Kriterien für die Benutzerfreundlichkeit der Firmenhomepage

30. April 2015

Die Ladeanzeige rotiert und rotiert, wertvolle Sekunden vergehen, bis die Webseite vollständig geladen ist und angezeigt wird. Innerhalb dieser Zeit drohen Ihnen wichtige Besucher und potenzielle Interessenten abzuspringen. Aber nicht nur an zu langen Ladezeiten kann es scheitern, dass die Firmenhomepage Besucher gewinnt und bindet. Unter dem Schlagwort Benutzerfreundlichkeit oder Web-Usability ordnet sich eine ganze Reihe an Faktoren unter, die für einwandfreie Surferlebnisse sorgen.
Für viele kleine und mittlere Unternehmen ist die Website ein wichtiger Kanal, um neue Kunden zu gewinnen und den Umsatz zu steigern. Fehlende Benutzerfreundlichkeit kann also bares Geld bedeuten.
Benutzerfreundlichkeit setzt sich aus vielen Einzelteilen zusammen, die in der Summe eine Firmenhomepage ergeben, die überzeugt. Auf den Punkt gebracht heißt das, ein Webseitenbesucher gelangt schnell und problemlos an das gewünschte Ziel, er erreicht auf der Website, was er sucht – ohne besondere Vorkenntnisse.

Merkmale einer benutzerfreundlichen Firmenhomepage

Benutzerfreundlichkeit hat meist wenig mit aufwendigen Funktionen oder Spielereien zu tun. Eine benutzerfreundliche Firmenhomepage orientiert sich an den Wünschen, Anforderungen sowie Bedürfnissen der Nutzer und bietet einen guten Kundensupport.

Vom Design über Struktur und Aufbau bis hin zu Texten und weiteren Inhalten sollte sich die Web-Usability durch alle Bereiche ziehen.

  • Eine gute Navigation zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus: übersichtlich, transparent, gut strukturiert. Sie ermöglicht dem Besucher, die Website kennenzulernen, zeigt ihm immer, wo er sich derzeit befindet.
  • Eine logische Struktur und Hierarchie der Unter- und Produktseiten hilft dem Nutzer, tiefer in die Seite vorzudringen.
  • Verlinkungen müssen immer einwandfrei funktionieren.
  • Mit einem Klick landet der Besucher wieder auf der Startseite.
  • Schaltflächen müssen anklickbar sein.
  • Bereiche, die zusammengehören, lassen sich auch im Design entsprechend einheitlich gestalten.
  • Rücken Sie den USP in den Mittelpunkt – hier können Ihre Webdesigner kreative und stilvolle Lösungen erstellen.
  • Durch gekonnten Einsatz des Logos fördern Sie den Wiedererkennungseffekt.
  • Platzieren Sie Kontaktdaten gut sichtbar.
  • Beim Design gilt: Animationen und auffällige Farben sparsam einsetzen.
  • Greifen Sie auf Symbole, die allgemein bekannt und gebräuchlich sind, zurück, zum Beispiel das Telefon oder der Brief für die E-Mail.
  • Mit einer Suchfunktion können Sie die Möglichkeit bieten, gewünschte Inhalte zu finden.
  • Informationen müssen schnell und einfach auffindbar sein sowie insgesamt gut verständlich gehalten werden.
  • Inhalte müssen stets gepflegt und aktualisiert werden, dabei sollte auch die Suchmaschinenoptimierung nicht außer Acht gelassen werden.
  • Schriftgröße und -art sowie Schrift- und Hintergrundfarbe sollten auf größtmögliche Lesbarkeit getrimmt sein.
  • Länger Textblöcke lassen sich mit Zwischenüberschriften, Grafiken und Bildern auflockern,
  • Machen Sie keine Versprechungen, die sich nicht halten können, das für schnell zum Abbruch.
  • Achten Sie auf einwandfreie Surferlebnisse bei allen Geräte – von Smartphone bis zum Desktop-PC. Ideal wenn die Firmenhomepage dafür im Responsive Design erstellt ist.

Denken Sie bei der Erstellung einer Website nicht nur an die Suchmaschine, sondern vor allem an die Besucher und potenziellen Kunden. Denn auch Google honoriert, wenn Suchmaschinenuser unkompliziert zum Ziel gelangen.
Benutzerfreundlichkeit schafft Vertrauen. Und Vertrauen ist auch im Internet ein hohes Gut für den unternehmerischen Erfolg. Fühlt sich ein Nutzer gut aufgehoben, dann ist er auch eher bereit, zu handeln, sprich im Shop zu bestellen, das Kontaktformular auszufüllen oder anzurufen.

!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .