So sehen gute Texte für die Firmenhomepage aus

15. Januar 2016

Wie sehen eigentlich gute Webseitentexte aus? Diese Frage stellen sich Webseitenbesitzer immer häufiger. Noch vor einiger Zeit verfasste man die Texte auf der Website hauptsächlich für die Suchmaschinen und ein gutes Google-Ranking. Doch durch Änderungen im Google-Algorithmus stehen heutzutage der Leser und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt – die Zeiten einer hohen Keyword-Dichte und holprig lesbarer Texte sind somit Vergangenheit.

Ein Webseitentext ist dann perfekt, wenn Webseitenbesucher und Google ihn gleichermaßen gut finden. Dafür muss der Text einige Anforderungen erfüllen. Erfolgreiche Webseitentexte müssen gut recherchiert, hilfreich, verständlich und ansprechend geschrieben sein. Kurzum: Sie müssen informativ sein und es muss Spaß machen, sie zu lesen. Im besten Fall regen Ihre Webseitentexte dazu an, Ihr Unternehmen zu kontaktieren, aufzusuchen oder Ihr Produkt online zu kaufen. Im Folgenden haben wir einige Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt, die dabei helfen sollen, richtig gute Webseitentexte zu verfassen, die Ihre Leser begeistern.

7 Tipps für gelungene Texte für die Firmenhomepage

  1. Aufmerksamkeit erregen: Überschriften spielen eine große Rolle, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit Ihrer Webseitenbesucher zu gewinnen und sie zum Lesen Ihrer Texte zu bewegen. Denn nur innerhalb weniger Sekunden entscheidet der Besucher, ob er auf Ihrer Seite das Gewünschte finden wird oder eben nicht. Neben guten Überschriften spielen auch visuelle Anreize wie passend gewählte Bilder und ein ansprechendes Layout eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, den Besucher auf den ersten Blick zu überzeugen. Und auch, wenn der Leser angefangen hat zu lesen, haben Sie noch nicht gewonnen. Sorgen Sie also dafür, dass er am Ball bleibt. Dafür kann es hilfreich sein, wenn Sie zu Beginn Ihres Textes in einer Einleitung den zentralen Nutzen Ihres Beitrags oder Ihres Angebots herausstellen. Wichtig ist auch, dass Sie mit Absätzen und Zwischenüberschriften den Text strukturieren. Das erleichtert das Verständnis für die Leser.
  2. Verweildauer erhöhen: Das Ziel Ihrer Webseitentexte muss es sein, den Besucher auf Ihrer Firmenhomepage zu halten. Denn je länger er sich mit Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten beziehungsweise Ihren Dienstleistungen beschäftigt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich für Sie entscheidet. Gehen Sie deshalb in Ihren Texten auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe ein und beantworten Sie deren Fragen und Sorgen. Je besser Sie auf die tatsächlichen Bedürfnisse Ihrer Besucher eingehen, desto länger werden sie auf Ihrer Webseite bleiben. Eine längere Verweildauer der Besucher auf Ihrer Seite hilft übrigens nicht nur bei der Kundenbindung, sie sendet auch positive Signale an Google aus. Denn Google nimmt an, dass lohnenswerte und hilfreiche Inhalte auf Ihrer Firmenhomepage zu finden sind, wenn viele Besucher lange auf Ihrer Seite bleiben. Sie sehen also, es lohnt sich, Zeit und Mühe in gute, zielgruppengerechte Texte zu investieren!
  3. Zielgruppengerecht schreiben: Wichtig ist auch, dass Sie Ihre Texte nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich an Ihre Zielgruppe anpassen. Überlegen Sie sich genau, ob Sie Ihre Kunden auf Ihrer Website duzen oder siezen möchten. Haben Sie sich einmal für eine Variante entschieden, sollten Sie diese auch konsequent auf allen Unterseiten einhalten. Je nach Art Ihres Unternehmens können Sie Ihre Texte auch lockerer oder eben sachlicher verfassen. Die Tonalität Ihrer Firmenhomepage sollte dabei widerspiegeln, wie sich Ihr Unternehmen im persönlichen Kontakt mit dem Kunden verhält.
  4. Einzigartige Inhalte verfassen: Achten Sie darauf, dass auf jeder Ihrer Seiten einzigartiger Inhalt zu finden ist. Das heißt, das Klauen von Webseitentexten Ihrer Konkurrenz ist tabu. Denn das Kopieren von Texten produziert sogenannten Duplicate Content, der von Google abgestraft wird. Auch Ihre eigenen Texte sollten Sie nur jeweils einmal verwenden. Gibt es für eine Unterseite nichts Neues zu sagen, dann sollten Sie diese lieber weglassen, denn Sie bringt keinen Mehrwert für Google oder die Webseitenbesucher.
  5. Keywords einbauen: Bauen Sie Keywords (Suchbegriffe) an wichtigen Stellen in Ihre Texte ein. Wichtige Stellen wären zum Beispiel zu Anfang der Hauptüberschrift, in den Zwischenüberschriften und zu Anfang des Textes. Achten Sie aber darauf, kein Keyword-Spamming zu betreiben. Die Lesbarkeit des Textes steht immer im Vordergrund. Besser ist es, wenn Sie Synonyme Ihres gewählten Keywords verwenden, um den Text abwechslungsreicher zu gestalten. Auch die Keywords selbst sollten mit Bedacht gewählt werden. Überlegen Sie sich genau, welche Suchbegriffe für welche Seiten am meisten Sinn machen. Keyword-Tools, wie beispielsweise Google AdWords oder Google Trends, geben Auskunft darüber, welche Suchbegriffe gut gesucht werden und erleichtern die Entscheidung.
  6. Interne Verlinkungen: Schreiben Sie die Texte auf Ihrer Website so, dass sie alle in einem Zusammenhang miteinander stehen. Interne Verlinkungen helfen dabei, diese Zusammenhänge für Google zu verdeutlichen und leiten Ihren Webseitenbesucher durch die Seite. So findet er schneller die für ihn interessanten Inhalte. Achten Sie darauf, dass Sie die Verlinkungen sinnvoll setzen, damit sowohl Google als auch die Leser verstehen, welche Inhalte sie vorfinden, wenn sie dem Link folgen. Vermeiden Sie irreführende Links; diese sorgen dafür, dass der Leser das bereits gewonnene Interesse und Vertrauen schnell wieder verliert.
  7. Metainformationen verfassen: Jede Unterseite Ihrer Firmenhomepage sollte mit sogenannten Titles und Descriptions ausgestattet sein. Diese Seitentitel und Seitenbeschreibungen werden in den Suchergebnissen der Suchmaschinen angezeigt und spielen auch bei der Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle. Wichtig dabei ist es, dass im Seitentitel das Hauptkeyword der entsprechenden Seite nach Möglichkeit ganz vorne steht. Auch die Länge von Titel und Beschreibung sind entscheidend, damit sie vollständig angezeigt und nicht abgeschnitten werden. Der Titel sollte circa 55 bis 60 Zeichen lang sein und die Beschreibung circa 140 bis155 Zeichen. Um gute Klickraten zu erzielen, ist es aber auch wichtig, Titel und Beschreibung ansprechend zu gestalten, so dass sie häufiger von Kunden angeklickt werden. Achten Sie darauf, dass Sie keine falschen Versprechungen machen. Denn wenn der Besucher auf Ihrer Seite nicht das Gewünschte vorfindet, wird er schnell wieder wegklicken und sich Ihrer Konkurrenz zuwenden.

Fazit

Mit etwas Know-how ist es gar nicht so schwer, Webseitentexte zu verfassen, die sowohl bei den Lesern als auch bei Google gut ankommen. Unsere Tipps sollen Ihnen dabei helfen, die perfekten Texte für Ihre Firmenhomepage zu schreiben. Wir wünschen viel Erfolg!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .