Stellungnahme zu Nerdcore.de

19. Januar 2011

Zum Sachverhalt hat Euroweb gestern, am 19. Januar 2011, folgende Stellungnahme auf nerdcore.de veröffentlicht:

„Das Blog nerdcore.de ist nun nicht mehr erreichbar. Nachdem die Kosten eines gegen Euroweb verlorenen Prozesses durch den Kostenschuldner nicht innerhalb angemessener Frist erstattet wurden, hat Euroweb statt der Kosten nunmehr die Domain nerdcore rechtmäßig im Rahmen der Zwangsvollstreckung übertragen bekommen.

In Kürze werden wir die Rechte an der Domain bei Ebay für einen gemeinnützigen Zweck versteigern. Über den Verlauf und das Ergebnis der Versteigerung halten wir Sie informiert und freuen uns schon auf Ihre Kritik!

Die Einnahmen aus der Versteigerung gehen zu 50% an Wikipedia und zu 50% an freischreiber e.V., http://freischreiber.de/.“

Auf www.nerdcore.de steht allen Usern eine offene Kommentarfunktion für die Diskussion zur Verfügung.


Kommentare

  1. Vor einem Jahr hab ich für ca. 2000 Euro Nerdcore.de ersteigert. Dieser Blog war im Sommer schon schrott, weil irgendwie Christoph Preuß auf den Blog gekommen ist. Fand ich schon wunderlich, weil ich nur in Arschgeigennähe war. Kostete mich dann über 9000 Kommentare, weil Euroweb dafür keine Garantie übernehmen wollte. Vor zwei Monaten hab ich Nerdcore.de zurückbekommen. Heute dann der nächste Schaden: Die Nerds sind fort. Einfach so. Ohne Nerds ist Nerdcore.de aber weitgehend wertlos. Mal schauen, was Euroweb sagt und ob diesmal die Garantie wenigstens zieht. Ich ärgere mich nur, dass ich soviel für Nerdcore.de ausgegeben habe, das innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal kaputt ist. Und mich jetzt wieder mit den Fagottspielern von Euroweb rumärgern darf. Nochmal bin ich nicht bereit, Geld dafür auszugeben.

    Kommentar von Bernd Liefert - 19. Januar 2011 um 14:22

  2. Wie siehts mit einer echten Stellungnahme aus – diese nichtssagenden Worthülsen konnten wir bereits gestern lesen.

    Kommentar von Edmund, Elite - 19. Januar 2011 um 14:22

  3. als internet-firma das internet nicht verstanden

    Kommentar von Roland Flak - 19. Januar 2011 um 14:22

  4. Sehr sehr schwache Aktion, allerdings war von einem Verein mit solch einem „vorrauseilenden Ruf“ leider auch nichts besseres zu erwarten.

    Zitat: „Die Einnahmen aus der Versteigerung gehen zu 50% an Wikipedia und zu 50% an freischreiber e.V.“
    Zu schade, das sowohl die Wikipedia als auch die Fernschreiber sich von dieser Spende distanzieren und klarstellen, diese nicht anzunehmen.

    Kommentar von Nick - 19. Januar 2011 um 14:22

  5. Untertanen!

    Man trage mich in meine Droschke, dem König gelüstet nach Krawallum und Excessium.

    So sei es
    spricht König Krawall der Erste

    P.S. Dazu gibts Streichinstrumente Rectalus

    Kommentar von König Krawall - 19. Januar 2011 um 14:22

  6. nach einem tag schreibt ihr dieselbe scheisse hier nochmal hin?

    wikipedia und freischreiber haben euer blutgeld doch schon abgelehnt….

    lernt mal pr im internetzeitalter ihr arschgeigen!

    lg
    Bernd

    Kommentar von Bernd - 19. Januar 2011 um 14:22

  7. Ganz großes Kino Jungens.

    Echt jetzt.
    Ich mein, Nerdcore war schon ein dolles Ding.
    Aber das was ihr(Euroweb) da jetzt auf die Beine gestellt habt,
    ist viel witziger, sehr viel witziger, als die Blogs vom Macher.
    Köstlich!
    Mehr davon!
    hahahahahahahahahahahahahahahaha

    Kommentar von Pedda - 19. Januar 2011 um 14:22

  8. “Euroweb ist in letzter Zeit offenbar selbst häufiger auf Recht und Gesetz verwiesen worden. Inzwischen klagen bundesweit einige hundert Kunden gegen die Firmengruppe Euroweb, zu der auch die Firma Webstyle gehört. Der Nürnberger Anwalt Stefan Musiol, der allein 270 Kläger vertritt, bezeichnet die Geschäftspraktiken der Firmengruppe als „unseriös“ und „arglistige Täuschung“. Kunden würden im Verkaufsgespräch quasi kostenfreie Dienstleistungen versprochen, welche die Firma angeblich vor allem als Referenz nutzen wolle, für sie nach Unterzeichnung eines Vertrages dann aber doch mehrere tausend Euro verlange. Der Mitteldeutsche Rundfunk hat darüber bereits zweimal berichtet.” [FAZ]

    Und jetzt noch so eine ekelhaft dreiste Aktion… bravo… also wnn es etwas gibt wovon ihr KEINE Ahnung habt dann ist das teh internets

    Kommentar von GehtEuchnixan - 19. Januar 2011 um 14:22

  9. Und was soll der Scheiß jetzt? Sichergehen, das René nie wieder an seine Seite herankommt? Absolute Schweinerei, die ihr da abzieht. Widerlich, eklig… es fehlen einem echt die (nicht von Euch gleich wieder abzumahnenden) Worte.

    Domaindaten
    Domain nerdcore.de
    Letzte Aktualisierung 19.01.2011
    Domaininhaber

    Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.
    Domaininhaber: Daniel Fratzscher
    Organisation: New Media Marketing & Vertriebs GmbH
    Adresse: Wallstraße 16
    PLZ: 10179
    Ort: Berlin
    Land: DE

    Wie wollt ihr denn was versteigern, das Euch gar nicht mehr gehört?

    Kommentar von Martin - 19. Januar 2011 um 14:22

  10. Lässt tief blicken, wenn selbst diejenigen, denen ihr Geld spenden wolltet, dieses letztlich aus ethischen Gründen ablehnen. Zumal die barmherzige Samariternummer eh ein wenig zu dünn war. :3

    Kommentar von Brent - 19. Januar 2011 um 14:22

  11. Ich sags noch einmal:

    FREE NERDCORE!

    http://img705.imageshack.us/i/freenerdcore.jpg/

    Kommentar von Minze - 19. Januar 2011 um 14:22

  12. drecksladen, abzocker, betrüger, fachisten sind hier am werk!

    Kommentar von ysilon - 19. Januar 2011 um 14:22

  13. http://www.nerdcore.de/euroweb-group-neue-erfahrung-fur-blogger-blogbetreiber-verliert-seine-domain-nerdcore-de/

    Sehen Sie sich das an liebe Kunden von Euroweb.

    Kommentar von Kaila - 19. Januar 2011 um 14:22

  14. Dort wo man Bücher verbrennt, … .

    Das die kapitalorientierten Werte des Unternehmens höher anzusehen sind, wie die kulturelle Bedeutung der bereit gestellten Informationen von NC, lässt mich wissen, dass Recht und Gerechtigkeit trotz phonischer Nähe, weit auseinander liegen.

    Kommentar von Lx - 19. Januar 2011 um 14:22

  15. Mit so einem Verhalten erntet man Keine Sympathien.
    Sehr kontraproduktives Verhalten. Können Eure PR-Berater eigentlich garnix?

    Wegen einer Forderung von 2000€ einen der wichtigsten dt. Blogs den Saft abzudrehen? Gehts noch?

    Rene Walter bestreitet seinen Lebensunterhalt damit. Schon mal darüber nachgedacht? Verhältnismäßigkeit der Mittel?

    Acht Eunuchen Acht Bier wenn ihr versteht was ich meine.

    Kommentar von Bobo - 19. Januar 2011 um 14:22

  16. o wie schön, dass wikipedia und die freischreiber euer dreckiges geld nicht wollen.

    Kommentar von bettina - 19. Januar 2011 um 14:22

  17. Also nach Durchsicht aller Infos im Netz spricht die Firma Euroweb eine ziemlich klare Sprache in ihren Handlungen. Und die ist für mein Empfinden nicht durch Kooperation geprägt. nerdcore.de ist also nur ein weiterer Mosaikstein. Sozusagen alter Wein in neuen Schläuchen.
    Aber dank nerdcore.de ist mir der Name Euroweb jetzt ein Begriff. Ich werde ihn sicher nicht vergessen. Danke für die Hilfestellung hierzu!

    Kommentar von Karsten - 19. Januar 2011 um 14:22

  18. Hat jemand mitbekommen was auf der Twitterseite der PR-Abteilung steht?
    Nein?

    Viel Spaß:

    “Euroweb_PR €web
    Wenn Wikipedia das Geld aus unserer #Nerdcore -Versteigerung nicht will, bekommt es eben #InnocenceInDanger.
    17 hours ago

    Euroweb_PR €web
    Allein heute über 100 neue Fans auf #Facebook. Von wegen Imageverlust!
    19 hours ago

    Euroweb_PR €web
    @nerdcoreblog : All your Blog are belong to us!”

    Das ist nur noch arrogant und überheblich.

    http://twitter.com/#!/euroweb_pr

    Kommentar von GehtEuchnixan - 19. Januar 2011 um 14:22

  19. Es wird sich vrsl. schnell herausstellen, ob sich die Aktion für die Euroweb Group gelohnt hat. Ich will es mal bezweifeln. Ich jedenfalls werde meinen Geschäftspartnern, Freunden, Bekannten und Verwandten empfehlen Ihre Firma zu meiden. Ich gehe davon aus, dass ich nicht der einzige bin, der zum Boykott Ihrer Firma aufruft. Positive Presse haben sie durch diesen Coup jedenfalls nicht zu erwarten.

    Darüber Hinaus möchte ich darauf hinweisen dass zumindest Freischreiber eine Spende gar nicht annehmen würde und sie den Gewinn an nach Abzug ihrer Unkosten an Herrn Walter geben müssen.

    Kommentar von Marian - 19. Januar 2011 um 14:22

  20. Ab jetzt werde ich jedesmal wenn mich jemand beleidigt, sein Haus besetzen. Sag dann dass ist rechlich legitim und verkauf die Häuser. Eine viel bessere Methode als das alte Abzocksystem. Habt ihr gut gemacht.

    Kommentar von Christoph P. - 19. Januar 2011 um 14:22

  21. http://www.nerdcore.de/euroweb-group-neue-erfahrung-fur-blogger-blogbetreiber-verliert-seine-domain-nerdcore-de/#comments

    Kommentar von trash - 19. Januar 2011 um 14:22

  22. Hust. By the Way, schon gestern wollte weder die Wikipedia noch der Freischreiber e.V. euer Geld haben. Und heute veröffentlicht ihr allen Ernstes das hier? Lest ihr überhaupt etwas von dem, was man im Netz an euch gerichtet schreibt?

    Wikipedia: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Benutzer:Felix_Stember/Ablehnung_der_Euroweb-Spende

    Freischreiber e.V.:
    http://www.freischreiber.de/home/nat%C3%BCrlich-nehmen-wir-geld-aber-doch-nicht-von-jedem

    Zeit endlich bissl Vernunft und gebt Nerdcore.de zurück!

    Kommentar von Frank - 19. Januar 2011 um 14:22

  23. Rechtlich VIELLEICHT in Ordnung ist die ganze Geschichte moralisch absolut für den Allwerwertesten. Aber da Moral noch nie eine Sache des komischen Vereins Euroweb war verwundert mich das ganze eigentlich nicht. Menschlich gesehen ist das ganze nur noch in einem Misthaufen anzusiedeln. Für mich stinkt die ganze Sache und Euroweb auf jeden fall so. Daumen runter!

    Kommentar von A Nerd - 19. Januar 2011 um 14:22

  24. Interessanterweise hat der Freisschreiber e.V. mit folgenden Aussagen auf Ihre „Spendenbekundungen“ reagiert:

    “ Könnte die Firma Euroweb das Geld aus dem Erlös der Versteigerung der Nerdcore-Domain tatsächlich spenden, so bräuchte sie dafür einen Empfänger, der das Geld auch annimmt. Wir aber haben das Gefühl, dass hier mit ziemlich dicken Kanonen auf zierliche Spatzen geschossen wird. Und davon möchten wir nicht profitieren. Und wir möchten auch nicht, dass sich der Kanonier mit einer Spende an Freischreiber ein moralisches Mäntelchen für eine klassische Überreaktion umhängen kann.“ (http://www.freischreiber.de/)

    …braucht es da noch weitere Worte?

    Kommentar von Frau Schneider - 19. Januar 2011 um 14:22

  25. ganz miese Sache die euroweb da abzieht!!! und von wegen spenden: weder Wikipedia noch freischreiber.de wollen diese Geld!

    Kommentar von kk - 19. Januar 2011 um 14:22

  26. Oh haben wir denn schon den 20.01.2011? oder war gestern doch schon Heute? Ich bin verwirrt.

    Es wäre dann aber auch spätestens an der Zeit mit dieser Farce aufzuhören und endlich jemanden einzustellen der dieses Desaster für Ihre Firma beendet.

    Kommentar von die Zeit - 19. Januar 2011 um 14:22

  27. So siehts nämlich aus… Düsseldorfer, wacht auf!
    http://img51.imageshack.us/img51/6113/initiative.jpg
    Antworten

    Kommentar von Katrin - 19. Januar 2011 um 14:22

  28. @GehtEuchnixan

    Es gibt keinen exklusiven PR-Abteilungs Twitter-Account. Die Informationen, die hier verbreitet werden, stammen nicht von uns.

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 19. Januar 2011 um 14:22

  29. wenn ihr euch net benehmt und hier mist schreibt, lass ich euch alle eurowebben von meinem anwalt.
    so!

    Kommentar von josef - 19. Januar 2011 um 14:22

  30. das ist aber einen tollen firma das ihr da habt!

    Kommentar von Wutbürger - 19. Januar 2011 um 14:22

  31. Wie peinlich kann ein Unternehmen sein? Gestern lehnte Freischreiber e.V. öffentlich eure offensichtlich nicht kommunizierte und rechtlich fragwürdige Spende ab und heute verbreitet ihr den selben Mist noch mal?

    Unfassbar.

    Kommentar von Markus - 19. Januar 2011 um 14:22

  32. Mit diesem Verhalten untermauert die Firma nur die „Kritik“ welche von René Walter vor 5-6 Jahren veröffentlicht wurde.

    ganz schlechtes Management

    Kommentar von Maracus - 19. Januar 2011 um 14:22

  33. nochmal langsam zum mitschreiben: der rene zahlt eine rechnung über 2000 euro nicht, und ihr pfändet ihm eine domain, die etwa das dreissigfache wert sein dürfte, wollt dann diese versteigern und den überschuss spenden? ja, ne, is klar…

    Kommentar von soulpatrol - 19. Januar 2011 um 14:22

  34. schön, dass ich durch die ganze sache darauf aufmerksam gemacht wurde, dass ich mit euroweb nix zut un haben möchte…danke

    Kommentar von kk - 19. Januar 2011 um 14:22

  35. Unfassbar peinliche Aktion, die ihresgleichen wahrscheinlich nicht einmal im Kindergarten findet.

    Kommentar von Bernd - 19. Januar 2011 um 14:22

  36. oh, und ich möchte mich noch den kommentaren anschliessen, welche fordern, dass euer text bezüglich dieser angelegenheit aktulisiert werden sollte, denn; niemand will euer geld!! (sollte euch da nicht ein licht aufgehen????)

    Kommentar von kk - 19. Januar 2011 um 14:22

  37. Bisher bin ich kaum mit Euroweb in Kontakt gekommen. Ich weiss auch nicht mehr genau warum. Aber es war jedes mal negativ behaftet. Dieses Mal wieder.

    Kommentar von Adrian - 19. Januar 2011 um 14:22

  38. das ist sowas von lächerlich….

    Kommentar von Josef Mattle - 19. Januar 2011 um 14:22

  39. Seid Ihr lächerlich!
    Wenn man sich Eure Werbevideos ansieht kriegt man nur das Kotzen. Wie geil Ihr Euch findet, krampfhaft grinst,Euch gegenseitig „Daumen hoch“ zeigt, tolle, wichtige flipchart-meetings macht. fake-Preise an Eure Mitarbeiter verleiht, wahrscheinlich für die besten Abzocker im Vertrieb… Uärgs, wie eklig!
    Aber man muss nicht mal zwei mal hinschauen, um zu sehen, was für erbärmliche kleine Würstchen Ihr eigentlich seid…

    Kommentar von Flo - 19. Januar 2011 um 14:22

  40. euroweb ist eine scientologenfirma, weitersagen!

    Kommentar von konrad meier - 19. Januar 2011 um 14:22

  41. Ihr wolltet einen Kritiker fertig machen.
    Dann habt ihr ihn fertig gemacht.
    Kann ja ein schönes Gefühl sein.
    Aber höchstens für ganz kurze Zeit.
    Das bleibt kleben. Und ist gar nicht wieder weiß zu waschen.
    Dummheit muss leiden …

    Kommentar von Brett - 19. Januar 2011 um 14:22

  42. Oh …. da hat die offene Kommentarfunktion auf Nerdcore wohl nicht den gewünschten Effekt gehabt ? Komisch, wer hätte das erwartet…… WILLKOMMEN ZUR EUROWEB DENJERE, der letze Akt hat begonnen !

    Kommentar von dontmess@withthe.net - 19. Januar 2011 um 14:22

  43. I CAN SEE SHITCLOUDS ON THE SKy …… hopefully they pass by

    Kommentar von ohh - 19. Januar 2011 um 14:22

  44. Popcorn!

    Kommentar von Gerdi - 19. Januar 2011 um 14:22

  45. schade um euroweb. eine firma beerdigt sich selber. mit kritik nicht umgehen können und andere verklagen. super sache. euren namen werde ich mir merken. vielleicht kostet es euch heute nichts, aber irgendwann mal wird es euch was kosten. negativschlagzeilen die zweite.

    Kommentar von marcel stenograf - 19. Januar 2011 um 14:22

  46. “Euroweb_PR €web
    Wenn Wikipedia das Geld aus unserer #Nerdcore -Versteigerung nicht will, bekommt es eben #InnocenceInDanger.“
    17 hours ago

    Na, da bekommt es ja der richtige Verein.
    An Seriosität geben die sich ja beide nix

    Kommentar von blue0711 - 19. Januar 2011 um 14:22

  47. >>Die Einnahmen aus der Versteigerung gehen zu 50% an Wikipedia und zu 50% an freischreiber e.V., http://freischreiber.de/.“>>

    –> wie aktuell ist das noch? Ich dachte, die wollen eurer Geld nicht?

    Kommentar von Simon - 19. Januar 2011 um 14:22

  48. gehört der Laden auch zu euch?

    Name: Daniel Fratzscher
    Organisation: New Media Marketing & Vertriebs GmbH
    Adresse: Wallstraße 16
    PLZ: 10179
    Ort: Berlin
    Land: DE
    Telefon: +4980513089815
    Telefax: +4980513089815
    E-Mail: dfratzscher@aol.com

    wird bei denic jedenfalls als domaininhaber gelistet…

    Kommentar von Simon - 19. Januar 2011 um 14:22

  49. Also so einen PR-Fail hat das letzte Mal der Mappus in BW hingekriegt als er auf seine eigenen Bürger Gewalt ausgeübt hat… Der Streisand-Effekt sollte einer INet-Firma bekannt sein.

    Hier zeigt sich wieder wie schnell im Web 2.0 einige Firmen die durch dubiose Methoden bereits in den Medien desöfteren Thema waren (und da kann Euroweb machen was se wollen, Google hilft weiter und liefert trotz der Abmahnaktivitäten dieser Firma Legionen an Geschichten über das „Geschäftsmodell“ von Euroweb!)noch weiter sinken können.

    Die schlechte PR ist nie wieder wegzukriegen. Die Spenden von Euroweb will kein ernstzunehmender Verein haben. Das Web ist zwischen Unterhaltung, Lachen und Abscheu hin- und hergerissen. Die Ionenkanonen der Bernds sind in Stellung.

    Das wird als einer der größten Fails der IT-Geschichte dieses noch jungen Jahres eingehen.

    Das Web vergisst nicht so leicht, Google vergisst nie! Da hat wohl jemand tatsächlich die Zeit verschlafen und nicht abgesehen was FB, Twitter und vor allem die Blogosphäre machen können. Naja, haben die Machthaber in Tunis bis vor ein paar Tagen auch nicht kommen sehen. Also, schnell noch Gold von der Bank holen und ab nach Saudi Arabien fliehen!

    Einfach peinlich.

    Kommentar von Fazialpalmierer - 19. Januar 2011 um 14:22

  50. http://www.stupidedia.org/stupi/Arschgeige

    Da müsste der berühmteste Spieler mal aktualisiert werden. =D

    Kommentar von Wer ist eigentlich dieser bernd - 19. Januar 2011 um 14:22

  51. http://www.stupidedia.org/stupi/Arschgeige

    „Berühmtester Spieler
    Der berühmteste homosexuelle Arschgeigen-Solist war Herrmann Eduard Mozart (1743-1801). Er beherrschte das Instrument wie kein anderer. Er hatte das Gerät mit seinen Schenkeln fest im Griff und begeisterte im 18. Jahrhundert ein Millionenpublikum.“

    needs update!!!1

    Kommentar von Bernd - 19. Januar 2011 um 14:22

  52. Hat schon jemand ARSCHGEIGEN gesagt?

    Kommentar von Frank mit V - 19. Januar 2011 um 14:22

  53. stimmt es, dass der dessen name nicht genannt werden darf scientologisch ist? voldemordweb? eurology?

    also ich glaub das a nicht! das kann nicht sein. das ist doch ein rechtlich einwandfreier verein. niemals im leben.

    ich glaub auch nicht, dass die mit diesem ganzen thema was zu tun haben. denen ist bestimmt die seite gehackt worden und die sind alle seit gestern im keller eingesperrt, so dass sie keine echte gegendarstellung rausgeben können. so wird es wohl sein.

    Kommentar von anderer bernds - 19. Januar 2011 um 14:22

  54. Kritik im Dutzend billiger? Kommt schon Leute! Wenigstens ein Lob kann man der Euroweb machen. Oder ist das manchem zuviel? Zumindest bräuchte es ein Quotenlob, wozu ich anrege. Deshalb habe ich schon mal die Blogosphäre abgesucht und bin auf dem Blog Rotglut-info.blogspot.com des Juristen und Jugendschutzbeauftragten Andreas Neuber fündig geworden.

    Seht selbst:
    http://rotglut-info.blogspot.com/2011/01/unworte-und-untaten.html

    „Ein Gespenst geht um in Europa und dem Web. Das ist das Gespenst des „Shitstorms“

    Wie ? Sie wissen nicht, was das ist ?

    Nun, da gibt oder gab es einen Blogger. Dieser Blogger maßte sich an, andere zu beleidigen, zu diffamieren und zu verleumden. Er meinte, er dürfe das, denn schließlich sei er ein Freak, habe das Recht zur freien Meinungsäußerung auf seiner Seite und überhaupt und sowieso. Er war also ein Guter.
    Die Firma, die er meinte und genau bezeichnete, war da völlig anderer Meinung und forderte ihn zunächst außergerichtlich, den Mist zu löschen. Das waren also die Bösen.

    Forderungen von „Bösen“ kann man getrost ignorieren, sagte sich der Gute und blieb untätig.

    Die Bösen klagten, gewannen und wollten dann die Gerichts- und Anwaltskosten haben.

    Forderungen von „Bösen“ kann man getrost ignorieren, sagte sich der Gute und blieb untätig.

    Die Bösen pfändeten schließlich seine Domain als einzigen „werthaltigen“ Besitz des Guten und wollen diese nun versteigern.

    Selbst wenn alles seinen richtigen Weg im Rahmen unseres Rechtsstaates gegangen ist, das darf man aber nicht tun, jaulte die Bloggergemeinde. Und der „Böse“ wurde nun als ganz „Böser“ dargestellt und der „Gute“ wurde zum Engel der Entrechteten.

    „Wir werden dafür sorgen, dass die Reputation des „Ganz Bösen“ völlig „zermetzelt“ wird.“

    „Nun Volk steh auf und Sturm bricht los!“ , kreischte schon einmal ein psychopathischer Propagandaspezialist, von dem man weiß, was aus ihm geworden ist, der aber sicher nicht wusste, was ein „Shitstorm“ ist.

    Bemerkenswert daran ist nebenbei, dass über diesen Fall auch auf dem Blog von zaubernden Anwälten berichtet wird. Dort kommt man zu dem Ergebnis, dass das Domain-Gegrabsche eine Form der Zensur sei.

    Aha !
    Jedem Straftäter wird das Werkzeug weggenommen, das er zur Ausführung seiner Tat benutzte, schon um Weiteres zu verhindern.

    Wenn es berechtigt sein soll, den Abofallen-Betreibern auf bloßen Zuruf hin, die Konten zu kündigen ( sog. Kontobashing) , dann muss dies im übertragenen Sinne auch für solche „Freaks“ gelten, die meinen, im Internet wäre man in einer reichsfreien Zone. Also Domain-Bashing.

    Ich warte jetzt nur noch auf die Reaktion der „Guten“, wenn beispielsweise ein Phantom namens Igor Beleidigungen, Verleumdungen und Diffamierungen über die „Guten“ verbreitet.

    Da wird dann sicher nach dem Rechtsstaat, nach Polizei und Staatsanwaltschaft und nach allgemeiner Solidarität geschrien und alles in die Wege geleitet, um das Phantom mundtot zu machen.

    Das entspringt aber sicherlich meiner schmutzigen Phantasie, dass die „Guten“ mit zweierlei Maß messen.
    „Also schloss er messerscharf, was nicht sein kann , das nicht sein darf.“

    Kommentar von trainee - 19. Januar 2011 um 14:22

  55. Hier wird ja immer wieder die Behauptung aufgestellt, Euroweb habe Verbindungen zu Scientology. Ich bin bestürzt und verwundert. Natürlich glaube ich daran erstmal nicht – aber selbst wenn daran was stimmen sollte, wäre natürlich auch alles geschmeidig. Religionsausbübung et cetera, wissenschon. Nur um mich und alle Interessierten auf den neusten Stand zu bringen: Ist an dieser böswilligen Unterstellung etwas wahr?

    Untertänigst

    Kommentar von das wär mal interessant zu wissen - 19. Januar 2011 um 14:22

  56. bloß nicht hier die kommentare hinterlassen, das wollen die doch! schön die andren themen „kommentieren“

    Kommentar von deinema - 19. Januar 2011 um 14:22

  57. Ich kenne Berichte aus anderen “Internetunternehmen” die das Verhalten des jeweiligen Managements auf die nasale Zufuhr von weißem Pulver zurückführen …… Ob das hier der Fall ist weiss ich nicht zu sagen, aber sowohl Geschäftsgebaren als auch die Bewältigung der aktuellen Situation legt (illegalen?) Rauschmittelkonsum bei Euroweb als Erklärung nahe………

    Kommentar von KillarNBathy - 19. Januar 2011 um 14:22

  58. Sie widern mich an!

    Kommentar von Daniel - 19. Januar 2011 um 14:22

  59. Bwahahaha, ihr habt Rene Walter zur geilsten PR verholfen. Der wird sich unter crackajack.de vor neuem traffic kaum retten können. Bwahahaha. Macht Ihr das immer so mit Euren Prozessgegnern?
    Und Euch selbst habt Ihr ordentlich ins Bein geschossen.
    Wir sollten den Tag zum €web-Gedenktag machen und jedes Jahr an dieses Ding erinnern, damit jeder mitbekommt, wie Ihr arbeitet. Und wie man es besser NICHT macht.

    http://www.crackajack.de ftw!

    owned, boyz!!1eins!elf

    Kommentar von hilfsbereit - 19. Januar 2011 um 14:22

  60. AHA ! Es gibt einen zweiten Euroweb lobenden Artikel!

    Seht selbst:
    http://menschen-im-www.blogspot.com/2011/01/freundliche-aufforderung-es-folgt-eine.html

    Kommentar von trainee - 19. Januar 2011 um 14:22

  61. „als internet-firma das internet nicht verstanden“ Die kennen das Netz mit Sicherheit besser als du. Wer glaubt das es keine Regeln gibt im Internet, muss halt mal ins Gras beißen, Mitleid empfinde ich in diesem Fall nicht.

    Kommentar von Michael - 19. Januar 2011 um 14:22

  62. HEY! ES GEHT HIER NICHT UM LÄCHERLICHE 2000 EURO. ZU BEGINN SOLLTEN NUR DIE BELEIDIGUNGEN ENTFERNT WERDEN!

    ABGESEHEN DAVON, WESHALB SCHIEßT MAN, WENN MAN IM GLASHAUS SITZ????
    VERLUST EINER KOSTABREN DOMAIN = SEI VORSICHTIG!!!!

    NERDCORE WEG, JA ABER NICHT GRUNDLOS!

    Kommentar von pazifist - 19. Januar 2011 um 14:22

  63. Frei dem Motto „Es gibt keine schlechte PR“ scheint es hier zur Sache zu gehen.
    Das zeigt sich auch dadurch dass die Behauptung gegenüber der Wikipedia und den Freischreibern 1:1 übernommen wurde, obgleich diese seit gestern Abend klar eine Absage erteilt haben. Wenn namhafte Organisationen Spendengelder nicht annehmen wollen, sollte man dies als Zeichen sehen dass der eingeschlagene Weg kein guter sein kann.

    Ich denke diese Aktion ist eine weitere größere Kerbe im Image, die sich nicht mehr zur Gänze beheben lassen wird.

    Kommentar von Manuel - 19. Januar 2011 um 14:22

  64. Jetzt gebt Nerdcore wieder her! Das bringt doch nix!

    Kommentar von Notwendig? - 19. Januar 2011 um 14:22

  65. Ich schreibe zur Zeit meine Bachelorarbeit mit dem Thema „Social Media Nutzung in Konzernen“ und bedanke mich bei Euroweb, weil ich diesen Fall als sogenannten „Fail“ – also ein Negativbeispiel, wie man es nicht tun sollte – aufführen kann.

    Ich hoffe dass die Entscheidungsträger die vollen Konsequenzen tragen werden.

    Kommentar von Ben Bommhardt - 19. Januar 2011 um 14:22

  66. Ich wette eine Arschgeige, dass der Erlös der Versteigerung an die „Euroweb-Sportförderung“ und an „Spende ein Geschenk“ geht.

    Kommentar von David - 19. Januar 2011 um 14:22

  67. Sie haben unser Grundrecht auf Kultur und Information unterdrückt und tun dies fortlaufend immernoch. Auch wenn sie rechtlich gesehen im Recht sind, haben sie moralisch als Firma versagt. Das wird ihnen das Internet nicht so schnell vergessen.

    Robert Paulsen

    Kommentar von Robert Paulsen - 19. Januar 2011 um 14:22

  68. Walter hat gezahlt. Lasst es gut sein, verzichtet auf den Ehrenkäse, gebt ihm seine Domain zurück und sagt ihm, er soll es sich eine Lehre sein lassen. Immer schneller in die falsche Richtung weiter zu rennen um zu beweisen, dass sie die richtige ist funktioniert nicht.

    Kommentar von kraxi - 19. Januar 2011 um 14:22

  69. Was soll denn das bitte für ne Stellungnahme sein? Das is der selbe Dreck, der auch auf Nerdcore zu lesen ist!

    Aber das spricht ja für Ihre Unternehmenspolitik: die Anderen schön im Dunkeln tappen lassen und den fetten Reibach machen!

    Kommentar von Core - 19. Januar 2011 um 14:22

  70. warum steht hier weiterhin die offensichtlich FALSCHE behauptung, irgendwelche versteigerungserlöse bzgl. nerdcore.de würden an wikipeia oder freischreiber gehen?
    beide haben abglehnt, und nicht dankend!
    wenn man etwas falsche behauptet, ist das doch als lüge zu bezeichnen?

    http://www.crackajack.de ftw!

    Kommentar von blogwart - 19. Januar 2011 um 14:22

  71. „Auf http://www.nerdcore.de steht allen Usern eine offene Kommentarfunktion für die Diskussion zur Verfügung.“

    Machen Sie Scherze? Diskussion? Schon mal beschäftigt was das Wort heißt? Die Firma äußert sich außer mit leeren Worthülsen gar nicht und lässt den wütenden Usern ihren Spielplatz, damit diese nicht auf der Euroweb-Homepage rumgeistern.

    Euroweb scheint mir absolut unseriös zu sein – zum Einen muss sich eine große und „dynamische“ Firma gegen einen kleinen Blogger wehren, weil dieser ihr Produkt als mieserabel bezeichnet hat – Rufschädigung? Rufschädigung setzt einen Ruf voraus. Und DEN haben Sie leider nicht.
    Was sie noch nicht haben, ist die essenzielle Fähigkeit eines Unternehmens, auch Selbstkritik zu üben und zu lernen.

    Ich werde allen die ich kenne sagen, sie sollen sich fernhalten von ihrer Firma.

    Kommentar von Dr. Hrlinka - 19. Januar 2011 um 14:22

  72. Ich werde Nerdcore weiterlesen, nur auf einer anderen Domain. Für mich ändert sich da nicht viel. Aber Euroweb kenne ich nun.

    Kommentar von Jens - 19. Januar 2011 um 14:22

  73. Warum werden die Kommentare hier eigentlich nicht moderiert? 50% der Postings hier hätten doch im Falle einer Veröffentlichung auf externen sites eine Abmahnung verdient wegen „Beleidigung“, „geschäftsschädigenden Verhaltens“ usw. Dieses Verhalten kapier ich nicht.

    Auf der anderen Seite stehe ich dem shitstorm sehr skeptisch gegenüber. Euroweb „prellt“ ahnungslose Kleinunternehmen um ein paar Tausender, pfändet rechtmäßig ne Domain und auf einmal geht das Geplappere von tausenden Moraloposteln los. Die Blogosphäre beschäftigt sich halt am liebsten mit sich selbst. Es gibt doch genügend Aktivitäten anderer Unternehmen, die viel mehr Schaden anrichten. Jeden Tag.

    Kommentar von Archibald - 19. Januar 2011 um 14:22

  74. lauchs

    Kommentar von Nerd - 19. Januar 2011 um 14:22

  75. Wenn Du diesen Fall „so“ anbringst, wirst Du mit Deiner Bachelorarbeit garantiert auf die Nase fallen.

    Es haben bisher hier ca. 65 Kommentatoren pro René geschrieben. Wie wäre es, wenn jeder 50 Euronen spendet – 3250 Euro und der Blogger mit der Versicherung, beleidigende und diffamierende Äußerungen fortan zu unterlassen, seinen Blog gewissermaßen zurück kauft?
    Na, liebe Freunde – wo ist Eure solidarische Unterstützung, oder könnt Ihr nur anonym rummosern???

    Kommentar von Ch. B. - 19. Januar 2011 um 14:22

  76. steckt euch eure gefaketen billig kommentare sonst wo hin ihr drecksabzocker.

    Kommentar von phazer - 19. Januar 2011 um 14:22

  77. Ach ja, es gibt in Deutschland ein Überpfändungsverbot! Das bedeutet, die Domainpfändung war rechtswidrig.

    Man täte gut daran, die Domain Nerdcore.de zurückzugeben. Zumal ja alle Schulden in der Zwischenzeit bezahlt worden sind!

    Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberpf%C3%A4ndungsverbot

    Immerhin geht es bei Nerdcore.de um die Domain des zweitbekanntesten Blogs in Deutschland mit einem Wert, der den Wert der Domain Basicthinking.de, die einen Vergleichswert darstellen dürfte, siehe auch http://www.webdirekt-online.de/news/robert-basic-pardon-basicthinking-de-fuer-knapp-50000-euro-versteigert.htm , übertrifft!

    Basicthinking.de hat schon das 25-fache des Wertes der Forderungen erreicht. Nerdcore wurde vom ehemaligen Admin-C auf etwa 70.000 Euro geschätzt, was das 35 fache des Wertes der Forderung darstellt.

    Die Frage, die sich hier stellt, wäre: Sollte es wirklich so weit kommen müssen, dass die Domain Nerdcore.de trotzdem auf Ebay.de versteigert wird?

    Kommentar von trainee - 19. Januar 2011 um 14:22

  78. Und, na? Keine Krisen-PR, keine Schadensbegrenzung, vielleicht doch zurückrudern? Ha – bin mal gespannt, wieviele Kunden Ihr durch diese Aktion verliert! Ich werde bei Jedem jubeln!

    Kommentar von Alain - 19. Januar 2011 um 14:22

  79. Wie peinlich ist es eigentlich den gleichen Text noch einmal zu posten, wo doch freischreiber e.V. und Wikipedia das Geld garnicht wollen?

    Ich danke euch allerdings für dieses tolle Negativbeispiel, es wird vielen PR Abteilungen eine Lehre sein.

    Und vielen Dank dafür, dass Ihr euch selbst in die öffentliche Aufmerksamkeit gedrückt habt. Das wäre sonst nämlich richtig viel Arbeit gewesen.

    Grüße,
    Jan

    Kommentar von Jan - 19. Januar 2011 um 14:22

  80. @Ch. B.:

    Ich warte immer noch auf die Begründung, warum ich mit meiner Bachelorarbeit auf die Nase fallen werde.

    Kommentar von Ben Bommhardt - 19. Januar 2011 um 14:22

  81. Ich möchte mich hier nicht zu allg. Geschäftspraktiken, etc. äußern. Allerdings finde ich es extrem fragwürdig einen Weblog mit offener Kommentarfunktion auf der gepfändeten URL zu schalten. Das zeugt entweder von Unwissenheit oder Arroganz.

    Man hätte die Domain einfach null-routen (http://en.wikipedia.org/wiki/Null_route) können, das hätte zumindest den Image-Schaden zumindest verringert und den „Shitstorm“ verhindert.

    Kommentar von Paws - 19. Januar 2011 um 14:22

  82. Diese Aktion ist genauso lächerlich wie euer Präsentationsvideo. Nerdcore abschalten und das von einem Unterehmen, das sich offenbar Wert legt auf ein positives Image. Hoffentlich fallt ihr ordentlich auf die Schnauze.

    Kommentar von genova - 19. Januar 2011 um 14:22

  83. Danke Euroweb-Blogger! Also ich kenne eine Person, die ich dank diesem Blog davon überzeugen konnte, Euroweb nicht zu beauftragen.

    Kommentar von Ben - 19. Januar 2011 um 14:22

  84. NERDCORE.DE ist jetzt unter CRACKAJACK.DE zu finden.

    Kommentar von Euroweb - 19. Januar 2011 um 14:22

  85. Oh man, oh man. Was rennen hier für Kinder rum, die so nen Scheiß schreiben hier im Blog. Ohhh, hat man euch euern Spielplatz weg genommen? 🙂 Wenn ihr n bisschen nachdenken könntet, dann würde ich euch gern mal erleben, wenn ihr z.B gegen irgendeine Firma, oder noch besser, gegen das Finanzamt einen Prozess verliert und es einfach ignoriert. Wie ist denn dann wohl das übliche Verfahren? Mal überlegen. Belässt es dann das Amt oder die Firma dabei und sagt : ohhh der arme kleine xy. Der brauch das nicht zu bezahlen, der ist doch sooo klein. Oder geht alles seinen gang, Mahnung, Pfändung? Nur weil der Flachkopf da ach ein so berühmter Blogger ist, kann auch er sich nicht über das Gesetz stellen. Vielleicht hat er ja auch gepokert und verloren. So ist das nunmal. Auch im Netz gibt es Regeln. Und an die muss sich auch ein Königsblogger halten. 🙂 wenn er jemanden beleidigt, dann muss er auch die Konsequenzen dafür tragen. Beleidigt doch mal irgendwen da draußen auf der Straße. 🙂 Da traut er sich nicht, weil er die Konsequenzen fürchtet.
    Von dem, was ihr hier schreibt über die euroweb habt ihr keine Ahnung. Also, was soll das dann? Alles, was ihr über diese Firma wisst, wisst ihr von Leuten, die auch keine Ahnung davon haben. Oder wenn, dann nur gefährliches Halbwissen. 🙂 Kritik ist was Gutes. wenn sie angebracht ist und konstruktiv. Das, was ich hier lese, ist echter Kinderkram. Hätte er seine Schuld rechtzeitig bezahlt, dann hätte er seine Domain noch und alles wäre gut. So schaut er ins Leere. Ich denke, keiner hier im Netz, egal ob eine Privatperson oder eine Firma wie Euroweb, Adocom oder ähnliche, muss sich alles gefallen lassen. Wacht doch mal auf. Mit de3m Internet wird auch Geld verdient. Und wenn man in irgendeiner Firma etwas kauft, oder eine Leistung in Anspruch nimmt, dann muss man diese auch bezahlen. selbst, wenn man bei Amazon was bestellt, dann muss man dies auch bezahlen. Stellt euch das mal vor. Ein Skandal. Man kriegt die waren da nicht aus reiner Nächstenliebe, selbst dann nicht, wenn man ein armes kleines Würstchen ist, wie der … ich weiß schon nicht mehr den Namen von diesem Blogspezi. Naja, ich wünsche euch noch viel spaß beim Aufregen über Dinge, die euren Horizont übersteigen.

    Kommentar von Thomas - 19. Januar 2011 um 14:22

  86. @Thomas, bei Ihrer Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung sollten Sie sich besser hüten zuschreiben, dass gewisse Dinge mancher Leute Horizont überstiegen.

    Soso, keine Ahnung bzgl. EUROWEB? Wer hat dann Ahnung davon? Sie? Oder auch die Gerichte? Entsprechende Urteile sind z.T. schon gefällt wurden, wenn auch noch nicht alle rechtskräftig.

    Ich sags mal so: Ein Bekannter hat bei EUROWEB Leistungen erworben, die ich für diesen Preis sicher nicht erworben hätte. Bzw. nicht mal geschenkt hätte ich die genommen.
    Na zum Glück ist er aus dem Vertrag rausgekommen, so bombensicher scheinen die ja nun nicht zu sein…

    Konstruktive Kritik? Und Sie meinen, dies würde noch helfen? Sie sind ein gnadenloser Optimist 😉 Na, im Vertrieb werden solche immer gern genommen. Und meistens ists auch noch wichtig, möglichst weniger als „gefährliches Halbwissen“ zu haben.

    Kommentar von Dani - 19. Januar 2011 um 14:22

  87. Ich glaube, die Kommentarfunktion auf der gesperrten Nerdcore-Seite einzurichten, hatte nur den Zweck, den erwarteten Shitstorm von DIESER Seite abzuleiten. Hat ja auch funktioniert: Kommentare in diesem Artikel: bisher gerade mal 90.
    Kommentare bei Nerdcore: 1.670!!!

    Mann sollte sich also aufs Eigentliche konzentrieren und die EUROWEB.DE-Seite shitstormen!

    Kommentar von Core - 19. Januar 2011 um 14:22

  88. @Thomas
    Schön zu sehen, wie Sie sich über Dinge aufregen, die Ihren Horizont übersteigen… I guess.

    Ich versuche einfach mal mein Glück, denn Kommentare hier in diesem „Blog“ haben ab und zu die ungewöhnliche Eigenschaft nicht zu erscheinen.
    Niemanden wurde hier etwas weggenommen der Blog ist weiterhin, wenn auch unter anderer Domain, erreichbar. Nein die Netzgemeinschaft fühlt sich angegriffen, weil Euroweb suggestive versucht die Meinung einiger Blogger zu unterdrücken. Unliebsame Inhalte wurden hier, wie auch in einigen anderen Fällen teilweise erfolgreich aus dem Netz entfernt, indem man per Abmahnung gegen die Veröffentlichung vorging. Einige böse Geister würden das sogar Zensur schimpfen.
    Rechtlich leider einwandfrei, die Deutsche Bahn und GEZ machen es vor, aber moralisch und menschlich versagt.

    Kommentar von Anon - 19. Januar 2011 um 14:22

  89. wo ist mein lieblingsblog?
    aber ich muss sagen ihr habt echt eier kommentare zuzulassen

    Kommentar von anna - 19. Januar 2011 um 14:22

  90. Beide Organisationen distanzieren sich von Euroweb und wollen das Geld nicht annehmen.
    Ich hörte wen sagen, das wäre eine üble Blamage.

    Ich bilde mir dazu ja kein Urteil.

    Kommentar von Rox - 19. Januar 2011 um 14:22

  91. Firmen die Ihre Kommentarfunktionen moderieren, so wurde mir zugetragen, würden ja allgemein als wenig kompetent, wenig selbstbewusst und wenig fair gelten.

    Nun gut. Ich habe dazu keine Meinung.

    Kommentar von Rox - 19. Januar 2011 um 14:22

  92. Bitte noch ein Nachtrag.

    Ich hörte Pöbel wäre Pöbel und ließe nicht so schnell locker.
    Fatal wäre natürlich, wäre die Kommentarfunktion eines Blogs beständig mit minderqualifizierten Kommentaren zugebombt.

    Was das an Ressourcen binden würde. Fatal, will ich vermuten.

    Kommentar von Rox - 19. Januar 2011 um 14:22

  93. @Zensor Schön, wie Sie hier die Kommentare filtern. So wie sich das für einen freiheitlich-demokratischen Staat gehört, von dessen Sie Rechten Sie auch noch Gebrauch machen.

    Kommentar von nicht wichtig - 19. Januar 2011 um 14:22

  94. Wenn es jemand wie Rene darauf anlegt und 600 Arbeitsplätze gefährden möchte, nur wegen einem dummen Seitennamen wie “nerdcore”, der x beliebige Inhalt ist ja auch schon umgezogen, kann ich dies an seiner STelle nicht verstehen… ich glaube wir haben es hier mit vielen Kindern zu tun die die Ernsthaftigkeit des Lebens noch nicht begriffen haben (siehe Bloginhalt nerdcore).

    Schade

    Kommentar von Hierholer - 19. Januar 2011 um 14:22

  95. http://rotglut-info.blogspot.com/2011/01/unworte-und-untaten.html

    Kommentar von Hierholer - 19. Januar 2011 um 14:22

  96. lol. ein unternehmen voller arschgeigen. wie blöd muss man sein ?

    Kommentar von Honky - 19. Januar 2011 um 14:22

  97. Was wohl die meisten immernoch nicht verstanden haben ist das Euroweb nicht daran interessiert ist den Streitbetrag zu kassieren sondern die Domain komplett zu verwerten.

    Beispiel:
    Streitwert: 2.500 €
    Domain nerdcore.de: mind. 30.000 €

    Euroweb ist der Meinung das Sie die 27.500 € spenden dürfen. Damit wird den ehemaligen Inhaber der Domain trotz seiner eigenen „Blödheit“ die Lebensgrundlage bewußt entzogen. Traurig ist das !

    Kommentar von Klartext - 19. Januar 2011 um 14:22

  98. Kurzer Einwurf zu „Firmen die Ihre Kommentarfunktionen moderieren, so wurde mir zugetragen, würden ja allgemein als wenig kompetent, wenig selbstbewusst und wenig fair gelten.“

    Das zu behaupten ist eine absolute Frechheit! In Deutschland können dank zahlloser Serienabmahner und dem Gerichtstourismus (siehe http://www.buskeismus.de) nicht einfach so gewerblich unmoderierte Blogs betrieben werden! Es ist erstaunlich, was vor Gericht alles als gewerblich gelten kann!

    Kommentar von trainee - 19. Januar 2011 um 14:22

  99. 63.trainee
    schrieb am 19. Januar 2011:
    AHA ! Es gibt einen zweiten Euroweb lobenden Artikel!

    Seht selbst:
    http://menschen-im-www.blogspot.com/2011/01/freundliche-aufforderung-es-folgt-eine.html

    @ trainee, wer lesen kann…

    Kommentar von niobe1958 - 19. Januar 2011 um 14:22

  100. Kommentare löschen bringt euch nicht weiter Euroweb. Was soll das?

    Ihr dürft gerne die reifen Früchte des Zorns ernten. Jeder Mensch mit Gehirn muss euch leider hassen. Ihr habt euch das Internet endgültig zum Feind gemacht.

    Kommentar von Petra - 19. Januar 2011 um 14:22

  101. +1

    „trainee
    schrieb am 19. Januar 2011:

    Kritik im Dutzend billiger? Kommt schon Leute! Wenigstens ein Lob kann man der Euroweb machen. Oder ist das manchem zuviel? Zumindest bräuchte es ein Quotenlob, wozu ich anrege. Deshalb habe ich schon mal die Blogosphäre abgesucht und bin auf dem Blog Rotglut-info.blogspot.com des Juristen und Jugendschutzbeauftragten Andreas Neuber fündig geworden.

    Seht selbst:
    http://rotglut-info.blogspot.com/2011/01/unworte-und-untaten.html

    “Ein Gespenst geht um in Europa und dem Web. Das ist das Gespenst des “Shitstorms”

    Wie ? Sie wissen nicht, was das ist ?

    Nun, da gibt oder gab es einen Blogger. Dieser Blogger maßte sich an, andere zu beleidigen, zu diffamieren und zu verleumden. Er meinte, er dürfe das, denn schließlich sei er ein Freak, habe das Recht zur freien Meinungsäußerung auf seiner Seite und überhaupt und sowieso. Er war also ein Guter.
    Die Firma, die er meinte und genau bezeichnete, war da völlig anderer Meinung und forderte ihn zunächst außergerichtlich, den Mist zu löschen. Das waren also die Bösen.

    Forderungen von “Bösen” kann man getrost ignorieren, sagte sich der Gute und blieb untätig.

    Die Bösen klagten, gewannen und wollten dann die Gerichts- und Anwaltskosten haben.

    Forderungen von “Bösen” kann man getrost ignorieren, sagte sich der Gute und blieb untätig.

    Die Bösen pfändeten schließlich seine Domain als einzigen “werthaltigen” Besitz des Guten und wollen diese nun versteigern.

    Selbst wenn alles seinen richtigen Weg im Rahmen unseres Rechtsstaates gegangen ist, das darf man aber nicht tun, jaulte die Bloggergemeinde. Und der “Böse” wurde nun als ganz “Böser” dargestellt und der “Gute” wurde zum Engel der Entrechteten.

    “Wir werden dafür sorgen, dass die Reputation des “Ganz Bösen” völlig “zermetzelt” wird.”

    “Nun Volk steh auf und Sturm bricht los!” , kreischte schon einmal ein psychopathischer Propagandaspezialist, von dem man weiß, was aus ihm geworden ist, der aber sicher nicht wusste, was ein “Shitstorm” ist.

    Bemerkenswert daran ist nebenbei, dass über diesen Fall auch auf dem Blog von zaubernden Anwälten berichtet wird. Dort kommt man zu dem Ergebnis, dass das Domain-Gegrabsche eine Form der Zensur sei.

    Aha !
    Jedem Straftäter wird das Werkzeug weggenommen, das er zur Ausführung seiner Tat benutzte, schon um Weiteres zu verhindern.

    Wenn es berechtigt sein soll, den Abofallen-Betreibern auf bloßen Zuruf hin, die Konten zu kündigen ( sog. Kontobashing) , dann muss dies im übertragenen Sinne auch für solche “Freaks” gelten, die meinen, im Internet wäre man in einer reichsfreien Zone. Also Domain-Bashing.

    Ich warte jetzt nur noch auf die Reaktion der “Guten”, wenn beispielsweise ein Phantom namens Igor Beleidigungen, Verleumdungen und Diffamierungen über die “Guten” verbreitet.

    Da wird dann sicher nach dem Rechtsstaat, nach Polizei und Staatsanwaltschaft und nach allgemeiner Solidarität geschrien und alles in die Wege geleitet, um das Phantom mundtot zu machen.

    Das entspringt aber sicherlich meiner schmutzigen Phantasie, dass die “Guten” mit zweierlei Maß messen.
    “Also schloss er messerscharf, was nicht sein kann , das nicht sein darf.”

    Kommentar von Stefan - 19. Januar 2011 um 14:22

  102. Und jetzt? Weiter beleidigen oder handeln?

    „Es haben bisher hier ca. 65 Kommentatoren pro René geschrieben.“- glaub sogar mehr als 1000… 15 minutes of fame nur darum gehts für euch … wie armselig und arrogant…

    „Ch. B.
    schrieb am 19. Januar 2011:

    Wenn Du diesen Fall “so” anbringst, wirst Du mit Deiner Bachelorarbeit garantiert auf die Nase fallen.

    Es haben bisher hier ca. 65 Kommentatoren pro René geschrieben. Wie wäre es, wenn jeder 50 Euronen spendet – 3250 Euro und der Blogger mit der Versicherung, beleidigende und diffamierende Äußerungen fortan zu unterlassen, seinen Blog gewissermaßen zurück kauft?
    Na, liebe Freunde – wo ist Eure solidarische Unterstützung, oder könnt Ihr nur anonym rummosern???“

    Kommentar von Stefan - 19. Januar 2011 um 14:22

  103. Euroweb, Ihr seit doch wirklich Fagott spielende Arschgeigen!
    Rückgratlose, feige, geldgeile und realitätsfremde, Fagott spielende Arschgeigen!

    Wenn es sowas wie Gerechtigkeit im Interweb gibt, dann werden hoffentlich bald einige hochkompetente Fagottspieler beim großen A anstehen…

    Aber Talent habt ihr, wirklich Talent dazu unglaublich beschissene PR zu machen! Andere Firmen würden sich um den Grad an Aufmerksamkeit reissen, aber dem Verlust des mehr oder weniger guten Rufes der in dieser Sache aufkommt wird Euch wahrscheinlich in die Knie zwingen.

    Des weiteren nehme ich nicht an, daß die Domain nerdcore.de all zu viel bei der Versteigerung einbringen wird. Keiner mit klarem Verstand wird sie kaufen, da sie spätestens in 1/2 Jahr völlig wertlos und unbesucht sein wird…

    Aber naja, Dumme findet man immer. Einige arbeiten bei Euroweb auf Entscheiderebene. 🙂

    Schönes Leben noch, ihr Pisser!

    Kommentar von Lallalüüü - 19. Januar 2011 um 14:22

  104. @thomas: ich bin wahnsinnig froh, dass du den überblick hast, verstanden hast, worum es hier geht und laut eigenen worten ahnung hast davon- und es sich hierbei (der vollständigkeit halber) um ein thema handelt, dass deinen horizont nicht übersteigt…

    kann es sein, dass du ebenfalls so ein flachkopf bist, der gern auf dieselbe assoziale art handelt, wenn ihm jemand (zurecht) an’s bein pisst? und-hab ich dich richtig verstanden, dass hier besser nur gebildete und erwachsene menschen ihre meinung äussern dürfen? entschuldige- wer bist du denn?

    die einzigsten armen würstchen hier sind (ich finde selbst folgendes wort mittlerweile unpassend…) menschen wie du. die, die sich selbst nicht leiden können, und nur noch einen hoch bekommen, wenn sie anderen schaden.
    und du redest von konstruktiver kritik…

    @nur für Thomas:
    Wie arm ist das denn? wenn du meinen Beitrag hier gelesen und vielleicht auch verstanden hättest, dann wüsstest du, das ich mit Ahnung unter anderem auch die Arbeitsweise der Euroweb meine. Ich hab auch nie gesagt, dass sich hier nur Erwachsene und gebildete Menschen aufhalten sollten. Ich sage nur, fast jeder von den lächerlichen Schreiberlingen hier, hat überhaupt keine Ahnung, weiß es nur vom Hörensagen, hat einen Kumpel, der hat n Schwiegervater, dessen Tochter hat ne angeheiratete Oma, dessen Enkel kannte mal jemanden, der schon mal was über Euroweb gehört hat (Vielleicht verstehst du ja jetzt anhand des Beispiels, was ich damit meine) Konstruktive Kritik ist immer gut, denn die bringt einen nach vorne. Aber sicher ist es einfacher, drauf zu hauen, oder beleidigend zu werden. Wo, in welcher Welt lebt ihr? Was habt ihr geraucht? Ist sicher n gutes Zeug. Ich will auch was davon.
    Ich lese hier Beleidigungen über Rechtschreibung, unqualifiziertes Geschmiere,Flachköpfe usw. Packt euch an eure eigene Nase. Ach und noch was, ich bin ein positiv denkender Mensch. Ich kann mich sehr gut leiden und bin zufrieden mit mir. 🙂 Schade, dass du das nicht von dir behaupten kannst. Tut mir echt leid.
    Noch n Wort zum Thema: ja, ich gebe dir recht, ich hätte sicher genauso gehandelt und die Domain gepfändet. Ist er selbst Schuld. Fristen sind dazu gemacht, damit man sie einhält. Und wenn man das nicht tut (arroganter Weise) darf man sich nicht über die Konsequenzen beschweren. Stell dir vor, diese Tatsache begegnet dir in deinem Leben immer wieder. Zahl mal n Strafmandat nicht. Oder sonst irgendeine Zahlungsaufforderung. aber, wem erzähl ich das hier. Sicher sind die meisten hier kleine blaue Männchen mit weißen Mützchen auf

    Kommentar von Thomas - 19. Januar 2011 um 14:22

  105. Mir fällt dazu ein: Arschgeigen und so…

    Kommentar von Frank - 19. Januar 2011 um 14:22

  106. Na Stefan,

    ist das nicht öde, wenn keiner auf deine Klugschieterei eingehen will?
    Drollig, dass die jetzt den Praktikanten losschicken…

    Kommentar von MB - 19. Januar 2011 um 14:22

  107. Zensur??

    Kommentar von Nerd - 19. Januar 2011 um 14:22

  108. Gehe ich Recht in der Annahme, dass Euroweb dem Inhaber der Domain nerdcore.de – seit 21.1.2011 laut DENIC wieder Rene Walter – Miete für die Nutzung seiner Domain zahlt!?

    Kommentar von Eigentümer - 19. Januar 2011 um 14:22

  109. Ja guten Tag.
    Ich weiß auch nicht, hab gehört Sie versteigern eine Website!
    Ich biete Ihnen eine nagelneue Arschgeige. Original verpackt und garantiert unbenutzt. Geht sofort gestern raus. Macht sich bestimmt gut in Ihren Räumlichkeiten.
    Interesse?
    Einfach so melden, so!

    Kommentar von dennis - 19. Januar 2011 um 14:22

  110. Also wenn ich das hier so durchlese, dann erschliesst sich einem ja, wie stark euroweb die Kommentare filtert um möglichst pro-euroweb Kommentare zu behalten.

    Sehr armselig…

    Kommentar von Euroweb - 19. Januar 2011 um 14:22

  111. Autsch jetzt kann es auch noch dicker kommen. Verfahrensbetrug ist kein Kavaliersdelikt. Mein lieber Scholli ähm Preuß.

    Kommentar von Name nicht notwendig - 19. Januar 2011 um 14:22

  112. Von Euroweb lernen heißt verlieren lernen … http://www.netzpolitik.org/2011/neues-von-nerdcore-die-offizielle-pressemeldung/

    Kommentar von H. Schrozberg - 19. Januar 2011 um 14:22

  113. +++breaking news+++Pfändungsbeschluss unwirksamm+++Domain wieder an Rene Walter übertragen: http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/01/22/nerdcore-de-geht-zuruck-an-rene-walter/

    Kommentar von Archibald - 19. Januar 2011 um 14:22

  114. http://www.golem.de/1101/80908.html
    Das sagt dann wohl alles.

    Kommentar von Manuel - 19. Januar 2011 um 14:22

  115. Na das ist ja dann mal mächtig in die Hose gegangen: so viel Negativwerbung kann man ja nur mit viel Übung in einem Ritt fabrizieren… 🙂

    Kommentar von FR - 19. Januar 2011 um 14:22

  116. 😀 PR FAIL
    😀 Pfändungs FAIL
    😀 sich auf der Gewinnerseite fühlen FAIL
    😀 spezialisierung auf Marketingvideos FAIL
    😀 FAIL FAIL FAIL

    Episch, euroweb, wirklich episch. Man kann nur hoffen das euer name nicht zu einem synonym alla barbara avanciert….ich will den namen nämlich nichtmehr hören müssen …..

    Kommentar von inlulz@wetrust.de - 19. Januar 2011 um 14:22

  117. FREE NERDCORE

    Kommentar von necdet - 19. Januar 2011 um 14:22

  118. Glückwunsch an Rene, dass ihm nun wieder SEINE Domain zugesprochen wurde.

    Kommentar von Joaquin - 19. Januar 2011 um 14:22

  119. Die ganze Aktion ging ja mal dicke nach hinten los^^
    Ob das die ganze negative Presse wert war, dass man (euroweb) im Endeffekt mit nichts dasitzt?
    =>self owned

    Kommentar von Basti - 19. Januar 2011 um 14:22

  120. Wie man nun sehen kann dank der Besonnenheit der DENIC: Satz mit X, das war wohl nix. Fail für Euroweb. Nichts als negative PR, und Rene hat Nerdcore wohl wieder. Dafür sind im Google Ranking wieder viele Fakten über Euroweb nach oben gespült worden welche vorher lange Zeit aktiv oder passiv „weg waren“ 😀

    Die Vernunft hat gewonnen.

    Kommentar von efka - 19. Januar 2011 um 14:22

  121. Herzlichen Glückwunsch liebe Euroweb Geschäftsführung, ganz Internetdeutschland lacht über euch.

    Wieso gibt es zu dem verlorenen Prozess eigentlich noch kein Statement? Dass ihnen Nerdcore.de nicht mehr gehört weiß man doch schon seit dem 2011-01-21.

    Kommentar von Klaas Henrichsen - 19. Januar 2011 um 14:22

  122. Ruhig bleiben, Jünger des Zorns. Die Sache hat sich doch inzwischen ohnehin erledigt. Das ist hier natürlich noch nicht zu lesen, aber aus gutem Grund: Man will ja die eigene grenzenlose Unzulänglichkeit nicht auch noch zur Schau stelle, gelle?

    Kommentar von Kormoran - 19. Januar 2011 um 14:22

  123. „Der Blogger René Walter bekommt seine gepfändete Domain zurück. Nach nochmaliger Prüfung des Pfändungsbeschlusses kam die für .de-Domains zuständige DENIC zu dem Schluss, dass die Umschreibung der Domain zu Unrecht erfolgt ist.“

    http://www.golem.de/1101/80908.html

    HAHAHAHA!

    Kommentar von haha - 19. Januar 2011 um 14:22

  124. Also ein Internetdienstleister, bei dem auf der Homepage ein Imagefilm ungefragt und lautstark anfängt zu nerven ist per se schon mal supersuperfragwürdig.

    Kommentar von FB - 19. Januar 2011 um 14:22

  125. immer am puls des zeitgeschehens mit euroweb! wäre mal wieder zeit für ein eintrag in aktuelles. der könnte ungefähr so lauten:

    „euroweb hat sich voll in die nesseln gesetzt! Nerdcore zurück an Walter, weil wir bei euroweb eine abmahn politik betreiben, die auf quantität statt auf qualität abziehlt. schnell was zusammengeschustert großspurige ankündigungen gemacht und bäm alles lief mal wieder ganz anders als gedacht, aber kein ding, die nächste abmahnung kommt bestimmt und dann sind wir bei euroweb wieder ganz vorne dabei! hurra!“

    mfg

    FAKE AND GAY

    Kommentar von fanboy - 19. Januar 2011 um 14:22

  126. stellungnahme ist wohl nicht mehr ganz auf stand, oder?

    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/01/22/nerdcore-de-geht-zuruck-an-rene-walter/

    Kommentar von marco - 19. Januar 2011 um 14:22

  127. Da hat sich Ihr Euroweb Orkester wohl gewaltig im Ton vergriffen. Ich würde empfehlen, auf andere Instrumente umzusteigen. Versucht’s doch mal mit Analflöten oder Darmbass.
    Freue mich schon drauf, wenn demnächst Euroweb und Arschgeige unlösbar verknüpft sind bei der Google Suche. Vielleicht sollte Euroweb mal schnell seine Metatags anpassen, oder gleich das Domain “Arschgeige.de” kaufen.
    Bin gespannt, wie sie diesen Mist wieder geradebiegen wollen.

    Grüsse aus Holland

    Kommentar von Klaas Stortebeker - 19. Januar 2011 um 14:22

  128. Ach ja. Gibt es eigentlich noch eine Stellungnahme zu den neuesten Entwicklungen?

    Kommentar von Root - 19. Januar 2011 um 14:22

  129. Epic FAIL:
    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/01/22/nerdcore-de-geht-zuruck-an-rene-walter/

    Kommentar von Elite Edmund - 19. Januar 2011 um 14:22

  130. Domainabfrage-Ergebnis

    Domaindaten
    Domain nerdcore.de
    Letzte Aktualisierung 21.01.2011
    Domaininhaber
    Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.

    Domaininhaber: Rene Walter

    Kommentar von Euroweb - 19. Januar 2011 um 14:22

  131. tja, und schon seid ihr die Domain wieder los.

    Walters Rechtsberater, der Kölner IT-Fachanwalt Dominik Boecker… … stellte bei der Prüfung des Pfändungsbeschlusses nämlich gravierende Fehler fest. Unter anderem war nach seiner Auffassung Rene Walter vom Gericht kein ausreichendes rechtliches Gehör gewährt worden. http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/01/22/nerdcore-de-geht-zuruck-an-rene-walter/

    Außerdem habt ihr die Frechheit besessen, den Schätzwert der Domain vor Gericht mit 100,-€(EINHUNDERT) zu beziffern!?!?

    Unglaublich.

    Herzlichen Glückwunsch René.

    Kommentar von eurodepp - 19. Januar 2011 um 14:22

  132. http://www.golem.de/1101/80908.html 😀

    Kommentar von Haha - 19. Januar 2011 um 14:22

  133. Nerdcore.de geht zurück an Rene Walter

    Nerdcore.de geht zurück an Rene Walter. Die Denic ist auf Intervention von Walters Anwalt zu dem Ergebnis gekommen, dass die Pfändung der Domain durch die Firma Euroweb nicht wirksam ist. Deshalb wird jetzt zunächst der alte Zustand wieder hergestellt – schon gestern musste Euroweb im Denic-Verzeichnis weichen. Dort ist jetzt wieder Rene Walter eingetragen.

    Auch der triumphierende Text der Firma Euroweb, mit dem sie die Kaperung der Domain bekanntgab und großspurig eine Versteigerung der Internetadresse für gute Zwecke ankündigte, ist schon nicht mehr zu lesen. Derzeit wird die Transitseite der Denic angezeigt.

    Die für Euroweb tätigen Rechtsanwälte werden die vermeintliche Erfolgsgeschichte über das Verfahren gegen Rene Walter auf ihrer Webseite wohl zumindest um einen weiteren Absatz erweitern müssen. Dieser dürfte aber nicht mehr ganz so imagefördernd ausfallen.

    Walters Rechtsberater, der Kölner IT-Fachanwalt Dominik Boecker, der auch mich übrigens bereits mehrfach erfolgreich vertreten hat, stellte bei der Prüfung des Pfändungsbeschlusses nämlich gravierende Fehler fest. Unter anderem war nach seiner Auffassung Rene Walter vom Gericht kein ausreichendes rechtliches Gehör gewährt worden.

    Dieser und andere Mängel führten bei der Denic jetzt zu der Erkenntnis, dass der Pfändungsbeschluss nicht die von Euroweb gewünschten Rechtswirkungen hat. Konkrete Folge: Die Denic stellt den ursprünglichen Zustand wieder her. Nerdcore geht zurück an Rene Walter.

    Aller Voraussicht nach guckt Euroweb nun dauerhaft in die Röhre. Walter hat nämlich in der Zwischenzeit alle Verfahrenskosten an Euroweb gezahlt. Euroweb hat also keine Forderungen mehr an ihn, so dass ein neuer Pfändungsbeschluss nicht erlassen werden dürfte. Zu der Pfändung war es gekommen, weil Euroweb Walter wegen kritischer Äußerungen verklagt hatte. Der Blogger hatte sich, wie er selbst einräumt, wegen privatem Stress nicht um die gerichtlichen Schreiben gekümmert, darunter auch Kostenbeschlüsse.

    Zu großen Diskussionen führte in den letzten Tagen die Frage, ob die Pfändung von Nerdcore.de überhaupt verhältnismäßig war. Euroweb konnte von Walter nach dessen Angaben etwa 1.100 Euro zuzüglich Zinsen verlangen. Nerdcore.de beherbergte aber eines der besucherstärksten Blogs Deutschlands. Fachleute schätzen den Wert der Domain auf 50.000 bis 80.000 Euro. Nur vor dieser erheblichen Diskrepanz ist es wohl zu verstehen, dass Euroweb nach Inbesitznahme der Domain ankündigte, Nerdcore.de zu versteigern und den Erlös zwei gemeinnützigen Institutionen zukommen zu lassen (eine davon hat die Spende rundheraus abgelehnt, bei der anderen gibt es eine interne Iniative, die Spende zu verweigern).

    Wie sich nun herausstellt, hat Euroweb gegenüber dem Gericht erklärt, die Rechte an Nerdcore.de hätten einen “Schätzwert” von 100 Euro (in Worten: einhundert Euro). Nur in Höhe dieses Betrages wären nach Auffassung von Rechtsanwalt Dominik Boecker die Verpflichtungen Walters erloschen, hätte die Pfändung Bestand gehabt. Walter hätte also trotz Kaperung seiner Domain noch einmal rund 1.000 Euro zahlen müssen.

    Euroweb wird sich nun fragen lassen müssen, wie es zu der lächerlichen Summe von 100 Euro gekommen ist. Offenbar hat das Gericht den Angaben des Unternehmens blind geglaubt. Das Gericht hat Walter auch nicht angeschrieben und ihm Gelegenheit gegeben, zu dem von Euroweb genannten Schätzwert Stellung zu nehmen. Dazu wäre es aber verpflichtet gewesen.

    Die sofort nach Übernahme der Domain von Euroweb angekündigte Versteigerung für einen guten Zweck könnte jetzt zum Bumerang für Euroweb werden. Sie ist jedenfalls ein Indiz dafür, dass Euroweb bewusst gewesen sein könnte, dass der tatsächliche Wert von Nerdcore.de deutlich über den genannten 100 Euro liegt. Ob Rene Walter wegen dieses Sachverhaltes, den er als “Verschleuderung” von Nerdcore.de bezeichnet, zum Beispiel Strafanzeige wegen Verfahrensbetrugs erstattet, ist aber noch nicht entschieden.

    Gleiches gilt für den ursprünglichen Prozess, in dem Walter untätig geblieben ist. Hier kann er gegen die Gerichtsbeschlüsse noch Widerspruch einlegen und das Hauptsacheverfahren betreiben. Es würde dann abschließend geklärt, ob Euroweb überhaupt zu Recht gegen den Blogger vorgegangen ist.

    Zunächst freut sich Walter, dass er Nerdcore.de wohl an der gewohnten Adresse weiter betreiben kann. “Ich bedanke mich für die ungeahnte und alles andere als selbstverständliche Unterstützung durch unzählige Blogbeiträge und noch mehr Kommentare”, sagte Walter heute morgen.

    Kommentar von sososo - 19. Januar 2011 um 14:22

  134. Ich bin tief enttäuscht von euch. Aber Spenden? Ich glaube nicht, dass auch nur ein einziger User auf diesen fragwürdigen Aufruf eingehen wird, zumal die Methoden der Euroweb ja mittlerweile nahezu gaänzlich offen liegen und kein allzu gutes Licht auf dieses Konglomerat von Schreibtischtätern werfen.

    Kommentar von Bernd Lauert - 19. Januar 2011 um 14:22

  135. Tolle Firmenpolitik die ihr da betreibt. Klopft euch gegenseitig auf die Schultern und haltet euer Logo auf Mallorca am Strand in die Luft. Gegenseitige Loblieder singen und dann auch noch in so einem classy Ambiente… Ihr habt einfach stiel jungs. Ein sehr reifes Unternehmen mit einer festen Führungsstruktur. Zusammenhalt und Selbstbewusstsein. Ihr seid stark. Wie waere es mal ein Buch herraus zu bringen? Es gibt eben Biographien die es wert sind oder ? Mein Tipp als Buchtitel: Euer Kampf oder Euroweb im Dienst? Denkt mal drüber nach. Tschüüüüs.

    Kommentar von imgleichschritt - 19. Januar 2011 um 14:22

  136. Das wird nach hinten losgehen. Trotz Euren angstrengt seriösen und professionellen Auftritts begeht Ihr einen absoluten PR Anfängerfehler. Glückwunsch!!

    Die Konkurrenz

    Kommentar von Martin - 19. Januar 2011 um 14:22

  137. http://www.youtube.com/watch?v=gUeeIjyI7QQ

    Kommentar von Analgeige - 19. Januar 2011 um 14:22

  138. …wer jetzt noch zu euroweb geht ist selber schuld.

    Kommentar von tom sawyer - 19. Januar 2011 um 14:22

  139. Lieber Herr Nagel,

    diesen Fall habe ich auch in meinen neuen Diplomarbeits-Beitrag zu Shitstorm Management aufgenommen (http://bit.ly/shitstorm_management). Er ist Teil einer sechsteiligen Serie über Auslöser, Treiber und Wirkungen von Shitstorms, und folgt dem ersten Beitrag über gesellschaftliche Werte als Shitstorm Auslöser (http://bit.ly/shitstorm_ursachen).

    Viel Spaß beim Lesen – Feedback ist erwünscht, teilen wäre ebenfalls sehr nett.

    Vielen Dank und schöne Grüße aus Münster,
    Tim Ebner

    Kommentar von Tim Ebner - 19. Januar 2011 um 14:22

  140. Vor einem Jahr hab ich für ca. 2000 Euro Nerdcore.de ersteigert. Dieser Blog war im Sommer schon schrott, weil irgendwie Christoph Preuß auf den Blog gekommen ist. Fand ich schon wunderlich, weil ich nur in Arschgeigennähe war. Kostete mich dann über 9000 Kommentare, weil Euroweb dafür keine Garantie übernehmen wollte. Vor zwei Monaten hab ich Nerdcore.de zurückbekommen. Heute dann der nächste Schaden: Die Nerds sind fort. Einfach so. Ohne Nerds ist Nerdcore.de aber weitgehend wertlos. Mal schauen, was Euroweb sagt und ob diesmal die Garantie wenigstens zieht. Ich ärgere mich nur, dass ich soviel für Nerdcore.de ausgegeben habe, das innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal kaputt ist. Und mich jetzt wieder mit den Fagottspielern von Euroweb rumärgern darf. Nochmal bin ich nicht bereit, Geld dafür auszugeben.

    Kommentar von Bernd Liefert - 19. Januar 2011 um 14:22

  141. Wie siehts mit einer echten Stellungnahme aus – diese nichtssagenden Worthülsen konnten wir bereits gestern lesen.

    Kommentar von Edmund, Elite - 19. Januar 2011 um 14:22

  142. als internet-firma das internet nicht verstanden

    Kommentar von Roland Flak - 19. Januar 2011 um 14:22

  143. Sehr sehr schwache Aktion, allerdings war von einem Verein mit solch einem „vorrauseilenden Ruf“ leider auch nichts besseres zu erwarten.

    Zitat: „Die Einnahmen aus der Versteigerung gehen zu 50% an Wikipedia und zu 50% an freischreiber e.V.“
    Zu schade, das sowohl die Wikipedia als auch die Fernschreiber sich von dieser Spende distanzieren und klarstellen, diese nicht anzunehmen.

    Kommentar von Nick - 19. Januar 2011 um 14:22

  144. Untertanen!

    Man trage mich in meine Droschke, dem König gelüstet nach Krawallum und Excessium.

    So sei es
    spricht König Krawall der Erste

    P.S. Dazu gibts Streichinstrumente Rectalus

    Kommentar von König Krawall - 19. Januar 2011 um 14:22

  145. nach einem tag schreibt ihr dieselbe scheisse hier nochmal hin?

    wikipedia und freischreiber haben euer blutgeld doch schon abgelehnt….

    lernt mal pr im internetzeitalter ihr arschgeigen!

    lg
    Bernd

    Kommentar von Bernd - 19. Januar 2011 um 14:22

  146. Ganz großes Kino Jungens.

    Echt jetzt.
    Ich mein, Nerdcore war schon ein dolles Ding.
    Aber das was ihr(Euroweb) da jetzt auf die Beine gestellt habt,
    ist viel witziger, sehr viel witziger, als die Blogs vom Macher.
    Köstlich!
    Mehr davon!
    hahahahahahahahahahahahahahahaha

    Kommentar von Pedda - 19. Januar 2011 um 14:22

  147. “Euroweb ist in letzter Zeit offenbar selbst häufiger auf Recht und Gesetz verwiesen worden. Inzwischen klagen bundesweit einige hundert Kunden gegen die Firmengruppe Euroweb, zu der auch die Firma Webstyle gehört. Der Nürnberger Anwalt Stefan Musiol, der allein 270 Kläger vertritt, bezeichnet die Geschäftspraktiken der Firmengruppe als „unseriös“ und „arglistige Täuschung“. Kunden würden im Verkaufsgespräch quasi kostenfreie Dienstleistungen versprochen, welche die Firma angeblich vor allem als Referenz nutzen wolle, für sie nach Unterzeichnung eines Vertrages dann aber doch mehrere tausend Euro verlange. Der Mitteldeutsche Rundfunk hat darüber bereits zweimal berichtet.” [FAZ]

    Und jetzt noch so eine ekelhaft dreiste Aktion… bravo… also wnn es etwas gibt wovon ihr KEINE Ahnung habt dann ist das teh internets

    Kommentar von GehtEuchnixan - 19. Januar 2011 um 14:22

  148. Und was soll der Scheiß jetzt? Sichergehen, das René nie wieder an seine Seite herankommt? Absolute Schweinerei, die ihr da abzieht. Widerlich, eklig… es fehlen einem echt die (nicht von Euch gleich wieder abzumahnenden) Worte.

    Domaindaten
    Domain nerdcore.de
    Letzte Aktualisierung 19.01.2011
    Domaininhaber

    Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.
    Domaininhaber: Daniel Fratzscher
    Organisation: New Media Marketing & Vertriebs GmbH
    Adresse: Wallstraße 16
    PLZ: 10179
    Ort: Berlin
    Land: DE

    Wie wollt ihr denn was versteigern, das Euch gar nicht mehr gehört?

    Kommentar von Martin - 19. Januar 2011 um 14:22

  149. Lässt tief blicken, wenn selbst diejenigen, denen ihr Geld spenden wolltet, dieses letztlich aus ethischen Gründen ablehnen. Zumal die barmherzige Samariternummer eh ein wenig zu dünn war. :3

    Kommentar von Brent - 19. Januar 2011 um 14:22

  150. Ich sags noch einmal:

    FREE NERDCORE!

    http://img705.imageshack.us/i/freenerdcore.jpg/

    Kommentar von Minze - 19. Januar 2011 um 14:22

  151. drecksladen, abzocker, betrüger, fachisten sind hier am werk!

    Kommentar von ysilon - 19. Januar 2011 um 14:22

  152. http://www.nerdcore.de/euroweb-group-neue-erfahrung-fur-blogger-blogbetreiber-verliert-seine-domain-nerdcore-de/

    Sehen Sie sich das an liebe Kunden von Euroweb.

    Kommentar von Kaila - 19. Januar 2011 um 14:22

  153. Dort wo man Bücher verbrennt, … .

    Das die kapitalorientierten Werte des Unternehmens höher anzusehen sind, wie die kulturelle Bedeutung der bereit gestellten Informationen von NC, lässt mich wissen, dass Recht und Gerechtigkeit trotz phonischer Nähe, weit auseinander liegen.

    Kommentar von Lx - 19. Januar 2011 um 14:22

  154. Mit so einem Verhalten erntet man Keine Sympathien.
    Sehr kontraproduktives Verhalten. Können Eure PR-Berater eigentlich garnix?

    Wegen einer Forderung von 2000€ einen der wichtigsten dt. Blogs den Saft abzudrehen? Gehts noch?

    Rene Walter bestreitet seinen Lebensunterhalt damit. Schon mal darüber nachgedacht? Verhältnismäßigkeit der Mittel?

    Acht Eunuchen Acht Bier wenn ihr versteht was ich meine.

    Kommentar von Bobo - 19. Januar 2011 um 14:22

  155. o wie schön, dass wikipedia und die freischreiber euer dreckiges geld nicht wollen.

    Kommentar von bettina - 19. Januar 2011 um 14:22

  156. Also nach Durchsicht aller Infos im Netz spricht die Firma Euroweb eine ziemlich klare Sprache in ihren Handlungen. Und die ist für mein Empfinden nicht durch Kooperation geprägt. nerdcore.de ist also nur ein weiterer Mosaikstein. Sozusagen alter Wein in neuen Schläuchen.
    Aber dank nerdcore.de ist mir der Name Euroweb jetzt ein Begriff. Ich werde ihn sicher nicht vergessen. Danke für die Hilfestellung hierzu!

    Kommentar von Karsten - 19. Januar 2011 um 14:22

  157. Hat jemand mitbekommen was auf der Twitterseite der PR-Abteilung steht?
    Nein?

    Viel Spaß:

    “Euroweb_PR €web
    Wenn Wikipedia das Geld aus unserer #Nerdcore -Versteigerung nicht will, bekommt es eben #InnocenceInDanger.
    17 hours ago

    Euroweb_PR €web
    Allein heute über 100 neue Fans auf #Facebook. Von wegen Imageverlust!
    19 hours ago

    Euroweb_PR €web
    @nerdcoreblog : All your Blog are belong to us!”

    Das ist nur noch arrogant und überheblich.

    http://twitter.com/#!/euroweb_pr

    Kommentar von GehtEuchnixan - 19. Januar 2011 um 14:22

  158. Es wird sich vrsl. schnell herausstellen, ob sich die Aktion für die Euroweb Group gelohnt hat. Ich will es mal bezweifeln. Ich jedenfalls werde meinen Geschäftspartnern, Freunden, Bekannten und Verwandten empfehlen Ihre Firma zu meiden. Ich gehe davon aus, dass ich nicht der einzige bin, der zum Boykott Ihrer Firma aufruft. Positive Presse haben sie durch diesen Coup jedenfalls nicht zu erwarten.

    Darüber Hinaus möchte ich darauf hinweisen dass zumindest Freischreiber eine Spende gar nicht annehmen würde und sie den Gewinn an nach Abzug ihrer Unkosten an Herrn Walter geben müssen.

    Kommentar von Marian - 19. Januar 2011 um 14:22

  159. Ab jetzt werde ich jedesmal wenn mich jemand beleidigt, sein Haus besetzen. Sag dann dass ist rechlich legitim und verkauf die Häuser. Eine viel bessere Methode als das alte Abzocksystem. Habt ihr gut gemacht.

    Kommentar von Christoph P. - 19. Januar 2011 um 14:22

  160. http://www.nerdcore.de/euroweb-group-neue-erfahrung-fur-blogger-blogbetreiber-verliert-seine-domain-nerdcore-de/#comments

    Kommentar von trash - 19. Januar 2011 um 14:22

  161. Hust. By the Way, schon gestern wollte weder die Wikipedia noch der Freischreiber e.V. euer Geld haben. Und heute veröffentlicht ihr allen Ernstes das hier? Lest ihr überhaupt etwas von dem, was man im Netz an euch gerichtet schreibt?

    Wikipedia: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Benutzer:Felix_Stember/Ablehnung_der_Euroweb-Spende

    Freischreiber e.V.:
    http://www.freischreiber.de/home/nat%C3%BCrlich-nehmen-wir-geld-aber-doch-nicht-von-jedem

    Zeit endlich bissl Vernunft und gebt Nerdcore.de zurück!

    Kommentar von Frank - 19. Januar 2011 um 14:22

  162. Rechtlich VIELLEICHT in Ordnung ist die ganze Geschichte moralisch absolut für den Allwerwertesten. Aber da Moral noch nie eine Sache des komischen Vereins Euroweb war verwundert mich das ganze eigentlich nicht. Menschlich gesehen ist das ganze nur noch in einem Misthaufen anzusiedeln. Für mich stinkt die ganze Sache und Euroweb auf jeden fall so. Daumen runter!

    Kommentar von A Nerd - 19. Januar 2011 um 14:22

  163. Interessanterweise hat der Freisschreiber e.V. mit folgenden Aussagen auf Ihre „Spendenbekundungen“ reagiert:

    “ Könnte die Firma Euroweb das Geld aus dem Erlös der Versteigerung der Nerdcore-Domain tatsächlich spenden, so bräuchte sie dafür einen Empfänger, der das Geld auch annimmt. Wir aber haben das Gefühl, dass hier mit ziemlich dicken Kanonen auf zierliche Spatzen geschossen wird. Und davon möchten wir nicht profitieren. Und wir möchten auch nicht, dass sich der Kanonier mit einer Spende an Freischreiber ein moralisches Mäntelchen für eine klassische Überreaktion umhängen kann.“ (http://www.freischreiber.de/)

    …braucht es da noch weitere Worte?

    Kommentar von Frau Schneider - 19. Januar 2011 um 14:22

  164. ganz miese Sache die euroweb da abzieht!!! und von wegen spenden: weder Wikipedia noch freischreiber.de wollen diese Geld!

    Kommentar von kk - 19. Januar 2011 um 14:22

  165. Oh haben wir denn schon den 20.01.2011? oder war gestern doch schon Heute? Ich bin verwirrt.

    Es wäre dann aber auch spätestens an der Zeit mit dieser Farce aufzuhören und endlich jemanden einzustellen der dieses Desaster für Ihre Firma beendet.

    Kommentar von die Zeit - 19. Januar 2011 um 14:22

  166. So siehts nämlich aus… Düsseldorfer, wacht auf!
    http://img51.imageshack.us/img51/6113/initiative.jpg
    Antworten

    Kommentar von Katrin - 19. Januar 2011 um 14:22

  167. @GehtEuchnixan

    Es gibt keinen exklusiven PR-Abteilungs Twitter-Account. Die Informationen, die hier verbreitet werden, stammen nicht von uns.

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 19. Januar 2011 um 14:22

  168. wenn ihr euch net benehmt und hier mist schreibt, lass ich euch alle eurowebben von meinem anwalt.
    so!

    Kommentar von josef - 19. Januar 2011 um 14:22

  169. das ist aber einen tollen firma das ihr da habt!

    Kommentar von Wutbürger - 19. Januar 2011 um 14:22

  170. Wie peinlich kann ein Unternehmen sein? Gestern lehnte Freischreiber e.V. öffentlich eure offensichtlich nicht kommunizierte und rechtlich fragwürdige Spende ab und heute verbreitet ihr den selben Mist noch mal?

    Unfassbar.

    Kommentar von Markus - 19. Januar 2011 um 14:22

  171. Mit diesem Verhalten untermauert die Firma nur die „Kritik“ welche von René Walter vor 5-6 Jahren veröffentlicht wurde.

    ganz schlechtes Management

    Kommentar von Maracus - 19. Januar 2011 um 14:22

  172. nochmal langsam zum mitschreiben: der rene zahlt eine rechnung über 2000 euro nicht, und ihr pfändet ihm eine domain, die etwa das dreissigfache wert sein dürfte, wollt dann diese versteigern und den überschuss spenden? ja, ne, is klar…

    Kommentar von soulpatrol - 19. Januar 2011 um 14:22

  173. schön, dass ich durch die ganze sache darauf aufmerksam gemacht wurde, dass ich mit euroweb nix zut un haben möchte…danke

    Kommentar von kk - 19. Januar 2011 um 14:22

  174. Unfassbar peinliche Aktion, die ihresgleichen wahrscheinlich nicht einmal im Kindergarten findet.

    Kommentar von Bernd - 19. Januar 2011 um 14:22

  175. oh, und ich möchte mich noch den kommentaren anschliessen, welche fordern, dass euer text bezüglich dieser angelegenheit aktulisiert werden sollte, denn; niemand will euer geld!! (sollte euch da nicht ein licht aufgehen????)

    Kommentar von kk - 19. Januar 2011 um 14:22

  176. Bisher bin ich kaum mit Euroweb in Kontakt gekommen. Ich weiss auch nicht mehr genau warum. Aber es war jedes mal negativ behaftet. Dieses Mal wieder.

    Kommentar von Adrian - 19. Januar 2011 um 14:22

  177. das ist sowas von lächerlich….

    Kommentar von Josef Mattle - 19. Januar 2011 um 14:22

  178. Seid Ihr lächerlich!
    Wenn man sich Eure Werbevideos ansieht kriegt man nur das Kotzen. Wie geil Ihr Euch findet, krampfhaft grinst,Euch gegenseitig „Daumen hoch“ zeigt, tolle, wichtige flipchart-meetings macht. fake-Preise an Eure Mitarbeiter verleiht, wahrscheinlich für die besten Abzocker im Vertrieb… Uärgs, wie eklig!
    Aber man muss nicht mal zwei mal hinschauen, um zu sehen, was für erbärmliche kleine Würstchen Ihr eigentlich seid…

    Kommentar von Flo - 19. Januar 2011 um 14:22

  179. euroweb ist eine scientologenfirma, weitersagen!

    Kommentar von konrad meier - 19. Januar 2011 um 14:22

  180. Ihr wolltet einen Kritiker fertig machen.
    Dann habt ihr ihn fertig gemacht.
    Kann ja ein schönes Gefühl sein.
    Aber höchstens für ganz kurze Zeit.
    Das bleibt kleben. Und ist gar nicht wieder weiß zu waschen.
    Dummheit muss leiden …

    Kommentar von Brett - 19. Januar 2011 um 14:22

  181. Oh …. da hat die offene Kommentarfunktion auf Nerdcore wohl nicht den gewünschten Effekt gehabt ? Komisch, wer hätte das erwartet…… WILLKOMMEN ZUR EUROWEB DENJERE, der letze Akt hat begonnen !

    Kommentar von dontmess@withthe.net - 19. Januar 2011 um 14:22

  182. I CAN SEE SHITCLOUDS ON THE SKy …… hopefully they pass by

    Kommentar von ohh - 19. Januar 2011 um 14:22

  183. Popcorn!

    Kommentar von Gerdi - 19. Januar 2011 um 14:22

  184. schade um euroweb. eine firma beerdigt sich selber. mit kritik nicht umgehen können und andere verklagen. super sache. euren namen werde ich mir merken. vielleicht kostet es euch heute nichts, aber irgendwann mal wird es euch was kosten. negativschlagzeilen die zweite.

    Kommentar von marcel stenograf - 19. Januar 2011 um 14:22

  185. “Euroweb_PR €web
    Wenn Wikipedia das Geld aus unserer #Nerdcore -Versteigerung nicht will, bekommt es eben #InnocenceInDanger.“
    17 hours ago

    Na, da bekommt es ja der richtige Verein.
    An Seriosität geben die sich ja beide nix

    Kommentar von blue0711 - 19. Januar 2011 um 14:22

  186. >>Die Einnahmen aus der Versteigerung gehen zu 50% an Wikipedia und zu 50% an freischreiber e.V., http://freischreiber.de/.“>>

    –> wie aktuell ist das noch? Ich dachte, die wollen eurer Geld nicht?

    Kommentar von Simon - 19. Januar 2011 um 14:22

  187. gehört der Laden auch zu euch?

    Name: Daniel Fratzscher
    Organisation: New Media Marketing & Vertriebs GmbH
    Adresse: Wallstraße 16
    PLZ: 10179
    Ort: Berlin
    Land: DE
    Telefon: +4980513089815
    Telefax: +4980513089815
    E-Mail: dfratzscher@aol.com

    wird bei denic jedenfalls als domaininhaber gelistet…

    Kommentar von Simon - 19. Januar 2011 um 14:22

  188. Also so einen PR-Fail hat das letzte Mal der Mappus in BW hingekriegt als er auf seine eigenen Bürger Gewalt ausgeübt hat… Der Streisand-Effekt sollte einer INet-Firma bekannt sein.

    Hier zeigt sich wieder wie schnell im Web 2.0 einige Firmen die durch dubiose Methoden bereits in den Medien desöfteren Thema waren (und da kann Euroweb machen was se wollen, Google hilft weiter und liefert trotz der Abmahnaktivitäten dieser Firma Legionen an Geschichten über das „Geschäftsmodell“ von Euroweb!)noch weiter sinken können.

    Die schlechte PR ist nie wieder wegzukriegen. Die Spenden von Euroweb will kein ernstzunehmender Verein haben. Das Web ist zwischen Unterhaltung, Lachen und Abscheu hin- und hergerissen. Die Ionenkanonen der Bernds sind in Stellung.

    Das wird als einer der größten Fails der IT-Geschichte dieses noch jungen Jahres eingehen.

    Das Web vergisst nicht so leicht, Google vergisst nie! Da hat wohl jemand tatsächlich die Zeit verschlafen und nicht abgesehen was FB, Twitter und vor allem die Blogosphäre machen können. Naja, haben die Machthaber in Tunis bis vor ein paar Tagen auch nicht kommen sehen. Also, schnell noch Gold von der Bank holen und ab nach Saudi Arabien fliehen!

    Einfach peinlich.

    Kommentar von Fazialpalmierer - 19. Januar 2011 um 14:22

  189. http://www.stupidedia.org/stupi/Arschgeige

    Da müsste der berühmteste Spieler mal aktualisiert werden. =D

    Kommentar von Wer ist eigentlich dieser bernd - 19. Januar 2011 um 14:22

  190. http://www.stupidedia.org/stupi/Arschgeige

    „Berühmtester Spieler
    Der berühmteste homosexuelle Arschgeigen-Solist war Herrmann Eduard Mozart (1743-1801). Er beherrschte das Instrument wie kein anderer. Er hatte das Gerät mit seinen Schenkeln fest im Griff und begeisterte im 18. Jahrhundert ein Millionenpublikum.“

    needs update!!!1

    Kommentar von Bernd - 19. Januar 2011 um 14:22

  191. Hat schon jemand ARSCHGEIGEN gesagt?

    Kommentar von Frank mit V - 19. Januar 2011 um 14:22

  192. stimmt es, dass der dessen name nicht genannt werden darf scientologisch ist? voldemordweb? eurology?

    also ich glaub das a nicht! das kann nicht sein. das ist doch ein rechtlich einwandfreier verein. niemals im leben.

    ich glaub auch nicht, dass die mit diesem ganzen thema was zu tun haben. denen ist bestimmt die seite gehackt worden und die sind alle seit gestern im keller eingesperrt, so dass sie keine echte gegendarstellung rausgeben können. so wird es wohl sein.

    Kommentar von anderer bernds - 19. Januar 2011 um 14:22

  193. Kritik im Dutzend billiger? Kommt schon Leute! Wenigstens ein Lob kann man der Euroweb machen. Oder ist das manchem zuviel? Zumindest bräuchte es ein Quotenlob, wozu ich anrege. Deshalb habe ich schon mal die Blogosphäre abgesucht und bin auf dem Blog Rotglut-info.blogspot.com des Juristen und Jugendschutzbeauftragten Andreas Neuber fündig geworden.

    Seht selbst:
    http://rotglut-info.blogspot.com/2011/01/unworte-und-untaten.html

    „Ein Gespenst geht um in Europa und dem Web. Das ist das Gespenst des „Shitstorms“

    Wie ? Sie wissen nicht, was das ist ?

    Nun, da gibt oder gab es einen Blogger. Dieser Blogger maßte sich an, andere zu beleidigen, zu diffamieren und zu verleumden. Er meinte, er dürfe das, denn schließlich sei er ein Freak, habe das Recht zur freien Meinungsäußerung auf seiner Seite und überhaupt und sowieso. Er war also ein Guter.
    Die Firma, die er meinte und genau bezeichnete, war da völlig anderer Meinung und forderte ihn zunächst außergerichtlich, den Mist zu löschen. Das waren also die Bösen.

    Forderungen von „Bösen“ kann man getrost ignorieren, sagte sich der Gute und blieb untätig.

    Die Bösen klagten, gewannen und wollten dann die Gerichts- und Anwaltskosten haben.

    Forderungen von „Bösen“ kann man getrost ignorieren, sagte sich der Gute und blieb untätig.

    Die Bösen pfändeten schließlich seine Domain als einzigen „werthaltigen“ Besitz des Guten und wollen diese nun versteigern.

    Selbst wenn alles seinen richtigen Weg im Rahmen unseres Rechtsstaates gegangen ist, das darf man aber nicht tun, jaulte die Bloggergemeinde. Und der „Böse“ wurde nun als ganz „Böser“ dargestellt und der „Gute“ wurde zum Engel der Entrechteten.

    „Wir werden dafür sorgen, dass die Reputation des „Ganz Bösen“ völlig „zermetzelt“ wird.“

    „Nun Volk steh auf und Sturm bricht los!“ , kreischte schon einmal ein psychopathischer Propagandaspezialist, von dem man weiß, was aus ihm geworden ist, der aber sicher nicht wusste, was ein „Shitstorm“ ist.

    Bemerkenswert daran ist nebenbei, dass über diesen Fall auch auf dem Blog von zaubernden Anwälten berichtet wird. Dort kommt man zu dem Ergebnis, dass das Domain-Gegrabsche eine Form der Zensur sei.

    Aha !
    Jedem Straftäter wird das Werkzeug weggenommen, das er zur Ausführung seiner Tat benutzte, schon um Weiteres zu verhindern.

    Wenn es berechtigt sein soll, den Abofallen-Betreibern auf bloßen Zuruf hin, die Konten zu kündigen ( sog. Kontobashing) , dann muss dies im übertragenen Sinne auch für solche „Freaks“ gelten, die meinen, im Internet wäre man in einer reichsfreien Zone. Also Domain-Bashing.

    Ich warte jetzt nur noch auf die Reaktion der „Guten“, wenn beispielsweise ein Phantom namens Igor Beleidigungen, Verleumdungen und Diffamierungen über die „Guten“ verbreitet.

    Da wird dann sicher nach dem Rechtsstaat, nach Polizei und Staatsanwaltschaft und nach allgemeiner Solidarität geschrien und alles in die Wege geleitet, um das Phantom mundtot zu machen.

    Das entspringt aber sicherlich meiner schmutzigen Phantasie, dass die „Guten“ mit zweierlei Maß messen.
    „Also schloss er messerscharf, was nicht sein kann , das nicht sein darf.“

    Kommentar von trainee - 19. Januar 2011 um 14:22

  194. Hier wird ja immer wieder die Behauptung aufgestellt, Euroweb habe Verbindungen zu Scientology. Ich bin bestürzt und verwundert. Natürlich glaube ich daran erstmal nicht – aber selbst wenn daran was stimmen sollte, wäre natürlich auch alles geschmeidig. Religionsausbübung et cetera, wissenschon. Nur um mich und alle Interessierten auf den neusten Stand zu bringen: Ist an dieser böswilligen Unterstellung etwas wahr?

    Untertänigst

    Kommentar von das wär mal interessant zu wissen - 19. Januar 2011 um 14:22

  195. bloß nicht hier die kommentare hinterlassen, das wollen die doch! schön die andren themen „kommentieren“

    Kommentar von deinema - 19. Januar 2011 um 14:22

  196. Ich kenne Berichte aus anderen “Internetunternehmen” die das Verhalten des jeweiligen Managements auf die nasale Zufuhr von weißem Pulver zurückführen …… Ob das hier der Fall ist weiss ich nicht zu sagen, aber sowohl Geschäftsgebaren als auch die Bewältigung der aktuellen Situation legt (illegalen?) Rauschmittelkonsum bei Euroweb als Erklärung nahe………

    Kommentar von KillarNBathy - 19. Januar 2011 um 14:22

  197. Sie widern mich an!

    Kommentar von Daniel - 19. Januar 2011 um 14:22

  198. Bwahahaha, ihr habt Rene Walter zur geilsten PR verholfen. Der wird sich unter crackajack.de vor neuem traffic kaum retten können. Bwahahaha. Macht Ihr das immer so mit Euren Prozessgegnern?
    Und Euch selbst habt Ihr ordentlich ins Bein geschossen.
    Wir sollten den Tag zum €web-Gedenktag machen und jedes Jahr an dieses Ding erinnern, damit jeder mitbekommt, wie Ihr arbeitet. Und wie man es besser NICHT macht.

    http://www.crackajack.de ftw!

    owned, boyz!!1eins!elf

    Kommentar von hilfsbereit - 19. Januar 2011 um 14:22

  199. AHA ! Es gibt einen zweiten Euroweb lobenden Artikel!

    Seht selbst:
    http://menschen-im-www.blogspot.com/2011/01/freundliche-aufforderung-es-folgt-eine.html

    Kommentar von trainee - 19. Januar 2011 um 14:22

  200. „als internet-firma das internet nicht verstanden“ Die kennen das Netz mit Sicherheit besser als du. Wer glaubt das es keine Regeln gibt im Internet, muss halt mal ins Gras beißen, Mitleid empfinde ich in diesem Fall nicht.

    Kommentar von Michael - 19. Januar 2011 um 14:22

  201. HEY! ES GEHT HIER NICHT UM LÄCHERLICHE 2000 EURO. ZU BEGINN SOLLTEN NUR DIE BELEIDIGUNGEN ENTFERNT WERDEN!

    ABGESEHEN DAVON, WESHALB SCHIEßT MAN, WENN MAN IM GLASHAUS SITZ????
    VERLUST EINER KOSTABREN DOMAIN = SEI VORSICHTIG!!!!

    NERDCORE WEG, JA ABER NICHT GRUNDLOS!

    Kommentar von pazifist - 19. Januar 2011 um 14:22

  202. Frei dem Motto „Es gibt keine schlechte PR“ scheint es hier zur Sache zu gehen.
    Das zeigt sich auch dadurch dass die Behauptung gegenüber der Wikipedia und den Freischreibern 1:1 übernommen wurde, obgleich diese seit gestern Abend klar eine Absage erteilt haben. Wenn namhafte Organisationen Spendengelder nicht annehmen wollen, sollte man dies als Zeichen sehen dass der eingeschlagene Weg kein guter sein kann.

    Ich denke diese Aktion ist eine weitere größere Kerbe im Image, die sich nicht mehr zur Gänze beheben lassen wird.

    Kommentar von Manuel - 19. Januar 2011 um 14:22

  203. Jetzt gebt Nerdcore wieder her! Das bringt doch nix!

    Kommentar von Notwendig? - 19. Januar 2011 um 14:22

  204. Ich schreibe zur Zeit meine Bachelorarbeit mit dem Thema „Social Media Nutzung in Konzernen“ und bedanke mich bei Euroweb, weil ich diesen Fall als sogenannten „Fail“ – also ein Negativbeispiel, wie man es nicht tun sollte – aufführen kann.

    Ich hoffe dass die Entscheidungsträger die vollen Konsequenzen tragen werden.

    Kommentar von Ben Bommhardt - 19. Januar 2011 um 14:22

  205. Ich wette eine Arschgeige, dass der Erlös der Versteigerung an die „Euroweb-Sportförderung“ und an „Spende ein Geschenk“ geht.

    Kommentar von David - 19. Januar 2011 um 14:22

  206. Sie haben unser Grundrecht auf Kultur und Information unterdrückt und tun dies fortlaufend immernoch. Auch wenn sie rechtlich gesehen im Recht sind, haben sie moralisch als Firma versagt. Das wird ihnen das Internet nicht so schnell vergessen.

    Robert Paulsen

    Kommentar von Robert Paulsen - 19. Januar 2011 um 14:22

  207. Walter hat gezahlt. Lasst es gut sein, verzichtet auf den Ehrenkäse, gebt ihm seine Domain zurück und sagt ihm, er soll es sich eine Lehre sein lassen. Immer schneller in die falsche Richtung weiter zu rennen um zu beweisen, dass sie die richtige ist funktioniert nicht.

    Kommentar von kraxi - 19. Januar 2011 um 14:22

  208. Was soll denn das bitte für ne Stellungnahme sein? Das is der selbe Dreck, der auch auf Nerdcore zu lesen ist!

    Aber das spricht ja für Ihre Unternehmenspolitik: die Anderen schön im Dunkeln tappen lassen und den fetten Reibach machen!

    Kommentar von Core - 19. Januar 2011 um 14:22

  209. warum steht hier weiterhin die offensichtlich FALSCHE behauptung, irgendwelche versteigerungserlöse bzgl. nerdcore.de würden an wikipeia oder freischreiber gehen?
    beide haben abglehnt, und nicht dankend!
    wenn man etwas falsche behauptet, ist das doch als lüge zu bezeichnen?

    http://www.crackajack.de ftw!

    Kommentar von blogwart - 19. Januar 2011 um 14:22

  210. „Auf http://www.nerdcore.de steht allen Usern eine offene Kommentarfunktion für die Diskussion zur Verfügung.“

    Machen Sie Scherze? Diskussion? Schon mal beschäftigt was das Wort heißt? Die Firma äußert sich außer mit leeren Worthülsen gar nicht und lässt den wütenden Usern ihren Spielplatz, damit diese nicht auf der Euroweb-Homepage rumgeistern.

    Euroweb scheint mir absolut unseriös zu sein – zum Einen muss sich eine große und „dynamische“ Firma gegen einen kleinen Blogger wehren, weil dieser ihr Produkt als mieserabel bezeichnet hat – Rufschädigung? Rufschädigung setzt einen Ruf voraus. Und DEN haben Sie leider nicht.
    Was sie noch nicht haben, ist die essenzielle Fähigkeit eines Unternehmens, auch Selbstkritik zu üben und zu lernen.

    Ich werde allen die ich kenne sagen, sie sollen sich fernhalten von ihrer Firma.

    Kommentar von Dr. Hrlinka - 19. Januar 2011 um 14:22

  211. Ich werde Nerdcore weiterlesen, nur auf einer anderen Domain. Für mich ändert sich da nicht viel. Aber Euroweb kenne ich nun.

    Kommentar von Jens - 19. Januar 2011 um 14:22

  212. Warum werden die Kommentare hier eigentlich nicht moderiert? 50% der Postings hier hätten doch im Falle einer Veröffentlichung auf externen sites eine Abmahnung verdient wegen „Beleidigung“, „geschäftsschädigenden Verhaltens“ usw. Dieses Verhalten kapier ich nicht.

    Auf der anderen Seite stehe ich dem shitstorm sehr skeptisch gegenüber. Euroweb „prellt“ ahnungslose Kleinunternehmen um ein paar Tausender, pfändet rechtmäßig ne Domain und auf einmal geht das Geplappere von tausenden Moraloposteln los. Die Blogosphäre beschäftigt sich halt am liebsten mit sich selbst. Es gibt doch genügend Aktivitäten anderer Unternehmen, die viel mehr Schaden anrichten. Jeden Tag.

    Kommentar von Archibald - 19. Januar 2011 um 14:22

  213. lauchs

    Kommentar von Nerd - 19. Januar 2011 um 14:22

  214. Wenn Du diesen Fall „so“ anbringst, wirst Du mit Deiner Bachelorarbeit garantiert auf die Nase fallen.

    Es haben bisher hier ca. 65 Kommentatoren pro René geschrieben. Wie wäre es, wenn jeder 50 Euronen spendet – 3250 Euro und der Blogger mit der Versicherung, beleidigende und diffamierende Äußerungen fortan zu unterlassen, seinen Blog gewissermaßen zurück kauft?
    Na, liebe Freunde – wo ist Eure solidarische Unterstützung, oder könnt Ihr nur anonym rummosern???

    Kommentar von Ch. B. - 19. Januar 2011 um 14:22

  215. steckt euch eure gefaketen billig kommentare sonst wo hin ihr drecksabzocker.

    Kommentar von phazer - 19. Januar 2011 um 14:22

  216. Ach ja, es gibt in Deutschland ein Überpfändungsverbot! Das bedeutet, die Domainpfändung war rechtswidrig.

    Man täte gut daran, die Domain Nerdcore.de zurückzugeben. Zumal ja alle Schulden in der Zwischenzeit bezahlt worden sind!

    Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberpf%C3%A4ndungsverbot

    Immerhin geht es bei Nerdcore.de um die Domain des zweitbekanntesten Blogs in Deutschland mit einem Wert, der den Wert der Domain Basicthinking.de, die einen Vergleichswert darstellen dürfte, siehe auch http://www.webdirekt-online.de/news/robert-basic-pardon-basicthinking-de-fuer-knapp-50000-euro-versteigert.htm , übertrifft!

    Basicthinking.de hat schon das 25-fache des Wertes der Forderungen erreicht. Nerdcore wurde vom ehemaligen Admin-C auf etwa 70.000 Euro geschätzt, was das 35 fache des Wertes der Forderung darstellt.

    Die Frage, die sich hier stellt, wäre: Sollte es wirklich so weit kommen müssen, dass die Domain Nerdcore.de trotzdem auf Ebay.de versteigert wird?

    Kommentar von trainee - 19. Januar 2011 um 14:22

  217. Und, na? Keine Krisen-PR, keine Schadensbegrenzung, vielleicht doch zurückrudern? Ha – bin mal gespannt, wieviele Kunden Ihr durch diese Aktion verliert! Ich werde bei Jedem jubeln!

    Kommentar von Alain - 19. Januar 2011 um 14:22

  218. Wie peinlich ist es eigentlich den gleichen Text noch einmal zu posten, wo doch freischreiber e.V. und Wikipedia das Geld garnicht wollen?

    Ich danke euch allerdings für dieses tolle Negativbeispiel, es wird vielen PR Abteilungen eine Lehre sein.

    Und vielen Dank dafür, dass Ihr euch selbst in die öffentliche Aufmerksamkeit gedrückt habt. Das wäre sonst nämlich richtig viel Arbeit gewesen.

    Grüße,
    Jan

    Kommentar von Jan - 19. Januar 2011 um 14:22

  219. @Ch. B.:

    Ich warte immer noch auf die Begründung, warum ich mit meiner Bachelorarbeit auf die Nase fallen werde.

    Kommentar von Ben Bommhardt - 19. Januar 2011 um 14:22

  220. Ich möchte mich hier nicht zu allg. Geschäftspraktiken, etc. äußern. Allerdings finde ich es extrem fragwürdig einen Weblog mit offener Kommentarfunktion auf der gepfändeten URL zu schalten. Das zeugt entweder von Unwissenheit oder Arroganz.

    Man hätte die Domain einfach null-routen (http://en.wikipedia.org/wiki/Null_route) können, das hätte zumindest den Image-Schaden zumindest verringert und den „Shitstorm“ verhindert.

    Kommentar von Paws - 19. Januar 2011 um 14:22

  221. Diese Aktion ist genauso lächerlich wie euer Präsentationsvideo. Nerdcore abschalten und das von einem Unterehmen, das sich offenbar Wert legt auf ein positives Image. Hoffentlich fallt ihr ordentlich auf die Schnauze.

    Kommentar von genova - 19. Januar 2011 um 14:22

  222. Danke Euroweb-Blogger! Also ich kenne eine Person, die ich dank diesem Blog davon überzeugen konnte, Euroweb nicht zu beauftragen.

    Kommentar von Ben - 19. Januar 2011 um 14:22

  223. NERDCORE.DE ist jetzt unter CRACKAJACK.DE zu finden.

    Kommentar von Euroweb - 19. Januar 2011 um 14:22

  224. Oh man, oh man. Was rennen hier für Kinder rum, die so nen Scheiß schreiben hier im Blog. Ohhh, hat man euch euern Spielplatz weg genommen? 🙂 Wenn ihr n bisschen nachdenken könntet, dann würde ich euch gern mal erleben, wenn ihr z.B gegen irgendeine Firma, oder noch besser, gegen das Finanzamt einen Prozess verliert und es einfach ignoriert. Wie ist denn dann wohl das übliche Verfahren? Mal überlegen. Belässt es dann das Amt oder die Firma dabei und sagt : ohhh der arme kleine xy. Der brauch das nicht zu bezahlen, der ist doch sooo klein. Oder geht alles seinen gang, Mahnung, Pfändung? Nur weil der Flachkopf da ach ein so berühmter Blogger ist, kann auch er sich nicht über das Gesetz stellen. Vielleicht hat er ja auch gepokert und verloren. So ist das nunmal. Auch im Netz gibt es Regeln. Und an die muss sich auch ein Königsblogger halten. 🙂 wenn er jemanden beleidigt, dann muss er auch die Konsequenzen dafür tragen. Beleidigt doch mal irgendwen da draußen auf der Straße. 🙂 Da traut er sich nicht, weil er die Konsequenzen fürchtet.
    Von dem, was ihr hier schreibt über die euroweb habt ihr keine Ahnung. Also, was soll das dann? Alles, was ihr über diese Firma wisst, wisst ihr von Leuten, die auch keine Ahnung davon haben. Oder wenn, dann nur gefährliches Halbwissen. 🙂 Kritik ist was Gutes. wenn sie angebracht ist und konstruktiv. Das, was ich hier lese, ist echter Kinderkram. Hätte er seine Schuld rechtzeitig bezahlt, dann hätte er seine Domain noch und alles wäre gut. So schaut er ins Leere. Ich denke, keiner hier im Netz, egal ob eine Privatperson oder eine Firma wie Euroweb, Adocom oder ähnliche, muss sich alles gefallen lassen. Wacht doch mal auf. Mit de3m Internet wird auch Geld verdient. Und wenn man in irgendeiner Firma etwas kauft, oder eine Leistung in Anspruch nimmt, dann muss man diese auch bezahlen. selbst, wenn man bei Amazon was bestellt, dann muss man dies auch bezahlen. Stellt euch das mal vor. Ein Skandal. Man kriegt die waren da nicht aus reiner Nächstenliebe, selbst dann nicht, wenn man ein armes kleines Würstchen ist, wie der … ich weiß schon nicht mehr den Namen von diesem Blogspezi. Naja, ich wünsche euch noch viel spaß beim Aufregen über Dinge, die euren Horizont übersteigen.

    Kommentar von Thomas - 19. Januar 2011 um 14:22

  225. @Thomas, bei Ihrer Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung sollten Sie sich besser hüten zuschreiben, dass gewisse Dinge mancher Leute Horizont überstiegen.

    Soso, keine Ahnung bzgl. EUROWEB? Wer hat dann Ahnung davon? Sie? Oder auch die Gerichte? Entsprechende Urteile sind z.T. schon gefällt wurden, wenn auch noch nicht alle rechtskräftig.

    Ich sags mal so: Ein Bekannter hat bei EUROWEB Leistungen erworben, die ich für diesen Preis sicher nicht erworben hätte. Bzw. nicht mal geschenkt hätte ich die genommen.
    Na zum Glück ist er aus dem Vertrag rausgekommen, so bombensicher scheinen die ja nun nicht zu sein…

    Konstruktive Kritik? Und Sie meinen, dies würde noch helfen? Sie sind ein gnadenloser Optimist 😉 Na, im Vertrieb werden solche immer gern genommen. Und meistens ists auch noch wichtig, möglichst weniger als „gefährliches Halbwissen“ zu haben.

    Kommentar von Dani - 19. Januar 2011 um 14:22

  226. Ich glaube, die Kommentarfunktion auf der gesperrten Nerdcore-Seite einzurichten, hatte nur den Zweck, den erwarteten Shitstorm von DIESER Seite abzuleiten. Hat ja auch funktioniert: Kommentare in diesem Artikel: bisher gerade mal 90.
    Kommentare bei Nerdcore: 1.670!!!

    Mann sollte sich also aufs Eigentliche konzentrieren und die EUROWEB.DE-Seite shitstormen!

    Kommentar von Core - 19. Januar 2011 um 14:22

  227. @Thomas
    Schön zu sehen, wie Sie sich über Dinge aufregen, die Ihren Horizont übersteigen… I guess.

    Ich versuche einfach mal mein Glück, denn Kommentare hier in diesem „Blog“ haben ab und zu die ungewöhnliche Eigenschaft nicht zu erscheinen.
    Niemanden wurde hier etwas weggenommen der Blog ist weiterhin, wenn auch unter anderer Domain, erreichbar. Nein die Netzgemeinschaft fühlt sich angegriffen, weil Euroweb suggestive versucht die Meinung einiger Blogger zu unterdrücken. Unliebsame Inhalte wurden hier, wie auch in einigen anderen Fällen teilweise erfolgreich aus dem Netz entfernt, indem man per Abmahnung gegen die Veröffentlichung vorging. Einige böse Geister würden das sogar Zensur schimpfen.
    Rechtlich leider einwandfrei, die Deutsche Bahn und GEZ machen es vor, aber moralisch und menschlich versagt.

    Kommentar von Anon - 19. Januar 2011 um 14:22

  228. wo ist mein lieblingsblog?
    aber ich muss sagen ihr habt echt eier kommentare zuzulassen

    Kommentar von anna - 19. Januar 2011 um 14:22

  229. Beide Organisationen distanzieren sich von Euroweb und wollen das Geld nicht annehmen.
    Ich hörte wen sagen, das wäre eine üble Blamage.

    Ich bilde mir dazu ja kein Urteil.

    Kommentar von Rox - 19. Januar 2011 um 14:22

  230. Firmen die Ihre Kommentarfunktionen moderieren, so wurde mir zugetragen, würden ja allgemein als wenig kompetent, wenig selbstbewusst und wenig fair gelten.

    Nun gut. Ich habe dazu keine Meinung.

    Kommentar von Rox - 19. Januar 2011 um 14:22

  231. Bitte noch ein Nachtrag.

    Ich hörte Pöbel wäre Pöbel und ließe nicht so schnell locker.
    Fatal wäre natürlich, wäre die Kommentarfunktion eines Blogs beständig mit minderqualifizierten Kommentaren zugebombt.

    Was das an Ressourcen binden würde. Fatal, will ich vermuten.

    Kommentar von Rox - 19. Januar 2011 um 14:22

  232. @Zensor Schön, wie Sie hier die Kommentare filtern. So wie sich das für einen freiheitlich-demokratischen Staat gehört, von dessen Sie Rechten Sie auch noch Gebrauch machen.

    Kommentar von nicht wichtig - 19. Januar 2011 um 14:22

  233. Wenn es jemand wie Rene darauf anlegt und 600 Arbeitsplätze gefährden möchte, nur wegen einem dummen Seitennamen wie “nerdcore”, der x beliebige Inhalt ist ja auch schon umgezogen, kann ich dies an seiner STelle nicht verstehen… ich glaube wir haben es hier mit vielen Kindern zu tun die die Ernsthaftigkeit des Lebens noch nicht begriffen haben (siehe Bloginhalt nerdcore).

    Schade

    Kommentar von Hierholer - 19. Januar 2011 um 14:22

  234. http://rotglut-info.blogspot.com/2011/01/unworte-und-untaten.html

    Kommentar von Hierholer - 19. Januar 2011 um 14:22

  235. lol. ein unternehmen voller arschgeigen. wie blöd muss man sein ?

    Kommentar von Honky - 19. Januar 2011 um 14:22

  236. Was wohl die meisten immernoch nicht verstanden haben ist das Euroweb nicht daran interessiert ist den Streitbetrag zu kassieren sondern die Domain komplett zu verwerten.

    Beispiel:
    Streitwert: 2.500 €
    Domain nerdcore.de: mind. 30.000 €

    Euroweb ist der Meinung das Sie die 27.500 € spenden dürfen. Damit wird den ehemaligen Inhaber der Domain trotz seiner eigenen „Blödheit“ die Lebensgrundlage bewußt entzogen. Traurig ist das !

    Kommentar von Klartext - 19. Januar 2011 um 14:22

  237. Kurzer Einwurf zu „Firmen die Ihre Kommentarfunktionen moderieren, so wurde mir zugetragen, würden ja allgemein als wenig kompetent, wenig selbstbewusst und wenig fair gelten.“

    Das zu behaupten ist eine absolute Frechheit! In Deutschland können dank zahlloser Serienabmahner und dem Gerichtstourismus (siehe http://www.buskeismus.de) nicht einfach so gewerblich unmoderierte Blogs betrieben werden! Es ist erstaunlich, was vor Gericht alles als gewerblich gelten kann!

    Kommentar von trainee - 19. Januar 2011 um 14:22

  238. 63.trainee
    schrieb am 19. Januar 2011:
    AHA ! Es gibt einen zweiten Euroweb lobenden Artikel!

    Seht selbst:
    http://menschen-im-www.blogspot.com/2011/01/freundliche-aufforderung-es-folgt-eine.html

    @ trainee, wer lesen kann…

    Kommentar von niobe1958 - 19. Januar 2011 um 14:22

  239. Kommentare löschen bringt euch nicht weiter Euroweb. Was soll das?

    Ihr dürft gerne die reifen Früchte des Zorns ernten. Jeder Mensch mit Gehirn muss euch leider hassen. Ihr habt euch das Internet endgültig zum Feind gemacht.

    Kommentar von Petra - 19. Januar 2011 um 14:22

  240. +1

    „trainee
    schrieb am 19. Januar 2011:

    Kritik im Dutzend billiger? Kommt schon Leute! Wenigstens ein Lob kann man der Euroweb machen. Oder ist das manchem zuviel? Zumindest bräuchte es ein Quotenlob, wozu ich anrege. Deshalb habe ich schon mal die Blogosphäre abgesucht und bin auf dem Blog Rotglut-info.blogspot.com des Juristen und Jugendschutzbeauftragten Andreas Neuber fündig geworden.

    Seht selbst:
    http://rotglut-info.blogspot.com/2011/01/unworte-und-untaten.html

    “Ein Gespenst geht um in Europa und dem Web. Das ist das Gespenst des “Shitstorms”

    Wie ? Sie wissen nicht, was das ist ?

    Nun, da gibt oder gab es einen Blogger. Dieser Blogger maßte sich an, andere zu beleidigen, zu diffamieren und zu verleumden. Er meinte, er dürfe das, denn schließlich sei er ein Freak, habe das Recht zur freien Meinungsäußerung auf seiner Seite und überhaupt und sowieso. Er war also ein Guter.
    Die Firma, die er meinte und genau bezeichnete, war da völlig anderer Meinung und forderte ihn zunächst außergerichtlich, den Mist zu löschen. Das waren also die Bösen.

    Forderungen von “Bösen” kann man getrost ignorieren, sagte sich der Gute und blieb untätig.

    Die Bösen klagten, gewannen und wollten dann die Gerichts- und Anwaltskosten haben.

    Forderungen von “Bösen” kann man getrost ignorieren, sagte sich der Gute und blieb untätig.

    Die Bösen pfändeten schließlich seine Domain als einzigen “werthaltigen” Besitz des Guten und wollen diese nun versteigern.

    Selbst wenn alles seinen richtigen Weg im Rahmen unseres Rechtsstaates gegangen ist, das darf man aber nicht tun, jaulte die Bloggergemeinde. Und der “Böse” wurde nun als ganz “Böser” dargestellt und der “Gute” wurde zum Engel der Entrechteten.

    “Wir werden dafür sorgen, dass die Reputation des “Ganz Bösen” völlig “zermetzelt” wird.”

    “Nun Volk steh auf und Sturm bricht los!” , kreischte schon einmal ein psychopathischer Propagandaspezialist, von dem man weiß, was aus ihm geworden ist, der aber sicher nicht wusste, was ein “Shitstorm” ist.

    Bemerkenswert daran ist nebenbei, dass über diesen Fall auch auf dem Blog von zaubernden Anwälten berichtet wird. Dort kommt man zu dem Ergebnis, dass das Domain-Gegrabsche eine Form der Zensur sei.

    Aha !
    Jedem Straftäter wird das Werkzeug weggenommen, das er zur Ausführung seiner Tat benutzte, schon um Weiteres zu verhindern.

    Wenn es berechtigt sein soll, den Abofallen-Betreibern auf bloßen Zuruf hin, die Konten zu kündigen ( sog. Kontobashing) , dann muss dies im übertragenen Sinne auch für solche “Freaks” gelten, die meinen, im Internet wäre man in einer reichsfreien Zone. Also Domain-Bashing.

    Ich warte jetzt nur noch auf die Reaktion der “Guten”, wenn beispielsweise ein Phantom namens Igor Beleidigungen, Verleumdungen und Diffamierungen über die “Guten” verbreitet.

    Da wird dann sicher nach dem Rechtsstaat, nach Polizei und Staatsanwaltschaft und nach allgemeiner Solidarität geschrien und alles in die Wege geleitet, um das Phantom mundtot zu machen.

    Das entspringt aber sicherlich meiner schmutzigen Phantasie, dass die “Guten” mit zweierlei Maß messen.
    “Also schloss er messerscharf, was nicht sein kann , das nicht sein darf.”

    Kommentar von Stefan - 19. Januar 2011 um 14:22

  241. Und jetzt? Weiter beleidigen oder handeln?

    „Es haben bisher hier ca. 65 Kommentatoren pro René geschrieben.“- glaub sogar mehr als 1000… 15 minutes of fame nur darum gehts für euch … wie armselig und arrogant…

    „Ch. B.
    schrieb am 19. Januar 2011:

    Wenn Du diesen Fall “so” anbringst, wirst Du mit Deiner Bachelorarbeit garantiert auf die Nase fallen.

    Es haben bisher hier ca. 65 Kommentatoren pro René geschrieben. Wie wäre es, wenn jeder 50 Euronen spendet – 3250 Euro und der Blogger mit der Versicherung, beleidigende und diffamierende Äußerungen fortan zu unterlassen, seinen Blog gewissermaßen zurück kauft?
    Na, liebe Freunde – wo ist Eure solidarische Unterstützung, oder könnt Ihr nur anonym rummosern???“

    Kommentar von Stefan - 19. Januar 2011 um 14:22

  242. Euroweb, Ihr seit doch wirklich Fagott spielende Arschgeigen!
    Rückgratlose, feige, geldgeile und realitätsfremde, Fagott spielende Arschgeigen!

    Wenn es sowas wie Gerechtigkeit im Interweb gibt, dann werden hoffentlich bald einige hochkompetente Fagottspieler beim großen A anstehen…

    Aber Talent habt ihr, wirklich Talent dazu unglaublich beschissene PR zu machen! Andere Firmen würden sich um den Grad an Aufmerksamkeit reissen, aber dem Verlust des mehr oder weniger guten Rufes der in dieser Sache aufkommt wird Euch wahrscheinlich in die Knie zwingen.

    Des weiteren nehme ich nicht an, daß die Domain nerdcore.de all zu viel bei der Versteigerung einbringen wird. Keiner mit klarem Verstand wird sie kaufen, da sie spätestens in 1/2 Jahr völlig wertlos und unbesucht sein wird…

    Aber naja, Dumme findet man immer. Einige arbeiten bei Euroweb auf Entscheiderebene. 🙂

    Schönes Leben noch, ihr Pisser!

    Kommentar von Lallalüüü - 19. Januar 2011 um 14:22

  243. @thomas: ich bin wahnsinnig froh, dass du den überblick hast, verstanden hast, worum es hier geht und laut eigenen worten ahnung hast davon- und es sich hierbei (der vollständigkeit halber) um ein thema handelt, dass deinen horizont nicht übersteigt…

    kann es sein, dass du ebenfalls so ein flachkopf bist, der gern auf dieselbe assoziale art handelt, wenn ihm jemand (zurecht) an’s bein pisst? und-hab ich dich richtig verstanden, dass hier besser nur gebildete und erwachsene menschen ihre meinung äussern dürfen? entschuldige- wer bist du denn?

    die einzigsten armen würstchen hier sind (ich finde selbst folgendes wort mittlerweile unpassend…) menschen wie du. die, die sich selbst nicht leiden können, und nur noch einen hoch bekommen, wenn sie anderen schaden.
    und du redest von konstruktiver kritik…

    @nur für Thomas:
    Wie arm ist das denn? wenn du meinen Beitrag hier gelesen und vielleicht auch verstanden hättest, dann wüsstest du, das ich mit Ahnung unter anderem auch die Arbeitsweise der Euroweb meine. Ich hab auch nie gesagt, dass sich hier nur Erwachsene und gebildete Menschen aufhalten sollten. Ich sage nur, fast jeder von den lächerlichen Schreiberlingen hier, hat überhaupt keine Ahnung, weiß es nur vom Hörensagen, hat einen Kumpel, der hat n Schwiegervater, dessen Tochter hat ne angeheiratete Oma, dessen Enkel kannte mal jemanden, der schon mal was über Euroweb gehört hat (Vielleicht verstehst du ja jetzt anhand des Beispiels, was ich damit meine) Konstruktive Kritik ist immer gut, denn die bringt einen nach vorne. Aber sicher ist es einfacher, drauf zu hauen, oder beleidigend zu werden. Wo, in welcher Welt lebt ihr? Was habt ihr geraucht? Ist sicher n gutes Zeug. Ich will auch was davon.
    Ich lese hier Beleidigungen über Rechtschreibung, unqualifiziertes Geschmiere,Flachköpfe usw. Packt euch an eure eigene Nase. Ach und noch was, ich bin ein positiv denkender Mensch. Ich kann mich sehr gut leiden und bin zufrieden mit mir. 🙂 Schade, dass du das nicht von dir behaupten kannst. Tut mir echt leid.
    Noch n Wort zum Thema: ja, ich gebe dir recht, ich hätte sicher genauso gehandelt und die Domain gepfändet. Ist er selbst Schuld. Fristen sind dazu gemacht, damit man sie einhält. Und wenn man das nicht tut (arroganter Weise) darf man sich nicht über die Konsequenzen beschweren. Stell dir vor, diese Tatsache begegnet dir in deinem Leben immer wieder. Zahl mal n Strafmandat nicht. Oder sonst irgendeine Zahlungsaufforderung. aber, wem erzähl ich das hier. Sicher sind die meisten hier kleine blaue Männchen mit weißen Mützchen auf

    Kommentar von Thomas - 19. Januar 2011 um 14:22

  244. Mir fällt dazu ein: Arschgeigen und so…

    Kommentar von Frank - 19. Januar 2011 um 14:22

  245. Na Stefan,

    ist das nicht öde, wenn keiner auf deine Klugschieterei eingehen will?
    Drollig, dass die jetzt den Praktikanten losschicken…

    Kommentar von MB - 19. Januar 2011 um 14:22

  246. Zensur??

    Kommentar von Nerd - 19. Januar 2011 um 14:22

  247. Gehe ich Recht in der Annahme, dass Euroweb dem Inhaber der Domain nerdcore.de – seit 21.1.2011 laut DENIC wieder Rene Walter – Miete für die Nutzung seiner Domain zahlt!?

    Kommentar von Eigentümer - 19. Januar 2011 um 14:22

  248. Ja guten Tag.
    Ich weiß auch nicht, hab gehört Sie versteigern eine Website!
    Ich biete Ihnen eine nagelneue Arschgeige. Original verpackt und garantiert unbenutzt. Geht sofort gestern raus. Macht sich bestimmt gut in Ihren Räumlichkeiten.
    Interesse?
    Einfach so melden, so!

    Kommentar von dennis - 19. Januar 2011 um 14:22

  249. Also wenn ich das hier so durchlese, dann erschliesst sich einem ja, wie stark euroweb die Kommentare filtert um möglichst pro-euroweb Kommentare zu behalten.

    Sehr armselig…

    Kommentar von Euroweb - 19. Januar 2011 um 14:22

  250. Autsch jetzt kann es auch noch dicker kommen. Verfahrensbetrug ist kein Kavaliersdelikt. Mein lieber Scholli ähm Preuß.

    Kommentar von Name nicht notwendig - 19. Januar 2011 um 14:22

  251. Von Euroweb lernen heißt verlieren lernen … http://www.netzpolitik.org/2011/neues-von-nerdcore-die-offizielle-pressemeldung/

    Kommentar von H. Schrozberg - 19. Januar 2011 um 14:22

  252. +++breaking news+++Pfändungsbeschluss unwirksamm+++Domain wieder an Rene Walter übertragen: http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/01/22/nerdcore-de-geht-zuruck-an-rene-walter/

    Kommentar von Archibald - 19. Januar 2011 um 14:22

  253. http://www.golem.de/1101/80908.html
    Das sagt dann wohl alles.

    Kommentar von Manuel - 19. Januar 2011 um 14:22

  254. Na das ist ja dann mal mächtig in die Hose gegangen: so viel Negativwerbung kann man ja nur mit viel Übung in einem Ritt fabrizieren… 🙂

    Kommentar von FR - 19. Januar 2011 um 14:22

  255. 😀 PR FAIL
    😀 Pfändungs FAIL
    😀 sich auf der Gewinnerseite fühlen FAIL
    😀 spezialisierung auf Marketingvideos FAIL
    😀 FAIL FAIL FAIL

    Episch, euroweb, wirklich episch. Man kann nur hoffen das euer name nicht zu einem synonym alla barbara avanciert….ich will den namen nämlich nichtmehr hören müssen …..

    Kommentar von inlulz@wetrust.de - 19. Januar 2011 um 14:22

  256. FREE NERDCORE

    Kommentar von necdet - 19. Januar 2011 um 14:22

  257. Glückwunsch an Rene, dass ihm nun wieder SEINE Domain zugesprochen wurde.

    Kommentar von Joaquin - 19. Januar 2011 um 14:22

  258. Die ganze Aktion ging ja mal dicke nach hinten los^^
    Ob das die ganze negative Presse wert war, dass man (euroweb) im Endeffekt mit nichts dasitzt?
    =>self owned

    Kommentar von Basti - 19. Januar 2011 um 14:22

  259. Wie man nun sehen kann dank der Besonnenheit der DENIC: Satz mit X, das war wohl nix. Fail für Euroweb. Nichts als negative PR, und Rene hat Nerdcore wohl wieder. Dafür sind im Google Ranking wieder viele Fakten über Euroweb nach oben gespült worden welche vorher lange Zeit aktiv oder passiv „weg waren“ 😀

    Die Vernunft hat gewonnen.

    Kommentar von efka - 19. Januar 2011 um 14:22

  260. Herzlichen Glückwunsch liebe Euroweb Geschäftsführung, ganz Internetdeutschland lacht über euch.

    Wieso gibt es zu dem verlorenen Prozess eigentlich noch kein Statement? Dass ihnen Nerdcore.de nicht mehr gehört weiß man doch schon seit dem 2011-01-21.

    Kommentar von Klaas Henrichsen - 19. Januar 2011 um 14:22

  261. Ruhig bleiben, Jünger des Zorns. Die Sache hat sich doch inzwischen ohnehin erledigt. Das ist hier natürlich noch nicht zu lesen, aber aus gutem Grund: Man will ja die eigene grenzenlose Unzulänglichkeit nicht auch noch zur Schau stelle, gelle?

    Kommentar von Kormoran - 19. Januar 2011 um 14:22

  262. „Der Blogger René Walter bekommt seine gepfändete Domain zurück. Nach nochmaliger Prüfung des Pfändungsbeschlusses kam die für .de-Domains zuständige DENIC zu dem Schluss, dass die Umschreibung der Domain zu Unrecht erfolgt ist.“

    http://www.golem.de/1101/80908.html

    HAHAHAHA!

    Kommentar von haha - 19. Januar 2011 um 14:22

  263. Also ein Internetdienstleister, bei dem auf der Homepage ein Imagefilm ungefragt und lautstark anfängt zu nerven ist per se schon mal supersuperfragwürdig.

    Kommentar von FB - 19. Januar 2011 um 14:22

  264. immer am puls des zeitgeschehens mit euroweb! wäre mal wieder zeit für ein eintrag in aktuelles. der könnte ungefähr so lauten:

    „euroweb hat sich voll in die nesseln gesetzt! Nerdcore zurück an Walter, weil wir bei euroweb eine abmahn politik betreiben, die auf quantität statt auf qualität abziehlt. schnell was zusammengeschustert großspurige ankündigungen gemacht und bäm alles lief mal wieder ganz anders als gedacht, aber kein ding, die nächste abmahnung kommt bestimmt und dann sind wir bei euroweb wieder ganz vorne dabei! hurra!“

    mfg

    FAKE AND GAY

    Kommentar von fanboy - 19. Januar 2011 um 14:22

  265. stellungnahme ist wohl nicht mehr ganz auf stand, oder?

    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/01/22/nerdcore-de-geht-zuruck-an-rene-walter/

    Kommentar von marco - 19. Januar 2011 um 14:22

  266. Da hat sich Ihr Euroweb Orkester wohl gewaltig im Ton vergriffen. Ich würde empfehlen, auf andere Instrumente umzusteigen. Versucht’s doch mal mit Analflöten oder Darmbass.
    Freue mich schon drauf, wenn demnächst Euroweb und Arschgeige unlösbar verknüpft sind bei der Google Suche. Vielleicht sollte Euroweb mal schnell seine Metatags anpassen, oder gleich das Domain “Arschgeige.de” kaufen.
    Bin gespannt, wie sie diesen Mist wieder geradebiegen wollen.

    Grüsse aus Holland

    Kommentar von Klaas Stortebeker - 19. Januar 2011 um 14:22

  267. Ach ja. Gibt es eigentlich noch eine Stellungnahme zu den neuesten Entwicklungen?

    Kommentar von Root - 19. Januar 2011 um 14:22

  268. Epic FAIL:
    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/01/22/nerdcore-de-geht-zuruck-an-rene-walter/

    Kommentar von Elite Edmund - 19. Januar 2011 um 14:22

  269. Domainabfrage-Ergebnis

    Domaindaten
    Domain nerdcore.de
    Letzte Aktualisierung 21.01.2011
    Domaininhaber
    Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.

    Domaininhaber: Rene Walter

    Kommentar von Euroweb - 19. Januar 2011 um 14:22

  270. tja, und schon seid ihr die Domain wieder los.

    Walters Rechtsberater, der Kölner IT-Fachanwalt Dominik Boecker… … stellte bei der Prüfung des Pfändungsbeschlusses nämlich gravierende Fehler fest. Unter anderem war nach seiner Auffassung Rene Walter vom Gericht kein ausreichendes rechtliches Gehör gewährt worden. http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/01/22/nerdcore-de-geht-zuruck-an-rene-walter/

    Außerdem habt ihr die Frechheit besessen, den Schätzwert der Domain vor Gericht mit 100,-€(EINHUNDERT) zu beziffern!?!?

    Unglaublich.

    Herzlichen Glückwunsch René.

    Kommentar von eurodepp - 19. Januar 2011 um 14:22

  271. http://www.golem.de/1101/80908.html 😀

    Kommentar von Haha - 19. Januar 2011 um 14:22

  272. Nerdcore.de geht zurück an Rene Walter

    Nerdcore.de geht zurück an Rene Walter. Die Denic ist auf Intervention von Walters Anwalt zu dem Ergebnis gekommen, dass die Pfändung der Domain durch die Firma Euroweb nicht wirksam ist. Deshalb wird jetzt zunächst der alte Zustand wieder hergestellt – schon gestern musste Euroweb im Denic-Verzeichnis weichen. Dort ist jetzt wieder Rene Walter eingetragen.

    Auch der triumphierende Text der Firma Euroweb, mit dem sie die Kaperung der Domain bekanntgab und großspurig eine Versteigerung der Internetadresse für gute Zwecke ankündigte, ist schon nicht mehr zu lesen. Derzeit wird die Transitseite der Denic angezeigt.

    Die für Euroweb tätigen Rechtsanwälte werden die vermeintliche Erfolgsgeschichte über das Verfahren gegen Rene Walter auf ihrer Webseite wohl zumindest um einen weiteren Absatz erweitern müssen. Dieser dürfte aber nicht mehr ganz so imagefördernd ausfallen.

    Walters Rechtsberater, der Kölner IT-Fachanwalt Dominik Boecker, der auch mich übrigens bereits mehrfach erfolgreich vertreten hat, stellte bei der Prüfung des Pfändungsbeschlusses nämlich gravierende Fehler fest. Unter anderem war nach seiner Auffassung Rene Walter vom Gericht kein ausreichendes rechtliches Gehör gewährt worden.

    Dieser und andere Mängel führten bei der Denic jetzt zu der Erkenntnis, dass der Pfändungsbeschluss nicht die von Euroweb gewünschten Rechtswirkungen hat. Konkrete Folge: Die Denic stellt den ursprünglichen Zustand wieder her. Nerdcore geht zurück an Rene Walter.

    Aller Voraussicht nach guckt Euroweb nun dauerhaft in die Röhre. Walter hat nämlich in der Zwischenzeit alle Verfahrenskosten an Euroweb gezahlt. Euroweb hat also keine Forderungen mehr an ihn, so dass ein neuer Pfändungsbeschluss nicht erlassen werden dürfte. Zu der Pfändung war es gekommen, weil Euroweb Walter wegen kritischer Äußerungen verklagt hatte. Der Blogger hatte sich, wie er selbst einräumt, wegen privatem Stress nicht um die gerichtlichen Schreiben gekümmert, darunter auch Kostenbeschlüsse.

    Zu großen Diskussionen führte in den letzten Tagen die Frage, ob die Pfändung von Nerdcore.de überhaupt verhältnismäßig war. Euroweb konnte von Walter nach dessen Angaben etwa 1.100 Euro zuzüglich Zinsen verlangen. Nerdcore.de beherbergte aber eines der besucherstärksten Blogs Deutschlands. Fachleute schätzen den Wert der Domain auf 50.000 bis 80.000 Euro. Nur vor dieser erheblichen Diskrepanz ist es wohl zu verstehen, dass Euroweb nach Inbesitznahme der Domain ankündigte, Nerdcore.de zu versteigern und den Erlös zwei gemeinnützigen Institutionen zukommen zu lassen (eine davon hat die Spende rundheraus abgelehnt, bei der anderen gibt es eine interne Iniative, die Spende zu verweigern).

    Wie sich nun herausstellt, hat Euroweb gegenüber dem Gericht erklärt, die Rechte an Nerdcore.de hätten einen “Schätzwert” von 100 Euro (in Worten: einhundert Euro). Nur in Höhe dieses Betrages wären nach Auffassung von Rechtsanwalt Dominik Boecker die Verpflichtungen Walters erloschen, hätte die Pfändung Bestand gehabt. Walter hätte also trotz Kaperung seiner Domain noch einmal rund 1.000 Euro zahlen müssen.

    Euroweb wird sich nun fragen lassen müssen, wie es zu der lächerlichen Summe von 100 Euro gekommen ist. Offenbar hat das Gericht den Angaben des Unternehmens blind geglaubt. Das Gericht hat Walter auch nicht angeschrieben und ihm Gelegenheit gegeben, zu dem von Euroweb genannten Schätzwert Stellung zu nehmen. Dazu wäre es aber verpflichtet gewesen.

    Die sofort nach Übernahme der Domain von Euroweb angekündigte Versteigerung für einen guten Zweck könnte jetzt zum Bumerang für Euroweb werden. Sie ist jedenfalls ein Indiz dafür, dass Euroweb bewusst gewesen sein könnte, dass der tatsächliche Wert von Nerdcore.de deutlich über den genannten 100 Euro liegt. Ob Rene Walter wegen dieses Sachverhaltes, den er als “Verschleuderung” von Nerdcore.de bezeichnet, zum Beispiel Strafanzeige wegen Verfahrensbetrugs erstattet, ist aber noch nicht entschieden.

    Gleiches gilt für den ursprünglichen Prozess, in dem Walter untätig geblieben ist. Hier kann er gegen die Gerichtsbeschlüsse noch Widerspruch einlegen und das Hauptsacheverfahren betreiben. Es würde dann abschließend geklärt, ob Euroweb überhaupt zu Recht gegen den Blogger vorgegangen ist.

    Zunächst freut sich Walter, dass er Nerdcore.de wohl an der gewohnten Adresse weiter betreiben kann. “Ich bedanke mich für die ungeahnte und alles andere als selbstverständliche Unterstützung durch unzählige Blogbeiträge und noch mehr Kommentare”, sagte Walter heute morgen.

    Kommentar von sososo - 19. Januar 2011 um 14:22

  273. Ich bin tief enttäuscht von euch. Aber Spenden? Ich glaube nicht, dass auch nur ein einziger User auf diesen fragwürdigen Aufruf eingehen wird, zumal die Methoden der Euroweb ja mittlerweile nahezu gaänzlich offen liegen und kein allzu gutes Licht auf dieses Konglomerat von Schreibtischtätern werfen.

    Kommentar von Bernd Lauert - 19. Januar 2011 um 14:22

  274. Tolle Firmenpolitik die ihr da betreibt. Klopft euch gegenseitig auf die Schultern und haltet euer Logo auf Mallorca am Strand in die Luft. Gegenseitige Loblieder singen und dann auch noch in so einem classy Ambiente… Ihr habt einfach stiel jungs. Ein sehr reifes Unternehmen mit einer festen Führungsstruktur. Zusammenhalt und Selbstbewusstsein. Ihr seid stark. Wie waere es mal ein Buch herraus zu bringen? Es gibt eben Biographien die es wert sind oder ? Mein Tipp als Buchtitel: Euer Kampf oder Euroweb im Dienst? Denkt mal drüber nach. Tschüüüüs.

    Kommentar von imgleichschritt - 19. Januar 2011 um 14:22

  275. Das wird nach hinten losgehen. Trotz Euren angstrengt seriösen und professionellen Auftritts begeht Ihr einen absoluten PR Anfängerfehler. Glückwunsch!!

    Die Konkurrenz

    Kommentar von Martin - 19. Januar 2011 um 14:22

  276. http://www.youtube.com/watch?v=gUeeIjyI7QQ

    Kommentar von Analgeige - 19. Januar 2011 um 14:22

  277. …wer jetzt noch zu euroweb geht ist selber schuld.

    Kommentar von tom sawyer - 19. Januar 2011 um 14:22

  278. Lieber Herr Nagel,

    diesen Fall habe ich auch in meinen neuen Diplomarbeits-Beitrag zu Shitstorm Management aufgenommen (http://bit.ly/shitstorm_management). Er ist Teil einer sechsteiligen Serie über Auslöser, Treiber und Wirkungen von Shitstorms, und folgt dem ersten Beitrag über gesellschaftliche Werte als Shitstorm Auslöser (http://bit.ly/shitstorm_ursachen).

    Viel Spaß beim Lesen – Feedback ist erwünscht, teilen wäre ebenfalls sehr nett.

    Vielen Dank und schöne Grüße aus Münster,
    Tim Ebner

    Kommentar von Tim Ebner - 19. Januar 2011 um 14:22

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .