In 4 kurzen Schritten Ihren kostenlosen Google Places Eintrag erstellen

19. Dezember 2012

Im ersten Teil der aktuellen Serie „Google Places – Ihr Branchen-Eintrag bei Google Maps“ habe ich die Zusammenhänge zwischen den drei Google Diensten Maps, Places und Google + Local erläutert. Im zweiten Teil der Serie möchte ich Ihnen nun eine fundierte Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Erstellung Ihres Eintrags auf Google Maps bzw. Google Places an die Hand geben.

1. Google Konto anlegen

Als Basis für die Nutzung jeglicher Google Dienste ist ein Google Konto erforderlich. Dies ist ebenfalls kostenlos und in wenigen Schritten angelegt:
Öffnen Sie die Google-Seite im Browser und füllen Sie die Felder aus: https://accounts.google.com/NewAccount?hl=de

Info: Google fragt dort auch nach Ihrem Geburtsdatum, hiermit wird gewährleistet, dass Sie volljährig sind und die Dienste rechtmäßig nutzen.

Sie erhalten sofort eine Mail, in der ein Bestätigungslink hinterlegt ist. Klicken Sie einfach auf den Link. In manchen Fällen fordert Google an dieser Stelle die Verifizierung des angelegten Kontos. Der Dienst möchte so seine Nutzer schützen und den Missbrauch seiner Systeme unterbinden.  Sie werden aufgefordert Ihre Identität per SMS oder Telefon zu bestätigen.

Info: In beiden Fällen (SMS oder Telefon) wird sofort der automatische Anruf oder eine SMS ohne Wartezeit generiert.

2. Auf bestehenden Eintrag prüfen

Dieser Schritt ist wichtig: Ich empfehle Ihnen unbedingt vor der Erstellung eines neuen Google Places Eintrags zu prüfen, ob nicht bereits ein Eintrag besteht, welchen Sie „greifen“ können. In den meisten Fällen wurde bereits automatisch ein Eintrag erstellt, da Ihr Unternehmen z.B. auf gelbeseiten.de oder anderen Branchenbüchern aufgeführt ist.

So gehen Sie vor:

  1. Öffnen Sie die Google Suche
  2. Geben Sie Ihren Unternehmensnamen ein
  3. Wechseln Sie zur „Places-Suche“ (unter dem Suchfeld auf „Mehr“ > „Places“ klicken.
  4. Legen Sie in den Suchoptionen Ihren Standort fest (den Ort Ihres Unternehmens)

Wenn Sie einen Eintrag zu Ihrer Firma finden, so klicken Sie unter dem Suchergebnis auf „Google+ Seite“ (falls nicht, können Sie schon zu Schritt 3 springen). Nun klicken Sie im rechten Bereich auf den Button „Diese Seite verwalten“.

Ihnen werden jetzt drei Optionen angeboten. Wählen Sie „Ändern der Unternehmensinformationen“

3. Die Kernaufgabe: Unternehmensinformationen hinterlegen

Falls Sie keinen bestehenden Eintrag bearbeiten, öffnen Sie nun die Website von Google Places für Unternehmen www.google.com/local/add/businessCenter?hl=de und melden Sie sich dort mit dem soeben erstellten (und verifizierten) Google Konto an.
Hier wird ggf. nochmals die Prüfung auf einen existierenden Beitrag angeboten, da auch Google daran interessiert ist, keine Doppeleinträge in seinen Diensten zuzulassen.

Damit die Auffindbarkeit Ihres Google Places Profils möglichst gut ist, sollten Sie das Profil idealerweise zu 100% ausfüllen.

Dabei geben ich Ihnen folgende Tipps:

  • Firma/Organisation:
    Achten Sie hier darauf, genau den Firmennamen einzutragen, der auch im Impressum Ihrer Website zu finden ist. Keine extra Keywords oder Städte hinzufügen.
  • Firmenadresse:
    Tragen Sie nur den tatsächlichen Standort Ihrer Firma ein (z.B. München) und nicht etwa „nahe München“. Sie haben weiter unten bei „Einzugsgebiet und Standort“ die Möglichkeit Ihren Aktionsradius zu bestimmen (dieser fließt auch in die Relevanzbewertung zu einer Suchanfrage außerhalb Ihrer Stadt ein).
  • Telefonnummer:
    Geben Sie stets die lokale Vorwahl an. Bei mehreren Nummern diese auch immer als Oberstes (z.B. keine Service-Rufnummer als erste Nr. (z.B. 0800)!).
  • Mehrere Standorte:
    Falls Ihr Unternehmen mehrere Standorte hat, können Sie im gleichen Konto für jeden Standort auch einen zusätzlichen Eintrag erstellen. Achten Sie jedoch darauf, keinen identischen Firmenname bzw. Adresse oder identische Telefonnummern zu verwenden, die Profile werden sonst früher oder später vermischt, da Google nicht erkennt, dass es sich um unterschiedliche Firmen handelt. Hier bitte Firmenname + Ort bzw. Stadtteil des jeweiligen Standortes eintragen.
  • Kategorien:
    Jeder Eintrag muss mindestens eine von Google vorgeschriebene Kategorie (erscheinen beim Tippen) beinhalten. Die Auswahl der Branchenkategorien ist sehr wichtig und sollte sorgfältig geschehen.
    Bei der Auswahl von den zusätzlichen, frei definierbaren Branchen bzw. Berufen im Eintrag, sollten Sie (wenn möglich) fünf Kategorien hinterlegen. Tragen Sie stets sinnvolle Begriffe ein, die auch das tatsächliche Leistungsspektrum Ihres Unternehmens widerspiegeln.Hinweis: Hier keine Location-Keywords (wie etwa „Blumenladen in Hamburg“) und nur Kategorien mit einem Wort verwenden.
  • Wo bringt man wichtige Keywords unter?
    Wichtige Keywords können Sie in die „Beschreibung“ mit einfließen lassen. Dies sollte jedoch nicht in einer Aufzählung enden. Hier können Sie auch noch einmal den Städtenamen aufnehmen (auch hier gilt: ausschließlich die Stadt nennen, in welcher Ihre Firma sitzt).
  • Fotos:
    Jedem Eintrag sollten Fotos beigefügt werden. Das erste hochgeladene Foto sollte Ihr Firmenlogo sein. Es ist allerdings nicht gewährleistet, ob das Bild auch als Logo-Bild (oben rechts im Eintrag) angezeigt wird.Tipp: Ich empfehle Ihnen die Bilder von Ihrem Computer hochzuladen und nicht „ein Foto aus dem Web hinzuzufügen“.
    Hinweis: Google fügt teils auch automatisch Bilder zu Ihrem Eintrag hinzu, die Sie z.B. auf Ihrer Website haben.
  • Unternehmensvideo:
    Falls vorhanden sollten Sie unbedingt Ihr Unternehmensvideo einfügen. Dieses muss auf YouTube veröffentlicht sein.Tipp: Ein Unternehmensvideo ist ein sehr wichtiges Marketing-Instrument. Lesen Sie dazu auch 5 Gründe für ein Unternehmensvideo“
  • Öffnungszeiten:
    Falls vorhanden sollten Sie Ihren Kunden immer die Öffnungszeiten mitteilen, oft trägt das zur Entscheidung zwischen zwei Geschäften bei: Stellen Sie sich vor, Sie haben sich ein schönes Restaurant für den Abend ausgesucht und finden erst vor Ort heraus, dass heute Ruhetag ist.
  • Zusätzliche Details (werden nur bedingt im Eintrag angezeigt):
    Stellen Sie hier Ihre Alleinstellungsmerkmale, welche Sie von Konkurrenten abheben heraus. Sie haben eine Gärtnerei und liefern z.B. auch Blumensträuße nach Hause? Dann werben Sie damit!

4. Letzter Schritt: Ihren Eintrag bestätigen

Wenn Sie alle Angeben getätigt haben, klicken Sie ganz unten auf „Eintragen“.

Nun gelangen Sie zur Seite „Wie möchten Sie Ihren Eintrag bestätigen?“. Dieser Schritt ist nötig, damit Ihr Eintrag in den Suchergebnissen gelistet werden kann. Aber auch hier ist Google sehr eigenwillig und es kommt vor, dass einzelne Einträge auch danach nicht im Ranking erscheinen.

Meist wird nur die Verifizierung via Postkarte angeboten, dies dauert zwei bis drei Wochen. Sie erhalten dann eine Postkarte mit Pinnummer an die hinterlegte Firmenanschrift. Diese können Sie dann in Ihrem Google Places Konto eingeben und somit den Eintrag auf Google Maps und Co. freischalten.

Der zweite Weg ist die Verifizierung via Telefonanruf. Hier erreicht Sie nach Klick auf „Abschließen“ sofort ein Anruf auf der im Eintrag angegebenen Rufnummer. Sofern Sie gerade nicht erreichbar sind können Sie sich jedoch auch abmelden und diesen Schritt auf einen anderen Tag verschieben,

Hinweis: Wenn Sie den Pin erhalten und in Ihrem Google Places Konto eingetragen haben, wird der Eintrag oft noch nicht sofort angezeigt.

Co-Autorin Ina Leiendecker ist als Online-Redakteurin bei Euroweb tätig und darüber hinaus für die Erstellung, Pflege und Optimierung von Firmeneinträgen im lokalen Online-Branchenbuch von Google (Google Places) zuständig.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .