Onpage-Suchmaschinenoptimierung: Google Ranking-Faktoren 2013

08. Oktober 2013

Die Beantwortung der Frage, welche Website wann warum im Suchmaschinen-Ranking steigt oder fällt, gleicht der Suche nach dem Heiligen Gral. Im Hause Google hüllt man sich zu diesem Thema gerne in Schweigen. Aber auch wenn man um die Bewertung und Gewichtung traditionell ein Geheimnis macht, sind zahlreiche der mehr als 200 Faktoren, die die Platzierung einer Website beeinflussen, mittlerweile bekannt.

Programmierer, Webdesigner und Redakteure arbeiten bei Euroweb daran,  Webseiten von kleinen und mittleren Betrieben im Google-Ranking sichtbar zu machen. Im Rahmen der Onpage-Suchmaschinenoptimierung treffen wir dabei technische, strukturelle und inhaltliche  Maßnahmen „auf“ Ihrer Internetseite (onpage).

Doch nach welchen Kriterien bewertet Google Webseiten eigentlich? Wir stellen in diesem Blog-Beitrag eine Auswahl wichtiger Ranking-Faktoren vor.

  • Ladezeiten. User sind ungeduldig – bei langen Wartezeiten suchen potenzielle Kunden die Website der Konkurrenz auf. Deshalb müssen die technischen Rahmenbedingungen stimmen. Heißt: Sowohl der Rechner, auf dem eine Website gespeichert ist, als auch die Serverumgebung sollten in der Lage sein, eine Website bei Suchanfragen in Sekundenschnelle auszuliefern. Denn es gilt als sicher, dass Google und andere Suchmaschinen die Ladezeit als Ranking-Faktor bewerten.
  • Inhalte. Texte, Videos, Bilder – Inhalte sowie deren Qualität und Quantität haben bei Google Priorität und nehmen nachhaltigen Einfluss auf die Reihenfolge der Suchergebnisse. Bieten Sie auf Ihrer Webseite einzigartige, umfangreiche und aktuelle Informationen – die Suchmaschinen und Ihre Kunden werden es Ihnen danken.
  • Programmierung und Layout. Onpage-Optimierung ist Teamwork. Die Webdesigner von Euroweb gestalten die Website und bringen die Inhalte ins Netz. Ein fehlerlos programmierter und chronologisch strukturierter Quelltext (HTML-Code) ist für Google ein Qualitätsmerkmal und Ranking-Faktor. Zusätzlich sind ein übersichtliches Layout und die einfache Bedienbarkeit zentrale Bewertungskriterien für die Nutzerfreundlichkeit (Usability) Ihrer Webpräsenz.
  • Die interne Linkstruktur ist ein Motor der Onpage-Optimierung. Links stellen Empfehlungen dar, die von Googles Softwareprogrammen (Crawler) aufgespürt und bewertet werden. Eine angemessene Anzahl interner Links sowie aussagekräftige Link-Texte (idealerweise ein relevanter Suchbegriff) wirken sich positiv auf die Positionierung Ihrer Seite aus. Außerdem erleichtern interne Verlinkungen den Usern die Navigation. So können User der Website durch einen Link in einem Text bewusst auf eine wichtige Produkt- oder Leistungsseite „geführt“ werden.
  • Userverhalten. Der Kunde ist König – nach diesem Grundsatz arbeitet nicht nur das SEO-Team bei Euroweb, sondern auch Google. Die Verweildauer von Nutzern auf einer Domain sowie die Absprungrate sieht Google zumindest als Signale für die Qualität einer Website.
  • Darüber hinaus könnte auch direct traffic als Ranking-Faktor eine Rolle spielen: Ruft ein Nutzer eine Website via Direktzugriff auf (durch das Eintippen der URL in die Adresszeile des Browsers oder das Nutzen der Lesezeichenfunktion), ist das ein Indiz für die hohe Wertigkeit einer Seite. Auch ein hoher repeat traffic (wiederkehrende User) ist ein positives Signal für Google.

Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .