So kauft Deutschland Weihnachtsgeschenke online ein

24. November 2016

Es ist nicht mehr lange bis Weihnachten und schon jetzt hat die umsatzstärkste Zeit für den Handel begonnen. Rund 20 Prozent des jährlichen Umsatzes werden im Einzelhandel in der Vorweihnachtszeit gemacht. Um als Unternehmen Anteil am Weihnachtsgeschäft haben zu können, ist es wichtig, dass man die Konsumenten und ihr Kaufverhalten genau kennt.

Eine von Google in Auftrag gegebene Studie zeigt, welche Rolle das Internet und die mobile Suche im Weihnachtsgeschäft spielen. Für die Studie wurden über 2000 Online-Nutzer zu ihrem Such- und Kaufverhalten in der Weihnachtszeit befragt. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Ergebnisse und erklären Ihnen, was diese Erkenntnisse für Unternehmen bedeuten.

Die wichtigste Nachricht der Studie vorweg: Die Deutschen schenken gerne. Über 70 Prozent der Befragten gaben an, dass es ihnen Freude bereitet, Weihnachtsgeschenke zu machen. Damit dann auch das richtige Geschenk unter dem Weihnachtsbaum landet, recherchieren 82 Prozent aller Befragten online – und zwar unabhängig davon, ob sie das Geschenk auch online kaufen möchten oder ob sie das lokale Geschäft bevorzugen. Bei der Online-Recherche nutzt der Suchende im Schnitt 2,7 Quellen pro Produkt. So werden zum Beispiel Online-Bewertungen gelesen oder Produktvideos angesehen.

Wichtig für die Online-Suche: das Smartphone

Besonders wichtig für die Suche nach passenden Geschenken ist das Smartphone. Fast 60 Prozent der User beginnen ihre Suche auf dem kleinen mobilen Gerät. Wenn es dann um den Kauf des Produkts geht, sieht das aber schon ganz anders aus. Nur 4 Prozent der Befragten kaufen auch über das Smartphone ein. Der Rest bevorzugt den Desktop-PC oder sucht einen Laden auf. Die mobilen Geräte dienen also bislang fast ausschließlich der Recherche. Es überrascht kaum, dass besonders die jüngere Generation bis 24 Jahre besonders gerne für die Online-Suche auf das Smartphone zurückgreift. In dieser Altersklasse geben 74 Prozent der Befragten an, dass sie für die Suche das Smartphone bevorzugen.

Online-Suche bereitet Offline-Käufe vor

Mehr als die Hälfte aller Internetuser sucht zwar online, kauft dann aber die Weihnachtsgeschenke in einem lokalen Geschäft ein und bestellt nicht online. Auch der stationäre Handel sollte deshalb die Möglichkeiten der Online-Kundengewinnung nutzen. Eine lokale Suchmaschinenoptimierung macht für Unternehmen, die Waren am Standort ihrer Kunden anbieten, eindeutig Sinn.

Auch bei den Usern, die lieber im Laden einkaufen, ist das Smartphone bei der Online-Suche sehr beliebt. Besonders gerne nutzen übrigens Last-Minute-Käufer das Smartphone. In dieser Gruppe nehmen 36 Prozent lokale Online-Angebote in Anspruch, um auf die Schnelle das richtige Geschenk zu finden.

Fazit:

Bislang ist das Smartphone zwar noch der Geschenksuche vorbehalten und der Kauf erfolgt am Desktop-PC oder im Geschäft, doch auch das wird sich sicherlich in naher Zukunft ändern. Um als Unternehmen im entscheidenden Moment des Such- und Kaufprozesses in das Interesse der Kunden zu rücken, ist es wichtig, auf verschiedenen Geräten und Kanälen optimal im World Wide Web gefunden zu werden. Da das Smartphone bei der Online-Suche die Nase vorn hat, sollte man großen Wert auf eine mobil optimierte Firmenhomepage legen.

Des Weiteren können zum Beispiel Produktvideos helfen, das Kaufinteresse der Kunden zu steigern. Zudem bietet es sich an, auf den sozialen Netzwerken Weihnachtsaktionen zu planen und mit speziellen Weihnachtsnewslettern das eigene Unternehmen in das Gedächtnis der Kunden zu rufen. So gut verbreitet kann die Vorweihnachtszeit beginnen!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .