Mit guten Überschriften Leser im Internet gewinnen

18. September 2015

Egal, ob Firmenhomepage, Blog oder Facebook-Post, die Überschrift entscheidet darüber, ob man weiterliest oder nicht. Wer heutzutage in der Content-Flut des World Wide Web nicht untergehen möchte, der sollte seine Headline sorgfältig wählen.

Bevor wir verraten, was die perfekte Überschrift ausmacht, möchten wir zeigen, welche wichtige Aufgabe eine Überschrift überhaupt hat. Zunächst einmal dient sie dazu, die Aufmerksamkeit des Lesers zu erregen und seine Neugierde zu wecken. Der Leser entscheidet anhand der Überschrift innerhalb von nur wenigen Sekunden, ob der Inhalt für ihn interessant ist oder nicht. Überzeugt die Überschrift nicht, wird der Leser sich auch nicht mit dem weiteren Text beschäftigen wollen und den entsprechenden Inhalt gar nicht erst anklicken oder die Seite schnell wieder verlassen. Damit das nicht passiert, haben wir sieben Tipps zusammengestellt, die bei der Suche nach der optimalen Überschrift helfen können.

So schreibt man die perfekte Überschrift – unsere 7 Tipps:

  1. Die richtige Länge: Die Frage nach der Länge einer optimalen Überschrift ist nicht ganz leicht zu beantworten. Manchmal können kurze, knackige Überschriften perfekt funktionieren, bei anderen Themen dagegen muss die Headline etwas länger sein, um verständlich zu sein und Neugierde zu wecken. Da Sie im Internet aber nicht nur für Menschen, sondern auch für die Suchmaschine schreiben, sollte Ihre Überschrift nicht länger als 60 Zeichen sein.
  2. Keyword steht vorn: Je weiter vorn der relevante Suchbegriff steht, desto besser für Google. Denn Google geht davon aus, dass ein Wort, das am Anfang steht, eine wichtige Bedeutung für die entsprechende Seite hat. Wie man an der Überschrift dieses Blog-Artikels erkennen kann, gelingt es nicht immer, das Keyword ganz nach vorne zu setzen.
  3. „Starke“ Adjektive verwenden: Wörter wie „nützlich“, „erfolgreich“, „sinnvoll“ etc. können eine Signalwirkung haben und bewirken, dass der Leser sich intensiver mit der Überschrift beschäftigt.
  4. Nicht zu viel versprechen: Aber Achtung, übertreiben Sie nicht bei der Verwendung von Adjektiven und anderen Versprechungen und wecken Sie keine falschen Erwartungen. Denn können Sie dann im weiteren Text nicht halten, was Sie in der Überschrift versprochen haben, dann sinkt die Glaubwürdigkeit Ihres Beitrags und Sie verlieren den Leser endgültig.
  5. Neugierig machen: Auch wenn Sie keine falschen Erwartungen wecken sollen, ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Leser neugierig machen. Liefern Sie Ihren Lesern einen Anlass, warum Sie weiterlesen sollen und verraten Sie, worum es konkret bei Ihrem Text geht.
  6. Fragen stellen: Ein beliebtes Mittel, um Neugierde zu wecken, ist das Stellen einer Frage. Denn wenn die Frage für den Leser interessant ist, dann möchte er selbstverständlich auch gerne die Antwort wissen und liest weiter. In unserem Fall hätte die Überschrift zum Beispiel auch lauten können: „Wie schreibt man die perfekte Überschrift für Webseitentexte?“
  7. Zahlen: Zahlen in Überschriften funktionieren ganz wunderbar – egal, ob Top-10-Liste oder die 7 besten Tipps. Im Text selbst sorgen die Aufzählungen dann für Übersichtlichkeit und erleichtern das Lesen.

Fazit: Die perfekte Überschrift für Webseiten oder Blogs zu finden, ist gar nicht so einfach. Selbstverständlich müssen nicht alle unserer sieben Punkte auf einmal erfüllt werden, um eine gute Überschrift zu finden. Dennoch ist es durchaus sinnvoll, manche der aufgeführten Punkte zu kombinieren. Seien Sie also kreativ und probieren Sie verschiedene Möglichkeiten aus!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .