Mittagspause machen – aber richtig!

27. Juni 2019

Warum du zur Mittagszeit deinen Schreibtisch verlassen solltest

Hauptsache es geht schnell und macht satt – das ist in der Mittagspause das Motto vieler Arbeitnehmer. Ob süße Teilchen vom Bäcker, abgepackte Snacks aus dem Supermarkt oder Fastfood wie Burger, Currywurst, Döner und Pizza – eine ausgewogene Ernährung und ein gesundes Mittagessen kommt im Arbeitsalltag bei den meisten viel zu kurz. Auch sehr beliebt in deutschen Büros: Die Mittagspause aufgrund von zu viel Stress einfach ausfallen lassen und stattdessen schnell irgendetwas Kalorienhaltiges am Schreibtisch verschlingen.

Du bist, was du isst – dieser Satz gilt auch für die Mittagspause im Büro. Im Arbeitsalltag ist eine gesunde Ernährung extrem wichtig, um deinen Körper und Geist mit neuer Energie zu versorgen. Wer zu Süßigkeiten oder Fastfood greift, bei dem landen zwar viele Kalorien im Magen, aber eine gesunde Ernährung sieht anders aus. Denn zu viel Fett in Kombination mit zu wenigen Vitaminen und Mineralstoffen ist für dich und deine Gesundheit auf Dauer schädlich.

Doch wie schafft man es im stressigen Alltag, Zeit für eine gesunde Ernährung zu finden? Und was kannst du noch tun, um von deiner Mittagspause bestmöglich zu profitieren? Wir haben 6 wertvolle Tipps für dich.

Die besten Tipps für deine gesunde Mittagspause

Tipp 1: Verzichte nicht auf deine Pause

Eine Pause ist immer sinnvoll, auch wenn dir scheinbar die Zeit dafür fehlt. Mach dir klar, dass du, wenn du müde und erschöpft arbeitest, schlussendlich weniger schaffst. Also nimm dir Zeit für eine Pause – danach geht es mit verbesserter Konzentration und neuer Energie weiter!

Tipp 2: Entscheide dich für gesunde Gerichte

An einem langen Tag im Büro arbeitet dein Gehirn auf Hochtouren – dafür braucht es jede Menge Energie. Frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sind gesunde Energielieferanten, die dich fit halten und dafür sorgen, dass du den ganzen Tag genug Power hast. Plane also auch immer einige Stücke Gemüse und Obst ein, die du idealerweise mit Sattmachern wie Kartoffeln, Reis, Couscous, Hülsenfrüchten, Quark, Vollkornbrot etc. kombinierst. Darüber hinaus solltest du auch deine Trinkgewohnheiten unter die Lupe nehmen. Am besten sind natürlich Wasser und ungesüßte Tees. Von stark zuckerhaltigen Getränken solltest du lieber die Finger lassen – sie liefern nur unnötige Kalorien.

Tipp 3: Bereite dein Mittagessen zu Hause vor

Ein gesundes Mittagessen muss wichtige Nährstoffe liefern, sattmachen und sollte im besten Fall auch nicht schwer im Magen liegen. Ein solches Essen auf dem Weg zur Arbeit und dann noch zu einem bezahlbaren Preis zu finden, ist oftmals ein schwieriges bis unmögliches Unterfangen. Deshalb unser Tipp: Bereite dein Mittagessen selbst zu Hause vor. Dann weißt du, was auf deinem Teller landet. Gut eingepackt und im Kühlschrank aufbewahrt, ist das vorgekochte Essen auch am nächsten Tag noch wunderbar frisch. Ob Suppen und Salate in vielfältigen Variationen oder Reis- und Nudelgerichte – viele Rezepte lassen sich ohne großen Aufwand zaubern. Um Zeit zu sparen, kannst du auch einfach eine größere Portion deines Abendessens zubereiten und die Reste mitnehmen. Oder du kochst am Wochenende vor.

Tipp 4: Verbring deine Pause nicht am Schreibtisch

Um von deiner Pause optimal zu profitieren, solltest du unbedingt deinen Arbeitsplatz verlassen und nicht zum Beispiel während des Essens im Internet surfen. Denn auch deine Augen brauchen eine Pause vom stundenlangen Starren auf den Bildschirm. Wichtig ist, dass du in deiner Mittagspause wirklich abschaltest und bewusst alle Arbeitstätigkeiten unterbrichst. Also lass den Arbeitsstress am Schreibtisch zurück und widme dich ganz den Gesprächen mit den Kollegen und deinem Essen.

Tipp 5: Nimm dir Zeit zum Essen

Wenn du dein Essen hinunterschlingst oder nebenbei liest oder arbeitest, dann wirst du meist mehr essen, als du eigentlich brauchst. Ganz wichtig ist deshalb, dass du dir Zeit zum Essen nimmst und dich wirklich darauf konzentrierst. Wenn du langsam isst und gründlich kaust, wirst du viel schneller merken, wann du satt bist.

Tipp 6: Nutze die Mittagspause für Bewegung

Wenn du im Büro arbeitest und den ganzen Tag am Schreibtisch verbringst, solltest du unbedingt Bewegung in deinen Alltag einbauen. Dein Körper braucht eine Pause vom Stillsitzen. Ob eine Runde Yoga oder ein Spaziergang im Freien – nutze deine Pause, um dich körperlich zu betätigen. Ideal ist die Kombination aus frischer Luft und Bewegung. Danach wird auch dein Geist gleich wieder viel wacher sein!

Fazit

Deine Mittagspause hat einen entscheidenden Einfluss auf dein Leistungsniveau am Nachmittag. Du solltest deshalb auch in stressigen Zeiten nie auf eine kurze Pause verzichten. Wichtig ist außerdem eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung – Fastfood sollte nur die Ausnahme sein.

Wie verbringst du am liebsten deine Mittagspause und was sind deine Lieblingsgerichte fürs Büro? Lass uns in den Kommentaren an deiner Pausenroutine teilhaben!


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Achtung Chaos! 7 Tipps für mehr Ordnung auf deinem Schreibtisch

Achtung Chaos! 7 Tipps für mehr Ordnung auf deinem Schreibtisch

Du bist das Genie, das das Chaos beherrscht? Dein Schreibtisch sieht aus,…

(weiterlesen)
Artikelbild von Gesunde Snacks – diese Fitmacher eignen sich fürs Büro!

Gesunde Snacks – diese Fitmacher eignen sich fürs Büro!

Dein Magen knurrt, obwohl du noch zwei Stunden bis zur Mittagspause…

(weiterlesen)
Artikelbild von Passend gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Passend gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Mit oder ohne Krawatte? Anzughose, Rock oder doch lieber Jeans? Die Wahl…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare