etabliert sich in der Marktwirtschaft: M-Commerce – Mobile Commerce. Die neue Bezeichnung ist durchaus berechtigt. Denn Experten sehen das Mobile Web als einen neuen Markt, in dem enormes Wachstums-Potenzial steckt. Der Arbeitskreis M-Commerce von eco, dem Verband der deutschen Internetwirtschaft, hat sich mit dem Thema beschäftigt. Er fragte 100 Experten aus der Telekommunikations- und IT-Branche befragt, welche Dienste sich im Mobile Web durchsetzen und was die Kunden in Zukunft nutzen werden.

„Die Umsatzkurve bei den mobilen Datendiensten ohne SMS hat sich in den letzten drei Jahren fast verdoppelt“, sagt Dr. Bettina Horster, Leiterin des AK M-Commerce bei eco und Vorstand der VIVAI AG. E-Mail und Instant Messaging sehen 64 Prozent der Befragten weit vorne bei den mobilen Diensten. Eine weitere wichtige Anwendung werden die Location Based Services (standortbezogene Dienste) sein, meinen 63 Prozent der befragten Experten. Hierzu gehören beispielsweise die Navigation zu bestimmten Punkten vor Ort (Points of Interest), der Routenplaner, oder Anwendungen, mit denen der User seine Freunde orten kann.

Social Media erobert das Mobile Web

Die mobilen Portale von Facebook, MeinVZ und Co. werden in Zukunft von vielen Usern genutzt, so die Experten. Sprachen sich im vergangenen Jahr nur 21 Prozent  für die Portale aus, rechnen bei der aktuellen eco-Umfrage ganze 38 Prozent damit, dass die mobilen Social Media Dienste sich bei den Usern durchsetzen werden.

Das Web 2.0 wird also auch im Mobile Web eine große Rolle einnehmen. „Hier und bei den Location Based Services gibt es gute Nachrichten für Entwickler, auch wenn die Umsätze noch recht klein sind“, sagt  Dr. Bettina Horster. „Wer hier dran bleibt und die Geschäftsmodelle hinter den Anwendungen gut durchdenkt, hat zukünftig als kleiner und mittelständischer Anbieter gute Chancen.“

Spam und Co. bald auch auf dem Handy?

58 Prozent der befragten Experten gehen davon aus, das die Themen Sicherheit, Spam und Datenschutz auf dem Handy eine immer größere Rolle spielen werden. Die User sehen die Handys noch als eine Art sichere Sphäre. Doch in Zeiten der Smartphones, die in der Leistung und Speicherkapazität an PCs herankommen, ist diese Sicherheit nicht mehr gegeben.

Wie sehen Sie die Trend-Entwicklung? Könnte Ihr Unternehmen im M-Commerce Fuß fassen? Und wie beurteilen Sie das zunehmende Sicherheitsproblem der Handys? Schreiben Sie mir Ihre Eindrücke. Bis demnächst, Tamara Heck

Weitere Beiträge zum Mobile Web:


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .