Neuer Social-Media-Kanal für kleine und mittlere Unternehmen

15. September 2016

Bereits viele kleine und mittelständische Unternehmen nutzen soziale Netzwerke, um neue Kunden zu gewinnen und Bestandskunden zu binden. Wer als KMU Social-Media-Marketing betreibt, der ist meist auf Facebook zu finden. Doch es kann sich auch lohnen, über den Tellerrand des weltweit größten sozialen Netzwerkes hinauszuschauen und andere soziale Netzwerke, wie zum Beispiel Twitter, Snapchat, Instagram oder Pinterest in Betracht zu ziehen.

Doch lohnt es sich wirklich, weitere Zeit und Arbeit in einen zweiten Social-Media-Kanal zu stecken? Und bringt die Nutzung einer weiteren sozialen Plattform einen entscheidenden Vorsprung für das eigene Unternehmen? Mit unserem Beitrag möchten wir Ihnen eine Entscheidungshilfe an die Hand geben. Anhand unserer fünf Fragen können Sie leicht feststellen, ob ein weiteres soziales Netzwerk für Ihr Unternehmen sinnvoll ist oder nicht.

Checkliste: Ist ein neuer Social-Media-Kanal für Ihr Unternehmen sinnvoll?

1) Ist Ihre Zielgruppe auf dem ausgesuchten Kanal aktiv?

Sie haben gehört, dass Snapchat das aktuell am schnellsten wachsende soziale Netzwerk ist und möchten jetzt auch mit dem Snapchat-Marketing loslegen? STOP! Haben Sie dabei auch bedacht, dass auf Snapchat bislang eine eher jüngere Zielgruppe zu finden ist? Wer also eine Zielgruppe über 25 Jahren ansprechen möchte, der ist auf Snapchat derzeit nicht richtig. Bevor Sie sich für die Nutzung eines neuen sozialen Netzwerks entscheiden, sollten Sie sich also immer fragen, ob Ihre Zielgruppe dort auch wirklich zu finden ist. Fragen Sie doch bei Gelegenheit mal Ihre Kunden, ob Sie sich einen weiteren Social-Media-Kanal wünschen würden und welcher das ist. So können Sie aus erster Hand erfahren, ob Ihre Pläne mit den Wünschen und Interessen Ihrer Zielgruppe übereinstimmen.

2) Wie groß ist der Nutzen des neuen Social-Media-Kanals?

Bevor Sie einen neuen Social-Media-Kanal eröffnen, sollten Sie sich auch überlegen, welchen zusätzlichen Nutzen Sie sich von diesem Kanal erhoffen, den Ihnen ein bereits vorhandener Kanal nicht bieten kann. Können dort andere Inhalte bereitgestellt werden oder ist der neue Kanal besonders beliebt bei Ihrer Zielgruppe? Dann sollte der neue Account näher in Betracht gezogen werden. Denken Sie immer daran, dass es sich bei Social-Media-Marketing um langfristige Maßnahmen handelt. Es wird einige Zeit dauern, bis Sie genug Fans und Follower gewonnen haben und die ersten Erfolge sichtbar sind.

3) Können Sie genügend Zeit für die Betreuung des Kanals aufbringen?

Sie haben jetzt schon nicht genug Zeit für Ihre Facebook-Unternehmensseite? Dann sollten Sie sich besser nicht noch ein weiteres soziales Netzwerk aufbürden, auf dem Sie regelmäßig neue Inhalte verbreiten müssen. Nur, wenn Sie oder einer Ihrer Mitarbeiter genügend Zeit für die Erstellung interessanter Inhalte aufbringen können, dann macht auch ein neuer Social-Media-Kanal Sinn. Bedenken Sie auch, dass nicht nur das Erstellen und Posten von Inhalten Zeit in Anspruch nimmt, sondern dass heutzutage ein guter Kundenservice via Social Media erwartet wird. Auf Anfragen und Kommentare sollte möglichst zeitnah geantwortet werden. Wer dafür keine Zeit hat, der sollte besser die Finger vom neuen Kanal lassen. So gilt zum Beispiel: Lieber keine Instagram-Unternehmensseite als ein verwaister Account, auf dem der letzte Post schon über ein halbes Jahr zurückliegt.

4) Können Sie die benötigten Inhalte liefern?

Nur weil ein Kanal gerade „in“ ist, muss das nicht bedeuten, dass er auch für Ihr Marketing geeignet ist. Zum Beispiel ist es sehr schwer, einen Instagram- oder Pinterest-Account zu betreiben, wenn sich die Arbeit Ihres Unternehmens nicht in Bildern darstellen lässt. Fragen Sie sich deshalb unbedingt im Voraus, welche Inhalte Sie auf Ihrem neuen Kanal verbreiten möchten und planen Sie dabei auch langfristig. Nur wer regelmäßig kreative und interessante Posts veröffentlichen kann, der wird bei den Usern und Fans Erfolg haben. Unbedingt bedenken sollten Sie auch, dass die Erstellung der benötigten Inhalte – je nach Format – sehr viel Zeit kosten kann. So müssen Sie für Videos deutlich mehr Zeit einplanen als beispielsweise für Fotos.

5) Haben Sie einen konkreten Plan?

Einfach mal machen, das ist beim Thema Social-Media-Marketing selten gut. Bevor Sie loslegen, sollten Sie unbedingt einen Content-Marketing-Plan erstellen, der nicht nur festhält, wann Sie welche Inhalte veröffentlichen möchten und wie viel Zeit Sie für die Erstellung zur Verfügung haben, sondern der auch Ihre Ziele umfasst. Denn nur wer sich ein konkretes Ziel setzt, der kann auch überprüfen, ob die Maßnahmen den gewünschten Erfolg bringen oder ob die Vorgehensweise angepasst werden muss.

Fazit:

Sie konnten alle Fragen mit „Ja“ beantworten? Dann steht der Nutzung eines weiteren Social-Media-Kanals nichts mehr im Wege. Wichtig ist, dass Sie dann darauf achten, regelmäßig interessante Inhalte zu posten und einen guten Kundenservice zu bieten.
Wie viele Social-Media-Kanäle nutzen Sie aktiv und planen Sie zukünftig weitere Kanäle zu bespielen? Wir freuen uns über Ihre Berichte in den Kommentaren!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .