Passend gekleidet zum Bewerbungsgespräch

24. Oktober 2019

Hilfe! Was ziehe ich bloß zum Vorstellungsgespräch an?

Mit oder ohne Krawatte? Anzughose, Rock oder doch lieber Jeans? Die Wahl der richtigen Kleidung für das Vorstellungsgespräch fällt den meisten Bewerbern gar nicht so leicht. Doch keine Panik! Wir zeigen dir, was du bei der Kleiderwahl beachten musst.

„Kleider machen Leute“ – dieses Sprichwort gilt insbesondere auch beim Vorstellungsgespräch. Mach dir bewusst, dass der Personalverantwortliche anhand relativ weniger Informationen eine Entscheidung treffen muss. Mit deiner Bewerbung konntest du bereits überzeugen – jetzt gilt es, diesen ersten positiven Eindruck auch im persönlichen Gespräch durch dein Auftreten zu bestätigen. Deine Kleidung spielt dabei eine wichtige Rolle, die du nicht unterschätzen solltest.

Die 5 goldenen Regeln bei der Kleiderwahl für dein Vorstellungsgespräch

1. Deine Kleidung muss sauber und gepflegt sein

Egal, was du anziehst – deine Kleidung für das Bewerbungsgespräch darf weder ungewaschen noch abgetragen oder zerknittert sein. Idealerweise wäschst und bügelst du dein Outfit bereits einige Tage vor dem Gespräch.

2. Dein Outfit muss zum Unternehmen und zur Stelle passen

Wähle die Kleidung für dein Vorstellungsgespräch immer passend zum Unternehmen und zur Stelle, auf die du dich bewirbst. So gilt zum Beispiel für einen Abteilungsleiter in einer Bank ein anderer Dresscode als für einen Auszubildenden in einem Kfz-Betrieb – sowohl beim Bewerbungsgespräch als auch im Berufsalltag.

Um einschätzen zu können, wie streng der Dresscode im Unternehmen ist, kannst du dir zum Beispiel Fotos auf der Team-Seite der Firmenhomepage anschauen oder einen Blick auf die Social-Media-Kanäle werfen. Wenn du dir unsicher bist, dann wähle dein Outfit lieber eine Spur förmlicher als zu leger. Damit zeigst du, dass du das Bewerbungsgespräch ernst nimmst. Im Berufsalltag kannst du dann immer noch zu Jeans und T-Shirt wechseln.

3. Du musst dich in deinem gewählten Outfit wohlfühlen

Achte unbedingt darauf, dass deine Kleidung zu dir passt und dir dabei hilft, souverän aufzutreten. Dies wird dir aber nur gelingen, wenn du dich in deinem Outfit wohlfühlst. Tipp: Trage dein Outfit nicht zum ersten Mal beim Vorstellungsgespräch. Ziehe es vorher schon ein paar Mal an, um dich daran zu gewöhnen.

4. Deine Kleidung sollte nicht zu auffällig sein

Im Vordergrund des Bewerbungsgesprächs sollte deine Qualifikation und nicht etwa dein Aussehen stehen. Vermeide es deshalb, mit deinem Kleidungsstil zu sehr aufzufallen. Ob zu schrille Farben, ein zu kurzer Rock, eine ausgefallene Krawatte oder zu viel Parfum – all diese Dinge sind ein No-Go im Vorstellungsgespräch. Bevorzuge besser gedeckte Farben!

5. Achte auf ein gepflegtes Erscheinungsbild

Nicht nur dein Outfit, sondern auch du musst einen gepflegten Eindruck erwecken. Zum perfekten Erscheinungsbild gehören gewaschene Haare, eine ordentliche Frisur und (wenn vorhanden) ein gepflegter Bart. Tattoos sollten verdeckt und Piercings herausgenommen werden – man weiß nie, was der zukünftige Arbeitgeber davon hält.

Vorschläge für ein gelungenes Outfit für dein Vorstellungsgespräch

Du bewirbst dich für eine Führungsposition, eine Stelle mit viel Kundenkontakt oder in einer eher konservativen Branche (Versicherungen, Banken etc.)? Dann ist bei der Kleiderwahl das volle Programm gefragt. Das heißt bei Männern: Anzug, Hemd, Krawatte und Lederschuhe. Frauen treffen mit einem Hosenanzug oder einem Kostüm und Pumps die richtige Wahl.

Für alle Jobs, bei denen die Kleiderordnung im Arbeitsalltag etwas lockerer ist, darf auch die Kleiderwahl fürs Vorstellungsgespräch legerer ausfallen. Hier greifen Frauen zu einem dunklen Rock oder einer Stoffhose und einer Bluse. Männer wählen eine Kombination aus dunkler Jeans, Hemd und Sakko.

Tipp für Vorstellungsgespräche in kreativen Berufen:

Bewerber, die sich schick machen, sammeln auch bei kreativen Berufen Bonuspunkte. Ein Anzug mit Krawatte ist aber nicht nötig. Eine dunkle Hose oder Jeans mit einer schönen Bluse oder einem Hemd kombiniert sind eine gute Wahl.

Wir zeigen dir, wie du im Vorstellungsgespräch punkten kannst und was die absoluten No-Gos sind:

ProContra
Rock bis zum Knie, schulterbedeckende Oberteile und Nylonstrumpfhose statt nackter Beinezu viel nackte Haut zeigen (großer Ausschnitt, Minirock, kurze Hosen)
saubere, gebügelte Kleidung und geputzte Schuheungepflegte, abgetragene Kleidung und ungeputzte Schuhe
passende Lederschuhe bei Männern, nicht zu hohe Absätze bei FrauenFlip-Flops, Sportschuhe oder High Heels
gedeckte Farben in Kombination mit frischen Tönenzu knallige Farben
Kleidung vorher Probe tragenzu enges Hemd oder zu enge Bluse
auf Parfum verzichtenaufdringliches Parfum
dezenter Schmuckzu viel Schmuck
der Stelle angemessenes OutfitFreizeitoutfit
gedeckte KrawattenKrawatten mit lustigen Motiven oder in schrillen Farben

Checkliste zur Vorbereitung deines Outfits

  • Musst du vorher noch mal zum Friseur? Dann geh gegebenenfalls eine Woche vor dem Gespräch.
  • Hast du die gewählte Kleidung schon mal Probe getragen? Achte auf eine ausreichende Bewegungsfreiheit und einen bequemen Sitz.
  • Hast du dein Outfit gewaschen und gebügelt?
  • Hast du die Schuhe geputzt?
  • Hast du saubere und akkurat geschnittene Fingernägel?
  • Hast du eine Tasche / Handtasche, die zu deiner Kleidung passt und in der alle benötigten Unterlagen Platz finden?
  • Als Mann solltest du darauf achten, dass du frisch rasiert bist beziehungsweise dein Bart gepflegt ist.
  • Tätowierungen solltest du soweit wie möglich durch Kleidung verdecken und Piercings herausnehmen (insbesondere, wenn du dich bei einem konservativen Arbeitgeber bewirbst).
  • Wenn du eine längere Anreise hast, dann nimm Ersatzkleidung mit. Nicht jedes Kleidungsstück überlebt längere Fahrten knitterfrei. Darüber hinaus bist du auch bei eventuellen Missgeschicken beim Essen und Trinken gerüstet.
  • Tauche beim Vorstellungsgespräch frisch geduscht und mit einer angemessenen Dosis Deo auf. Am Vortag solltest du auf Knoblauch, Alkohol und alle Lebensmittel verzichten, die man am nächsten Tag eventuell noch riecht.
  • Packe Deo für den Notfall ein.

Fazit

Für den ersten Eindruck beim Vorstellungsgespräch gibt es keine zweite Chance! Mit einem gepflegten Outfit, das zur Branche, zum Arbeitgeber und der Position passt, bist du auf der sicheren Seite. Achte aber unbedingt darauf, dass du dich in der gewählten Kleidung wohlfühlst. Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinem Bewerbungsgespräch!


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Bewerbungstrends – neue Wege im Bewerbungsprozess

Bewerbungstrends – neue Wege im Bewerbungsprozess

Du bist noch auf der Suche nach deinem Traumjob? Dann lies jetzt weiter!…

(weiterlesen)
Artikelbild von Schritt für Schritt zum perfekten Bewerbungsschreiben

Schritt für Schritt zum perfekten Bewerbungsschreiben

Das Bewerbungsschreiben bereitet Bewerbern meist das größte…

(weiterlesen)
Artikelbild von FAQ rund um die Bewerbung bei Euroweb

FAQ rund um die Bewerbung bei Euroweb

Du möchtest dich bei Euroweb bewerben, bist aber noch unsicher, was du…

(weiterlesen)
Artikelbild von Die besten Tipps für deinen Feierabend

Die besten Tipps für deinen Feierabend

Wie sieht dein Feierabend normalerweise aus? Kommst du nach Hause, isst…

(weiterlesen)
Artikelbild von Cultural Fit: Passe ich zum Unternehmen und passt das Unternehmen zu mir?

Cultural Fit: Passe ich zum Unternehmen und passt das Unternehmen zu mir?

Du hast eine Stellenausschreibung gefunden, die zu deinen Fähigkeiten und…

(weiterlesen)
Artikelbild von Achtung Chaos! 7 Tipps für mehr Ordnung auf deinem Schreibtisch

Achtung Chaos! 7 Tipps für mehr Ordnung auf deinem Schreibtisch

Du bist das Genie, das das Chaos beherrscht? Dein Schreibtisch sieht aus,…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare