Größere Reichweite für Social Media ohne Werbung

24. März 2017

Sie nutzen als kleines oder mittelständisches Unternehmen soziale Netzwerke für Ihr Online-Marketing und möchten ohne Geld für Werbeanzeigen auszugeben, mehr Nutzer mit Ihren Beiträgen erreichen? Dann sollten Sie jetzt weiterlesen. In unserem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie ohne Werbeanzeigen eine größere Reichweite erzielen.

Die Reichweite zählt zu den wichtigsten Kennzahlen im Online-Marketing. Denn je mehr Menschen Ihr Unternehmen sowie seine Produkte und Dienstleistungen kennenlernen, desto mehr potenzielle Kunden können Sie gewinnen. Das große Problem? Insbesondere das bei Unternehmen sehr beliebte Netzwerk Facebook schränkt die natürliche Reichweite der Posts sehr stark ein. Kein Wunder, denn das Netzwerk möchte mit dem Verkauf von Werbeanzeigen Geld verdienen. Keine Frage, mit Facebook-Werbeanzeigen kann man mit wenig Geld sehr viel erreichen, doch gerade kleine und mittelständische Unternehmen müssen oft sehr genau auf ihr Budget achten.

Um auch ohne Werbung im Social-Media-Marketing Erfolg zu haben, sollten Unternehmen auf visuelle Inhalte wie Bilder und Videos sowie zielgruppengerechte Inhalte setzen. Wichtig ist aber auch, dass Sie den Erfolg Ihrer Posts genau analysieren und Sie Ihren Fans zuhören und mit ihnen interagieren. Im Folgenden stellen wir Ihnen die vier wichtigsten Maßnahmen im Detail vor, die Ihr Social-Media-Marketing auch ohne Werbung erfolgreicher machen.

Die vier wichtigsten Faktoren für eine größere Reichweite im Social-Media-Marketing

1. Mit visuellen Inhalten punkten

User von sozialen Netzwerken werden heutzutage geradezu von neuen Inhalten erschlagen. Hier gilt es aus der Masse herauszustechen, um sich die volle Aufmerksamkeit der Nutzer zu sichern. Studien zeigen, dass Bilder und Videos deutlich schneller wahrgenommen werden als Texte. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass es reine Textposts sehr schwer haben, die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erlangen. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie Ihre Posts immer mit passenden visuellen Inhalten anreichern.

Wussten Sie schon, dass visuelle Inhalte nicht nur zuerst wahrgenommen werden, sondern auch länger im Gedächtnis bleiben? Noch ein Grund mehr, bei der Auswahl der Bilder genau hinzuschauen! Seien Sie kreativ und je nach Thema darf es gerne auch humorvoll oder ausgefallen sein – denn Spaß, Unterhaltung und Inspiration stehen in allen sozialen Netzwerken im Mittelpunkt.

2. Die passenden Inhalte für Ihre Zielgruppe

Um zu wissen, welche Inhalte gut bei Ihrer Zielgruppe ankommen, müssen Sie Ihre Fans und deren Interessen sehr gut kennen. Wichtig ist aber auch, dass Sie immer authentisch bleiben und Ihr Unternehmen von einer persönlichen Seite zeigen. Denn wie der Name schon sagt, spielt bei Social Media die soziale Komponente eine entscheidende Rolle. Emotionen und alles, was Spaß macht, ist meist gerne gesehen. Bedenken Sie aber auch immer, dass nicht alle sozialen Netzwerke gleich funktionieren. So sind zum Beispiel Hashtags auf Instagram unerlässlich – auf Facebook dagegen lösen sie in zu großer Zahl bei vielen Usern eher Unmut aus.

3. Beziehen Sie Ihre Fans mit ein

Ohne die Mithilfe Ihrer Fans und Follower geht es in den sozialen Netzwerken nicht und ohne sie werden Sie auch keine große Reichweite erzielen können. Vergessen Sie also bei Ihren Aktivitäten nicht, Ihre Community miteinzubeziehen und zwischenmenschliche Kontakte zu suchen. Ein gutes Mittel, um mehr Reichweite für Ihre Beiträge zu erzielen, ist User Generated Content – also Inhalte, die von anderen Nutzern erstellt werden. Dabei kann es sich sowohl um Kommentare handeln als auch um Bilder und Videos. Stellen Sie Fragen und animieren Sie so Ihre Fans zum Kommentieren oder rufen Sie zum Beispiel Gewinnspiele aus, bei denen sich die Nutzer mit Videos oder Fotos beteiligen können.

Selbstverständlich gehört zu einer gelungenen Kommunikation mit Ihren Fans auch dazu, dass Sie auf Fragen oder Kommentare reagieren und diese angemessen beantworten. Und auch Kritik sollten Sie nicht einfach ignorieren, sondern ein klärendes Gespräch suchen und das Problem, wenn möglich, aus der Welt schaffen.

4. Analysieren Sie Ihre Posts

Ein wichtiger Schritt zu mehr Reichweite ist auch das Analysieren Ihrer Beiträge. Welche Beiträge kamen besonders gut an und wurden am häufigsten geteilt? Welche Posts dagegen stießen auf wenig Interesse? Die Analyse hilft Ihnen, Ihre Fans noch besser kennenzulernen und neue zielgruppengerechte Inhalte erstellen zu können, die eine noch größere Reichweite erzielen.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .