Counter

CMS

Editor

Newsletter

Gästebuch

Online-Shop

Immomanager

Webmail-Login

Online-Werbesystem

 

Euroweb Blog - Ihr Urteil ist uns wichtig

Euroweb – Professionelles Webdesign für den Mittelstand

  Euroweb Blog

Webdesign, Social Media und Marketing.

Auf unserem Euroweb Blog schreiben unsere Mitarbeiter zu Themen und Erfahrungen rund um den Mittelstand im Internet. Schauen Sie rein, informieren Sie sich und kommentieren Sie die Beiträge!

 

Google trennt Suchergebnisse für Mobile- und Desktop-Suche

Die Bedeutung von mobilen Webseiten steigt weiter

Google trennt die Suchergebnisse für Mobile und Desktop

Die Devise „Mobile First!“ wird immer konsequenter vom Suchmaschinengiganten Google umgesetzt. Anlässlich der Digital-Marketing-Konferenz Pubcon in Las Vegas verkündete Googles Webmaster-Analyst Gary Illyes, dass zukünftig zwei Indexe die Google-Suche steuern werden: ein Index für die mobile Suche und ein zweiter für die Desktop-Suche. Das bedeutet, dem Suchenden werden dann unterschiedliche Ergebnisse angezeigt, je nachdem, ob er mobil oder mit einem stationären PC sucht. Bislang führte Google nur einen einzigen Index, aus dem die Suchergebnisse sowohl für Desktop-Anfragen als auch für mobile Anfragen gespeist wurden.

Der Google Webmaster verkündete außerdem, dass der mobile Index zukünftig der primäre Index sein werde. Das heißt, die Algorithmen berücksichtigen dann zuerst die mobile Version der Website und schauen dann, ob es auch eine Variante für den Desktop-PC gibt. Der primäre Index soll dann auch schneller aktualisiert werden als der sekundäre.

Mit diesen geplanten Änderungen geht Google ganz offensichtlich auf das veränderte Verhalten der Nutzer ein. Denn mittlerweile werden täglich mehr Suchanfragen über mobile Geräte gestellt als über Desktop-PCs. Da ist eine solche Vorgehensweise eigentlich nur konsequent.

Die große Frage bei allen Webseitenbetreibern wird jetzt selbstverständlich sein, wie sich die Aufspaltung des Indexes auf das Ranking der eigenen Website auswirken wird. Eine Sache ist klar: Eine mobil-optimierte Firmenhomepage ist mittlerweile ein Muss für jedes Unternehmen, das Kunden online gewinnen möchte. Nur wer Besucher seiner Seite mit mobilfreundlichen Inhalten und einer optimalen Bedienbarkeit überzeugen kann, der wird auch im mobilen Ranking von Google bestehen. Mobile-SEO wird damit endgültig unverzichtbar. Der Desktop-Index bleibt zwar nach wie vor erhalten, aber da er weniger oft aktualisiert wird und die Zahl der mobilen Suchanfragen immer weiter steigen wird, sollte sich niemand darauf ausruhen. Zukünftig sollten mobile Webseiten zudem den gleichen Umfang und die gleichen Inhalte bieten wie die jeweilige Desktop-Version. Denn heutzutage ist es noch oft üblich, dass die mobile Seite eine verschlankte Version hinsichtlich Seitenumfang und Informationen anbietet.

Wann genau die Aufspaltung des bestehenden Indexes in die Tat umgesetzt und wie das Ganze im Detail aussehen wird, ist noch ungewiss. Wir werden Sie aber selbstverständlich in unserem Blog auf dem Laufenden halten.

Bild des Benutzers j.haag

Judith Haag

Judith Haag ist Online-Redakteurin und PR-Referentin bei Euroweb. Sie beschäftigt sich mit den Themen Online-Redaktion, SEO, Social-Media und Public Relations.

Position

Online-Redakteurin

Kontakt

j.haag@euroweb.de

03 Kommentare

Besucher

Bild des Benutzers Besucher

12.11.2016 - 10:46

Ja jetzt heißt es seine Website für den Desktop und für Mobiltelefone zu optimieren.

Besucher

Bild des Benutzers Besucher

05.01.2017 - 16:52

Ich habe selbst eine Webseite die auf meinen Mobilgeräten angepasst erscheint (Responsive). Vor dieser Umstellung von Google war ich meist unter den ersten 30 zu finden, jetzt unter ferner liefen. Erstaunlich dabei ist nur, dass jetzt Seiten ganz vorne sind, für die man einen 19 Zoll-Monitor benötigt um die Seite anständig zu sehen. Sprich; auf meinem Handy zum Beispiel Steht gerade mal die Überschrift. Was ich nicht habe ist; "google adwords". Ich denke das Problem liegt eher daran. Google verdient an mir kein Geld

j.haag

Bild des Benutzers j.haag

06.01.2017 - 07:59

Ob eine Seite für mobile Geräte optimiert ist, ist selbstverständlich nicht der einzige Ranking-Faktor. Warum eine Website im Ranking abrutscht, kann daher unterschiedlichste Gründe haben. Neben technischen Aspeketen spielen auch die Inhalte eine wichtige Rolle: relevante und suchmaschinenoptimierte Texte, die den Besuchern einen Mehrwert bieten sowie entsprechend optimierte Meta Informationen mit Seitenbeschreibungen, die zum Klicken anregen, sind beispielsweise auch unverzichtbar. Solche Dinge zeigen ganz unabhängig von AdWords ihre Wirkung.

Kommentieren Sie diesen Beitrag


Zurück zur Übersicht