Inhalte im Content-Marketing erfolgreich platzieren

07. April 2017

Gute Inhalte auf der eigenen Firmenhomepage und im Unternehmensblog sind von großer Wichtigkeit. Doch hochwertige und zielgruppengerechte Texte allein reichen nicht aus, um für die gewünschten Leser zu sorgen. So sind auch die Distribution und Platzierung Ihrer Inhalte ein wichtiger Bestandteil jeder guten Content-Marketing-Strategie. Ziel muss es sein, Leser zu erreichen, die zu potenziellen Kunden werden können.

Um die Platzierung Ihrer Inhalte möglichst effizient zu gestalten, sollten Sie unterschiedliche Plattformen und Wege nutzen. Egal, ob Sie in den sozialen Medien auf Ihre Inhalte aufmerksam machen oder auf einen eigenen Newsletter setzen – wichtig für Ihren Erfolg ist, dass Sie die Verteilung Ihrer Inhalte präzise planen. Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie in drei Schritten zu einer erfolgreichen Strategie zur Verteilung Ihres Contents finden.

So planen Sie die erfolgreiche Platzierung Ihrer Inhalte:

1. Ziele festlegen

Bevor Sie mit der Distribution Ihrer Inhalte loslegen, sollten Sie sich überlegen, welche Ziele Sie mit Ihrem Content-Marketing erreichen möchten. Ein Ziel könnte zum Beispiel sein, möglichst viele Leser für Ihren Unternehmensblog zu gewinnen, um mehr potenzielle Kunden auf Ihr Unternehmen sowie seine Dienstleistungen und Produkte aufmerksam zu machen. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt merken, dass der gewählte Distributionskanal nicht den erhofften Erfolg bringt und Sie damit Ihre Ziele nicht umsetzen können, sollten Sie Ihre Strategie überdenken.

2. Zielgruppe bestimmen

Um Ihre Inhalte an den Mann beziehungsweise die Frau bringen zu können, ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe genau kennen. Denn ob Ihre Inhalte gelesen werden, hängt maßgeblich davon ab, ob Sie Ihre Leser zur richtigen Zeit und am richtigen Ort erreichen. Welche Interessen hat Ihre Zielgruppe, wie alt ist sie und welche Kanäle nutzt sie aktiv? Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Zielgruppe begeistern und wo Sie sie erreichen können.

3. Passende Kanäle auswählen

Nachdem Sie nun Ihre Ziele festgelegt haben und wissen, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten, können Sie in einem dritten Schritt die passenden Distributionskanäle auswählen. Grundsätzlich kann man drei verschiedene Arten von Distributionskanälen unterscheiden: owned (eigene), paid (bezahlte) und earned (verdiente). Zu den eigenen Distributionskanälen zählt sowohl die Firmenhomepage und der Unternehmensblog als auch der E-Mail-Newsletter und alle genutzten Social-Media-Profile eines Unternehmens. Bezahlte Kanäle sind mit Werbung gleichzusetzen, also zum Beispiel AdWords-Werbeanzeigen oder Facebook-Anzeigen. Die verdienten Distributionskanäle zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass Ihre Inhalte von anderen geteilt werden. Dies kann zum Beispiel in Form von Rezensionen oder geteilten Beiträgen in den sozialen Netzwerken geschehen.

Für die meisten kleinen und mittelständischen Unternehmen sind die verschiedenen Social-Media-Kanäle sowie der eigene Unternehmensnewsletter ein wichtiger Bestandteil der Distributionsstrategie, da hier in vielen Fällen mit wenig Aufwand viel erreicht werden kann. Ganz besonders beliebt für die Content-Verteilung ist das weltweit größte Netzwerk Facebook. Doch je nach Unternehmen kann sich auch der Blick auf andere Plattformen lohnen. Finden Sie heraus, welche Netzwerke bei Ihrer Zielgruppe besonders beliebt sind und prüfen Sie auch, ob Ihre Inhalte zur gewählten Plattform passen. So sind zum Beispiel hochwertige Fotos auf Instagram und Pinterest unerlässlich – nur wer mit seinen Inhalten inspirieren kann, wird hier Erfolg haben.

Ein häufiger Fehler ist es, zu wenig Zeit und zu wenig Budget für die Verteilung der Inhalte einzuplanen. Doch die geschickte Verbreitung ist das A und O im Content-Marketing – nur so können Ihre Inhalte viele begeisterte Leser finden!

Fazit

Für eine gelungene Content-Verteilung ist es von großer Wichtigkeit, dass Sie sich im Voraus genau überlegen, welche Ziele Sie mit Ihrem Content-Marketing verfolgen und wer Ihre Zielgruppe ist. Nur so können Sie die richtigen Nutzer auf Ihre Inhalte aufmerksam machen und die gewünschten Ziele erreichen. Insbesondere die eigenen Kanäle wie die Firmenhomepage, der Unternehmensblog oder der Unternehmensnewsletter sollten stets zur Platzierung der Inhalte genutzt werden. Weitere Kanäle sollten Sie je nach Vorliebe Ihrer Zielgruppe auswählen. Und denken Sie immer daran: Gute Inhalte allein reichen nicht aus – Ihr Content muss auch gelesen werden!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .