SEO für die Google-Bildersuche

11. Dezember 2009

Die Google Bildersuche ist eine vertikale Suchmaschine, die speziell für die Suche nach Bildern gedacht ist. Immerhin durchschnittlich 15 Prozent der Suchanfragen im Internet beziehen sich auf Bilder. Die speziellen Suchergebnisse, z.B. der Bildersuche, werden seit 2007 jedoch auch in die allgemeinen Suchergebnisse von Google miteinbezogen. Dies nennt man Universal Search.

Doch wie sorge ich dafür, dass meine Bilder überhaupt in der Google-Bildersuche erscheinen und das nicht nur auf den hinteren Plätzen? Einfach ist das nicht: der Bilder-Index wird nur selten (circa alle sechs Monate) aktualisiert. Außerdem erscheinen nur etwa 10 Prozent aller Bilder in der speziellen Bildersuche. Hier ein paar Tipps wie Sie Ihre Bilder für die Suchmaschinen optimieren können:

  • Doppelte Inhalte sind bei Bildsuchmaschinen genauso unbeliebt wie bei Textsuchmaschinen. Verwenden Sie deshalb eigene Bilder. Wenn Sie ein Bild mehrmals auf Ihrer Seite verwenden, z.B. als Vorschau und als großformatige Version, sollten Sie mittels robots.txt verhindern, dass diese alle indexiert werden.
  • Geben Sie Ihrem Bild einen aussagekräftigen, keyword–optimierten Dateinamen und trennen Sie Wörter mit Binde- und nicht mit Unterstrichen.
  • Versehen Sie Ihre Bilder mit aussagekräftigen Alt- und Title-Attributen.
  • Positionieren Sie das Bild so nah wie möglich am passendem Text, der die wichtigen Keywords der Seite enthält (gleicher Absatz, gleiche Tabellenspalte oder gleicher Div-Container.
  • Achten Sie auf die Dateiendung. Bei .jpg-Dateien geht Google z.B. von einem Foto aus. Ansonsten sind die Formate GIF und PNG noch verbreitet und üblich im Web.
  • Auch die Seite, in die das Bild eingebunden ist, sollte hinsichtlich Onpage- und Offpage-SEO optimiert sein. Eine Website, die schlecht rankt, wird höchstwahrscheinlich auch nicht in der Bildersuche vorne auftauchen.

Die genannten SEO-Maßnahmen gelten natürlich nicht nur für Google. Auch in anderen Suchmaschinen, wie z.B. Yahoo! und Bing, kann man mit den gleichen Maßnahmen gute Erfolge erzielen.

Bis bald,

Lisa Dicks


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Fit und gesund durch den Winter

Fit und gesund durch den Winter

Es ist wieder so weit: Der Winter steht vor der Tür. Und mit ihm die…

(weiterlesen)
Artikelbild von Die besten Tipps für deinen Feierabend

Die besten Tipps für deinen Feierabend

Wie sieht dein Feierabend normalerweise aus? Kommst du nach Hause, isst…

(weiterlesen)
Artikelbild von Cultural Fit: Passe ich zum Unternehmen und passt das Unternehmen zu mir?

Cultural Fit: Passe ich zum Unternehmen und passt das Unternehmen zu mir?

Du hast eine Stellenausschreibung gefunden, die zu deinen Fähigkeiten und…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Kommentare

@Stefan
Da haben Sie vollkommen Recht. Schon allein, wenn man die Entwicklungen der Google Universal Search betrachtet, die mehr und mehr multimediale Inhalte (Bilder und Videos) in den Suchergebnissen listet, scheint eine SEO-Optimierung für Bilder mittlerweile unumgänglich.

Viele Grüße,
André Nagel

Stefan sagt:

Die Bildersuche gewinnt immer mehr an Beliebtheit und es kommt auch vermehrt von Kunden der Wunsch auf deren Webseite auch die Bilder zu optimieren. Hier gibt es auch einige Möglichkeiten wie man dies machen kann. Trotzdem gibt es noch sehr viele Internetseiten bei denen die Optimierung der Bilddateien noch völlig außer Acht gelassen wird. In diesem Bereich der Optimierung ist der Konkurrenzkampf noch nicht so stark wie in anderen Bereichen.

Thomas sagt:

Wenn jetzt ein Bild via inline Style … im Background eingebunden ist … wird dieses dann eigentlich auch für die Bildersuche indexiert?

Lisa sagt:

@ Steffen:

Für Bilder kann sowohl ein Alt-Attribut als auch ein title-Attribut angegeben werden. Der Alt-Text wird z.B. angezeigt wenn das Bild nicht angezeigt werden kann und der title-Text erscheint beim Überfahren des Bildes mit der Maus.

@ Thomas:

Diese Angabe habe ich einem anderen Fachbeitrag entnommen.

Richard sagt:

Stimmt, bei meinen Websites kommen auch immer wieder einmal Besucher über die Bilder Suche. Aber wie bereits im Text erwähnt, sollte zuerst einmal die Webseite SEO-technisch optimiert sein.

Thomas sagt:

„Außerdem erscheinen nur etwa 10 Prozent aller Bilder in der speziellen Bildersuche.“

Das beobachte ich auch in der Form, habe davon aber in anderen Artikeln noch nichts gelesen. Beruht die Aussage auf eigenen Erfahrungen oder ist sie anderen Fachbeiträgen entnommen?

Norman sagt:

Wenn das Bild einen Link beinhaltet, kann ihm auch ein Title Atribut angefügt werden. Was man aus meiner Sicht in der Bildoptimierung tun sollte. Auch der Bildname kann weiter optimiert werden, z.B. keine Unterstriche nutzen…

Ola!

Da ist Die ein kleiner Fehler unterlaufen:
Img-Tags kennen kein title-Attribut! Für Bilder wird stattdessen das alt-Attribut verwendet.

Sollte der Alternativtext nicht genügen, kann man per longdesc übrigens suchmaschinenfreundlich auf ein Dokument mit weiteren Bildinformationen verweisen 🙂

Mit hanfigen Grüßen
Steffen

@Stefan
Da haben Sie vollkommen Recht. Schon allein, wenn man die Entwicklungen der Google Universal Search betrachtet, die mehr und mehr multimediale Inhalte (Bilder und Videos) in den Suchergebnissen listet, scheint eine SEO-Optimierung für Bilder mittlerweile unumgänglich.

Viele Grüße,
André Nagel

Stefan sagt:

Die Bildersuche gewinnt immer mehr an Beliebtheit und es kommt auch vermehrt von Kunden der Wunsch auf deren Webseite auch die Bilder zu optimieren. Hier gibt es auch einige Möglichkeiten wie man dies machen kann. Trotzdem gibt es noch sehr viele Internetseiten bei denen die Optimierung der Bilddateien noch völlig außer Acht gelassen wird. In diesem Bereich der Optimierung ist der Konkurrenzkampf noch nicht so stark wie in anderen Bereichen.

Thomas sagt:

Wenn jetzt ein Bild via inline Style … im Background eingebunden ist … wird dieses dann eigentlich auch für die Bildersuche indexiert?

Lisa sagt:

@ Steffen:

Für Bilder kann sowohl ein Alt-Attribut als auch ein title-Attribut angegeben werden. Der Alt-Text wird z.B. angezeigt wenn das Bild nicht angezeigt werden kann und der title-Text erscheint beim Überfahren des Bildes mit der Maus.

@ Thomas:

Diese Angabe habe ich einem anderen Fachbeitrag entnommen.

Richard sagt:

Stimmt, bei meinen Websites kommen auch immer wieder einmal Besucher über die Bilder Suche. Aber wie bereits im Text erwähnt, sollte zuerst einmal die Webseite SEO-technisch optimiert sein.

Thomas sagt:

„Außerdem erscheinen nur etwa 10 Prozent aller Bilder in der speziellen Bildersuche.“

Das beobachte ich auch in der Form, habe davon aber in anderen Artikeln noch nichts gelesen. Beruht die Aussage auf eigenen Erfahrungen oder ist sie anderen Fachbeiträgen entnommen?

Norman sagt:

Wenn das Bild einen Link beinhaltet, kann ihm auch ein Title Atribut angefügt werden. Was man aus meiner Sicht in der Bildoptimierung tun sollte. Auch der Bildname kann weiter optimiert werden, z.B. keine Unterstriche nutzen…

Ola!

Da ist Die ein kleiner Fehler unterlaufen:
Img-Tags kennen kein title-Attribut! Für Bilder wird stattdessen das alt-Attribut verwendet.

Sollte der Alternativtext nicht genügen, kann man per longdesc übrigens suchmaschinenfreundlich auf ein Dokument mit weiteren Bildinformationen verweisen 🙂

Mit hanfigen Grüßen
Steffen