Internet Explorer: Zero-Day-Exploit

17. Dezember 2008

Nach Warnungen von einschlägigen IT-Portalen breitet sich die gefährliche Lücken in allen Versionen des Internet Explorers immer weiter aus. Zunehmend mehr Server werden durch eine SQL-Injection so manipuliert, dass Sie den Zero-Day-Exploit an die Rechner ausliefern. Daher kann sich auch auf vertrauenswürdigen Webseiten der eigene Rechner infizieren.

Vorhandene Antiviren-Programme schützen nur begrenzt vor diesem Exploit, da sich diese meist nur auf das Durchsuchen von Dateien beschränken und den Internet-Verkehr nicht überwachen. Microsoft hat bereits ein Sicherheits-Update außer der Reihe angekündigt, um diese gefährliche Sicherheitslücke zu stopfen.

Bis zur Veröffentlichung des Patches empfiehlt sich der Einsatz eines alternativen Browsers. (z.B. Firefox, Opera oder Safari)

Andreas Kauerhof


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .