Mehr Erfolg für kleine und mittlere Unternehmen bei Facebook

11. September 2015

Sie haben bereits erkannt, dass Facebook ein großes Potenzial hat, Ihr Unternehmen im Internet bekannter zu machen und haben eine eigene Facebook-Unternehmensseite eingerichtet? Doch der gewünschte Erfolg bleibt aus? In unserem Beitrag verraten wir Ihnen, wie Sie Facebook optimal nutzen können.

Facebook ist das größte und einflussreichste soziale Netzwerk weltweit und bietet Ihnen so große Möglichkeiten, Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen im Internet bekannter zu machen und mehr Reichweite zu generieren. Der Vorteil von Facebook-Marketing ist es, dass Sie Ihre Zielgruppe thematisch passgenau ansprechen und erreichen können. Doch wie funktioniert das und was macht eine Facebook-Seite erfolgreich? Wir geben Ihnen wichtige Tipps an die Hand und zeigen, wie professionelles Facebook-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen funktionieren kann.

Unsere 12 Tipps zur optimalen Nutzung von Facebook:

  1. Strategie: Ohne Strategie funktioniert es leider auch in Zeiten von Social Media nicht. Wer eine Facebook-Seite nur einrichtet, weil inzwischen fast jedes Unternehmen eine hat, wird damit nicht viel erreichen. Überlegen Sie sich, welche Ziele Sie mit der Seite verfolgen und wie Sie dieses Ziel erreichen können.
  2. Mehrwert bieten: Stechen Sie aus der Masse heraus und bieten Sie Ihren Fans etwas, dass Sie nicht auf allen anderen Seiten bekommen. Nur so können Sie bereits gewonnene Fans auch langfristig halten.
  3. Der optimale Zeitpunkt: Finden Sie den optimalen Zeitpunkt für Ihren Facebook-Post heraus. Denn die Reichweite, die Sie erzeugen, kann je nach Uhrzeit stark variieren. Ihre Fans sind am Wochenende am aktivsten, wenn Sie eigentlich frei haben möchten? Kein Problem, Facebook bietet die Funktion, Beiträge zu planen. So können zu jeder gewünschten Tages- und Nachtzeit Ihre Posts veröffentlicht werden.
  4. Reichweite erzeugen: Ihre Facebook-Seite hat erst sehr wenige Fans und es fällt Ihnen schwer, Reichweite zu erzeugen? Bitten Sie Mitarbeiter, Freunde und Bekannte Ihre Seite zu liken und Inhalte zu teilen. Und machen Sie bereits bestehende Kunden auf Ihre Facebook-Seite aufmerksam. Sehr sinnvoll ist es zum Beispiel, auf der Firmenhomepage einen Link zur Facebook-Seite prominent zu platzieren. Übrigens: Mit dem Statistik- und Analyse-Tool von Facebook lässt sich leicht überprüfen, welche Reichweite Ihre Posts erzielt haben.
  5. Die eigene Website: Natürlich besteht die Möglichkeit, Inhalte direkt auf Facebook zu veröffentlichen. Besser ist es aber, wenn Sie die Inhalte auf Ihrer eigenen Firmenhomepage, zum Beispiel in Form eines Blogs, online stellen und dann mit einem Link bei Facebook darauf verweisen. Mit Social-Share-Buttons bieten Sie Webseitenbesuchern die Möglichkeit, Inhalte direkt auf Ihrer Seite zu teilen.
  6. Facebook als Schnittstelle zum Kunden: Sehen Sie Facebook als einen direkten Draht zum Kunden und nutzen Sie Feedback aus erster Hand. Fragen Sie zum Beispiel Ihre Kunden nach ihrer Meinung zu neuen Dienstleistungen und Produkten oder nach Verbesserungsvorschlägen zu Ihrem Service.
  7. Facebook auf die Bedürfnisse der Kunden abstimmen: Seriöses Facebook-Marketing nervt Fans nicht mit platter Werbung oder sinnlosen Posts. Finden Sie heraus, welche Inhalte für Ihre Kunden wirklich interessant sind.
  8. Sonderaktionen richtig einsetzen: Überlegen Sie sich, wie Sie mit Gewinnspielen und Sonderaktionen Ihr Facebook-Marketing optimal unterstützen können. Sie möchten zum Beispiel ein neues Produkt bewerben? Dann bieten Sie Ihren Facebook Fans einen Rabatt für einen gewissen Zeitraum an. Doch auch hier sollte mit Bedacht gehandelt werden. Wer es mit solchen Aktionen und Gewinnspielen übertreibt, der verliert schnell an Glaubwürdigkeit.
  9. Bilder und Videos: Um Aufmerksamkeit zu erzeugen, sollte jeder Facebook-Post von einem passenden Bild oder Video begleitet werden, denn visuelle Inhalte werden deutlich schneller als Texte wahrgenommen. Damit man überhaupt anfängt zu lesen, muss das Bild überzeugen.
  10. Posts müssen mobil funktionieren: Achten Sie darauf, dass Ihre Posts auf mobil-freundliche Seiten verlinken, zum Beispiel eine für mobile Endgeräte optimierte Firmenhomepage. Denn Facebook ist inzwischen ein mobiles soziales Netzwerk geworden. Immer mehr User greifen fast ausschließlich mit Smartphone und Co. auf Facebook zu.
  11. Nicht nur auf Facebook konzentrieren: Die eigene Facebook-Seite darf im Online-Marketing-Mix nicht fehlen. Konzentrieren Sie sich aber nicht allein auf Facebook. Da es ein fremdbestimmtes System ist, kann bei unvorhergesehenen Änderungen der Spielregeln die mühsam aufgebaute Reichweite schneller weg sein, als man denkt. Das Zentrum Ihrer Arbeit sollte immer die eigene Firmenhomepage bleiben.
  12. Auswertung: Überwachen Sie den Erfolg Ihrer Facebook-Seite und passen Sie Ihre Strategie gegebenenfalls an. Nur so können Sie im Facebook-Marketing langfristig erfolgreich sein.

Fazit: Es gibt keinen universellen Leitfaden, wie das Facebook-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen auszusehen hat. So sind Inhalte, Themen und die Zielgruppe individuell von Ihrem Unternehmen abhängig. Es gilt also selbst herauszufinden, welche Inhalte bei Ihren Fans am besten ankommen, wann die beste Zeit für einen Facebook-Post ist und wie oft Inhalte verbreitet werden sollten. Probieren Sie also unterschiedliche Dinge aus und lernen Sie Ihre Zielgruppe besser kennen. Wir wünschen viel Erfolg bei einem professionellen Facebook-Marketing!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .