Pressemitteilungen richtig schreiben

12. Januar 2010

Damit der Redakteur Ihre Pressemitteilung liest bzw. der User sie im Online-Portal nicht sofort wegklickt, sollten Sie einige Formalitäten berücksichtigen. Generell gilt: Das Wichtigste steht am Anfang! Ihre Pressemitteilung muss vom Ende her kürzbar sein. Der Redakteur wird nur den Teil Ihrer Pressemitteilung in sein Blatt übernehmen, der ihm wichtig erscheint bzw. für den er Platz hat. Daher werden Pressemitteilungen nach einem einheitlichen Schema aufgebaut.

 Ihre Pressemitteilung gliedert sich folgendermaßen:  

  1. Überschrift (Headline)
  2. Unterüberschrift (Subheadline): empfiehlt sich bei längeren Pressemitteilungen
  3. Mittelteil: Beantwortung der fünf W’s
  4. Boilerplate
  5. Kontakt

Die Überschrift

Die Headline steht am Anfang Ihrer Pressemitteilung. Sie entscheidet in vielen Fällen bereits darüber, ob der Redakteur die Pressemitteilung liest oder nicht. Oder ob ein Nutzer im Online-Portal die Meldung liest oder weiterklickt. Sicherlich geht es Ihnen genauso: Wenn Sie die Überschrift eines Zeitungsartikels nicht anspricht, lesen Sie ihn vermutlich auch nicht. Wenn Redakteure zwei Artikel zu ähnlichen Themengebieten vorliegen haben, kann es ebenfalls gut sein, dass sie zugunsten der besseren Überschrift entscheiden. Profis empfehlen, die Überschrift zum Schluss zu schreiben. Dann ist dem Schreiber die zentrale Aussage des Artikels bewusst und das Formulieren fällt leichter. Da die zentrale Aussage im oberen Teil der Pressemitteilung steht, sollte sie diesem entnommen sein. Der Grund: Nachdem der Leser ihre Headline ansprechend fand, möchte er ohne Umwege nähere Informationen im Artikelanfang wiederfinden. Die optimale Überschrift hat 30 bis 40 Anschläge. Für die Headline sollten Sie ein aktives Verb gebrauchen und möglichst wenig Artikel verwenden.

Die Unterüberschrift

Die Subheadline informiert kurz und sachlich über das Thema des Artikels. Sie wird in der Regel bei längeren Pressemitteilungen eingesetzt, um die Headline näher zu erklären.

Der Lead

Dieser Teil der Pressemitteilung wird häufig auch Teaser, Anreißer oder Einstieg genannt. Im Lead werden die Informationen aus der Überschrift und der Unterüberschrift aufgegriffen. In diesem Teil müssen Sie die fünf W’s beantworten. Was sind die fünf W’s? Wer hat Was Wann Wo und Warum getan?

Der Mittelteil

Leser, die bis zum Mittelteil ausgehalten haben, lechzen nach detaillierten Informationen. Bieten Sie dem Leser/Redakteur im Mittelteil Hintergrundinformationen, Erklärungen. In diesem Abschnitt können Sie das Thema vertiefen und ins Detail gehen. Doch auch hierbei sollten Sie sich kurz fassen. Denken Sie immer daran, dass Sie eine Pressemitteilung schreiben.

Die Boilerplate

So bezeichnet man die Hintergrundinformationen zum Autor oder zu dem Unternehmen, um das es geht. Wenn Sie über Ihr Unternehmen schreiben, gehören hier unter anderem folgende Angaben rein: Gründungsjahr, Geschäftsführer, Region, in der Sie Ihre Dienstleistung/Ihr Produkt anbieten. Sollten Sie eine Auszeichnung erhalten haben, können Sie diese hier ebenfalls erwähnen.

Ansprechpartner für die Presse

Am Schluss Ihrer Pressemitteilung sollten Sie immer die Kontaktdaten des Ansprechpartners für die Presse nennen. Und zwar vollständig. Verweisen Sie unbedingt auch auf Ihre Website. Der Ansprechpartner sollte natürlich auch erreichbar und informiert sein, sollten Rückfragen von Seiten der Presse kommen. Wenn Sie sich an diese Richtlinien halten, dann fehlt Ihnen nur ein bisschen Glück, damit Ihre Meldungen gelesen bzw. veröffentlicht werden. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Texten Ihrer Pressemitteilung! Im nächsten Teil unserer Serie „PR für den Mittelstand“ nenne ich Ihnen die besten Online-Presseportale.

Bis bald,

Melanie Schyja

Weitere Artikel zum Thema „PR für den Mittelstand“:


Kommentare

  1. Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by EurowebGroup: Pressemitteilungen richtig schreiben: http://snipurl.com/u1zlj

    Kommentar von uberVU - social comments - 12. Januar 2010 um 7:00

  2. Danke für die Tipps, wirklich hilfreich!

    Kommentar von David Schönhalz - 12. Januar 2010 um 7:00

  3. sehr gute und nütliche tipps. der artikel hat mir riesig gefallen.

    Kommentar von justin - 12. Januar 2010 um 7:00

  4. Vielen Dank das war ein super Blogbeitrag. Gefällt mir.

    Kommentar von Tom - 12. Januar 2010 um 7:00

  5. Gute Zusammenfassung, es ist nicht ganz einfach eine gute Pressemitteilung zu schreiben.

    Kommentar von Schraubenmännchen - 12. Januar 2010 um 7:00

  6. Diese Übersicht ist wirklich nützlich – es werden die essentiellsten Dinge, die eine gute Pressemitteilung ausmachen klar und ohne viel drum herum beschrieben.

    Kommentar von Alex - 12. Januar 2010 um 7:00

  7. Vielen Dank. Ist wirklich eine nützliche Liste.

    Kommentar von Besucher - 12. Januar 2010 um 7:00

  8. Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by EurowebGroup: Pressemitteilungen richtig schreiben: http://snipurl.com/u1zlj

    Kommentar von uberVU - social comments - 12. Januar 2010 um 7:00

  9. Danke für die Tipps, wirklich hilfreich!

    Kommentar von David Schönhalz - 12. Januar 2010 um 7:00

  10. sehr gute und nütliche tipps. der artikel hat mir riesig gefallen.

    Kommentar von justin - 12. Januar 2010 um 7:00

  11. Vielen Dank das war ein super Blogbeitrag. Gefällt mir.

    Kommentar von Tom - 12. Januar 2010 um 7:00

  12. Gute Zusammenfassung, es ist nicht ganz einfach eine gute Pressemitteilung zu schreiben.

    Kommentar von Schraubenmännchen - 12. Januar 2010 um 7:00

  13. Diese Übersicht ist wirklich nützlich – es werden die essentiellsten Dinge, die eine gute Pressemitteilung ausmachen klar und ohne viel drum herum beschrieben.

    Kommentar von Alex - 12. Januar 2010 um 7:00

  14. Vielen Dank. Ist wirklich eine nützliche Liste.

    Kommentar von Besucher - 12. Januar 2010 um 7:00

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .