Instagram für kleine und mittlere Unternehmen

25. Februar 2016

Eine Milliarde Dollar – diese Rekordsumme zahlte Facebook im Jahr 2012 für das Bilder-Netzwerk Instagram. Eine Investition, die sich gelohnt hat, wie man nun nur wenige Jahre später sieht. Mittlerweile ist die Mitgliederzahl der Social-Media-Plattform auf über 400 Millionen User angewachsen. Instagram zählt damit zu den wichtigsten sozialen Netzwerken weltweit und hat sogar Twitter übertrumpft. Grund genug für uns, Instagram und sein Marketing-Potenzial für kleine und mittlere Unternehmen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Vorteile, die Ihnen Instagram gegenüber anderen sozialen Netzwerken bietet

Instagram kann gerade dann für kleine und mittlere Unternehmen interessant sein, wenn eine große Reichweite und die Erschließung neuer Zielgruppen im Mittelpunkt stehen. Wer aber mit Instagram den Traffic seiner Website steigern oder Produkte verkaufen möchte, der ist hier falsch. Denn unter den Beiträgen können bei Instagram keine klickbaren Links gesetzt werden. Bei diesem Netzwerk müssen für Unternehmen also ganz klar ein positives Image und die Markenbildung im Vordergrund der Bemühungen stehen. Instagram kann dann dazu dienen, die Sympathien der Nutzer zu wecken und eine langfristige Kundenbindung zu schaffen. Verkaufszahlen können nur indirekt durch Instagram-Marketing gesteigert werden.

Wie verschiedene Studien zeigen, ist die Interaktionsrate bei Instagram deutlich höher als beispielsweise bei seinem großen Bruder Facebook. Auch in Bezug auf die Reichweite bietet Instagram einen bedeutenden Vorteil gegenüber Facebook: Beiträge werden weder durch einen Algorithmus noch durch eine andere Art und Weise gefiltert. Fotos und Videos, die Sie posten, werden also theoretisch von allen Nutzern, die Ihrem Profil folgen, gesehen. Aus technischer Sicht liegt damit die Sichtbarkeit Ihrer Beiträge bei 100 Prozent. Ein großer Vorteil gegenüber Facebook, wo man für mehr Reichweite seiner Beiträge Werbung schalten muss.

Macht Instagram für Ihr Unternehmen Sinn?

Instagram ist bei den 16- bis 25- jährigen Usern besonders beliebt. Mittlerweile verfügen in diesem Alter fast 50 Prozent der Internetnutzer über einen Account bei Instagram – Tendenz weiter steigend. Fällt nun Ihre Zielgruppe oder ein Teil Ihrer Zielgruppe in diese Generation, kann es für Ihr Unternehmen durchaus Sinn machen, sich näher mit den Möglichkeiten von Instagram zu beschäftigen.

Unsere 7 Tipps für ein erfolgreiches Instagram-Marketing von KMU

1. Profil:

Wichtig für Ihren Erfolg bei Instagram ist, dass Sie Ihr Profil mit einem Profilbild und einem passenden kurzen Beschreibungstext (200 Zeichen) füllen. Der Beschreibungstext sollte zugleich unterhaltsam als auch informativ sein und Ihr Unternehmen optimal präsentieren. Versuchen Sie die Beschreibung als eine Art Werbeslogan zu verstehen. Formulieren Sie kurz und prägnant, warum es sich lohnt, Ihrem Unternehmen zu folgen und was Ihre Fans erwartet. Wichtig ist auch, dass Sie hier den Link zu Ihrer Firmenhomepage posten, da dies der einzige Ort bei Instagram ist, an dem Links funktionieren.

2. Follower finden:

Sie haben ein Profil für Ihr Unternehmen bei Instagram eingerichtet? Was jetzt noch fehlt, sind die Follower! Es liegt nahe, zunächst Follower aus dem eigenen Kundenstamm zu gewinnen. Dafür kann zum Beispiel auf bereits bestehenden Social-Media-Plattformen oder dem eigenen Unternehmensblog auf den neuen Instagram-Account aufmerksam gemacht werden. Möglich ist auch, dass zunächst Bilder von Instagram auch auf Facebook gepostet werden. Das lässt sich ganz leicht durch das Setzen eines Häkchens bei „Teilen auf Facebook“ umsetzen. Doch Achtung: Ihr Instagram-Account sollte darüber hinaus auch einzigartige Inhalte liefern, damit sich das Folgen für Ihre Fans lohnt.
In einem nächsten Schritt geht es dann darum, neue Follower zu gewinnen. Das funktioniert vor allem durch gute Inhalte, die den Usern einen Mehrwert bieten. Bedenken Sie, dass Sie regelmäßig neue Inhalte einpflegen müssen, damit Ihre Follower nicht das Interesse verlieren.

3. Kommunikation:

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Kommunikation mit Ihren Followern. Auf Fragen, Lob, Kritik und weitere Kommentare sollte zeitnah reagiert werden. Eine kurze Reaktionszeit und freundliche Antworten tragen dazu bei, dass Ihr Unternehmen als kundenfreundlich und serviceorientiert angesehen wird. Neben der Kommunikation mit Ihren Kunden sollten Sie auch innerhalb des Netzwerkes kommunizieren, indem Sie Bilder anderer Profile liken und kommentieren sowie Bilder in Ihrem Stream teilen. So werden weitere potenzielle Follower auf Ihren Kanal aufmerksam.

4. Hashtags:

Für den Erfolg Ihrer Beiträge spielt auch die Wahl geeigneter Hashtags (Schlagwörter, die mit einem Doppelkreuz gekennzeichnet werden) eine wichtige Rolle. Die Hashtags sind wichtig, da User mithilfe der Suchfunktion auf Ihre Bilder aufmerksam werden können und im besten Fall so sogar zu Abonnenten Ihres Kanals werden. Die Hashtags sollten individuell für jeden Beitrag gewählt werden und zur Thematik des Bildes passen. Hier gilt: Qualität vor Quantität. Wählen Sie besser ein paar wenige, zielführende Hashtags aus, als zu viele ungenaue. Mehr als fünf pro Beitrag sollten es nicht sein. Momentan werden zumeist auch im deutschsprachigen Raum noch viele englische Hashtags verwendet. Ob Ihre Zielgruppe deutsche oder englische Hashtags bevorzugt, können Sie nur durch Ausprobieren herausfinden.

5. Bilder:

Die Qualität der Bilder spielt für den Erfolg bei Instagram eine wichtige Rolle. Unscharfe oder verschwommene Bilder sind selbstverständlich tabu. Achten Sie darauf, dass sich Ihre Bilder in die Reihe anderer Fotos auf dieser Plattform harmonisch einfügen. Durch die vielen verschiedenen Anpassungsmöglichkeiten mit Filtern und weiteren Einstellungen können auch alltägliche Fotos zu etwas Besonderem werden. Jedes Bild sollte mit einer kurzen Beschreibung und den bereits erwähnten Hashtags versehen werden. Dass für den Beschreibungstext nur 200 Zeichen zur Verfügung stehen, verdeutlicht erneut, dass bei Instagram eindeutig die Bilder im Vordergrund stehen.

6. Was posten?

Die Motive Ihrer Bilder sollen dazu beitragen, dass sich Nutzer mit Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten und Ihren Mitarbeitern identifizieren können. Gewähren Sie Ihren Followern einen Blick hinter die Kulissen und zeigen Sie beispielsweise Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit oder stellen Sie einzelne Mitarbeiter vor. Achten Sie hierbei darauf, dass die Bilder wie Schnappschüsse wirken, denn gestellte Szenerien werden schnell als unnatürlich wahrgenommen. Sie können Ihren Followern beispielsweise aber auch zeigen, wie Ihre Produkte entstehen oder wie die Produkte im Alltag eingesetzt werden. So schaffen Sie einen lebendigen Einblick in die Arbeit Ihres Unternehmens, der weit über die Möglichkeiten einer Website hinausgeht.

7. Wann posten?

Genauso wie bei Facebook spielt auch bei Instagram der Zeitpunkt des Posts eine wichtige Rolle. Den optimalen Zeitpunkt, um Ihre Beiträge zu veröffentlichen, können Sie nur durch das Probieren verschiedener Zeiten herausfinden. Erfahrungsgemäß erzeugen aber Beiträge, die nachmittags gepostet werden, eine größere Resonanz.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .