Google mit eigenem Like-Button

31. März 2011

Bereits vor einigen Wochen hat Google seiner Suche einen sozialen Ruck gegeben und über Twitter und Co. von Freunden empfohlene Webseiten prominenter in der Ergebnisliste positioniert. Einzige Voraussetzung: Man muss mit seinem Google-Account eingeloggt sein und seine sozialen Konten auch mit diesem verknüpft haben. Nun geht Google noch einen Schritt weiter und führt den +1 (Plus One)-Button ein. Ähnlich Facebooks „Gefällt mir“ sollen Nutzer damit eine Empfehlung für eine Webseite oder einen Link ausdrücken können.

Google will damit endlich seinen Rückstand im Bereich „Social Search“ verkleinern und die Bedeutung sozialer Elemente für die organischen Suchergebnisse weiter erhöhen.

Wie der +1-Button funktioniert, erklärt ein von Google bereitgestelltes Video:

Ein wesentlicher Vorteil gegenüber Facebooks-Lösung ist die Darstellung der +1 Empfehlungen direkt auf der Google-Suchergebnisseite. Nutzern stellen so nicht erst beim Besuch einer Webseite fest, dass diese auch einem Freund gefällt. Zwar noch nicht verfügbar, aber bereits angekündigt, ist die Möglichkeit der Einbindung des +1-Buttons direkt auf Webseiten. Zudem soll „Plus One“ zukünftig seinen Weg in alle Google Produkte finden und auch bei Google Ads sichtbar sein. Momentan lassen sich Empfehlungen allerdings nur direkt auf der Suchergebnisseite aussprechen, was das neue Feature etwas hakelig in der Anwendung macht. Denn will man eine Webseite mit einem +1 bewerten, muss man erst einmal zurück zur Suche. Ein Unterschied zu Facebooks „Gefällt mir“ ist zudem, dass Freunde wohl nur eher zufällig über die eigenen Empfehlungen „stolpern“ werden. Aktiv auf eine interessante Webseite hinzuweisen, funktioniert zumindest bis jetzt noch nicht.

Um das neue soziale Feature der Google-Suche nutzen zu können, ist ein Google-Account und ein öffentliches Google-Profil Voraussetzung. Angezeigt werden dann nicht nur Empfehlungen von Nutzern mit denen man persönlich verknüpft ist, sondern auch die generelle Anzahl an Empfehlungen für einen Link; allerdings dann ohne Profilbild/-verlinkung. Wem die eigenen +1-Empfehlungen mitgeteilt werden, lässt sich über das Google Dashboard festlegen. Zurzeit greift der Dienst auf die Kontakte aus den unterschiedlichen Google-Tools wie Mail, Reader oder Buzz zurück. Bereits geplant ist die Einbindung von Twitter-Accounts.

Testen lässt sich der neue +1-Button derzeit nur auf der amerikanischen Google-Suchseite. Falls sich das Feature durchsetzt, muss sich Google allerdings noch einen gefälligen Begriff für das Aussprechen einer Empfehlung ausdenken. Immerhin klingt „Plusoned“ nicht annährend so ansprechend wie „geliked“ oder „liken“.

Was halten Sie vom neuen Google +1-Button? Denken Sie, dass Webseitenbetreiber diesen ähnlich schnell integrieren werden wie Facebooks „Gefällt Mir“-Button?

Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Viele Grüße,

André Nagel


Kommentare

  1. .Die ganze Sache ins Rollen gebracht hat niemand anderer als Google Ober-Anzugtrger Eric Schmidt der -.The internet is fast becoming a cesspool where false information thrives.Brands are the solution not the problem Mister Schmidt said. Brands are how you sort out the cesspool..In dieser Jauchegrube suhlen sich selbstverstndlich vorallem Affiliates und genau die sind Google sowieso schon lnger ein Dorn im Auge.

    Kommentar von banking offshore - 31. März 2011 um 15:23

  2. @Michael

    Ich habe es auch gerade gesehen und muss sagen ich bin empört. Aber zumindest scheint der Aprilscherz von langer Hand geplant gewesen zu sein. Immerhin hat electronista.com bereits im Dezember 2010 das Feature entdeckt, wenn auch abgewandelt. http://goo.gl/BrBfw

    Viele Grüße,
    André

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 31. März 2011 um 15:23

  3. Haha, schön das das jeder geglaubt hat. Das war mal wieder ein sehr guter Aprilscherz von Google.

    Kommentar von Michael - 31. März 2011 um 15:23

  4. @Pascal

    Danke noch einmal für den Hinweis. Der tagseoblog hat das wirklich geschickt gemacht und sicher einige aufs Glatteis geführt. +1 von Google ist wirklich kein Aprilscherz und wird uns sicher die nächsten Monaten noch häufiger hier im Blog beschäftigen. Nebenbei bemerkt, ist auch der „richtige“ Aprilscherz Googles „Gmail Motion“ wirklich gelungen.

    Viele Grüße,
    André Nagel

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 31. März 2011 um 15:23

  5. Ja, das Teil gibt es leider wirklich. Kein April-Scherz. Naja, hoffen wir mal, dass Google bald wieder mit wirklichen Innovationen und Eigenentwicklungen aufwartet, so wie es früher an der Tagesordnung war.

    Kommentar von Peach - 31. März 2011 um 15:23

  6. Mich hat das Design auch etwas gewundert. Das ist nicht der Stil / CI von Google. Ich hatte mit einen Aprilscherz gerechnet, aber dafür war die Meldung einen Tag zu früh dran??? Jetzt macht „+1“ auch Sinn. 31.März + „+1“ = 1.April 🙂

    Kommentar von Michael - 31. März 2011 um 15:23

  7. Leute, dass ist kein Aprilscherz, der +1 Button ist bereits auf google.com eingebunden, schaut mal da: http://www.webdesign-podcast.de/2011/04/01/google-wird-sozial-und-bekommt-gefaellt-mir-button-plus-once-button-empfehlungsfunktion/ Absatz 7 steht wie er freigeschaltet wird.

    Kommentar von Pascal Bajorat - 31. März 2011 um 15:23

  8. Achso fast vergessen, der Google Aprilscherz ist Gmail Motion: http://mail.google.com/mail/help/motion.html

    Kommentar von Pascal Bajorat - 31. März 2011 um 15:23

  9. .Die ganze Sache ins Rollen gebracht hat niemand anderer als Google Ober-Anzugtrger Eric Schmidt der -.The internet is fast becoming a cesspool where false information thrives.Brands are the solution not the problem Mister Schmidt said. Brands are how you sort out the cesspool..In dieser Jauchegrube suhlen sich selbstverstndlich vorallem Affiliates und genau die sind Google sowieso schon lnger ein Dorn im Auge.

    Kommentar von banking offshore - 31. März 2011 um 15:23

  10. @Michael

    Ich habe es auch gerade gesehen und muss sagen ich bin empört. Aber zumindest scheint der Aprilscherz von langer Hand geplant gewesen zu sein. Immerhin hat electronista.com bereits im Dezember 2010 das Feature entdeckt, wenn auch abgewandelt. http://goo.gl/BrBfw

    Viele Grüße,
    André

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 31. März 2011 um 15:23

  11. Haha, schön das das jeder geglaubt hat. Das war mal wieder ein sehr guter Aprilscherz von Google.

    Kommentar von Michael - 31. März 2011 um 15:23

  12. @Pascal

    Danke noch einmal für den Hinweis. Der tagseoblog hat das wirklich geschickt gemacht und sicher einige aufs Glatteis geführt. +1 von Google ist wirklich kein Aprilscherz und wird uns sicher die nächsten Monaten noch häufiger hier im Blog beschäftigen. Nebenbei bemerkt, ist auch der „richtige“ Aprilscherz Googles „Gmail Motion“ wirklich gelungen.

    Viele Grüße,
    André Nagel

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 31. März 2011 um 15:23

  13. Ja, das Teil gibt es leider wirklich. Kein April-Scherz. Naja, hoffen wir mal, dass Google bald wieder mit wirklichen Innovationen und Eigenentwicklungen aufwartet, so wie es früher an der Tagesordnung war.

    Kommentar von Peach - 31. März 2011 um 15:23

  14. Mich hat das Design auch etwas gewundert. Das ist nicht der Stil / CI von Google. Ich hatte mit einen Aprilscherz gerechnet, aber dafür war die Meldung einen Tag zu früh dran??? Jetzt macht „+1“ auch Sinn. 31.März + „+1“ = 1.April 🙂

    Kommentar von Michael - 31. März 2011 um 15:23

  15. Leute, dass ist kein Aprilscherz, der +1 Button ist bereits auf google.com eingebunden, schaut mal da: http://www.webdesign-podcast.de/2011/04/01/google-wird-sozial-und-bekommt-gefaellt-mir-button-plus-once-button-empfehlungsfunktion/ Absatz 7 steht wie er freigeschaltet wird.

    Kommentar von Pascal Bajorat - 31. März 2011 um 15:23

  16. Achso fast vergessen, der Google Aprilscherz ist Gmail Motion: http://mail.google.com/mail/help/motion.html

    Kommentar von Pascal Bajorat - 31. März 2011 um 15:23

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .