Spielregel für das Google-Ranking

08. Januar 2015

Die Suchmaschine Google ist Ausgangspunkt für immer mehr Kaufentscheidungen. Statt Schaufensterbummel, Gelbe Seiten zu wälzen und Freunde anzurufen, gehen Interessenten heute ins Internet und fragen Google nach den besten Sportfachhändlern, Kfz-Werkstätten, Restaurants, Ausflugszielen oder Goldschmieden in der Umgebung.
Und Google antwortet! Seit dem Start der Suchmaschine hat sich diese beständig entwickelt, ihre Angebote ausgebaut und die Suchergebnisse verfeinert. Immer im Blick ist dabei der Google-Nutzer: Was ist das beste Ergebnis für ihn? Welche Seiten bieten relevante Informationen und wo findet er am schnellsten das Gesuchte?
Google entwickelt sich von der Suchmaschine zum Suchassistenten. Ein Element dabei ist Google Suggest, die automatische Vervollständigung der Suchanfragen. Eine Anfrage wird also bereits während des Tippens möglichst passend und sinnvoll komplettiert sowie um weitere ähnliche Suchanfragen ergänzt. Die Suchergebnisse werden auch abhängig vom Standort des Google-Nutzers ausgegeben und angepasst, wenn er mit einem Smartphone surft.
Was genau hinter dem Rezept von Google steckt, welche Faktoren beeinflussen, wann und wo Ihre Webseite in den Suchergebnissen erscheint, ist Teil des geheimen Google-Algorithmus. Dieser wird regelmäßig überarbeitet und aktualisiert, um die Suche zu bereichern.
Das geht auch an der Firmenhomepage kleiner und mittlerer Unternehmen nicht spurlos vorbei. Suchmaschinenoptimierte Gestaltung der Website ist das Stichwort. Webdesigner und Online-Redakteure orientieren sich bei der Erstellung Ihrer Firmenhomepage natürlich auch an den bekannten Spielregeln von Google.

Ihre Firmenhomepage für Google optimiert

Die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, einer Webseite ist für viele vor allem mit der Unterbringung relevanter Suchbegriffe in den Texten verbunden. Das heißt, die bedeutenden Keywords kommen häufiger auf einer Website vor, stehen zum Beispiel in der Browserleiste und in der Überschrift. Doch das ist noch nicht alles. Ein Zuviel des Guten, ein Überschwemmen einer Seite mit Suchbegriffen, kann sogar negative Folgen haben.
Wichtige Faktoren für Sichtbarkeit und Auffindbarkeit der Firmenhomepage bei Google sind unter anderem:

  • Eine nutzerfreundliche Webseite, die aktuell gehalten und gepflegt wird
  • Inhalte, die überzeugen, Informationen liefern, lesbar gestaltet sowie einzigartig sind und einen Mehrwert bieten
  • Passende Antworten auf Suchanfragen zu liefern
  • Möglichst lange Verweildauer der Besucher auf der Webseite
  • Eine übersichtliche und logische Struktur der Seite
  • Einsatz aktueller technischer Standards und keine Barrieren, die das Surfen unterbrechen
  • Kurze Ladezeiten
  • Kein SPAM
  • Ein vollständig ausgefülltes Google-My-Business-Profil

Das heißt für die Gestaltung Ihrer Firmenhomepage: Richtschnur und Leitfaden sind vor allem die Wünsche, Bedürfnisse und Anforderungen Ihrer Zielgruppe. Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer potenziellen Kunden:

  • Welche Suchbegriffe und Schlagwörter geben diese bei Google ein?
  • Aus welchem Umkreis und welchem Einzugsgebiet kommen Kunden zu Ihnen?
  • Was weckt Vertrauen, Sympathie und fundiert Ihren Experten-Status?
  • Wie können Sie einfache und unkomplizierte Kontaktmöglichkeiten bieten?
  • Welche Bilder und Videos ergänzen auf individuelle Weise Ihre Botschaften?
  • Gibt es eine mobile Version der Firmenhomepage und macht diese einen ebenso guten Eindruck?

Die Aufmerksamkeit der Google-Nutzer gewinnen

Ein guter Platz im Google-Ranking ist aber noch nicht alles. Nun müssen die Sucher auch den Link zu Ihrer Firmenhomepage (oder wahlweise Ihrem Google+-Profil oder dem Google-Places-Eintrag) anklicken. Studien zufolge sind es vor allem die vorderen Plätze und die Ergebnisse der ersten Seite, die die meiste Aufmerksamkeit bekommen. Bei der Auswahl helfen dabei beispielsweise die sogenannten Metadaten. Google listet neben der Domainadresse auch den Seitentitel und die Description, die Seitenbeschreibung, auf. Eine gute Beschreibung sollte mit etwa 150 Zeichen kurz auf den Punkt bringen, worum es auf der Webseite geht und warum sich ein Besuch lohnt. Der wichtigste Suchbegriff sollte im vorderen Bereich des Titels erscheinen, damit Google der Seite eine entsprechende Gewichtung und Relevanz einräumt.

Nachdem Google 2013 und 2014 mit einigen Updates aufgewartet hat, die die Suchergebnisse zum Teil deutlich durcheinandergewirbelt haben, darf man auch in diesem Jahr gespannt sein. Fakt ist: Die Suchmaschine möchte wertvolle Ergebnisse liefern, die relevante Informationen beinhalten. Genau dieses Ziel sollten Sie auch mit Ihrer Firmenhomepage verfolgen, dann können Sie im Netz neue Interessenten gewinnen, aus denen zahlende Kunden werden.

!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .