Snapchat als Marketing-Instrument für KMU?

23. Juni 2016

Kennen Sie Snapchat? Nein? Dann wird es Zeit, sich einmal näher mit der Snapchat-Erfolgsgeschichte zu beschäftigen. Die Instant-Messenger-App existiert bereits seit 2011 und ist vor allem bei jungen Erwachsenen sehr beliebt. Hatte die App früher noch den Ruf eine „Sexting-App“ zu sein, erfreut sie sich in den letzten beiden Jahren immer größerer Beliebtheit – mittlerweile nicht mehr nur in den USA, sondern auch in Europa und dem Rest der Welt.

Die App mit dem Geist ist mittlerweile so groß geworden, dass sie im Bereich Fotos und Videos Facebook langsam das Fürchten lehrt. Mit 150 Millionen täglichen Nutzern weltweit hat Snapchat bereits Twitter mit nur 140 Millionen täglichen Nutzern überholt. Und auch im Bereich Video-Abrufe konnte Snapchat schon einen der großen Giganten schlagen: Über 10 Milliarden-Video-Abrufe hat die App im vergangenen Jahr verzeichnet – YouTube liegt knapp darunter. Kein Wunder also, dass der Wert des Unternehmens in diesem Jahr mit rund 20 Milliarden US Dollar bewertet wird.

In den USA nutzen schon lange nicht mehr nur junge Menschen Snapchat. Auch Prominente, Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens haben erkannt, dass sie über die App insbesondere die junge Zielgruppe effektiv ansprechen können. In Deutschland wird das Potenzial von Snapchat für das Online-Marketing von Unternehmen oft noch unterschätzt. Wir möchten Ihnen deshalb zeigen, warum es sich lohnt, Snapchat aus Marketingsicht zu betrachten.

Was Werbung auf Snapchat so interessant macht

Das Besondere an Snapchat ist, dass versendete Fotos und Videos nach nur wenigen Sekunden automatisch gelöscht werden. Mittlerweile können aber auch mehrere der sogenannten Snaps (die einzelnen Fotos oder Videos) zu einer Geschichte zusammengefügt werden, die für 24 Stunden sichtbar bleibt. Durch die Kurzlebigkeit der Inhalte bietet Snapchat eine sehr schnelle und unmittelbare Kommunikation, die Parallelen zur Alltagskommunikation aufweist. Denn auch Gespräche und Eindrücke lassen sich nicht für die Ewigkeit speichern.

Wenn Unternehmen auf Snapchat Marketing betreiben, dann möchten Sie damit nicht mehr Traffic für ihre Website erzeugen, sondern ihr Unternehmen in den Köpfen der User verankern. Es werden Videos und Bilder gezeigt, die Werbung für ein Produkt, eine Marke oder eine Person (Schauspieler, Politiker etc.) machen. Werbung mit einer Smartphone-App ist ideal, da das Smartphone eine hohe Akzeptanz genießt und ein ständiger Begleiter im Alltag geworden ist. Von morgens bis abends ist es bei vielen Nutzern mittlerweile nur einen Handgriff entfernt. Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, welche konkreten Vorteile Snapchat-Marketing für Unternehmen bieten kann.

Diese Vorteile bietet das Snapchat-Marketing:

1. Fotos und Videos werden aktiv angeschaut

Damit man Inhalte von anderen Usern sehen kann, muss man diese bei Snapchat aktiv über den Nutzernamen hinzufügen. Und auch das gesendete Foto oder Video muss aktiv angeklickt werden, um es zu öffnen. Die Vorteile für Unternehmen liegen klar auf der Hand: Fügt ein Nutzer ein Unternehmen hinzu, dann wird er sich sehr wahrscheinlich auch für das Unternehmen und seine Inhalte interessieren. Die Fotos und Videos gehen also nicht wie beispielsweise bei Facebook oder Instagram in der Timeline der User unter. Die Konzentration auf den erhaltenen Inhalt ist viel größer. Umso wichtiger ist, dass man die User beim Snapchat-Marketing mit interessanten Inhalten versorgt.

2. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Bei Snapchat gilt: Es muss nicht perfekt sein. Da die Fotos höchstens 24 Stunden online sind, kann auf Snapchat auch mal etwas Neues ausprobiert werden. Auf jeden Fall sollten die zahlreichen Möglichkeiten zum „Verschönern“ von Fotos genutzt werden – ob mit persönlichem Text, Emoticon oder der Malfunktion.

3. Authentisch und persönlich

Wenn man ein Foto oder Video bei Snapchat verschicken möchte, kann dieses nur direkt aufgenommen werden. Es ist nicht möglich, etwas hochzuladen oder vorher außerhalb von Snapchat zu bearbeiten. Situationen werden so sehr echt und realitätsnah gezeigt. Dadurch lässt sich eine große Nähe zur Zielgruppe herstellen. Unternehmen nutzen Snapchat zum Beispiel, um Ihren Fans einen Einblick hinter die Kulissen zu geben. Das lässt sich mit der App auf eine besonders spontane und sympathische Art umsetzen.

4. Real-time Berichterstattung

Snapchat bietet eine sogenannte Live-Story-Funktion an. Mit dieser Funktion werden alle Snaps gesammelt, die zum Beispiel im Zusammenhang mit einer großen Sportveranstaltung stehen. Alle Leute, die an der Veranstaltung teilnehmen, können ihre Snaps hochladen und so mit anderen teilen. Dieses Konzept können Unternehmen auch auf ihren eigenen Account übertragen, um von größeren Events live zu berichten. So können User, die nicht bei der Veranstaltung dabei sein können, trotzdem daran teilhaben. Da die Snaps nur 24 Stunden online sind, werden die Fans dazu verleitet, regelmäßig nach Updates zu schauen.

Wie Sie sehen, bietet das Snapchat-Marketing einige neue Möglichkeiten und Vorteile gegenüber den bereits etablierten sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder Twitter. Im Folgenden möchten wir Ihnen Tipps an die Hand geben, wie Ihnen der Einstieg ins Snapchat-Marketing gelingt.

Tipps für das Snapchat-Marketing von KMU

Nachdem Sie einen Snapchat-Account angelegt haben, müssen Sie zunächst Fans gewinnen, die Sie bei Snapchat hinzufügen und die Ihnen folgen möchten. Idealerweise bewerben Sie Ihren neuen Snapchat-Account über bereits genutzte soziale Netzwerke, Ihre Firmenhomepage oder den Unternehmens-Newsletter. Um die Nutzer neugierig zu machen, sollten Sie Ihnen exklusive Inhalte versprechen, die allein über Snapchat zur Verfügung stehen. Lassen Sie sich immer wieder etwas Neues einfallen, um interessant zu bleiben und im besten Fall weiterempfohlen zu werden. Besonders hilfreich ist die Funktion „Meine Geschichte“, mit der Sie Inhalte erstellen können, die über einen längeren Zeitraum sichtbar sind.

Welche Inhalte kommen bei Snapchat gut an?

Exklusive erste Einblicke – dafür ist Snapchat ideal: Egal, ob Sie ein neues Produkt präsentieren, einen exklusiven Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens gewähren oder Ihr Team näher vorstellen möchten. Denkbar ist auch, dass Sie Gutscheine über Snapchat verschicken oder ein Gewinnspiel veranstalten, bei dem das beste eingesandte Foto zu einem bestimmten Thema prämiert wird. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und überraschen Sie Ihre Fans mit neuen Ideen! Bedenken Sie dabei aber immer, dass Sie Ihre Marketingmaßnahmen bei Snapchat genauso sorgfältig planen sollten wie andere Aktivitäten im Bereich Social Media auch. Denn obwohl Snapchat ein sehr spontanes Medium ist, können Sie nur Erfolg haben, wenn Sie Ihren Fans regelmäßig neue und interessante Inhalte anbieten.

So können Sie beim Snapchat-Marketing Erfolge messen

Ein großer Nachteil von Snapchat ist, dass Sie die Erfolge Ihrer Marketing-Maßnahmen nur sehr schwer messen können, da Ihnen keine Statistik wie beispielsweise bei Facebook zur Verfügung steht. So können Sie zum Beispiel nicht einsehen, wie viele Follower Ihr Unternehmen hat. Allein die Anzahl der Screenshot und Views wird gemessen. Am besten können Sie sich mit einer Excel-Tabelle behelfen, in der Sie alle Ihre Bilder und Videos eintragen und die Zahl der User notieren, die diese gesehen haben. Zudem kommen derzeit auch die ersten kostenpflichtigen Analyse-Tools für Snapchat auf den Markt.

Fazit:

Wie wir in unserem Beitrag zeigen konnten, gibt es einige gute Gründe, die für die Nutzung von Snapchat als Marketing-Instrument sprechen. Die App kann mit einigen Vorteilen aufwarten, die Facebook und Co. in dieser Form nicht bieten können. Zuallererst lässt sich mit Snapchat eine junge Zielgruppe ansprechen. Doch schon bald könnte auch eine ältere Zielgruppe auf Snapchat anzutreffen sein, wenn die Verbreitung der App weiterhin so schnell vonstattengeht und so große Kreise zieht. Wir werden die Entwicklung für Sie im Auge behalten!

Sie nutzen bereits Snapchat für Ihr Unternehmen oder planen es in naher Zukunft? Dann lassen Sie uns doch in den Kommentaren an Ihrer Erfahrung teilhaben!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .