SEO: Nutzer werden immer wichtiger

13. Oktober 2009

Dass die Suchmaschinen-Optimierung (SEO) ein erfolgreiches Marketing-Instrument sein kann, ist unter Experten unbestritten. Einige sagen jedoch voraus, dass sich die SEO-Strategie im kommenden Jahr ändern müsse. Denn der Nutzer wird im Internet immer wichtiger. Somit rückt neben der SEO auch die UXO, die User Experience Optimization, stärker in den Vordergrund.

Der US-Fachblog SEOMoz hat 72 internationale SEO-Experten befragt, was man bei der Suchmaschinen-Optimierung beachten sollte, damit sie das Unternehmen im Suchmaschinen-Ranking nach vorne bringt. 73 Prozent der Befragten gaben an, dass Keyword-fokussierte Texte den größten Einfluss auf das Ranking haben. Danach folgten die Verwendung von Schlüsselbegriffen im Seitentitel, die Linkpopularität und die Vielfalt der verlinkten Seiten. Auch eine wichtige Rolle spielen die Schlüsselbegriffe (Keywords), die auf der eigenen Website verwendet werden.

Negativ wirken sich auf das Ranking gekaufte Links und Linkfarmen aus.

In Zukunft werden die Links jedoch eine weniger bedeutende Rolle spielen. Denn die Suchmaschinen selbst und auch das Suchverhalten der Nutzer ändern sich.

Machtverschiebung im SEO-Bereich

Steven Broschart, Senior Consultant bei Cyberpromote sieht eine Entwicklung in Richtung der zunehmenden Personalisierung. Er spricht von einer „Machtverschiebung“: „SEO wird in naher Zukunft (und auch darüber hinaus) nach wie vor eine bedeutende Rolle für die Marketingkonzeption von Unternehmen aller Größenordnungen haben. Allerdings tritt die SEO zu Gunsten anderer Ansätze einiges von ihrer Kompetenz ab.“

Zukünftig ist also nicht nur die Suchmaschinen-Optimierung wichtig, sondern auch die User Experience Optimization (UXO). Die UXO beschäftigt sich mit allen Aspekten, die einen Nutzer bei der Interaktion mit einer Website beeinflussen können. Dazu gehört zum Beispiel die bekannte Usability (Benutzerfreundlichkeit).

SEO müsse zusammen mit der UXO berücksichtigt werden und nicht länger als isolierte Marketing-Strategie gesehen werden, so Broschart weiter. „Schließlich nützt der erste Platz in den Suchmaschinen nichts, wenn die Website nicht zur Konversion motivieren kann.“ Was heißt, dass die Marketing-Strategie auch nur dann erfolgreich ist, wenn der Nutzer auf die Unternehmens-Website geht und dort ein Produkt kauft. Ein guter Platz im Suchmaschinen-Ranking ist also nur der Anfang. Kommt ein User auf die Website, beeinflusst diese, ob er etwas kauft oder nicht, oder das Unternehmen interessant findet.

„SEO kümmert sich um die reine Auffindbarkeit über die Suchmaschine. Mit der UXO wird die optimale Ausgestaltung des Suchprozesses des Nutzers zur Konversion fortgesetzt“, sagt Broschart.

Neue Methoden zum Nutzerverhalten

Um das Nutzerverhalten auf der Website zu überprüfen, eignet sich die Methode des Mousetracking. Sie ist auch kostengünstiger als das zuvor oft genutzte Eyetracking. Mit dem Mousetracking kann man anhand der Mausbewegung des Nutzers sehen, was dieser auf der Website wahrgenommen hat, und was er wollte. Hat der Nutzer zu lange nach etwas Bestimmtem suchen müssen, kann man die Navigation dorthin vereinfachen. Diese Methode der Überprüfung wird immer wichtiger, wenn das Verhalten des Nutzers bei Marketing-Strategien in den Vordergrund rückt.

Wie sehen Sie die Entwicklungen im Internet? Nutzen Sie selbst SEO oder setzen Sie auch schon verstärkt auf UXO? Schreiben Sie mir über Ihre Erfahrungen.

Bis demnächst,

Tamara Heck


Kommentare

  1. schön geschrieben 🙂 Ja dieses Prinzip ist echt extrem wichtig geworden. ist praktisch für den Erfolg einer Seite unerlässlich. Danke für den Artikel 🙂

    Kommentar von Q Geek - 13. Oktober 2009 um 7:00

  2. Sehr guter Artikel, danke für die Infos.

    Kommentar von Seppi - 13. Oktober 2009 um 7:00

  3. Informativer Artikel, macht Spaß zu lesen. Natürlich durfte man noch nie neben dem Linkbuilding den Content vergessen. Denn letztendlich ist es ja genau dieser, der den User zum Verweilen veranlasst.

    Kommentar von XAVA - 13. Oktober 2009 um 7:00

  4. Danke erstmal super Artikel.
    Ich merke selbst auch das Content in letzter Zeit viel mehr Gewichtung hat.

    Kommentar von Sascha Beele - 13. Oktober 2009 um 7:00

  5. Der Artikel ist sehr informativ, doch ich sehe die prognostizierte Machtverschiebung zwischen SEO und UXO nicht in der beschriebenen Weise.
    Im Gegenteil sehe ich UXO zukünftig zum Inhalt des SEO werden, denn bekanntlich wachsen die Fähigkeiten der Suchmaschinen an ihren Aufgaben. Je stärker die Bestrebungen im Bereich SEO werden, um so mehr werden Suchmaschinen die Bereiche von Webseiten analysieren, die zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht durch professionelle Manipulationen beeinflusst sind. UXO gehört zweifelsfrei dazu und es wird künftig immer bessere Möglichkeiten geben, um durch Robotern die Benutzerfreundlichkeit von Webseiten aus menschlicher Sicht zu bewerten. Entsprechende Ansätze, die durch die Bewertung von Überschriften, Verhältnismäßigkeiten zwischen Keywords und Gesamttext, Illustration und besonders auch Pfadtiefen, bereits Teil der Bewertung in den Suchmaschinen ausmachen, weisen den Weg in die Zukunft.
    UXO ist die Zukunft – aber als fester Bestandteil von SEO.

    Um auf die Frage zu antworten, ob man SEO nutzt oder (schon) auf UXO setzt, kann ich nur sagen, dass in der Regel beides extrem vernachlässigt wird. Wenn man ein gewisses Budget hat, was der Optimierung seines Internetauftritts zugesprochen wird, dann ist man gut beraten, wenn man einen Dienstleister hat, der schon heute UXO zumindest als Beratungsziel im Basisprodukt seines SEO-Angebots integriert hat.

    Da die Auffindbarkeit der Website aufgrund von Suchbegriffen auch zukünftig durch Qualität und Alter klassischer SEO-Maßnahmen bestimmt wird, hingegen UXO sich derzeit nur an den aktuellen Besucher der Website wendet, ist die Priorität noch leicht festzulegen. Schon bald wird nach meiner Meinung UXO bei den SEO-Maßnahmen berücksichtigt werden müssen und dann kommt es auf das Können der Optimierer an, welche Maßnahme zu welchen Kosten für die Webseite die schnellsten und nachhaltigsten Vorteile bringt.

    Wohl dem Betreiber einer Webseite, dessen SEO/UXO-Dienstleister eine funktionierende Kristallkugel hat. Für alle anderen gilt sicher, dass nur gutes Basiswissen hilft, den richtigen Partner für SEO und UXO zu finden. Natürlich, eine Vertrauensgrundlage zu einem Dienstleister ist schon ein gutes Fundament, doch dieses sollte aus einer guten Beratung erwachsen, bei dem der Betreiber einer Webseite konkrete Maßnahmen erklärt bekommt, statt wie so oft nur geheime magische Fähigkeiten angeboten zu bekommen.

    Mit freundlichem Gruß,
    Peter Ralf Lipka

    Kommentar von Peter Ralf Lipka - 13. Oktober 2009 um 7:00

  6. Hallo Herr Beele,

    wir freuen uns, dass Ihnen der Artikel gefällt 🙂

    Viele Grüße
    Melanie Schyja

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 13. Oktober 2009 um 7:00

  7. Danke für den Artikel.Ich denke auch, dass der User immer wichtiger wird, schließlich ist er der potenzielle Kunde / Käufer.

    Kommentar von Sunny - 13. Oktober 2009 um 7:00

  8. ja schöner Artikel, nett zu lesen 🙂 Danke

    Kommentar von Peet - 13. Oktober 2009 um 7:00

  9. jaja, die guten alten Nutzer..

    Kommentar von daniel - 13. Oktober 2009 um 7:00

  10. Im Prinzip erst schauen, dass die Konversion / Wandelung stimmt. Wird diese z.B. von 3% auf 15% gesteigert, dann geht es um den Faktor 5!
    Dann auf den Traffic konzentrieren. Verdoppelt man diesen, dann liegt man schon bei 5 x 2 = Faktor 10. Die Hebelwirkung ist unglaublich, und spiegelt sich natürlich im Geschäftsergebnis.
    Markus Trauernicht

    Kommentar von Markus Trauernicht - 13. Oktober 2009 um 7:00

  11. Sehr guter Beitrag und vor allem auch an eigenen Projekten bereits getestet, dass Content mehr Gewichtung zugesprochen wird als vorher.

    Kommentar von Sebastian - 13. Oktober 2009 um 7:00

  12. Interessanter Artikel hatte eigentlich was anderes gesucht bin glücklicherweise hier gelandet. Ich betreibe selber SEO und muss in der Schweiz feststellen, dass viele Firmen das immer noch nicht als Marketingstrategie einsetzen. Von UXO ist man in der Schweiz noch weit entfernt. Mich würde interessieren wer Mousetracking-Analysen anbietet. Danke.

    Kommentar von Petra - 13. Oktober 2009 um 7:00

  13. Auch wir haben mit der Optimierung begonnen und die Resultate können sich sehen lassen!

    Kommentar von Gerry - 13. Oktober 2009 um 7:00

  14. Hallo,

    Toller Artikel, gefällt mir gut!

    Das Mousetracking ist eine wichtige Sache. Die Seite muss auf den Kunden abgestimmt werden. Fühlt der sich nämlich nicht wohl bzw. findet sich nicht zurecht, bringt die Seite auf einer guten Positionierung einfach nichts.

    Kommentar von Calito - 13. Oktober 2009 um 7:00

  15. Super Artikel, der über interessante News berichtet. Der Blog ist zum Thema SEO eine super Anlaufstelle, um neue Infos zu erfahren und auf dem neusten Stand zu bleiben. Vielen Dank dafür! Wenn ihr mehr Ideen oder Tipps für den Blog und die Beiträge sucht, kann ich euch auf https://onma.de/seo-blogs/ die vielen SEO-Blogs empfehlen. Diese könnten hilfreich für euch sein.
    Liebe Grüßee,
    Vivien

    Kommentar von Besucher - 13. Oktober 2009 um 7:00

  16. schön geschrieben 🙂 Ja dieses Prinzip ist echt extrem wichtig geworden. ist praktisch für den Erfolg einer Seite unerlässlich. Danke für den Artikel 🙂

    Kommentar von Q Geek - 13. Oktober 2009 um 7:00

  17. Sehr guter Artikel, danke für die Infos.

    Kommentar von Seppi - 13. Oktober 2009 um 7:00

  18. Informativer Artikel, macht Spaß zu lesen. Natürlich durfte man noch nie neben dem Linkbuilding den Content vergessen. Denn letztendlich ist es ja genau dieser, der den User zum Verweilen veranlasst.

    Kommentar von XAVA - 13. Oktober 2009 um 7:00

  19. Danke erstmal super Artikel.
    Ich merke selbst auch das Content in letzter Zeit viel mehr Gewichtung hat.

    Kommentar von Sascha Beele - 13. Oktober 2009 um 7:00

  20. Der Artikel ist sehr informativ, doch ich sehe die prognostizierte Machtverschiebung zwischen SEO und UXO nicht in der beschriebenen Weise.
    Im Gegenteil sehe ich UXO zukünftig zum Inhalt des SEO werden, denn bekanntlich wachsen die Fähigkeiten der Suchmaschinen an ihren Aufgaben. Je stärker die Bestrebungen im Bereich SEO werden, um so mehr werden Suchmaschinen die Bereiche von Webseiten analysieren, die zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht durch professionelle Manipulationen beeinflusst sind. UXO gehört zweifelsfrei dazu und es wird künftig immer bessere Möglichkeiten geben, um durch Robotern die Benutzerfreundlichkeit von Webseiten aus menschlicher Sicht zu bewerten. Entsprechende Ansätze, die durch die Bewertung von Überschriften, Verhältnismäßigkeiten zwischen Keywords und Gesamttext, Illustration und besonders auch Pfadtiefen, bereits Teil der Bewertung in den Suchmaschinen ausmachen, weisen den Weg in die Zukunft.
    UXO ist die Zukunft – aber als fester Bestandteil von SEO.

    Um auf die Frage zu antworten, ob man SEO nutzt oder (schon) auf UXO setzt, kann ich nur sagen, dass in der Regel beides extrem vernachlässigt wird. Wenn man ein gewisses Budget hat, was der Optimierung seines Internetauftritts zugesprochen wird, dann ist man gut beraten, wenn man einen Dienstleister hat, der schon heute UXO zumindest als Beratungsziel im Basisprodukt seines SEO-Angebots integriert hat.

    Da die Auffindbarkeit der Website aufgrund von Suchbegriffen auch zukünftig durch Qualität und Alter klassischer SEO-Maßnahmen bestimmt wird, hingegen UXO sich derzeit nur an den aktuellen Besucher der Website wendet, ist die Priorität noch leicht festzulegen. Schon bald wird nach meiner Meinung UXO bei den SEO-Maßnahmen berücksichtigt werden müssen und dann kommt es auf das Können der Optimierer an, welche Maßnahme zu welchen Kosten für die Webseite die schnellsten und nachhaltigsten Vorteile bringt.

    Wohl dem Betreiber einer Webseite, dessen SEO/UXO-Dienstleister eine funktionierende Kristallkugel hat. Für alle anderen gilt sicher, dass nur gutes Basiswissen hilft, den richtigen Partner für SEO und UXO zu finden. Natürlich, eine Vertrauensgrundlage zu einem Dienstleister ist schon ein gutes Fundament, doch dieses sollte aus einer guten Beratung erwachsen, bei dem der Betreiber einer Webseite konkrete Maßnahmen erklärt bekommt, statt wie so oft nur geheime magische Fähigkeiten angeboten zu bekommen.

    Mit freundlichem Gruß,
    Peter Ralf Lipka

    Kommentar von Peter Ralf Lipka - 13. Oktober 2009 um 7:00

  21. Hallo Herr Beele,

    wir freuen uns, dass Ihnen der Artikel gefällt 🙂

    Viele Grüße
    Melanie Schyja

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 13. Oktober 2009 um 7:00

  22. Danke für den Artikel.Ich denke auch, dass der User immer wichtiger wird, schließlich ist er der potenzielle Kunde / Käufer.

    Kommentar von Sunny - 13. Oktober 2009 um 7:00

  23. ja schöner Artikel, nett zu lesen 🙂 Danke

    Kommentar von Peet - 13. Oktober 2009 um 7:00

  24. jaja, die guten alten Nutzer..

    Kommentar von daniel - 13. Oktober 2009 um 7:00

  25. Im Prinzip erst schauen, dass die Konversion / Wandelung stimmt. Wird diese z.B. von 3% auf 15% gesteigert, dann geht es um den Faktor 5!
    Dann auf den Traffic konzentrieren. Verdoppelt man diesen, dann liegt man schon bei 5 x 2 = Faktor 10. Die Hebelwirkung ist unglaublich, und spiegelt sich natürlich im Geschäftsergebnis.
    Markus Trauernicht

    Kommentar von Markus Trauernicht - 13. Oktober 2009 um 7:00

  26. Sehr guter Beitrag und vor allem auch an eigenen Projekten bereits getestet, dass Content mehr Gewichtung zugesprochen wird als vorher.

    Kommentar von Sebastian - 13. Oktober 2009 um 7:00

  27. Interessanter Artikel hatte eigentlich was anderes gesucht bin glücklicherweise hier gelandet. Ich betreibe selber SEO und muss in der Schweiz feststellen, dass viele Firmen das immer noch nicht als Marketingstrategie einsetzen. Von UXO ist man in der Schweiz noch weit entfernt. Mich würde interessieren wer Mousetracking-Analysen anbietet. Danke.

    Kommentar von Petra - 13. Oktober 2009 um 7:00

  28. Auch wir haben mit der Optimierung begonnen und die Resultate können sich sehen lassen!

    Kommentar von Gerry - 13. Oktober 2009 um 7:00

  29. Hallo,

    Toller Artikel, gefällt mir gut!

    Das Mousetracking ist eine wichtige Sache. Die Seite muss auf den Kunden abgestimmt werden. Fühlt der sich nämlich nicht wohl bzw. findet sich nicht zurecht, bringt die Seite auf einer guten Positionierung einfach nichts.

    Kommentar von Calito - 13. Oktober 2009 um 7:00

  30. Super Artikel, der über interessante News berichtet. Der Blog ist zum Thema SEO eine super Anlaufstelle, um neue Infos zu erfahren und auf dem neusten Stand zu bleiben. Vielen Dank dafür! Wenn ihr mehr Ideen oder Tipps für den Blog und die Beiträge sucht, kann ich euch auf https://onma.de/seo-blogs/ die vielen SEO-Blogs empfehlen. Diese könnten hilfreich für euch sein.
    Liebe Grüßee,
    Vivien

    Kommentar von Besucher - 13. Oktober 2009 um 7:00

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .