Spende ein Geschenk!

15. Dezember 2009

Unter diesem Motto steht die aktuelle Aktion der Euroweb Stiftung. Auf www.spende-ein-geschenk.org können Kinder aus Kinderheimen und Kitas mit einem gespendeten Geschenk glücklich gemacht werden. Die Geschenke haben Euroweb-Mitarbeiter für die Euroweb Stiftung liebevoll verpackt.

Am 17. und 18. Dezember verteilen freiwillige Helfer der Euroweb Stiftung die Geschenke in den Einrichtungen. Damit ist garantiert, dass alle Kinder pünktlich zu Weihnachten ein Geschenk in den Händen halten. Und zwar ein Geschenk, welches sie sich explizit gewünscht haben. Obwohl die Geschenke schon vor Weihnachten verteilt werden, kann noch bis Heiligabend gespendet werden.

Folgende Einrichtungen beteiligen sich an der Aktion „Spende ein Geschenk“:

Evangelische Kindertagesstätte Flügelstraße, Düsseldorf

Achtzig Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren werden in der Evangelischen Kindertagesstätte betreut. Träger dieser Einrichtung ist die Diakonie Düsseldorf. Betreut werden die Kinder in vier Gruppen mit 20 Kindern. Die Kita gibt täglich rund 60 Mittagessen aus. Durch selbst organisierte Kleider- und Spielsachentrödel, versucht die Kita finanziell schwache Familien zu unterstützen.

Städtische Kita Eulerstraße, Düsseldorf

Die dreigruppige Tageseinrichtung liegt im Bereich Pempelfort/Derendorf. Die Kita bietet Lebensraum für insgesamt 60 Kinder jeder Nationalität. Die Kinder sind allesamt im Kindergartenalter. Den Mitarbeitern geht es neben der Aneignung von Wissen und Fertigkeiten um die Entwicklung von Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit und Identität.

Städtische Kita Siegburger Straße, Düsseldorf

Die Einrichtung wurde 1969 als viergruppiger Übungskindergarten des Elly-Heuss-Knapp-Berufskollegs erbaut. Dort wurden und werden immer noch Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen ausgebildet. Seit August 2004 gehört die inzwischen zweigruppige Kindertageseinrichtung zum Düsseldorfer Jugendamt. Die 45 betreuten Kinder sind zwischen drei und sechs Jahren alt.

Städtische Kita Werstener Feld, Düsseldorf

Die Kindertagesstätte befindet sich im Düsseldorfer Stadtteil Wersten und wird durch das Jugendamt getragen. Die Wohnumgebung der Kinder ist gleichzeitig Einzugsgebiet der Einrichtung. Betreut werden 45 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Die Plätze werden mit 25, 35 oder 45 Betreuungsstunden in der Woche angeboten.

Städtische Kita Wittenberger Weg, Düsseldorf

In der Städtischen Kita am Wittenberger Weg werden 50 Kinder betreut. Die Kinder sind im Alter von vier Monaten bis 14 Jahre. Angeboten werden drei verschiedene Gruppenformen: In der Familiengruppe werden Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren betreut. Die zweite Gruppe umfasst 20 Kinder ab drei Jahren. 15 Schulkinder werden in der dritten Gruppe betreut.

Sankt-Josef Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Duisburg

Die Sankt-Josef Kinder-, Jugend- und Familienhilfe bietet einen Raum, in dem Familien sich entwickeln können. Die Einrichtung ist ein Ort, an dem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Geborgenheit und Orientierung finden. Die Einrichtung begleitet die Alltagsbewältigung und fördert die Alltagsgestaltung in verschiedenen personenspezifischen Wohnformen. Die Institution begleitet Menschen in ihrer Entwicklung in schwierigen Lebenslagen. Angeboten werden Förderung, Beratung und Therapie sowie Hilfen zur Problemlösung in Erziehungsfragen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.sankt-josef.de

St. Annenhof, Kempen

Die Mitarbeiter des St. Annenhofes gestalten für Kinder und Jugendliche Lern- und Erfahrungsprozesse. Diese dienen der Förderung der persönlichen Entwicklungs- und Beziehungsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen. Die Einrichtung hilft Kindern, Jugendlichen und ihren Familien, schwierige und belastende Situationen im Zusammenleben zu überwinden. Gemeinsam wird eine Perspektive für die Zukunft erarbeitet.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://st-annenhof.de

KIDO-Wohn- und Behandlungsgruppen, Hilden

Das Angebot der KIDO-Wohn- und Behandlungsgruppen in Hilden richtet sich an Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Alle sind Opfer sexueller, physischer oder psychischer Gewalt geworden. In zwei Gruppen werden die Kinder vor weiteren Traumatisierungen geschützt. Mithilfe therapeutischer Arbeit werden dem Kind die Rückkehr in die Familie oder alternative Perspektiven unterbreitet. Eine dieser Alternativen stellt die dritte Gruppe dar. Sie stellt Kindern eine langfristige Unterkunft zur Verfügung. Die Kinder sollen hier den Kontakt zur Familie nicht vollständig verlieren.