(K)ein Tag ohne Newsletter I

09. Oktober 2008

Kaum ein Unternehmen kommt heute ohne (mindestens) einen Newsletter aus. Durch einen Newsletter bietet sich dem findigen Unternehmer eine kostengünstige Variante, die gewünschte Zielgruppe und Bestandskunden an sich zu binden. Durch die Auswertung des Newsletters lässt sich schnell ableiten, welche Themen die Leser besonders interessieren. Daraus kann man effektive Schlüsse für das eigene Unternehmen und die Produktpalette ziehen. Darüber hinaus kann der Newsletter als Werbemaßnahme genutzt werden, um die Verkaufszahlen umsatzschwacher Produkte zu steigern. Oder Sie verpassen einem neuen Produkt einen wahren Popularitätsschwung!

Wie sieht es aus, liebe Euroweb Blog-Leser? Haben Sie auch einen Newsletter? Mit welchem Ziel? Hat er sich bereits auf Ihr Tagesgeschäft ausgewirkt? Wir sind gespannt! Durch Ihr Feedback greifen Sie ja vielleicht auch ein paar neue Newsletter-Abonnenten ab. Also erzählen Sie uns was über Ihren Newsletter und machen Sie kostenlos Werbung für ihn und sich. Während es von Ihnen spezielle Informationen gibt, werde ich erstmal etwas Allgemeines zum Thema Newsletter erzählen. Los geht´s:

Was sind die Vorteile von E-Mail-Marketing?

Newsletter sind preiswert, da weder Druck- noch Portokosten anfallen. Außerdem fällt der lästige Weg zur Post weg. Sie müssen auch keine Briefmarken mehr abschlabbern. Auf elektronischem Wege erreichen Sie den Empfänger schnell und dieser kann den Newsletter auch noch problemlos weiterleiten. Eine Postwurfsendung verschickt man ja nicht unbedingt weiter…

Darüber hinaus sind Newsletter ein flexibles Marketinginstrument, denn sie lassen sich speziell auf die individuellen Interessen des Empfängers hin gestalten.

Kennen Sie schon ROI? Damit ist Return on Investment gemeint. Jeder Dollar, der in E-Mail-Marketing investiert wird, bringt 57 Dollar mehr Umsatz. Alle anderen Direktmarketinginstrumente haben lediglich einen durchschnittlichen ROI von 22 Dollar. Insgesamt wird jährlich circa eine Milliarde Euro Umsatz durch Klicks auf einen Link im Newsletter erzielt. Interessant, oder? Wenn das nicht für einen eigenen Newsletter spricht.

Aber es gibt noch mehr, was Sie über E-Mail-Marketing wissen sollten! Beim nächsten Mal erfahren Sie, welche Newsletter-Formate es gibt und welche Vor- und Nachteile sie haben.

Jetzt bin ich aber erstmal auf Infos über Ihren persönlichen Newsletter gespannt!

Bis bald hier bei Euroweb,

Melanie Schyja


Kommentare

  1. Was nützen die schön formulierten Datenschutzrichtlinien der Fa. Euroweb, wenn meine persönlichen Daten auf einer gehosteten Website gegen meinen Willen veröffentlicht werden????

    Meine diesbezüglichen E-Mail und ein Fax wurden nicht einmal beantwortet? aus Überheblichkeit?

    Gelten meine Persönlichkeitsrechte nichts??

    Ich möchte nicht, dass meine persönlichen Daten im www veröffentlicht werden, deshalb erfolgt hier auch keine Namensnennung. Dem Geschäftsführer sollte der Vorgang bekannt sein.

    Kommentar von bekannt - 9. Oktober 2008 um 8:25

  2. @“bekannt“
    da wir den Datenschutz entgegen Ihrer Vermutung sehr wohl ernst nehmen, sehen wir davon ab, Sie hier mit Ihrem tatsächlichen Namen, der uns bekannt ist, anzusprechen.

    Um dem interessierten Leser den Sachverhalt dennoch etwas näher zu bringen, sei vorab erwähnt, dass Ihr Bild auf einer unserer Kundenwebseiten vorhanden war, offensichtlich, weil sie bei unserem Kunden angestellt / tätig sind / waren.

    Wie Ihnen bereits mehrfach telefonisch erläutert, konnten wir Ihrem Wunsch nach Löschung Ihrer „persönlichen Daten“ von einer unserer Kundenwebseiten nicht nachkommen. Dies ist dadurch bedingt, dass wir die Webseiten unserer Kunden nicht auf telefonischen Zuruf Dritter ändern. Sie sind aber nicht unser Kunde.

    Sie würden sicher auch nicht einverstanden sein, wenn Ihre Vertragspartner (zum Beispiel Ihr Vermieter) einseitig auf Wunsch von Dritten Leistungen anders als vereinbart erbringt (zum Beispiel Ihre Heizung abschaltet)

    Aus diesem Grunde hatten wir Sie telefonisch mehrfach mit Ihrem Anliegen an unseren Kunden verwiesen und erläutert, dass wir Inhalte dessen Webseite nur auf dessen Wunsch ändern.

    Wir denken, dass wir uns hier nicht nur im Sinne unseres Kunden, sondern auch unter Beachtung des Datenschutzes, gehandelt haben.

    Kommentar von Unger, Christoph - 9. Oktober 2008 um 8:25

  3. Es ist schade, dass Euroweb die einfachsten Regeln eines erfolgreichen Email-Marketings nicht beachtet.So sieht die Firma keine Notwendigkeit die Anrede im Newsletter mit der Angabe ererbter bzw erworbener Titel zu versehen. Graf, Baron,Dr, Prof.etc etc sind für Euroweb nicht erwähnenswert, für Kunden aber oft schon genau der Punkt an dem sie ihre Wertschätzung überprüfen können. Schreiben an EW bis hin zur Geschäftsleitung zu diesem Thema sind sinnlos, man sieht die Wichtigkeit nicht ein, hat mir aber das absolute „Sonderangebot“ gemacht, das Progr. gegen Zahlung von 1600€ zu erweitern. Na, ist das nicht ein super Service???

    Kommentar von charlie - 9. Oktober 2008 um 8:25

  4. Sehr geehrter „Charlie“,

    wie unser Service-Center Ihnen bereits am 01.07.2009 schriftlich mitgeteilt hat, ist Ihr Wunsch leider derzeit technisch nicht umsetzbar. Gerne können wir die Software auf Ihre Bedürfnisse umprogrammieren. Allerdings sind die dafür anfallenden Kosten von Ihnen zu tragen, da es sich um eine Einzelleistung handelt.

    Wir freuen uns über Ihre Anregungen zur Verbesserung der Software. Für Ihre E-Mail-Marketing-Kampagne wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

    Mit freundlichen Grüßen
    Melanie Schyja

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 9. Oktober 2008 um 8:25

  5. Was nützen die schön formulierten Datenschutzrichtlinien der Fa. Euroweb, wenn meine persönlichen Daten auf einer gehosteten Website gegen meinen Willen veröffentlicht werden????

    Meine diesbezüglichen E-Mail und ein Fax wurden nicht einmal beantwortet? aus Überheblichkeit?

    Gelten meine Persönlichkeitsrechte nichts??

    Ich möchte nicht, dass meine persönlichen Daten im www veröffentlicht werden, deshalb erfolgt hier auch keine Namensnennung. Dem Geschäftsführer sollte der Vorgang bekannt sein.

    Kommentar von bekannt - 9. Oktober 2008 um 8:25

  6. @“bekannt“
    da wir den Datenschutz entgegen Ihrer Vermutung sehr wohl ernst nehmen, sehen wir davon ab, Sie hier mit Ihrem tatsächlichen Namen, der uns bekannt ist, anzusprechen.

    Um dem interessierten Leser den Sachverhalt dennoch etwas näher zu bringen, sei vorab erwähnt, dass Ihr Bild auf einer unserer Kundenwebseiten vorhanden war, offensichtlich, weil sie bei unserem Kunden angestellt / tätig sind / waren.

    Wie Ihnen bereits mehrfach telefonisch erläutert, konnten wir Ihrem Wunsch nach Löschung Ihrer „persönlichen Daten“ von einer unserer Kundenwebseiten nicht nachkommen. Dies ist dadurch bedingt, dass wir die Webseiten unserer Kunden nicht auf telefonischen Zuruf Dritter ändern. Sie sind aber nicht unser Kunde.

    Sie würden sicher auch nicht einverstanden sein, wenn Ihre Vertragspartner (zum Beispiel Ihr Vermieter) einseitig auf Wunsch von Dritten Leistungen anders als vereinbart erbringt (zum Beispiel Ihre Heizung abschaltet)

    Aus diesem Grunde hatten wir Sie telefonisch mehrfach mit Ihrem Anliegen an unseren Kunden verwiesen und erläutert, dass wir Inhalte dessen Webseite nur auf dessen Wunsch ändern.

    Wir denken, dass wir uns hier nicht nur im Sinne unseres Kunden, sondern auch unter Beachtung des Datenschutzes, gehandelt haben.

    Kommentar von Unger, Christoph - 9. Oktober 2008 um 8:25

  7. Es ist schade, dass Euroweb die einfachsten Regeln eines erfolgreichen Email-Marketings nicht beachtet.So sieht die Firma keine Notwendigkeit die Anrede im Newsletter mit der Angabe ererbter bzw erworbener Titel zu versehen. Graf, Baron,Dr, Prof.etc etc sind für Euroweb nicht erwähnenswert, für Kunden aber oft schon genau der Punkt an dem sie ihre Wertschätzung überprüfen können. Schreiben an EW bis hin zur Geschäftsleitung zu diesem Thema sind sinnlos, man sieht die Wichtigkeit nicht ein, hat mir aber das absolute „Sonderangebot“ gemacht, das Progr. gegen Zahlung von 1600€ zu erweitern. Na, ist das nicht ein super Service???

    Kommentar von charlie - 9. Oktober 2008 um 8:25

  8. Sehr geehrter „Charlie“,

    wie unser Service-Center Ihnen bereits am 01.07.2009 schriftlich mitgeteilt hat, ist Ihr Wunsch leider derzeit technisch nicht umsetzbar. Gerne können wir die Software auf Ihre Bedürfnisse umprogrammieren. Allerdings sind die dafür anfallenden Kosten von Ihnen zu tragen, da es sich um eine Einzelleistung handelt.

    Wir freuen uns über Ihre Anregungen zur Verbesserung der Software. Für Ihre E-Mail-Marketing-Kampagne wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

    Mit freundlichen Grüßen
    Melanie Schyja

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 9. Oktober 2008 um 8:25

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .