Happy Birthday, Twitter!

21. März 2012

Sechs Jahre alt ist Twitter heute geworden. Am 21. März 2006, tweeted der Mitbegründer Jack Dorsey den allerersten Tweet „just setting up my twittr“ (Deutsch: „Richte mir gerade mein Twitter ein“)

Die schiere Tatsache, dass man diesen Satz versteht, zeigt doch, wie weit Twitter seitdem verbreitet ist. Es hat sich zum dem gefragtesten Short Message System des Internets entwickelt und ist auch eines der beliebtesten Social-Networking-Dienste von Prominenten auf der ganzen Welt. Die Zahl der „Followers“ auf Twitter ist zur relevanten Messgröße der Popularität von Stars und Politikern geworden. 

Nur 140 Zeichen darf eine Botschaft haben und entweder ist sie für alle oder gar niemanden sichtbar. Das minimalistische Netzwerk bekommt immer mehr Fans weltweit. Die Plattform kann bereits in 28 Sprachen genutzt werden. Ungefähr zwei Millionen Deutsche nutzen den Dienst und mit über 500 Millionen Anwendern ist es die größte offene Kommunikationsplattform im Internet. Twitter hat die moderne Nachrichten-Welt maßgeblich beeinflusst und diente bereits bei vielen Großereignissen, aber auch bei Katastrophen und Krisen der Echtzeit-Berichterstattung durch Betroffene oder Beobachter.

Allerdings waren die Service-Anfänge bescheiden. Der Service begann als Off-Hand-Projekt von den Machern der Podcasting Firma Odeo, und obwohl es sofort großes Potenzial zeigte, wurde es in seinen ersten paar Jahren durch häufige Ausfallzeiten geplagt.
Stabilitäts-Probleme scheinen nun der Vergangenheit anzugehören, jetzt sind Zeichen wie das Hashtag-Symbol # und der Klammeraffe vor Namen zu einem Teil der Popkultur geworden – sie werden regelmäßig im Fernsehen und Kino-Trailer gezeigt. Fragen Sie eine Berühmtheit, wie Sie sie am besten erreichen können, und die wahrscheinlichste Antwort wird ihr Twitter Spitzname sein.

Geld verdient wird, wie bei vielen Sozialen Netzwerken üblich, mit Werbeanzeigen, die kaum anders aussehen als herkömmliche Tweets – seit kurzem auch in den Smartphone-Apps.

Wenn es um Business-Pläne geht, so hat in den letzten zwölf Monaten Facebooks Börsengang Twitter etwas in den Schatten gestellt. Es stellt sich nun die Frage, ob Twitter ebenfalls ein geeigneter Kandidat fürs Börsenparkett wäre?
Wir werden sehen. In der Zwischenzeit alles Gute zum Geburtstag, Twitter!

Was meinen Sie? Was werden die nächsten Jahre für Twitter bereithalten? Wird Twitter irgendwann von einem Riesen wie Google, Apple oder Microsoft erworben werden, oder wird es einfach weiter wachsen? Ich freue mich über Ihre Kommentare!


Kommentare

  1. 2009 tastete ich mich das erste Mal an dieses neue soziale Netzwerk ran. Damals noch unpopulär und fragwürdig („140 Zeichen? Was soll man damit schon tolles ausdrücken können?“) Es war etwas ganz neues, ziemlich bombastisches, aber simple. – Eine Idee, der ich damals schon großes Potenzial nach oben gegeben habe. Mein Interesse für dieses Netzwerk wuchs und wuchs, ich konnte miterleben in welcher kurzen Zeit sich dieses Netzwerk aufbaute, wie rasant die Userzahlen nach oben schossen und was für ein Hype um Twitter entstand.

    Anfangs hauptsächlich noch von Privatpersonen genutzt und von den Medien eher skeptisch beäugt, kamen nach und nach auch öffentliche Institutionen und Mediengrößen auf den richtigen Riecher und schlossen sich der Gemeinde an. Es ist interessant zu sehen, wie sich diese Netzwerk aufbaut und in welcher Geschwindigkeit Nachrichten um die Welt gehen. Sobald irgendwo auf der Welt etwas passiert, Twitter weiß es als erstes. Jemand aus erster Quelle postet etwas bei Twitter, es folgen etliche Retweets und schon verbreitet es sich in Sekundenschnelle auf dem kompletten Globus. Teilweise lese ich Sachen bei Twitter, die erst Stunden später in den öffentlichen Medien landen.

    Wie es mit Twitter weitergeht?

    Ich glaube die Gemeinde ist so Stark, dass hier ein Verkauf erstmal nicht in Frage steht. Ich denke, dass sich das Netzwerk mit der Zeit stark weiterentwickeln wird und was in 5 oder 10 Jahren damit passiert, kann ich jetzt noch nicht sagen, aber die Qualität und die Community hinter diesem projekt, macht Twitter zu etwas ganz Großem!

    Kommentar von Sebastian Preuschoff - 21. März 2012 um 16:23

  2. 2009 tastete ich mich das erste Mal an dieses neue soziale Netzwerk ran. Damals noch unpopulär und fragwürdig („140 Zeichen? Was soll man damit schon tolles ausdrücken können?“) Es war etwas ganz neues, ziemlich bombastisches, aber simple. – Eine Idee, der ich damals schon großes Potenzial nach oben gegeben habe. Mein Interesse für dieses Netzwerk wuchs und wuchs, ich konnte miterleben in welcher kurzen Zeit sich dieses Netzwerk aufbaute, wie rasant die Userzahlen nach oben schossen und was für ein Hype um Twitter entstand.

    Anfangs hauptsächlich noch von Privatpersonen genutzt und von den Medien eher skeptisch beäugt, kamen nach und nach auch öffentliche Institutionen und Mediengrößen auf den richtigen Riecher und schlossen sich der Gemeinde an. Es ist interessant zu sehen, wie sich diese Netzwerk aufbaut und in welcher Geschwindigkeit Nachrichten um die Welt gehen. Sobald irgendwo auf der Welt etwas passiert, Twitter weiß es als erstes. Jemand aus erster Quelle postet etwas bei Twitter, es folgen etliche Retweets und schon verbreitet es sich in Sekundenschnelle auf dem kompletten Globus. Teilweise lese ich Sachen bei Twitter, die erst Stunden später in den öffentlichen Medien landen.

    Wie es mit Twitter weitergeht?

    Ich glaube die Gemeinde ist so Stark, dass hier ein Verkauf erstmal nicht in Frage steht. Ich denke, dass sich das Netzwerk mit der Zeit stark weiterentwickeln wird und was in 5 oder 10 Jahren damit passiert, kann ich jetzt noch nicht sagen, aber die Qualität und die Community hinter diesem projekt, macht Twitter zu etwas ganz Großem!

    Kommentar von Sebastian Preuschoff - 21. März 2012 um 16:23

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .