Mobiler Datenverkehr wird enorm wachsen

26. August 2009

Im Juli veröffentlichte Apple die Verkaufszahlen für das iPhone. Viele Experten und Internet User sehen darin den Trend, dass sich das Mobile Web in den nächsten Jahren durchsetzen wird und sich ein neuer Markt öffnet. ABI Research rechnet auch mit einem rasanten Wachstum des mobilen Datenverkehrs, sieht jedoch die Funkmodem-Karten für PCs und nicht die Smartphones vorne.

Im Juni 2009 startete Apple den Verkauf des iPhones 3GS, der dritten Generation des iPhones. Von diesem wurden bis Ende des dritten Quartals 2009 schon 5,2 Millionen Stück verkauft. Zum Vergleich: im dritten Quartal 2008 wurden nur etwa 720000 Geräte verkauft. Diese Zahlen zeigen die steigende Beliebtheit des iPhones, auch weil Apple beim 3GS-Modell den Preis stark gesenkt hat.

ABI Analyst Jeff Orr sieht den Trend nicht so sehr bei den Smartphones, sondern in der Mobile Web Nutzung mit PCs. „Der Löwenanteil der Daten wird von Laptops mit PC-Cards und USB-Modems erzeugt“, sagt Orr. Im Jahr 2014 soll das mobile Datenaufkommen auf 1,6 Exabyte im Monat steigen (ein Exabyte sind eine Trillion Bytes). Zum Vergleich: Im Jahr 2008 betrug der mobile Datenverkehr weltweit 1,3 Exabyte. Zudem werden die Web- und Internetnutzung im mobilen Datenverkehr in fünf Jahren etwa 74 Prozent ausmachen, sagen die ABI Marktforscher voraus.

Best-of-Liste: Anwendungen im Mobile Internet

Da immer mehr User das Mobile Web nutzen, ziehen auch die Anbieter von Software nach. Ich habe hier eine Best-of-Liste der Mobile Web-Funktionen zusammen gestellt , die eine Richtung zeigen, wohin sich das Mobile Internet bewegt und noch weiter entwickeln könnte. Noch sind jedoch nicht alle Funktionen in Deutschland verfügbar. Wenn Sie weitere Ergänzungen für mich haben, lassen sie es mich wissen:

  1. Der Routenplaner fürs Handy, z.B. Map24: Er ersetzt ein Navigationsgerät und man hat das Programm immer in der Tasche. Uwe Baltner hat den kostenlosen Routenplaner von Map24 fürs Handy getestet. Sein Fazit: „Nie wieder Blatt-Salat.“ Baltner testete die Anwendung auf seinem Nokia N73 Music Edition. Die Handy-Version von Map24 ist identisch mit der bekannten Version im Internet, nur Satellitenbilder gibt es nicht. Aber Achtung: ohne Flatrate kann eine Routenplanung sehr teuer werden.
  2. Den Galastyle-Locator von Gruner + Jahr : Mit ihm kann man in 21 Städten nach Shopping-Läden und auch Marken suchen. Und Frau wird selbstverständlich zu ihrem Lieblings-Shop navigiert. Im Locator sind nicht nur deutsche Städte, sondern auch Metropolen in Österreich und der Schweiz enthalten. Neben Düsseldorf,  München und Hamburg bekommt man auch Hilfe bei der Shop-Suche in Wien, Zürich und Salzburg.
  3. Der Ortungsdienst Latitude von Google: Ihn gibt es jetzt auch fürs iPhone 3GS. Damit können User ihre Freunde jederzeit orten und werden zu ihnen navigiert. Allerdings müssen diese sich auch erst bei Latitude registrieren lassen und dann zustimmen, dass sie gefunden werden wollen.
  4. Point & Find von Nokia: eine Funktion zunächst nur für die Smartphones N95 sowie N95 8GB, und noch nicht in Deutschland verfügbar. Doch Nokia will die Anwendung verbessern und weiter ausbauen. Point & Find ermöglich es, ein Foto von einer Sehenswürdigkeit zu machen, die dann von der Handy-Software erkannt wird. Über das Mobile Internet erhält der User dann weitere Informationen zum Bild. Point & Find soll aber nicht nur Touristen zusätzliche Infos geben. Nokia will Point & Find in Zukunft für Unternehmen öffnen: beispielsweise könnten User dann das Logo eines Kinobetreibers fotografieren und bekämen das Programm angezeigt. Auch andere Ladenbesitzer könnten weitere Informationen zu ihren Produkten liefern.

Was halten sie von den neuen Funktionen? Ich würde die neue Anwendung im Mobile Web begrüßen. Obwohl beispielsweise Infos zu Sehenswürdigkeiten auf dem Handy eine schöne Tour mit Führer durch die Düsseldorfer Altstadt nicht ersetzen können. Was ich toll fände, wären Infos zu bestimmten Marken wie beispielsweise zu Schuhen. Damit ich nicht in jeden Schuhladen der Stadt laufen muss, um mein Lieblingsmodell zu finden, sondern über das Mobile Internet herausfinden kann, in welchem Laden es meine Schuhe gibt.

Best-of der Mobile Sites

2008 vergab die Community MobileMonday erstmals den Kudos Award für Mobile Sites fürs Handy. Folgende Seiten wurden von einem Fachpublikum gewählt und haben gewonnen:

  1. Lufthansa (Gesamtsieger in allen Kategorien)
  2. freenet in der Kategorie News/Entertainment
  3. Mercedes GLK in der Kategorie Commerce/Service
  4. Xing in der Kategorie Communities/Spiele

Welche Anwendungen möchten Sie nutzen können? Oder was würden Sie als Unternehmen Ihren Kunden anbieten? Ich freue mich auf Ihre Antwort. Übrigens: Kennen Sie schon die Mobile Site von Euroweb? Wenn Sie unterwegs sind und mit uns Kontakt aufnehmen möchten, finden Sie dort die Kontaktdaten. Auch Aktuelles über Euroweb wird Ihnen mitgeteilt und sie können unseren Newsletter abonnieren. Bis demnächst, Tamara Heck

Weitere Beiträge zum Thema Mobile Web:


Kommentare

  1. „Aber Achtung: ohne Flatrate kann eine Routenplanung sehr teuer werden. Den Galastyle-Locator von Gruner Jahr : Mit ihm kann…“ – exzellent! 😉

    Kommentar von iphone kostenlos - 26. August 2009 um 10:01

  2. „Aber Achtung: ohne Flatrate kann eine Routenplanung sehr teuer werden. Den Galastyle-Locator von Gruner Jahr : Mit ihm kann…“ – exzellent! 😉

    Kommentar von iphone kostenlos - 26. August 2009 um 10:01

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .