Googles „Instant Preview“

10. November 2010

Google hat gestern seine neue Website-Vorschau für die Google-Suche unter dem Namen „Instant Preview“ vorgestellt. Der Dienst bringt nicht nur viele Vorteile für die Nutzer, sondern wird auch einiges im Bereich SEO, Webdesign und Online-Marketing bewegen.

Um „Instant Preview“ nutzen zu können, bedarf es keiner Anmeldung mit einem Google-Konto. Die neue Funktion ist damit für alle Nutzer von Anfang an zugänglich. Wie der Name „Instant Preview“ bereits verrät, handelt es sich dabei um eine Vorschaufunktion für Webseiten, die ab sofort in der Suchergebnisliste zur Verfügung steht. Ein Lupensymbol neben dem Ergebnis weist auf die Verfügbarkeit der Vorschau hin. Bei PDF-Dateien lässt sich der neue Dienst allerdings noch nicht nutzen. Nach dem ersten Klick auf die Lupe, öffnet sich auf der rechten Seite ein Vorschaubild der Website. Bei den anderen Ergebnissen reicht es dann aus, einfach mit dem Mauszeiger über das Symbol zu fahren, die Vorschau öffnet sich dann automatisch. Zusätzlich wird in dem Schnappschuss der zur Suchanfrage relevante Text markiert dargestellt.

Laut Google sollen Nutzer so schneller Suchergebnisse vergleichen und die für sie relevanten Ergebnisse filtern können. In vielen Fällen wird es den Nutzern wirklich Zeit sparen. Immerhin müssen die Webseiten nicht mehr erst extra besucht werden, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. In Tests waren Google zufolge 5 Prozent der Nutzer zufriedener mit dem letztlich angeklickten Suchergebnis. „Instant Preview“ soll zudem generell bei den Benutzern eine intensivere Interaktion mit der Ergebnisseite fördern.

Die neue Funktion wird bei SEO-, Webdesign- wie auch Online-Marketing-Experten kritisch beäugt. Immerhin, so vermuten die Experten, wird „Instant Preview“ Webseiten, die weiter hinten in den Suchergebnissen gelistet sind, Traffic kosten. Denn wenn die Nutzer schneller die gewünschten Informationen finden, so werden sie auch schneller aufhören, weiterzusuchen. Die Seite eins bei den gewünschten Schlüsselbegriffen zu erreichen, wird für Websites also noch relevanter werden. „Instant Preview“ könnte für eher unbekannte Webseiten allerdings auch neue Chancen eröffnen. So ist es auch gut möglich, dass viele Nutzer nicht relevant erscheinende Suchergebnisse erst einmal im Preview-Modus ausprobieren und so letztlich doch für diese entscheiden. Das gelingt allerdings nur, wenn sich Webdesigner bei der Gestaltung von Websites auf die neue Vorschau-Funktion einstellen. Eine Website muss fortan auf den ersten Blick in der „Instant-Preview“ überzeugen und einen optisch ansprechenden und aufgeräumten Eindruck machen. Überschriften sind zum Beispiel jetzt so zu gestalten, dass sie auch in der kleinen Vorschauansicht bei Google lesbar sind.

Sollten die Nutzer die „Instant Preview“ wirklich intensiv nutzen, wird sie vor allem Online-Marketing Fachleuten ein Dorn im Auge sein. Der Grund: Die Vorschau der Webseiten nimmt so viel Platz in Anspruch, dass Adwords-Schaltungen ab Anzeigenplatz vier nahezu komplett verdeckt sind. Nur die teuren Plätze eins bis drei bleiben weiterhin permanent sichtbar. Zudem hat Google „Instant Preview“ nicht für die Adwords-Anzeigen freigeschaltet, sondern nur für die normalen Suchergebnisse. Sollte die Vorschau also in dieser Art permanent bestehen bleiben, wird sich für Online-Marketing-Manager wohl in der Tat einiges ändern.

Man wird abwarten müssen, wie Googles „Instant Preview“ den Umgang der Nutzer mit der Suchergebnisseite verändern wird. Zumindest bietet es den Nutzern einige Vorteile, auch wenn Experten aus den Bereichen SEO, Webdesign und Online-Marketing sich eher kritisch äußern.

Was halten Sie von der Google „Instant Preview“? Erleichtert es Ihnen die Suche nach relevanten Suchergebnissen?

Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

Viele Grüße,

André Nagel


Kommentare

  1. Hallo @ alle,

    vielen Dank für die vielen Kommentare. Im ersten Moment macht „Instant Preview“ wirklich den Eindruck einer einfachen Funktionserweiterung für die Google-Suche. Denkt man jedoch genauer darüber nach, könnte sich wirklich einiges für viele ändern und das nicht nur zum Guten.

    @Michael Ledwig
    Da stimme ich zu. Insbesondere vor Werbung nur so überflutete Webseiten werden es mit der Vorschau fortan schwer haben, das Interesse der Benutzer gewinnen zu können. Gerade Unternehmen müssen wohl auch verstärkt Ihr Produkt gleich großflächig auf der Startseite präsentieren; Bilder und damit das emotionale Ansprechen der Besucher auf der ersten Seite werden damit wohl noch relevanter werden.
    Vielen Dank auch für den Nachtrag mit der nun verfügbaren Ansicht von PDF-Dateien.

    @Sonja
    Man kann der Vorschaufunktion eigentlich entgehen, indem man die Lupe unberührt lässt; denn erst wenn man das erste Mal die Lupe angeklickt hat, öffnet sich die Vorschau automatisch auch bei den weiteren Suchergebnissen auf der Seite. Abstellen lässt sich das automatische Öffnen dann, indem Sie einfach auf eine leere Fläche klicken, damit wird „Instant Preview“ wieder zurückgesetzt.

    Viele Grüße,
    André Nagel

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 10. November 2010 um 13:55

  2. Ich denke das Webseiten mit einen entsprechenden profesionellen und seriösen Layout / Design mehr Hits erhalten werden. Momentan werden Flash Inhalte im Sreenshot als graue Fläche dargestellt.

    Dies ist momentan noch ein deutlicher Vorteil für non-flash Content / Webseites. Laut Google-Blog soll das jedoch noch gefixed werden.

    Kommentar von Michael Ledwig - 10. November 2010 um 13:55

  3. Gute Hinweise! Ich werde mich damit mal genauer auseinander setzen! Bin gespannt auf neue Beitraege!

    Kommentar von Simon - 10. November 2010 um 13:55

  4. Google ist an sich eine Gute Sache und macht meistens mit neuen Techniken in der Suche alles richtig. Aber ich weiß nicht, wie sich dieses Feature auf meinen Webseiten-Traffic auswirken wird. Das würde mich echt gerne interessieren.

    Kommentar von Muskelmann - 10. November 2010 um 13:55

  5. Nachtrag:

    PDF Dateien werden inzwischen auch grafisch dargestellt

    Kommentar von Michael Ledwig - 10. November 2010 um 13:55

  6. Google Preview ist einfach nur störend beim suchen. Ständig geht die Vorschau auf die ich nicht sehen möchte. Mich interessieren nur Informationen.

    Kommentar von Sonja - 10. November 2010 um 13:55

  7. Hallo @Andreas
    Ja, das stimmt. Viele der Webseitenbetreiber müssen den Aufbau ihrer Website dann wohl dahingehend anpassen. Onpage-Suchmaschinenoptimierung wird wohl in Zukunft Text- und Gestaltungs-Optimierung mit einschließen. Man kann sicherlich gespannt darauf sein, was dies für Wellen in der Webdesign-Branche schlägt. Für die Nutzer, so scheint es, bietet die „Instant Preview“ wohl fast nur Vorteile…

    Viele Grüße,
    André Nagel

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 10. November 2010 um 13:55

  8. Ich finde Instant Preview eine tolle Sache! Es ist sehr praktisch nicht drauf klicken zu müssen, sondern einfach mit der Maus drüber zu fahren. Man spart viel Zeit!

    Kommentar von Natalie - 10. November 2010 um 13:55

  9. @ Natalie
    Persönlich finde ich die Instant Preview auch sehr praktisch und wesentlich komfortabler als die Browser-Addons, die ich vorher im Einsatz hatte.

    Viele Grüße
    André Nagel

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 10. November 2010 um 13:55

  10. Eine wirklich sehr praktische Funktion. In Zukunft werden sich Webseitenbetreiber noch mehr Mühe mit dem optischen Design ihrer Webseite geben müssen, damit die Webseite schon in der Preview einen guten Eindruck macht und sich der User entscheidet, die Webseite zu besuchen.

    Kommentar von Andreas - 10. November 2010 um 13:55

  11. Hallo @Lohnt sich,

    zumindest die neue Google Instant-Suche, also die Anzeige von Suchergebnissen bereits ab dem ersten eingetippten Buchstaben, bedingt höhere technische Voraussetzungen. Sie kann von Nutzern, die nur DSL-Light Anbindung haben oder noch den Internet Explorer 6 einsetzen, nicht verwendet werden. Allerdings sollte Google bei zu geringen Systemvoraussetzungen „Instant“ automatisch abschalten und so trotz allem ganz normal verwendbar sein.

    Viele Grüße,
    André Nagel

    Kommentar von Andre Nagel - 10. November 2010 um 13:55

  12. Mich stören diese ganzen Änderungen bei Google total. Bei dem etwas älteren Rechner von meiner Freundin „versagt“ Google ständig. Das heisst man klickt auf Suche und es kommt nix. Ich glaube, dass das irgendwie auch mit Instant zu tun hat. vorher war es jedenfalls nicht.

    Kommentar von Lohnt sich - 10. November 2010 um 13:55

  13. Erwähnt wurde hier auch noch nicht, dass die „Instant Preview“ sogenanntes Cloaking leicht erkennbar macht. Cloaking bedeutet, dass man der Suchmaschine und dem Leser für die gleiche URL zwei unterschiedliche Seiten präsentiert. Eine Seite, die nur für ein besseres Ranking bei Google aufbereitet wurde und eine Seite, deren Inhalte für den Leser erstellt wurde. Die Seite für die Suchmaschine enthält meistens nur Text ohne Formatierung, der rein auf eine optimale Keyword-Dichte abgestimmt wurde. Cloaking gilt als Täuschungsversuch und wird bei Entdecken abgestraft.

    Kommentar von Markus - 10. November 2010 um 13:55

  14. Danke sehr interessant

    Kommentar von Kratzbaum - 10. November 2010 um 13:55

  15. Hallo @ alle,

    vielen Dank für die vielen Kommentare. Im ersten Moment macht „Instant Preview“ wirklich den Eindruck einer einfachen Funktionserweiterung für die Google-Suche. Denkt man jedoch genauer darüber nach, könnte sich wirklich einiges für viele ändern und das nicht nur zum Guten.

    @Michael Ledwig
    Da stimme ich zu. Insbesondere vor Werbung nur so überflutete Webseiten werden es mit der Vorschau fortan schwer haben, das Interesse der Benutzer gewinnen zu können. Gerade Unternehmen müssen wohl auch verstärkt Ihr Produkt gleich großflächig auf der Startseite präsentieren; Bilder und damit das emotionale Ansprechen der Besucher auf der ersten Seite werden damit wohl noch relevanter werden.
    Vielen Dank auch für den Nachtrag mit der nun verfügbaren Ansicht von PDF-Dateien.

    @Sonja
    Man kann der Vorschaufunktion eigentlich entgehen, indem man die Lupe unberührt lässt; denn erst wenn man das erste Mal die Lupe angeklickt hat, öffnet sich die Vorschau automatisch auch bei den weiteren Suchergebnissen auf der Seite. Abstellen lässt sich das automatische Öffnen dann, indem Sie einfach auf eine leere Fläche klicken, damit wird „Instant Preview“ wieder zurückgesetzt.

    Viele Grüße,
    André Nagel

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 10. November 2010 um 13:55

  16. Ich denke das Webseiten mit einen entsprechenden profesionellen und seriösen Layout / Design mehr Hits erhalten werden. Momentan werden Flash Inhalte im Sreenshot als graue Fläche dargestellt.

    Dies ist momentan noch ein deutlicher Vorteil für non-flash Content / Webseites. Laut Google-Blog soll das jedoch noch gefixed werden.

    Kommentar von Michael Ledwig - 10. November 2010 um 13:55

  17. Gute Hinweise! Ich werde mich damit mal genauer auseinander setzen! Bin gespannt auf neue Beitraege!

    Kommentar von Simon - 10. November 2010 um 13:55

  18. Google ist an sich eine Gute Sache und macht meistens mit neuen Techniken in der Suche alles richtig. Aber ich weiß nicht, wie sich dieses Feature auf meinen Webseiten-Traffic auswirken wird. Das würde mich echt gerne interessieren.

    Kommentar von Muskelmann - 10. November 2010 um 13:55

  19. Nachtrag:

    PDF Dateien werden inzwischen auch grafisch dargestellt

    Kommentar von Michael Ledwig - 10. November 2010 um 13:55

  20. Google Preview ist einfach nur störend beim suchen. Ständig geht die Vorschau auf die ich nicht sehen möchte. Mich interessieren nur Informationen.

    Kommentar von Sonja - 10. November 2010 um 13:55

  21. Hallo @Andreas
    Ja, das stimmt. Viele der Webseitenbetreiber müssen den Aufbau ihrer Website dann wohl dahingehend anpassen. Onpage-Suchmaschinenoptimierung wird wohl in Zukunft Text- und Gestaltungs-Optimierung mit einschließen. Man kann sicherlich gespannt darauf sein, was dies für Wellen in der Webdesign-Branche schlägt. Für die Nutzer, so scheint es, bietet die „Instant Preview“ wohl fast nur Vorteile…

    Viele Grüße,
    André Nagel

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 10. November 2010 um 13:55

  22. Ich finde Instant Preview eine tolle Sache! Es ist sehr praktisch nicht drauf klicken zu müssen, sondern einfach mit der Maus drüber zu fahren. Man spart viel Zeit!

    Kommentar von Natalie - 10. November 2010 um 13:55

  23. @ Natalie
    Persönlich finde ich die Instant Preview auch sehr praktisch und wesentlich komfortabler als die Browser-Addons, die ich vorher im Einsatz hatte.

    Viele Grüße
    André Nagel

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 10. November 2010 um 13:55

  24. Eine wirklich sehr praktische Funktion. In Zukunft werden sich Webseitenbetreiber noch mehr Mühe mit dem optischen Design ihrer Webseite geben müssen, damit die Webseite schon in der Preview einen guten Eindruck macht und sich der User entscheidet, die Webseite zu besuchen.

    Kommentar von Andreas - 10. November 2010 um 13:55

  25. Hallo @Lohnt sich,

    zumindest die neue Google Instant-Suche, also die Anzeige von Suchergebnissen bereits ab dem ersten eingetippten Buchstaben, bedingt höhere technische Voraussetzungen. Sie kann von Nutzern, die nur DSL-Light Anbindung haben oder noch den Internet Explorer 6 einsetzen, nicht verwendet werden. Allerdings sollte Google bei zu geringen Systemvoraussetzungen „Instant“ automatisch abschalten und so trotz allem ganz normal verwendbar sein.

    Viele Grüße,
    André Nagel

    Kommentar von Andre Nagel - 10. November 2010 um 13:55

  26. Mich stören diese ganzen Änderungen bei Google total. Bei dem etwas älteren Rechner von meiner Freundin „versagt“ Google ständig. Das heisst man klickt auf Suche und es kommt nix. Ich glaube, dass das irgendwie auch mit Instant zu tun hat. vorher war es jedenfalls nicht.

    Kommentar von Lohnt sich - 10. November 2010 um 13:55

  27. Erwähnt wurde hier auch noch nicht, dass die „Instant Preview“ sogenanntes Cloaking leicht erkennbar macht. Cloaking bedeutet, dass man der Suchmaschine und dem Leser für die gleiche URL zwei unterschiedliche Seiten präsentiert. Eine Seite, die nur für ein besseres Ranking bei Google aufbereitet wurde und eine Seite, deren Inhalte für den Leser erstellt wurde. Die Seite für die Suchmaschine enthält meistens nur Text ohne Formatierung, der rein auf eine optimale Keyword-Dichte abgestimmt wurde. Cloaking gilt als Täuschungsversuch und wird bei Entdecken abgestraft.

    Kommentar von Markus - 10. November 2010 um 13:55

  28. Danke sehr interessant

    Kommentar von Kratzbaum - 10. November 2010 um 13:55

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .