Google Analytics

18. Januar 2011

Google – Ein erfolgreiches US-amerikanisches IT-Unternehmen, das mit gewohnter Regelmäßigkeit für Skandale in allen Fragen rund um Datenschutz sorgt, insbesondere in Deutschland. Dabei gehen positive Entwicklungen wie der Erfolg des Google-Browsers Chrome oder die erfolgreichen Weiterentwicklungen des iOS-Konkurrenten Android regelmäßig fast unter.

Im vergangenen Jahr schieden sich die Geister an Google Street View, nun ist es das Analyse-Tool „Google Analytics“, das deutsche Datenschützer auf den Plan ruft.Google Analytics ermöglicht Webseitenbetreibern, die Zugriffe auf die eigene Seite genau zu analysieren. So lässt sich ermitteln, wie viele einzigartige Besucher die eigene Seite hat, woher sie kommen und welche Unterseiten oder Inhalte besonders beliebt sind. Wenn man alle Möglichkeiten des Tools kennt und nutzt, bietet Analytics fast unbegrenzte Möglichkeiten der Besucher-Analyse.

Worum geht es bei der Diskussion um Analytics?

In der Debatte steht diesmal nicht nur Google selbst im Fadenkreuz, sondern zusätzlich die Webseiten-Betreiber, die Analytics im Einsatz haben. Sie können bei entstehenden Rechtsverletzungen belangt werden, so steht es zumindest in der Nutzererklärung Googles.

Stein des Anstoßes bei dem seit 2005 verfügbaren kostenfreien Analyse-Tool ist die Aufzeichnung von IP-Adressen, das Übertragen  dieser zu Google-Servern in die USA und die damit mögliche Erstellung von Nutzungsprofilen. Letztlich geht es um die Weitergabe der IP-Adresse an Dritte, in diesem Fall Google. Für die Diskussion ist entscheidend, ob die IP-Adresse als eindeutiges Identifizierungsmerkmal eines Nutzers definiert wird. Wenn ja, so verstößt Google Analytics gegen das Telemediengesetz und damit zugleich auch alle Webseitenbetreiber, die die Software im Einsatz haben. Google selbst hat zwar bereits auf die Kritik reagiert, aus Sicht der Experten aber nicht ausreichend genug. So wird zwar mittlerweile ein Großteil der IPs gekürzt an Google übertragen und viele Nutzer können durch Browser-Plugins eine Aufzeichnung ihrer Daten untersagen. Allerdings wird ersteres nur sporadisch angewendet und bei den Plugins bleiben Nutzer der Browser Safari und Opera bisher außen vor. Das sind immerhin rund zehn Prozent der Internetnutzer in Deutschland.

Da sich Google durch die Nutzererklärung ausreichend rechtlich abgesichert hat und sich nun aus der Affäre zieht, geht der federführende Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar nun einen anderen Weg. Gemeinsam mit dem „Düsseldorfer Kreis“, dem Zusammenschluss der Datenschutzbeauftragten der Länder, will man nun gegen die Webseiten-Betreiber selbst vorgehen. Immerhin sind sie es, die mit Analytics die Besucher durchleuchten und so zum Beispiel deren Wohnort erfassen und diese Daten, wenn auch unabsichtlich, an Dritte weitergeben. Setzen sie Google Analytics trotz der datenschutzrechtlichen Bedenken weiterhin ein, strebt Caspar an, die Betreiber z.B. mit Bußgeldern zu bestrafen. Auch ein Musterprozess gegen ein größeres Unternehmen steht zur Debatte. In Schleswig-Holstein geht man bereits nach dieser Maßgabe vor. Hier werden Webseitenbetreiber angeschrieben und aufgefordert, die Nutzung von Google Analytics einzustellen. Alle Konten sollen gelöscht und Google schriftlich aufgefordert werden, die Nutzungsdaten zu löschen. Zumindest offiziell folgen alle bisher Betroffenen dieser Aufforderung.

Nicht nur ein Google-Problem

Der Skandal im Skandal in der vergangenen Woche zeigte, dass es sich hier um ein generelles Problem von Analyse-Diensten für Webseiten handelt. So mussten sogar die Kritiker selbst, die Hamburger Datenschützer, ihre Webseite offline schalten, da auf ihr ein nicht datenschutzkonformes Analyse-Tool zum Einsatz kam. Öffentliche Einrichtungen wie die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg nutzen selbst Google Analytics und mussten nun die Erreichbarkeit ihres Internetauftritts vorübergehend unterbinden.

Die momentane Diskussion wird wohl erst ein Ende finden, wenn eines geklärt ist:

Sind IP-Adressen personenbezogene Daten oder nicht?

Bereits seit Jahren herrscht rechtliche Uneinigkeit darüber, ob es sich bei IP-Adressen um Daten handelt, die eindeutig einer Person zugewiesen werden können. Dabei wurde vor ein paar Jahren die Frage nach der Personenbezogenheit von IP-Adressen noch eindeutig verneint. Erst die Debatte um die Vorratsdatenspeicherung brachte den Personenbezug der IP-Adresse wieder ins Spiel. Viel passiert ist bisher, trotz aller Klärungs-Bekundungen, nicht. Immerhin beruht unser heutiger Datenschutz immer noch auf einem Gesetz, dass zu Beginn des Informationszeitalters formuliert wurde. Experten wie Jens Ferner bejahen dabei mittlerweile die Personenbezogenheit von IP-Adressen. Wie facettenreich das Thema ist, zeigt die umfangreiche Auseinandersetzung Ferners, die Interessierte hier finden: Personenbezogen?

Hinweis: Nutzer die sich vor der Nachverfolgung ihres Internet-Nutzungsverhaltens schützen wollen, sei die Informationsseite des Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein empfohlen.

Eins macht die Debatte deutlich: Wir brauchen nun endlich ein verlässliches, den Bedürfnissen des modernen Informationszeitalters, angepasstes Datenschutzgesetz. Alle bisherigen Korrekturen und Ergänzungen sind Augenwischerei und werden den Bedürfnissen des Internets und seinem offenen Umgang mit Daten nicht gerecht. Ansonsten wird es auch zukünftig scheinbar ergebnislose Debatten zu Street View, Facebook und Co. geben.

Was halten Sie von der Debatte um Google Analytics? Setzen Sie bei Ihrer Website zur Analyse der Zugriffszahlen Analytics ein? Halten Sie die Weitergabe von IP-Adressen für bedenklich?

Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Viele Grüße,

André Nagel


Kommentare

  1. Warum habt ihr Nerdcore.de kaputtgemacht?

    Kommentar von ralf - 18. Januar 2011 um 9:54

  2. Leave Nerdcore alone!!!

    Kommentar von Dieter - 18. Januar 2011 um 9:54

  3. Nerdcore ist wohl wesentlich wichtiger als eure Seite hier… gebt Ihm die Domain wieder. Keiner mag euch. Nicht mal der Kumpel meinerseits, der bei euch arbeitet.

    Kommentar von Robert - 18. Januar 2011 um 9:54

  4. @ralf, Dieter, Robert;

    Wir werden sobald wie möglich Aufklärung zum Fall Nerdcore.de und Euroweb liefern, also bitte urteilt nicht voreilig.

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 18. Januar 2011 um 9:54

  5. Ihr habt völlig recht mit Eurem 1. Absatz: warum nicht mal über die positiven Seiten von skandalgebeutelten Unternehmen berichten? Immer schön positiv bleiben, ich bin mir sicher, Ihr schafft das 😀

    Kommentar von Anneliese - 18. Januar 2011 um 9:54

  6. Free Nerdcore!

    Klärt Eure Differenzen anders.

    Kommentar von spot - 18. Januar 2011 um 9:54

  7. Ich halte Ihr Vorgehen gegen Nerdcore für indisktutabel und verwerflich. Da Sie aber in Düsseldorf ansässig sind, ist davon auszugehen, dass Ihr Verhalten sich in der eng vernetzten Wirtschaft hier schnell herumsprechen wird.

    Kommentar von Thomas Knüwer - 18. Januar 2011 um 9:54

  8. Keine schöne Sache das..

    Kommentar von name - 18. Januar 2011 um 9:54

  9. „Sobald wie möglich“ ist zu langsam… wir leben im Internetzeitalter, wo die heutige Zeitung schon nicht mehr aktuell ist… ich will nicht 3 Wochen auf eure Rauchzeichen warten..

    Menschen bilden sich immer vorschnell ein Urteil, das ist halt so eine Eigenart von Menschen, solltet ihr ja wissen, wenn ihr mit Menschen zu tun habt…

    Und jetzt gebt uns Nerdcore wieder!

    Kommentar von Maith - 18. Januar 2011 um 9:54

  10. Ähm, die Nerdcore-Aktion war nicht so gut überlegt, oder?

    Kommentar von Spott - 18. Januar 2011 um 9:54

  11. Free Nerdcore – LOIC is charging!

    Kommentar von Horst - 18. Januar 2011 um 9:54

  12. Solange zu Nerdcore nichts kommt, hier der Hinweis:
    „wird zwar mittlerweile ein Großteil der IPs gekürzt an Google übertragen“ ist falsch. Die IPs werden vollständig übertragen und dann seitens Google gekürzt.

    Kommentar von Christoph Kappes - 18. Januar 2011 um 9:54

  13. Ima charging ma LAZERS

    Kommentar von blubb - 18. Januar 2011 um 9:54

  14. Nicht „voreilig“ urteilen? Die Sache ist aus UNSERER Sicht gegessen, egal welches „Statement“ dazu von Ihnen kommt.

    Kommentar von Klaus - 18. Januar 2011 um 9:54

  15. Popcorn. 🙂

    Kommentar von lars - 18. Januar 2011 um 9:54

  16. Ich bitte um Auskunft über die Vorgänge bezüglich der Domain-Pfändung der Domain nerdcore.de – gab es keine anderen Möglichkeiten, als einem Unternehmer seine Unternehmensgrundlage zu rauben? Jemanden wirtschaftlich tot zu machen zeugt auch nicht gerade von größerer eigener wirtschaftlicher Kompetenz. Oder war er ein direkter Konkurrent Ihrerseits? Bitte um Auskunft in schnellstmöglicher Kürze – nicht erst in drei Wochen. Twitter schläft nicht.

    Kommentar von Jacky van der Groenen - 18. Januar 2011 um 9:54

  17. Liebe Grüße 🙂

    Kommentar von Barbara Streisand - 18. Januar 2011 um 9:54

  18. Will den Vorgang nicht Jemand leaken?
    Ich will das nerdcore.de gemirrored wird.

    Kommentar von InternetVersteher - 18. Januar 2011 um 9:54

  19. Wie wärs denn endlich mal mit Kommunikation? Ihr habt Blog und Twitter, warum gibts da keine Infos? Wie wollt ihr Euren Standpunkt darstellen, wenn ihr nichts sagt? Und dann wundert ihr Euch über vermeintlich voreilige Schlüsse?

    Kommentar von Christian - 18. Januar 2011 um 9:54

  20. ..ist der Ruf erst ruiniert..

    Kommentar von Klaas - 18. Januar 2011 um 9:54

  21. Und was soll das ganze nun? Nur sone Frage. Wegen ner doofen Abmahnung gleich die ganze Seite zu Pfänden. Ein wenig kaputt im Kopf ist das schon oder?

    Kommentar von Tekla - 18. Januar 2011 um 9:54

  22. PR-Gau sondergleichen!
    Nercore4ever.

    Kommentar von Thomas - 18. Januar 2011 um 9:54

  23. jetzt habt euch mal nicht so: würde nicht jeder, der sich beleidigt fühlt, den andern am liebsten kaputt machen? um so dringender, wenn er auch noch recht hat!

    Kommentar von pix - 18. Januar 2011 um 9:54

  24. Es ist amüsant zu sehen, was jetzt passiert.
    gebt uns nerdcore!

    Kommentar von kiki - 18. Januar 2011 um 9:54

  25. Eine sehr traurige Angelegenheit mit nerdcore. Wenn man bedenkt, es handelt sich hier um ein Unternehmen, näher als nah mit dem Internet verbunden. Die Kommunikation über selbiges scheint jedoch nicht zu funktionieren. Die einzige Sache die sichtbar ist – das Raubrittertum wurde leider immer noch nicht abgeschafft.

    Kommentar von junior - 18. Januar 2011 um 9:54

  26. Und alle so: BUHHH!

    Kommentar von nob - 18. Januar 2011 um 9:54

  27. Ihnen ist hoffentlich klar, dass die vorschnelle Pfändung der Domain http://www.nerdcore.de einen Ruck durch alle deutschsprachigen Blogs machen wird. Der Spruch „jede Werbung ist eine gute Werbung“ ist evtl. nicht zu wörtlich zu verstehen.

    Kleiner Tipp: Richten Sie einen Werbebanner auf ihrer Seite ein, der dürfte sich in den nächsten Stunden wirklich bezahlt machen.

    Viel Spaß weiterhin mit ihrem kindischen Theater.

    Kommentar von Einen mit Speck - 18. Januar 2011 um 9:54

  28. Wo kann man denn, als überaus zufriedener Kunde von Euroweb, den Service und die schnelle Kommunikation objektiv bewerten? Gibt es Bewertungsportale im Internetz, um andere potenzielle Kunden von Euroweb zu überzeugen? 😉

    Kommentar von Apunkt - 18. Januar 2011 um 9:54

  29. Es hätte bestimmt andere Mittel und Wege geben als die Domain zu pfänden. Ihr Geschäftsgebaren ist einfach nur peinlich, befremdlich und selbstzerstörerisch.

    Möge der Shitstorm mächtig sein. Und hoffentlich werden dadurch auch die alten Berichte wieder hervorgespült, die Ihre dubiosen Methoden näher beleuchten.

    Kommentar von Marc - 18. Januar 2011 um 9:54

  30. FREE NERDCORE!

    Kommentar von Chris - 18. Januar 2011 um 9:54

  31. Da habt ihr euch aber mal ein Superei gelegt ihr Intelligenzbolzen

    Kommentar von Hans - 18. Januar 2011 um 9:54

  32. Alles total unverhätnismäßig. Hättet Ihr ihm die CD Sammlung gepfändet wäre das noch im Rahmen, aber seine Webseite und gesamte Emailkommunikation und Geschäftslage. Das sollte niemals Rechtens sein. Diese Aktion ist so verwerflich. Es gibt ein Grundrecht auf „Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme“. Das muss sich eben noch bis zu den Providern und Richtern durchsprechen. Nur weil Ihr Richter noch im alten Jahrhundert verwurzelt ist, ist das noch lange nicht rechtens sondern verwerflichst.

    Kommentar von ralf - 18. Januar 2011 um 9:54

  33. Freunde, es muss euch doch klar sein, dass mit jeder Sekunde die Nerdcore offline bleibt eure schlechte Reputation wächst.

    Wenn ihr das nicht einsehen wollt würde ich euere PR-Leute nahe legen zu kündigen. Das hier ist euer Social-Media-Freitod…

    Kommentar von Netzartiger - 18. Januar 2011 um 9:54

  34. Hallo, Euroweb. In die Puschen kommen bitte. Wir wollen Aufklärung. Das kann so lange nicht dauern. Blog, Facebook, Twitter. Alles ruhig bei Euch. Auf nerdcore.de soll es Eurer Info nach Neues geben, tut es aber nicht. Was ist los? Wird Zeit, dass solch kruden Unternehmenskonstrukten endlich einer das Handwerk legt.

    Kommentar von Renate Rose - 18. Januar 2011 um 9:54

  35. Ihr seid lustig! Wer heute noch immer nicht begriffen hat, was ein Eigentor im Internet ist, darf sich nicht wundern! Jako, Euroweb, … to be continued.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt

    Kommentar von Hahaha - 18. Januar 2011 um 9:54

  36. FREE NERDCORE
    erbärmlich und anscheinend Betrüger noch dazu!

    Kommentar von thetruth - 18. Januar 2011 um 9:54

  37. PFUI!

    Kommentar von Nerd - 18. Januar 2011 um 9:54

  38. „Neue Erfahrung für Blogger“

    Herzlichen Glückwunsch, ihr seid jetzt Feindbild 2.0. Auf der nächsten re:publica werdet ihr sicher in jedem 2ten Vortrag als mahnendes Beispiel dafür genannt, wie man es keinesfalls machen sollte.

    Domain pfänden => was ein kindischer Blödsinn. Das wird jetzt eine ganz „neue Erfahrung“ für Euroweb…frohes neues 2011.

    Kommentar von agentorange - 18. Januar 2011 um 9:54

  39. Ich habe selten Unternehmen erlebt, die sich solche Mühe gegeben haben sich ein schlechtes Image zuzulegen.

    Kommentar von Bas - 18. Januar 2011 um 9:54

  40. Also irgendwie kann ich die diffamierende Art und Weise der Kommentare hier nicht ganz nachvollziehen. Also zumindest aus rechtlicher Perspektive ist das Handeln von Euroweb wohl nachzuvollziehen, auch wenn es vielleicht ein wenig unverhältnismäßig erscheinen mag. Zum Glück gibt es zumindest bereits ein paar „objektive“ Berichte wie hier bei der FAZ: http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~EBF218D37430843E19C92858908B715DA~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Kommentar von Peter - 18. Januar 2011 um 9:54

  41. Ich habe das Gefühl das Peter bei Euroweb arbeitet, nur so nebenbei.

    Nicht der eigentliche Grund warum ich hier schreibe. Sie haben an verschiedenen Stellen im Internet gepostet, dass Sie ein Statetment auf nerdcore.de veröffentlichen wollten. Warum ist dieses bisher nicht geschehen?

    Kommentar von Michael - 18. Januar 2011 um 9:54

  42. Natürlich ist es rechtlich in Ordnung. Es gibt neben dem Recht aber auch noch andere Kriterien.
    Und jeder darf sich selber ein Bild machen, was von Euroweb nun zu halten ist. Recht hin oder her.

    Kommentar von Hilcher - 18. Januar 2011 um 9:54

  43. Gute Nacht, Euroweb! Das wars!

    Kommentar von bla - 18. Januar 2011 um 9:54

  44. Wow, mit Großkaliber ins eigene Knie schiessen…. Das zeugt zwar nicht von Intelligenz, aber sorgt für reichlich Unterhaltung. Und die seid ihr auch schuldig. Schon fast einen ganzen Tag ohne NC. Aber war ja nicht langweilig und wirds wohl so schnell auch nicht werden oder? 🙂

    Kommentar von Bernd - 18. Januar 2011 um 9:54

  45. @42
    es gibt noch ein paar mehr „objektive“ berichte zum Unternehmen, zum Beispiel hier:
    http://rutube.ru/tracks/3963634.html?v=654fc4afc75f4851f4faacc1dbda8e37

    oder hier:
    http://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Frutube.ru%2Ftracks%2F3963634.html%3Fv%3D654fc4afc75f4851f4faacc1dbda8e37&h=089e2

    aber dieser Kommentar wird wohl nicht durch die Freischalltung der Moderation kommen oder?
    Naja, wenn auch nicht hier, wird es doch sonst überall im Netz zu lesen sein. Gestern wwars vielleicht noch schwer zu finden, heute schon nicht mehr, und morgen wird man alle 3 Meter drüber stolpern.

    Kommentar von Bernd - 18. Januar 2011 um 9:54

  46. Typische Verwaltungsbeamtenidiotie. Wie kann man es für zielführend halten, den beliebtesten Blog der Bundesrepublik zu torpedieren?..!
    Euren Ramschladen soll die Erde verschlucken.

    Kommentar von Knowledge - 18. Januar 2011 um 9:54

  47. nerdcore plx

    Kommentar von Jogge - 18. Januar 2011 um 9:54

  48. Eine Domain über die u.a auch die Emailkommunikation läuft zu pfänden geht eindeutig zu weit und wird rechtlich gesehen mit recht großer Sicherheit nicht tragbar sein. Wenn dadurch die offizielle bekannt emaildadresse verloren geht wäre dies ähnlich der Pfändung eines Telefonanschlusses was soweit ich weis nicht zulässig wäre.

    Da hier u.a durch die verlorengegangenen Backlings und verlinkungen auch ein viel größerer Schaden für den Blogbetreiber entsteht als nur der reine Verlust der Domain. Wie sich dies rechtlich gesehen gestaltet da bin ich mal höchst gespannt.

    Kommentar von Piratenpartei Wähler - 18. Januar 2011 um 9:54

  49. Warum voreilig urteilen? Das eure Masche „Wir geben dir eine Seite für umme, nur eine kleine Hostinggebühr von 4800€ muss ja drin sein“ nicht OK ist, wisst ihr (habe es selbst erfahren). Das René darüber schreibt ist nur richtig. Ich hoffe ihr kriegt sie richtig.

    *** FREE NERDCORE ***

    Kommentar von Mr. Gong - 18. Januar 2011 um 9:54

  50. All your Nerdcore are belong to us!

    LOIC, anyone?

    Kommentar von Euroweb - 18. Januar 2011 um 9:54

  51. ich freue mich darauf eurem Untergang zu zu sehen – es trifft sicher nicht die falschen

    Kommentar von Kai - 18. Januar 2011 um 9:54

  52. Ich bin gerade mal dabei mir einen Überblick über die ganze Geschichte zu verschaffen.
    Lese gerade in diversen Blogs.

    Fazit wird wohl sein, das beide Seiten verlieren.
    Ich kannte Euroweb bis jetzt nicht. Doch wenn jetzt mal jemand über Euroweb spricht, werde ich immer im Hinterkopf haben „Da war doch mal was mit dem Blog und der Pfändung…“

    Gerade bei Unternehmen die doch eigentlich selbst im Internet agieren wundert es mich das diese so blind handeln? Das bei so einer Aktion nur negative PR bei rauskommen kann ist doch klar oder nicht? Ich denke mal egal was hier noch so bei rauskommt, das war ein super Eigentor – hätte man sicherlich besser lösen können und müssen.

    Naja -ich kämpfe mich mal weiter durch die Berichte.
    Ihr solltet die nächsten Stunden vielleicht ein wenig Werbung auf der Seite schalten, könnte sich lohnen 🙂

    Kommentar von Timo - 18. Januar 2011 um 9:54

  53. @ Peter. Man muss aber nicht alles was rechtlich möglich ist auch durchziehen. Es zwingt einen keiner. Wirklich nicht.

    Und das ist auch der Grund warum die Nummer so tierigst vor den Baum gehen wird. Wenn eine Firma wg. einer Lappalie derartige Geschütze auffährt, möchte ich zumindest nicht deren Kunde sein.
    Und ich bin mir sicher, diese Message werden viele Kunden ähnlich sehen.

    Kommentar von Sebastian - 18. Januar 2011 um 9:54

  54. Nerdcore for ever ihr spießer!!!!!!!!!!

    Kommentar von Nerd - 18. Januar 2011 um 9:54

  55. hahaha. damit schaufelt ihr an eurem eigenen grab. viel spass in den nächsten wochen mit dem shitstorm der über euch kommen wird.

    Kommentar von didi - 18. Januar 2011 um 9:54

  56. @ trainee…

    Spar dir das Thema Google Analytics.
    Das interessiert hier grad keinen mehr.

    Kommentar von Sebastian - 18. Januar 2011 um 9:54

  57. Kurzer Einwurf @Piratenpartei Wähler, die Piratenpartei ist keine Partei der Netzgemeinde. Mit der Aufnahme von der Forderung der Legalisierung von Inzest etc. begibt sich diese Randpartei nach der Tauss-Pleite ausserdem schon auf sehr dünnem Eis!

    Wenn man im Forum aktiv war, merkt man schnell, wie wenig sich die Piratenpartei gegen korruptive Kinderpornonetzwerke engagiert. Das merkt man schon anhand der Reaktionen zum sogenannten Sachsensumpf. Da werden im Forum sachliche Kommentare in einem Trollbereich abgelegt. Erschwerend kommt hinzu, dass die Piratenpartei nicht in allen Dingen für Meinungsfreiheit im Internet steht, wie man es vorgibt. Ein Antrag für eine Position gegen Coica und andere politischen Ziele hin zu Domainsperrungen ohne Rechtsgrundlage sind bezeichnend.

    Die hier erwähnte Domainpfändung war rechtmäßig. Wie man inhaltlich dazu stehen mag, ist erstmal unerheblich. Es gibt aber Interessensgruppen, die gezielt fordern, dass ohne gerichtliche Anhörungen und das weit ausgelegt Domains gesperrt werden können. Die Piratenpartei hat dazu auch unter dem Eindruck der Sperrung der Domain Wikileaks.org keine eigene Position.

    Mir sind Fälle bekannt, in denen wurden Personen, die eine Position gegen diese Vorstöße haben, dafür parteiintern beleidigt. Auch einen befremdlichen Umgang mit Personen, die unzufrieden die Piratenpartei verlassen wollen, gibt es.

    Wie wollen Sie den Widerspruch erklären, dass Sie auf der einen Seite für eine Rückgabe einer zunächst einmal rechtsgültig gepfändeten Domain eintreten und auf der anderen Seite Werbung für eine Partei machen, die zu ungesetzlichen Sperrungen von Domains ohne Rechtsgrundlage keine eigene Position besitzt?

    Um den Fall vorwegzunehmen, dass Sie allen Ernstes behaupten, das, was ich hier schreibe, nicht stimmen würde, verweise ich hiermit auf eine öffentlich einsehbare Liquid Feedback Petition!

    https://lqfb.piratenpartei.de/pp/initiative/show/1356.html

    Weitere Quellen können gerne benannt werden!

    Kommentar von trainee - 18. Januar 2011 um 9:54

  58. Dass ausgerechnet *so* eine Firma nicht weiß, mit was sie sich da anlegt. Der Untergang geschieht euch recht. Und jetzt versinkt im Morast.

    Kommentar von liBra - 18. Januar 2011 um 9:54

  59. Seit wann ist eine Domain-Pfändung überhaupt erlaubt, erst recht, wenn der Betreiber von Nerdcore damit seine Brötchen verdient?!

    Kommentar von Lothar - 18. Januar 2011 um 9:54

  60. In Zukunft wird euch eh keiner mehr besuchen geschweige denn bei euch irgendeine Dienstleistung in Anspruch nehmen (und das, obwohl ihr theoretisch nette Angebote hättet und ich auch hin und wieder mal was brauche) – da brauchts auch keine Diskussion um Google Analytics.

    Kommentar von karl - 18. Januar 2011 um 9:54

  61. Das interessiert hier doch niemanden mehr. Kümmert euch lieber um euren PR-Super-GAU. Das ist wirklich ein Paradebeispiel für einen Vortrag der Reihe „Social Media for Retards“…

    Kommentar von Fiete - 18. Januar 2011 um 9:54

  62. *** FREE NERDCORE ***

    Kommentar von prego - 18. Januar 2011 um 9:54

  63. Funktionieren all eure Seiten so gut wie die „neue nerdcore.de“?
    Ihr habt echt nen hau.

    Kommentar von findet ihn doch selber raus - 18. Januar 2011 um 9:54

  64. Mit der Aktion haben Sie sich selbst übetroffen! Nachhaltiger können Sie Ihr eigenes Unternehmen gar nicht schädigen.

    Eine unglaublich arrogante Aktion, gottseidank stüperhaft durchgezogen. Denn dies erfahren nicht nur Studenten.

    Danke für die Referenzen, ich erlaube mir die Liste unserer Revision zu übergehen mit der Bitte um kritische Prüfung auf Kontakt zu unserem Unternehmen (internationaler Automobilkonzern).

    Kommentar von MB - 18. Januar 2011 um 9:54

  65. Hallo,

    ich schliesse mich der Mehrheit an: Einfach eine Domain pfänden, über die auch Post abgehandelt wird, ist meiner Ansicht nach SEHR fragwürdig. Ich hoffe das ihr möglichst bald Pleite geht. Meinen Kunden werde ich so einen Betrieb jedenfalls nicht mehr empfehlen.

    Nerdcore´ler, ich hoffe Ihr kriegt die Domain schnellstmöglich zurück!

    Kommentar von Ray - 18. Januar 2011 um 9:54

  66. Einfach nur erbärmlich… so macht man sich seinen Ruf kaputt!

    Kommentar von Nerd - 18. Januar 2011 um 9:54

  67. Euroweb, das Unternehmen das seine Reputation ruinierte, weil es einen Blog ruinierte 😀

    Kommentar von Dieter - 18. Januar 2011 um 9:54

  68. Mutig, sich mit allen deutschen Bloggern anzulegen. Ihr Pfeifen seid richtig, richtig armseelig. Ich hoffe eure Mitarbeiter und Kunden wachen bald auf. Abzocker…

    Kommentar von Katrin - 18. Januar 2011 um 9:54

  69. Eure Handlungsweise ist erbärmlich..
    und wird Konsequenzen haben….
    Ein echter Bumerang, gratuliere!

    Kommentar von rolle - 18. Januar 2011 um 9:54

  70. Hm, also mal ehrlich. Abzocker würde ich euch nie nennen. Arschgeigen echt auch nicht. Aber nicht weil ich nicht beides zutreffend fände, sondern einfach weil es mir zu teuer wäre.

    Aber Ihr macht das schon irgendwie.

    Kommentar von Katzenbach - 18. Januar 2011 um 9:54

  71. Meine Hochachtung an die PR-Abteilung.
    Da hat sich das Studium doch tatsächlich rentiert.
    Weiter, immer weiter.

    Kommentar von Lendl - 18. Januar 2011 um 9:54

  72. Wer mit kritik nicht umgehen kann, hat sie wahrlich verdient!
    Das Image wird sicher schwer wieder abzuschütteln sein.

    Kommentar von nullsports - 18. Januar 2011 um 9:54

  73. Ist ja der Hammer. Ein Unternehmen, welches ohnehin schon wegen seiner dubiosen Methoden in der Kritik steht, legt sich nun auch noch mit der sog. Blogosphäre an. Das wird ja mal ein schönes Eigentor. Wird die Kunden sicher sehr interessieren, wem sie ihr Geld anvertrauen. Liebe Leute bei Euroweb. Die einzige Möglichkeit die ich gerade sehe, ist die Domain wieder an Herrn Walter zu übergeben, vielleicht noch mit dem Hineweis, daß man übertrieben reagiert habe. Aber so wird diese Aktion nach hinten losgehen. Euch sollte klar sein, daß ich euch damit mal ordentlich ins Knie geschossen habt.

    Kommentar von Hans-Holger - 18. Januar 2011 um 9:54

  74. Da habt ihr euch ein Ei gelegt…

    Kommentar von Blogger - 18. Januar 2011 um 9:54

  75. Wir ihr euch grad grinsend euer firmentechnisches grab schaufelt ^^
    ich glaube ihr unterschätzt nerdcore.

    kann mich nur am boden rollen vor lachen ^^

    Kommentar von Bruno - 18. Januar 2011 um 9:54

  76. Hallo Euroweb.

    Merkt ihr langsam was ihr da losgetreten habt? Das wird ein böses Ende nehmen. Wir werden versuchen alle eure Kunden über euch aufzuklären. Und natürlich bekommen die alle auch den Link zur Escher-Sendung und zu den entsprechenden Artikeln über eure Machenschaften. Das Video wird in den nächsten Tagen auch massiv auf allen Videoplattforem hochgeladen und verbreitet. Kann doch nicht wahr sein, daß ihr so rüde Methoden anwendet, ohne euch über die Konsequenzen klar zu werden. Na das wird ein Spaß. Am Ende finden sich auch noch ein paar Kids, die das 4chan-tool mal auf eure Server loslassen o.ä.

    Viel Spaß beim Ausrechnen der finanziellen Verluste, die ihr in nächster Zeit erfahren werdet.

    Aber wie ich euch kenne, werdet ihr das wohl auf den Schultern der vertragsgeknechteten Kunden austragen.

    Und tschüß euroweb…

    Kommentar von Steffen - 18. Januar 2011 um 9:54

  77. ihr feiert wahrscheinlich gerade richtig ab das eure besucherzahlen so nach oben ballern. schön mit schampus anstoßen solange es noch geht, jungs.

    Kommentar von megahate! - 18. Januar 2011 um 9:54

  78. Wow selbst 2011 gibt es immer noch genug Menschen die sich der Tragweite ihrer Handlungen im Netz und vor allem im Umgang mit der Blogsphäre noch nicht bewusst sind. Gratulation, euren Namen habe ich mir gemerkt. Soviel habt ihr erreicht.

    Kommentar von Ihr Helden - 18. Januar 2011 um 9:54

  79. Ich werde auch nicht gerne als Arschgeige bezeichnet.

    Euer Marketing ist Moppelkotze, Kommunikation 6 … setzen.

    Ehrlich Scheiß PR

    Ich kannte eure Firma nicht, aber nun wurde ich mit Test, TV berichten und Blogtexten zugemail…

    Pr-technisch benehmt ihr euch zumindestens bisher wie A….geigen

    Viel Spaß beim Aufräumen

    Muhahaha

    Kommentar von Ulf Brand - 18. Januar 2011 um 9:54

  80. Hier sind also die Arschgeigen zu Hause, die vom Internet keine Ahnung haben und Domainhaft für eine tolle Idee halten? Ach ihr Lütten, der Schuss geht mächtig nach hinten los. Daran verhebt ihr euch. Nun ja, dann gibt es bald eine einfallslose Firma weniger… RIP

    Kommentar von McPringle - 18. Januar 2011 um 9:54

  81. @Peter: Die Faz schreibt allerdings auch vom „dubiosen Internetunternehmen“ euroweb.

    Ich finds nur lustig. In jedem künftigem Vortrag zu Pr und Internet wird es heissen: „Ja und machen Sie es bloß nicht wie Jako, Jack Wolfskin oder Euroweb. Die haben doch tatsächlich die Blogosphäre unterschätzt.“

    Kommentar von FAZ-Leser - 18. Januar 2011 um 9:54

  82. Euroweb = EPIC FAIL?!

    GUt dass man sich durch so Aktionen euren Namen merkt – sollte man ihm wieder begegnen, was ich nicht hoffe, weiß man wenigstens dass man ihn angewidert liegen lassen sollte.

    Kommentar von zrekal - 18. Januar 2011 um 9:54

  83. AHAHAHAHAH! Ihr seid vielleicht ein paar spackige knalltütenhafte Oberspinner!

    NERDCORE! whoopwhoop

    Kommentar von Johannes - 18. Januar 2011 um 9:54

  84. gebt nerdcore frei!

    Kommentar von Tim Heinert - 18. Januar 2011 um 9:54

  85. Was macht Ihr mit Nerzcore? Habt Ihr noch nicht mitbekommen, daß Pelze tragen uncool ist? Schämen Sie sich, Europnet!

    Kommentar von Fränki - 18. Januar 2011 um 9:54

  86. Guten Abend,

    zu Nerdcore, natürlich ist Euroweb im „Recht“, leider leben wir anscheinend in einer Gesellschaft in der das Wort „Verhältnismäßigkeit“ nichts mehr zu bedeuten scheint. Und ein „unliebsamer“ Blogeintrag muss deutsche Gerichte beschäftigen…es gäbe weitaus wichtigere Dinge mit denen sich ein Richter auseinandersetzen müsste als so eine Lappalie. Zum Beispiel Google Analytics….

    Kommentar von Datenschutz - 18. Januar 2011 um 9:54

  87. Wie man als Unternehmen solch einen großen Fehler machen kann, ist mir einfach unbegreiflich. Google explodiert bei den Einträgen die nun durch die Wegnahme von Nerdcore geschrieben werden. Damit habt Ihr Euch wahrlich keinen Gefallen getan.

    Ich denke der Domainwert wird die Kosten, welche ausstanden bei weitem übersteigen und ihr dürft dann noch drauf legen und zwar richtig. Ob die Pfändung überhaupt rechtenswar ist auch noch die Frage. Schließlich war und ist es ein Arbeitsmittel…

    Der Hass der User den gabs dafür kostenlos…..

    Kommentar von Conny - 18. Januar 2011 um 9:54

  88. gebt uns nerdcore zurück!!!

    Kommentar von N. Erdcore - 18. Januar 2011 um 9:54

  89. wie soll man nach der heutigen aktion auch nur ein wort von euch glauben?

    Kommentar von Johannes - 18. Januar 2011 um 9:54

  90. ihr seid arschgeigen

    Kommentar von padawan - 18. Januar 2011 um 9:54

  91. Ich wehre mich dagegen wenn mein Unternehmer und meine Mitarbeiter blalbabla… schlechte Öffentlichkeit kann man scheinbar auch einfach wegklagen high five

    Kommentar von Nerd - 18. Januar 2011 um 9:54

  92. Stellungnahme von Freischreiber:

    „Natürlich nehmen wir Geld! Aber doch nicht von jedem.“

    http://www.freischreiber.de/home/natürlich-nehmen-wir-geld-aber-doch-nicht-von-jedem

    ..und Wikipedia will ganz bestimmt auch nichts von dem schmutzigen Geld.

    Kommentar von klaas - 18. Januar 2011 um 9:54

  93. Free Nerdcore:
    Wenn es euch nicht um das Geld geht, sonst würdet ihr sie ja nicht caritativ versteigern, lasst ihn doch einfach in Ruhe und überzeugt mit euren Angeboten. Auf jeder Website, auf der ich lande und die von euch erstellt wurde, werde ich nie was kaufen.

    Kommentar von Paul Simon - 18. Januar 2011 um 9:54

  94. Woran merkt man, dass man ein echtes Image-Problem hat? Wenn niemand Geld von einem annimmt:

    http://www.freischreiber.de/home/nat%C3%BCrlich-nehmen-wir-geld-aber-doch-nicht-von-jedem

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Felix_Stember/Ablehnung_der_Euroweb-Spende

    Kommentar von i - 18. Januar 2011 um 9:54

  95. gestern kannte ich euch nicht
    heute hasse ich euch

    Kommentar von Andreas - 18. Januar 2011 um 9:54

  96. Bisher kannte ihr dieses Unternehmen gar nicht, doch jetzt HASSE ICH EUCH!!!

    Kommentar von Nerdcoreleser - 18. Januar 2011 um 9:54

  97. Wieso tut Euroweb hier so, als interessiere sie so etwas wie „Gerechtigkeit“?
    Ich empfinde das, meine ganz subjektive Meinung, als Heuchelei.
    Euroweb ging, zumindest damals, gegen zahlreiche eigene Kunden gerichtlich vor; mir sind mehr als zehn gerichtliche Verfahren bekannt.
    Dabei wählte Euroweb oft den Weg des Urkundsprozesses und erhielt so allein durch Vorlage des Vertrages naturgemäß zunächst in der Regel ein positives Urteil.Darüber so gegen eigene Kunden vorzugehen, kann man sehr geteilter Meinung sein.
    Euroweb unterlag dann aber beispielsweise vor dem AG Wuppertal (Urteil 20.11.09; Az. 32c 217/08 – gab es eine Berufung? Ich weiß es nicht, habe das nicht weiter verfolgt, es ekelte mir auch schnell), u.a. da die im Kleingedruckten zu Gunsten von Euroweb geregelte Vorleistungspflicht unzulässig ist. Es lohnt sich also zu googeln, bevor man hier in eine rechtliche Diskussion einsteigt, und sich zu vergewissern, ob es bei der oben aufgeworfenen Fragestellung wirklich um „Gerechtigkeit“ gehen soll oder nur um die Optimierung betriebswirtschaftlicher Ergebnisse der Euroweb. Meine Meinung.

    Kommentar von Ralf Morgenstern - 18. Januar 2011 um 9:54

  98. IHR HABT ANWÄLTE HINTER EUCH

    NERDCORE HAT EINE GEMEINSCHAFT HINTER SICH

    Kommentar von Captain Foobar - 18. Januar 2011 um 9:54

  99. Keiner mag Leute, die anderen den Spaß verderben.

    Ihr habt sehr vielen Menschen den Spaß verdorben!

    Schämt euch.

    Kommentar von Horst - 18. Januar 2011 um 9:54

  100. Damit Eure Kommentare auch zeitnah sichtbar sind, bitten wir Euch die Diskussion auf die entsprechende Informationsseite unter http://www.nerdcore.de zu verlagern. Hier gibt es eine Live-Kommentarfunktion, die Ihr nutzen könnt.

    Für alle die es bisher nicht wussten, der Nerdcore Blog ist zwar nicht mehr unter der alten Domain, aber dafür erst einmal unter http://www.crackajack.de zu erreichen.

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 18. Januar 2011 um 9:54

  101. na,
    kalte füsse bekommen?

    nerdcore.de jetzt nicht mehr erreichbar…

    Kommentar von kaila - 18. Januar 2011 um 9:54

  102. jetzt hab ihr fast so viel traffic wie nerdcore,
    nur das man euch dafür nicht mag, bah

    Kommentar von soso - 18. Januar 2011 um 9:54

  103. Freiheit für nerdcore!!!….. stolze Leistung Herr Preuß!!!!!

    Kommentar von Held - 18. Januar 2011 um 9:54

  104. @Unternehmenskommunikation
    Nichts da. Hier ist die weitaus sinnvollere Stelle um zu dokumentieren, wie verkommen ihr seid.

    Sincerely, Werner Herzog

    Kommentar von Werner Herzog - 18. Januar 2011 um 9:54

  105. arschgeigen!

    Kommentar von deinema - 18. Januar 2011 um 9:54

  106. Schnell noch Werbung schalten, damit sich der Traffic lohnt!

    Kommentar von Gerdi - 18. Januar 2011 um 9:54

  107. @Michael
    Ich habe jetzt in meinem Analytics Bericht viele Städte aus Deutschland und Spanien. Allerdings auch Besucher aus den Staaten und der Türkei, kann ich davon ausgehen, dass die Daten falsch sind?

    Kommentar von Uguero - 18. Januar 2011 um 9:54

  108. Buuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuh

    Kommentar von Ihr seid - 18. Januar 2011 um 9:54

  109. Christoph Preuß ein Name den man sich merken wird.

    Kommentar von hateman - 18. Januar 2011 um 9:54

  110. Kinders,
    wenn man die Aussagen von René Walter über Euroweb liest und sich dazu die TV Recherchen vom MDR und anderen soliden Quellen ansieht, dann liegt doch ganz klar auf der Hand, dass das Portfolio von Euroweb passend umschrieben wurde und der Herr Walter aufgrund dessen seine freie Meinung in seinem Blog kundgetan hat. René hat nur leider einen Fehler begangen, er hat “nerd-mässig“ alles schleifen lassen und hätte mit einem guten Fachanwalt vor Gericht erscheinen müssen und es wäre garantiert zu seinen Gunsten entschieden worden, denn Unwahrheiten hat er nun wirklich nicht verbreitet. Ich denke es ist noch nicht zu spät, aus dieser Nummer rauszukommen und nerdcore.de wieder an René zu übergeben, hierbei gibt es mehrere Wege. René sollte sich erst mal nicht zu fein sein, Spenden anzunehmen, um sich ordentlich vor Gericht vertreten zu lassen und um seine Domain unabhängig von nachfolgenden Prozessen freikaufen zu können. Wenn jeder ein Paar Euro in das Säckel schmeißt, dann haben wir bald wieder nerdcore.de unter der bekannten Führung von René. Ich denke, dass die ARD und bestimmt auch der Spiegel über diesen spannenden fall berichten werden.

    Kommentar von donate for René - 18. Januar 2011 um 9:54

  111. ICH bin stärker, ICH habe Recht.

    und jetzt her mit meinem Popcorn

    Kommentar von Name (notwendig) - 18. Januar 2011 um 9:54

  112. @Unternehmenskommunikation … Hier wird nix verlagert.

    Wikipedia sagt:
    „A Shitstorm is a vulgar dysphemism for a violent and unpleasant situation.“

    shit just hit the fan!

    Kommentar von Anonymous - 18. Januar 2011 um 9:54

  113. Insiderbericht über Euroweb:

    http://pastebin.com/MK2LqXk8

    Kommentar von Freigeist - 18. Januar 2011 um 9:54

  114. ein f und ein u für euch.

    Kommentar von stubi - 18. Januar 2011 um 9:54

  115. Twitter: “#Euroweb ist auf dem besten Wege, Gold Standard für #EpicFail in Social Media Präsentationen zu werden.”

    Kommentar von your mom - 18. Januar 2011 um 9:54

  116. Wo bleibt die versprochene Stellungnahme?

    Kommentar von Edmund, Elite - 18. Januar 2011 um 9:54

  117. @Unternehmenskommunikation
    Bezgl. nerdc0re.de
    Warum meint irgendwer in ihrem Unternehmen zu solchen Mitteln greifen zu müssen? Und denken Sie tatsächlich das sei eine gute Idee?

    Kommentar von Bescheid - 18. Januar 2011 um 9:54

  118. Bisher hatte ich ja noch nie was von euch gehört. Aber dem zu entnehmen was man jetzt so bei netzpolitik spreeblick etc über euch lesen kann scheint ihr ja super sympatisch zu sein. Ich hoffe die neue Mundpropaganda bekommt euch gut.

    Kommentar von chris - 18. Januar 2011 um 9:54

  119. Mahlzeit, hier spricht der Chef!

    Watt wollt ihr Vögel hier eigentlich? Und überhaupt Blog? Was das denn? Ne Krankheit? Geh mich weg mit die Quatsch. Wer muckt, kriegt den Saftladen zugemacht. Mir doch Latte.

    Ende der Durchsage
    Der Chef

    Kommentar von Europleb-Chef - 18. Januar 2011 um 9:54

  120. Man trage mich in meine Droschke! Mir ist nach Krawall.

    König Krawall der Erste

    Kommentar von König Krawall - 18. Januar 2011 um 9:54

  121. http://img705.imageshack.us/i/freenerdcore.jpg/

    FREE NERDCORE!

    Kommentar von Minze - 18. Januar 2011 um 9:54

  122. Ihr zerstört mit der Pfändung allgemein zugängiges Kulturgut.

    Das ist das wirklich schlimme an der Geschichte.

    Und darum stinkt Ihr nach Blech

    Kommentar von IsoLight 2000 - 18. Januar 2011 um 9:54

  123. Gebt und Nerdcore zurück.

    Kommentar von Tekla - 18. Januar 2011 um 9:54

  124. Wie man ins Netz hineinschreit, so schallt es heraus!
    http://www.crackajack.de wird Euch danken!
    Die besten PR-Strategen sitzen bei Euch. Die Besten der Besten der Besten, Sir!

    http://www.crackajack.de
    http://www.crackajack.de
    http://www.crackajack.de
    http://www.crackajack.de

    Kommentar von silversurfer - 18. Januar 2011 um 9:54

  125. Euroweb is forever alone

    Kommentar von Durrahan - 18. Januar 2011 um 9:54

  126. Google Analytics bietet selber die möglichkeit, die vom Tracker gesendet IP-Adresse Informationen zu anonymisieren, indem die letzten drei Stellen (auch Oktett genannt) der gesendeten IP-Adresse durch eine „0“ erstetzt werden . Zum Beispiel wird dann aus 192.168.1.200 (Region Berlin) die Ip-Adresse 192.168.1.0 (Region Aachen). Dies verringert die Genauigkeit der geografischen Berichterstattung.

    Weitere Informationen zum Einsatz von _anonymizeIp() bietet google unter:
    http://code.google.com/intl/de-DE/apis/analytics/docs/gaJS/gaJSApi_gat.html#_gat._anonymizeIp

    Kommentar von Michael - 18. Januar 2011 um 9:54

  127. Warum habt ihr Nerdcore.de kaputtgemacht?

    Kommentar von ralf - 18. Januar 2011 um 9:54

  128. Leave Nerdcore alone!!!

    Kommentar von Dieter - 18. Januar 2011 um 9:54

  129. Nerdcore ist wohl wesentlich wichtiger als eure Seite hier… gebt Ihm die Domain wieder. Keiner mag euch. Nicht mal der Kumpel meinerseits, der bei euch arbeitet.

    Kommentar von Robert - 18. Januar 2011 um 9:54

  130. @ralf, Dieter, Robert;

    Wir werden sobald wie möglich Aufklärung zum Fall Nerdcore.de und Euroweb liefern, also bitte urteilt nicht voreilig.

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 18. Januar 2011 um 9:54

  131. Ihr habt völlig recht mit Eurem 1. Absatz: warum nicht mal über die positiven Seiten von skandalgebeutelten Unternehmen berichten? Immer schön positiv bleiben, ich bin mir sicher, Ihr schafft das 😀

    Kommentar von Anneliese - 18. Januar 2011 um 9:54

  132. Free Nerdcore!

    Klärt Eure Differenzen anders.

    Kommentar von spot - 18. Januar 2011 um 9:54

  133. Ich halte Ihr Vorgehen gegen Nerdcore für indisktutabel und verwerflich. Da Sie aber in Düsseldorf ansässig sind, ist davon auszugehen, dass Ihr Verhalten sich in der eng vernetzten Wirtschaft hier schnell herumsprechen wird.

    Kommentar von Thomas Knüwer - 18. Januar 2011 um 9:54

  134. Keine schöne Sache das..

    Kommentar von name - 18. Januar 2011 um 9:54

  135. „Sobald wie möglich“ ist zu langsam… wir leben im Internetzeitalter, wo die heutige Zeitung schon nicht mehr aktuell ist… ich will nicht 3 Wochen auf eure Rauchzeichen warten..

    Menschen bilden sich immer vorschnell ein Urteil, das ist halt so eine Eigenart von Menschen, solltet ihr ja wissen, wenn ihr mit Menschen zu tun habt…

    Und jetzt gebt uns Nerdcore wieder!

    Kommentar von Maith - 18. Januar 2011 um 9:54

  136. Ähm, die Nerdcore-Aktion war nicht so gut überlegt, oder?

    Kommentar von Spott - 18. Januar 2011 um 9:54

  137. Free Nerdcore – LOIC is charging!

    Kommentar von Horst - 18. Januar 2011 um 9:54

  138. Solange zu Nerdcore nichts kommt, hier der Hinweis:
    „wird zwar mittlerweile ein Großteil der IPs gekürzt an Google übertragen“ ist falsch. Die IPs werden vollständig übertragen und dann seitens Google gekürzt.

    Kommentar von Christoph Kappes - 18. Januar 2011 um 9:54

  139. Ima charging ma LAZERS

    Kommentar von blubb - 18. Januar 2011 um 9:54

  140. Nicht „voreilig“ urteilen? Die Sache ist aus UNSERER Sicht gegessen, egal welches „Statement“ dazu von Ihnen kommt.

    Kommentar von Klaus - 18. Januar 2011 um 9:54

  141. Popcorn. 🙂

    Kommentar von lars - 18. Januar 2011 um 9:54

  142. Ich bitte um Auskunft über die Vorgänge bezüglich der Domain-Pfändung der Domain nerdcore.de – gab es keine anderen Möglichkeiten, als einem Unternehmer seine Unternehmensgrundlage zu rauben? Jemanden wirtschaftlich tot zu machen zeugt auch nicht gerade von größerer eigener wirtschaftlicher Kompetenz. Oder war er ein direkter Konkurrent Ihrerseits? Bitte um Auskunft in schnellstmöglicher Kürze – nicht erst in drei Wochen. Twitter schläft nicht.

    Kommentar von Jacky van der Groenen - 18. Januar 2011 um 9:54

  143. Liebe Grüße 🙂

    Kommentar von Barbara Streisand - 18. Januar 2011 um 9:54

  144. Will den Vorgang nicht Jemand leaken?
    Ich will das nerdcore.de gemirrored wird.

    Kommentar von InternetVersteher - 18. Januar 2011 um 9:54

  145. Wie wärs denn endlich mal mit Kommunikation? Ihr habt Blog und Twitter, warum gibts da keine Infos? Wie wollt ihr Euren Standpunkt darstellen, wenn ihr nichts sagt? Und dann wundert ihr Euch über vermeintlich voreilige Schlüsse?

    Kommentar von Christian - 18. Januar 2011 um 9:54

  146. ..ist der Ruf erst ruiniert..

    Kommentar von Klaas - 18. Januar 2011 um 9:54

  147. Und was soll das ganze nun? Nur sone Frage. Wegen ner doofen Abmahnung gleich die ganze Seite zu Pfänden. Ein wenig kaputt im Kopf ist das schon oder?

    Kommentar von Tekla - 18. Januar 2011 um 9:54

  148. PR-Gau sondergleichen!
    Nercore4ever.

    Kommentar von Thomas - 18. Januar 2011 um 9:54

  149. jetzt habt euch mal nicht so: würde nicht jeder, der sich beleidigt fühlt, den andern am liebsten kaputt machen? um so dringender, wenn er auch noch recht hat!

    Kommentar von pix - 18. Januar 2011 um 9:54

  150. Es ist amüsant zu sehen, was jetzt passiert.
    gebt uns nerdcore!

    Kommentar von kiki - 18. Januar 2011 um 9:54

  151. Eine sehr traurige Angelegenheit mit nerdcore. Wenn man bedenkt, es handelt sich hier um ein Unternehmen, näher als nah mit dem Internet verbunden. Die Kommunikation über selbiges scheint jedoch nicht zu funktionieren. Die einzige Sache die sichtbar ist – das Raubrittertum wurde leider immer noch nicht abgeschafft.

    Kommentar von junior - 18. Januar 2011 um 9:54

  152. Und alle so: BUHHH!

    Kommentar von nob - 18. Januar 2011 um 9:54

  153. Ihnen ist hoffentlich klar, dass die vorschnelle Pfändung der Domain http://www.nerdcore.de einen Ruck durch alle deutschsprachigen Blogs machen wird. Der Spruch „jede Werbung ist eine gute Werbung“ ist evtl. nicht zu wörtlich zu verstehen.

    Kleiner Tipp: Richten Sie einen Werbebanner auf ihrer Seite ein, der dürfte sich in den nächsten Stunden wirklich bezahlt machen.

    Viel Spaß weiterhin mit ihrem kindischen Theater.

    Kommentar von Einen mit Speck - 18. Januar 2011 um 9:54

  154. Wo kann man denn, als überaus zufriedener Kunde von Euroweb, den Service und die schnelle Kommunikation objektiv bewerten? Gibt es Bewertungsportale im Internetz, um andere potenzielle Kunden von Euroweb zu überzeugen? 😉

    Kommentar von Apunkt - 18. Januar 2011 um 9:54

  155. Es hätte bestimmt andere Mittel und Wege geben als die Domain zu pfänden. Ihr Geschäftsgebaren ist einfach nur peinlich, befremdlich und selbstzerstörerisch.

    Möge der Shitstorm mächtig sein. Und hoffentlich werden dadurch auch die alten Berichte wieder hervorgespült, die Ihre dubiosen Methoden näher beleuchten.

    Kommentar von Marc - 18. Januar 2011 um 9:54

  156. FREE NERDCORE!

    Kommentar von Chris - 18. Januar 2011 um 9:54

  157. Da habt ihr euch aber mal ein Superei gelegt ihr Intelligenzbolzen

    Kommentar von Hans - 18. Januar 2011 um 9:54

  158. Alles total unverhätnismäßig. Hättet Ihr ihm die CD Sammlung gepfändet wäre das noch im Rahmen, aber seine Webseite und gesamte Emailkommunikation und Geschäftslage. Das sollte niemals Rechtens sein. Diese Aktion ist so verwerflich. Es gibt ein Grundrecht auf „Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme“. Das muss sich eben noch bis zu den Providern und Richtern durchsprechen. Nur weil Ihr Richter noch im alten Jahrhundert verwurzelt ist, ist das noch lange nicht rechtens sondern verwerflichst.

    Kommentar von ralf - 18. Januar 2011 um 9:54

  159. Freunde, es muss euch doch klar sein, dass mit jeder Sekunde die Nerdcore offline bleibt eure schlechte Reputation wächst.

    Wenn ihr das nicht einsehen wollt würde ich euere PR-Leute nahe legen zu kündigen. Das hier ist euer Social-Media-Freitod…

    Kommentar von Netzartiger - 18. Januar 2011 um 9:54

  160. Hallo, Euroweb. In die Puschen kommen bitte. Wir wollen Aufklärung. Das kann so lange nicht dauern. Blog, Facebook, Twitter. Alles ruhig bei Euch. Auf nerdcore.de soll es Eurer Info nach Neues geben, tut es aber nicht. Was ist los? Wird Zeit, dass solch kruden Unternehmenskonstrukten endlich einer das Handwerk legt.

    Kommentar von Renate Rose - 18. Januar 2011 um 9:54

  161. Ihr seid lustig! Wer heute noch immer nicht begriffen hat, was ein Eigentor im Internet ist, darf sich nicht wundern! Jako, Euroweb, … to be continued.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt

    Kommentar von Hahaha - 18. Januar 2011 um 9:54

  162. FREE NERDCORE
    erbärmlich und anscheinend Betrüger noch dazu!

    Kommentar von thetruth - 18. Januar 2011 um 9:54

  163. PFUI!

    Kommentar von Nerd - 18. Januar 2011 um 9:54

  164. „Neue Erfahrung für Blogger“

    Herzlichen Glückwunsch, ihr seid jetzt Feindbild 2.0. Auf der nächsten re:publica werdet ihr sicher in jedem 2ten Vortrag als mahnendes Beispiel dafür genannt, wie man es keinesfalls machen sollte.

    Domain pfänden => was ein kindischer Blödsinn. Das wird jetzt eine ganz „neue Erfahrung“ für Euroweb…frohes neues 2011.

    Kommentar von agentorange - 18. Januar 2011 um 9:54

  165. Ich habe selten Unternehmen erlebt, die sich solche Mühe gegeben haben sich ein schlechtes Image zuzulegen.

    Kommentar von Bas - 18. Januar 2011 um 9:54

  166. Also irgendwie kann ich die diffamierende Art und Weise der Kommentare hier nicht ganz nachvollziehen. Also zumindest aus rechtlicher Perspektive ist das Handeln von Euroweb wohl nachzuvollziehen, auch wenn es vielleicht ein wenig unverhältnismäßig erscheinen mag. Zum Glück gibt es zumindest bereits ein paar „objektive“ Berichte wie hier bei der FAZ: http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~EBF218D37430843E19C92858908B715DA~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Kommentar von Peter - 18. Januar 2011 um 9:54

  167. Ich habe das Gefühl das Peter bei Euroweb arbeitet, nur so nebenbei.

    Nicht der eigentliche Grund warum ich hier schreibe. Sie haben an verschiedenen Stellen im Internet gepostet, dass Sie ein Statetment auf nerdcore.de veröffentlichen wollten. Warum ist dieses bisher nicht geschehen?

    Kommentar von Michael - 18. Januar 2011 um 9:54

  168. Natürlich ist es rechtlich in Ordnung. Es gibt neben dem Recht aber auch noch andere Kriterien.
    Und jeder darf sich selber ein Bild machen, was von Euroweb nun zu halten ist. Recht hin oder her.

    Kommentar von Hilcher - 18. Januar 2011 um 9:54

  169. Gute Nacht, Euroweb! Das wars!

    Kommentar von bla - 18. Januar 2011 um 9:54

  170. Wow, mit Großkaliber ins eigene Knie schiessen…. Das zeugt zwar nicht von Intelligenz, aber sorgt für reichlich Unterhaltung. Und die seid ihr auch schuldig. Schon fast einen ganzen Tag ohne NC. Aber war ja nicht langweilig und wirds wohl so schnell auch nicht werden oder? 🙂

    Kommentar von Bernd - 18. Januar 2011 um 9:54

  171. @42
    es gibt noch ein paar mehr „objektive“ berichte zum Unternehmen, zum Beispiel hier:
    http://rutube.ru/tracks/3963634.html?v=654fc4afc75f4851f4faacc1dbda8e37

    oder hier:
    http://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Frutube.ru%2Ftracks%2F3963634.html%3Fv%3D654fc4afc75f4851f4faacc1dbda8e37&h=089e2

    aber dieser Kommentar wird wohl nicht durch die Freischalltung der Moderation kommen oder?
    Naja, wenn auch nicht hier, wird es doch sonst überall im Netz zu lesen sein. Gestern wwars vielleicht noch schwer zu finden, heute schon nicht mehr, und morgen wird man alle 3 Meter drüber stolpern.

    Kommentar von Bernd - 18. Januar 2011 um 9:54

  172. Typische Verwaltungsbeamtenidiotie. Wie kann man es für zielführend halten, den beliebtesten Blog der Bundesrepublik zu torpedieren?..!
    Euren Ramschladen soll die Erde verschlucken.

    Kommentar von Knowledge - 18. Januar 2011 um 9:54

  173. nerdcore plx

    Kommentar von Jogge - 18. Januar 2011 um 9:54

  174. Eine Domain über die u.a auch die Emailkommunikation läuft zu pfänden geht eindeutig zu weit und wird rechtlich gesehen mit recht großer Sicherheit nicht tragbar sein. Wenn dadurch die offizielle bekannt emaildadresse verloren geht wäre dies ähnlich der Pfändung eines Telefonanschlusses was soweit ich weis nicht zulässig wäre.

    Da hier u.a durch die verlorengegangenen Backlings und verlinkungen auch ein viel größerer Schaden für den Blogbetreiber entsteht als nur der reine Verlust der Domain. Wie sich dies rechtlich gesehen gestaltet da bin ich mal höchst gespannt.

    Kommentar von Piratenpartei Wähler - 18. Januar 2011 um 9:54

  175. Warum voreilig urteilen? Das eure Masche „Wir geben dir eine Seite für umme, nur eine kleine Hostinggebühr von 4800€ muss ja drin sein“ nicht OK ist, wisst ihr (habe es selbst erfahren). Das René darüber schreibt ist nur richtig. Ich hoffe ihr kriegt sie richtig.

    *** FREE NERDCORE ***

    Kommentar von Mr. Gong - 18. Januar 2011 um 9:54

  176. All your Nerdcore are belong to us!

    LOIC, anyone?

    Kommentar von Euroweb - 18. Januar 2011 um 9:54

  177. ich freue mich darauf eurem Untergang zu zu sehen – es trifft sicher nicht die falschen

    Kommentar von Kai - 18. Januar 2011 um 9:54

  178. Ich bin gerade mal dabei mir einen Überblick über die ganze Geschichte zu verschaffen.
    Lese gerade in diversen Blogs.

    Fazit wird wohl sein, das beide Seiten verlieren.
    Ich kannte Euroweb bis jetzt nicht. Doch wenn jetzt mal jemand über Euroweb spricht, werde ich immer im Hinterkopf haben „Da war doch mal was mit dem Blog und der Pfändung…“

    Gerade bei Unternehmen die doch eigentlich selbst im Internet agieren wundert es mich das diese so blind handeln? Das bei so einer Aktion nur negative PR bei rauskommen kann ist doch klar oder nicht? Ich denke mal egal was hier noch so bei rauskommt, das war ein super Eigentor – hätte man sicherlich besser lösen können und müssen.

    Naja -ich kämpfe mich mal weiter durch die Berichte.
    Ihr solltet die nächsten Stunden vielleicht ein wenig Werbung auf der Seite schalten, könnte sich lohnen 🙂

    Kommentar von Timo - 18. Januar 2011 um 9:54

  179. @ Peter. Man muss aber nicht alles was rechtlich möglich ist auch durchziehen. Es zwingt einen keiner. Wirklich nicht.

    Und das ist auch der Grund warum die Nummer so tierigst vor den Baum gehen wird. Wenn eine Firma wg. einer Lappalie derartige Geschütze auffährt, möchte ich zumindest nicht deren Kunde sein.
    Und ich bin mir sicher, diese Message werden viele Kunden ähnlich sehen.

    Kommentar von Sebastian - 18. Januar 2011 um 9:54

  180. Nerdcore for ever ihr spießer!!!!!!!!!!

    Kommentar von Nerd - 18. Januar 2011 um 9:54

  181. hahaha. damit schaufelt ihr an eurem eigenen grab. viel spass in den nächsten wochen mit dem shitstorm der über euch kommen wird.

    Kommentar von didi - 18. Januar 2011 um 9:54

  182. @ trainee…

    Spar dir das Thema Google Analytics.
    Das interessiert hier grad keinen mehr.

    Kommentar von Sebastian - 18. Januar 2011 um 9:54

  183. Kurzer Einwurf @Piratenpartei Wähler, die Piratenpartei ist keine Partei der Netzgemeinde. Mit der Aufnahme von der Forderung der Legalisierung von Inzest etc. begibt sich diese Randpartei nach der Tauss-Pleite ausserdem schon auf sehr dünnem Eis!

    Wenn man im Forum aktiv war, merkt man schnell, wie wenig sich die Piratenpartei gegen korruptive Kinderpornonetzwerke engagiert. Das merkt man schon anhand der Reaktionen zum sogenannten Sachsensumpf. Da werden im Forum sachliche Kommentare in einem Trollbereich abgelegt. Erschwerend kommt hinzu, dass die Piratenpartei nicht in allen Dingen für Meinungsfreiheit im Internet steht, wie man es vorgibt. Ein Antrag für eine Position gegen Coica und andere politischen Ziele hin zu Domainsperrungen ohne Rechtsgrundlage sind bezeichnend.

    Die hier erwähnte Domainpfändung war rechtmäßig. Wie man inhaltlich dazu stehen mag, ist erstmal unerheblich. Es gibt aber Interessensgruppen, die gezielt fordern, dass ohne gerichtliche Anhörungen und das weit ausgelegt Domains gesperrt werden können. Die Piratenpartei hat dazu auch unter dem Eindruck der Sperrung der Domain Wikileaks.org keine eigene Position.

    Mir sind Fälle bekannt, in denen wurden Personen, die eine Position gegen diese Vorstöße haben, dafür parteiintern beleidigt. Auch einen befremdlichen Umgang mit Personen, die unzufrieden die Piratenpartei verlassen wollen, gibt es.

    Wie wollen Sie den Widerspruch erklären, dass Sie auf der einen Seite für eine Rückgabe einer zunächst einmal rechtsgültig gepfändeten Domain eintreten und auf der anderen Seite Werbung für eine Partei machen, die zu ungesetzlichen Sperrungen von Domains ohne Rechtsgrundlage keine eigene Position besitzt?

    Um den Fall vorwegzunehmen, dass Sie allen Ernstes behaupten, das, was ich hier schreibe, nicht stimmen würde, verweise ich hiermit auf eine öffentlich einsehbare Liquid Feedback Petition!

    https://lqfb.piratenpartei.de/pp/initiative/show/1356.html

    Weitere Quellen können gerne benannt werden!

    Kommentar von trainee - 18. Januar 2011 um 9:54

  184. Dass ausgerechnet *so* eine Firma nicht weiß, mit was sie sich da anlegt. Der Untergang geschieht euch recht. Und jetzt versinkt im Morast.

    Kommentar von liBra - 18. Januar 2011 um 9:54

  185. Seit wann ist eine Domain-Pfändung überhaupt erlaubt, erst recht, wenn der Betreiber von Nerdcore damit seine Brötchen verdient?!

    Kommentar von Lothar - 18. Januar 2011 um 9:54

  186. In Zukunft wird euch eh keiner mehr besuchen geschweige denn bei euch irgendeine Dienstleistung in Anspruch nehmen (und das, obwohl ihr theoretisch nette Angebote hättet und ich auch hin und wieder mal was brauche) – da brauchts auch keine Diskussion um Google Analytics.

    Kommentar von karl - 18. Januar 2011 um 9:54

  187. Das interessiert hier doch niemanden mehr. Kümmert euch lieber um euren PR-Super-GAU. Das ist wirklich ein Paradebeispiel für einen Vortrag der Reihe „Social Media for Retards“…

    Kommentar von Fiete - 18. Januar 2011 um 9:54

  188. *** FREE NERDCORE ***

    Kommentar von prego - 18. Januar 2011 um 9:54

  189. Funktionieren all eure Seiten so gut wie die „neue nerdcore.de“?
    Ihr habt echt nen hau.

    Kommentar von findet ihn doch selber raus - 18. Januar 2011 um 9:54

  190. Mit der Aktion haben Sie sich selbst übetroffen! Nachhaltiger können Sie Ihr eigenes Unternehmen gar nicht schädigen.

    Eine unglaublich arrogante Aktion, gottseidank stüperhaft durchgezogen. Denn dies erfahren nicht nur Studenten.

    Danke für die Referenzen, ich erlaube mir die Liste unserer Revision zu übergehen mit der Bitte um kritische Prüfung auf Kontakt zu unserem Unternehmen (internationaler Automobilkonzern).

    Kommentar von MB - 18. Januar 2011 um 9:54

  191. Hallo,

    ich schliesse mich der Mehrheit an: Einfach eine Domain pfänden, über die auch Post abgehandelt wird, ist meiner Ansicht nach SEHR fragwürdig. Ich hoffe das ihr möglichst bald Pleite geht. Meinen Kunden werde ich so einen Betrieb jedenfalls nicht mehr empfehlen.

    Nerdcore´ler, ich hoffe Ihr kriegt die Domain schnellstmöglich zurück!

    Kommentar von Ray - 18. Januar 2011 um 9:54

  192. Einfach nur erbärmlich… so macht man sich seinen Ruf kaputt!

    Kommentar von Nerd - 18. Januar 2011 um 9:54

  193. Euroweb, das Unternehmen das seine Reputation ruinierte, weil es einen Blog ruinierte 😀

    Kommentar von Dieter - 18. Januar 2011 um 9:54

  194. Mutig, sich mit allen deutschen Bloggern anzulegen. Ihr Pfeifen seid richtig, richtig armseelig. Ich hoffe eure Mitarbeiter und Kunden wachen bald auf. Abzocker…

    Kommentar von Katrin - 18. Januar 2011 um 9:54

  195. Eure Handlungsweise ist erbärmlich..
    und wird Konsequenzen haben….
    Ein echter Bumerang, gratuliere!

    Kommentar von rolle - 18. Januar 2011 um 9:54

  196. Hm, also mal ehrlich. Abzocker würde ich euch nie nennen. Arschgeigen echt auch nicht. Aber nicht weil ich nicht beides zutreffend fände, sondern einfach weil es mir zu teuer wäre.

    Aber Ihr macht das schon irgendwie.

    Kommentar von Katzenbach - 18. Januar 2011 um 9:54

  197. Meine Hochachtung an die PR-Abteilung.
    Da hat sich das Studium doch tatsächlich rentiert.
    Weiter, immer weiter.

    Kommentar von Lendl - 18. Januar 2011 um 9:54

  198. Wer mit kritik nicht umgehen kann, hat sie wahrlich verdient!
    Das Image wird sicher schwer wieder abzuschütteln sein.

    Kommentar von nullsports - 18. Januar 2011 um 9:54

  199. Ist ja der Hammer. Ein Unternehmen, welches ohnehin schon wegen seiner dubiosen Methoden in der Kritik steht, legt sich nun auch noch mit der sog. Blogosphäre an. Das wird ja mal ein schönes Eigentor. Wird die Kunden sicher sehr interessieren, wem sie ihr Geld anvertrauen. Liebe Leute bei Euroweb. Die einzige Möglichkeit die ich gerade sehe, ist die Domain wieder an Herrn Walter zu übergeben, vielleicht noch mit dem Hineweis, daß man übertrieben reagiert habe. Aber so wird diese Aktion nach hinten losgehen. Euch sollte klar sein, daß ich euch damit mal ordentlich ins Knie geschossen habt.

    Kommentar von Hans-Holger - 18. Januar 2011 um 9:54

  200. Da habt ihr euch ein Ei gelegt…

    Kommentar von Blogger - 18. Januar 2011 um 9:54

  201. Wir ihr euch grad grinsend euer firmentechnisches grab schaufelt ^^
    ich glaube ihr unterschätzt nerdcore.

    kann mich nur am boden rollen vor lachen ^^

    Kommentar von Bruno - 18. Januar 2011 um 9:54

  202. Hallo Euroweb.

    Merkt ihr langsam was ihr da losgetreten habt? Das wird ein böses Ende nehmen. Wir werden versuchen alle eure Kunden über euch aufzuklären. Und natürlich bekommen die alle auch den Link zur Escher-Sendung und zu den entsprechenden Artikeln über eure Machenschaften. Das Video wird in den nächsten Tagen auch massiv auf allen Videoplattforem hochgeladen und verbreitet. Kann doch nicht wahr sein, daß ihr so rüde Methoden anwendet, ohne euch über die Konsequenzen klar zu werden. Na das wird ein Spaß. Am Ende finden sich auch noch ein paar Kids, die das 4chan-tool mal auf eure Server loslassen o.ä.

    Viel Spaß beim Ausrechnen der finanziellen Verluste, die ihr in nächster Zeit erfahren werdet.

    Aber wie ich euch kenne, werdet ihr das wohl auf den Schultern der vertragsgeknechteten Kunden austragen.

    Und tschüß euroweb…

    Kommentar von Steffen - 18. Januar 2011 um 9:54

  203. ihr feiert wahrscheinlich gerade richtig ab das eure besucherzahlen so nach oben ballern. schön mit schampus anstoßen solange es noch geht, jungs.

    Kommentar von megahate! - 18. Januar 2011 um 9:54

  204. Wow selbst 2011 gibt es immer noch genug Menschen die sich der Tragweite ihrer Handlungen im Netz und vor allem im Umgang mit der Blogsphäre noch nicht bewusst sind. Gratulation, euren Namen habe ich mir gemerkt. Soviel habt ihr erreicht.

    Kommentar von Ihr Helden - 18. Januar 2011 um 9:54

  205. Ich werde auch nicht gerne als Arschgeige bezeichnet.

    Euer Marketing ist Moppelkotze, Kommunikation 6 … setzen.

    Ehrlich Scheiß PR

    Ich kannte eure Firma nicht, aber nun wurde ich mit Test, TV berichten und Blogtexten zugemail…

    Pr-technisch benehmt ihr euch zumindestens bisher wie A….geigen

    Viel Spaß beim Aufräumen

    Muhahaha

    Kommentar von Ulf Brand - 18. Januar 2011 um 9:54

  206. Hier sind also die Arschgeigen zu Hause, die vom Internet keine Ahnung haben und Domainhaft für eine tolle Idee halten? Ach ihr Lütten, der Schuss geht mächtig nach hinten los. Daran verhebt ihr euch. Nun ja, dann gibt es bald eine einfallslose Firma weniger… RIP

    Kommentar von McPringle - 18. Januar 2011 um 9:54

  207. @Peter: Die Faz schreibt allerdings auch vom „dubiosen Internetunternehmen“ euroweb.

    Ich finds nur lustig. In jedem künftigem Vortrag zu Pr und Internet wird es heissen: „Ja und machen Sie es bloß nicht wie Jako, Jack Wolfskin oder Euroweb. Die haben doch tatsächlich die Blogosphäre unterschätzt.“

    Kommentar von FAZ-Leser - 18. Januar 2011 um 9:54

  208. Euroweb = EPIC FAIL?!

    GUt dass man sich durch so Aktionen euren Namen merkt – sollte man ihm wieder begegnen, was ich nicht hoffe, weiß man wenigstens dass man ihn angewidert liegen lassen sollte.

    Kommentar von zrekal - 18. Januar 2011 um 9:54

  209. AHAHAHAHAH! Ihr seid vielleicht ein paar spackige knalltütenhafte Oberspinner!

    NERDCORE! whoopwhoop

    Kommentar von Johannes - 18. Januar 2011 um 9:54

  210. gebt nerdcore frei!

    Kommentar von Tim Heinert - 18. Januar 2011 um 9:54

  211. Was macht Ihr mit Nerzcore? Habt Ihr noch nicht mitbekommen, daß Pelze tragen uncool ist? Schämen Sie sich, Europnet!

    Kommentar von Fränki - 18. Januar 2011 um 9:54

  212. Guten Abend,

    zu Nerdcore, natürlich ist Euroweb im „Recht“, leider leben wir anscheinend in einer Gesellschaft in der das Wort „Verhältnismäßigkeit“ nichts mehr zu bedeuten scheint. Und ein „unliebsamer“ Blogeintrag muss deutsche Gerichte beschäftigen…es gäbe weitaus wichtigere Dinge mit denen sich ein Richter auseinandersetzen müsste als so eine Lappalie. Zum Beispiel Google Analytics….

    Kommentar von Datenschutz - 18. Januar 2011 um 9:54

  213. Wie man als Unternehmen solch einen großen Fehler machen kann, ist mir einfach unbegreiflich. Google explodiert bei den Einträgen die nun durch die Wegnahme von Nerdcore geschrieben werden. Damit habt Ihr Euch wahrlich keinen Gefallen getan.

    Ich denke der Domainwert wird die Kosten, welche ausstanden bei weitem übersteigen und ihr dürft dann noch drauf legen und zwar richtig. Ob die Pfändung überhaupt rechtenswar ist auch noch die Frage. Schließlich war und ist es ein Arbeitsmittel…

    Der Hass der User den gabs dafür kostenlos…..

    Kommentar von Conny - 18. Januar 2011 um 9:54

  214. gebt uns nerdcore zurück!!!

    Kommentar von N. Erdcore - 18. Januar 2011 um 9:54

  215. wie soll man nach der heutigen aktion auch nur ein wort von euch glauben?

    Kommentar von Johannes - 18. Januar 2011 um 9:54

  216. ihr seid arschgeigen

    Kommentar von padawan - 18. Januar 2011 um 9:54

  217. Ich wehre mich dagegen wenn mein Unternehmer und meine Mitarbeiter blalbabla… schlechte Öffentlichkeit kann man scheinbar auch einfach wegklagen high five

    Kommentar von Nerd - 18. Januar 2011 um 9:54

  218. Stellungnahme von Freischreiber:

    „Natürlich nehmen wir Geld! Aber doch nicht von jedem.“

    http://www.freischreiber.de/home/natürlich-nehmen-wir-geld-aber-doch-nicht-von-jedem

    ..und Wikipedia will ganz bestimmt auch nichts von dem schmutzigen Geld.

    Kommentar von klaas - 18. Januar 2011 um 9:54

  219. Free Nerdcore:
    Wenn es euch nicht um das Geld geht, sonst würdet ihr sie ja nicht caritativ versteigern, lasst ihn doch einfach in Ruhe und überzeugt mit euren Angeboten. Auf jeder Website, auf der ich lande und die von euch erstellt wurde, werde ich nie was kaufen.

    Kommentar von Paul Simon - 18. Januar 2011 um 9:54

  220. Woran merkt man, dass man ein echtes Image-Problem hat? Wenn niemand Geld von einem annimmt:

    http://www.freischreiber.de/home/nat%C3%BCrlich-nehmen-wir-geld-aber-doch-nicht-von-jedem

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Felix_Stember/Ablehnung_der_Euroweb-Spende

    Kommentar von i - 18. Januar 2011 um 9:54

  221. gestern kannte ich euch nicht
    heute hasse ich euch

    Kommentar von Andreas - 18. Januar 2011 um 9:54

  222. Bisher kannte ihr dieses Unternehmen gar nicht, doch jetzt HASSE ICH EUCH!!!

    Kommentar von Nerdcoreleser - 18. Januar 2011 um 9:54

  223. Wieso tut Euroweb hier so, als interessiere sie so etwas wie „Gerechtigkeit“?
    Ich empfinde das, meine ganz subjektive Meinung, als Heuchelei.
    Euroweb ging, zumindest damals, gegen zahlreiche eigene Kunden gerichtlich vor; mir sind mehr als zehn gerichtliche Verfahren bekannt.
    Dabei wählte Euroweb oft den Weg des Urkundsprozesses und erhielt so allein durch Vorlage des Vertrages naturgemäß zunächst in der Regel ein positives Urteil.Darüber so gegen eigene Kunden vorzugehen, kann man sehr geteilter Meinung sein.
    Euroweb unterlag dann aber beispielsweise vor dem AG Wuppertal (Urteil 20.11.09; Az. 32c 217/08 – gab es eine Berufung? Ich weiß es nicht, habe das nicht weiter verfolgt, es ekelte mir auch schnell), u.a. da die im Kleingedruckten zu Gunsten von Euroweb geregelte Vorleistungspflicht unzulässig ist. Es lohnt sich also zu googeln, bevor man hier in eine rechtliche Diskussion einsteigt, und sich zu vergewissern, ob es bei der oben aufgeworfenen Fragestellung wirklich um „Gerechtigkeit“ gehen soll oder nur um die Optimierung betriebswirtschaftlicher Ergebnisse der Euroweb. Meine Meinung.

    Kommentar von Ralf Morgenstern - 18. Januar 2011 um 9:54

  224. IHR HABT ANWÄLTE HINTER EUCH

    NERDCORE HAT EINE GEMEINSCHAFT HINTER SICH

    Kommentar von Captain Foobar - 18. Januar 2011 um 9:54

  225. Keiner mag Leute, die anderen den Spaß verderben.

    Ihr habt sehr vielen Menschen den Spaß verdorben!

    Schämt euch.

    Kommentar von Horst - 18. Januar 2011 um 9:54

  226. Damit Eure Kommentare auch zeitnah sichtbar sind, bitten wir Euch die Diskussion auf die entsprechende Informationsseite unter http://www.nerdcore.de zu verlagern. Hier gibt es eine Live-Kommentarfunktion, die Ihr nutzen könnt.

    Für alle die es bisher nicht wussten, der Nerdcore Blog ist zwar nicht mehr unter der alten Domain, aber dafür erst einmal unter http://www.crackajack.de zu erreichen.

    Kommentar von Unternehmenskommunikation - 18. Januar 2011 um 9:54

  227. na,
    kalte füsse bekommen?

    nerdcore.de jetzt nicht mehr erreichbar…

    Kommentar von kaila - 18. Januar 2011 um 9:54

  228. jetzt hab ihr fast so viel traffic wie nerdcore,
    nur das man euch dafür nicht mag, bah

    Kommentar von soso - 18. Januar 2011 um 9:54

  229. Freiheit für nerdcore!!!….. stolze Leistung Herr Preuß!!!!!

    Kommentar von Held - 18. Januar 2011 um 9:54

  230. @Unternehmenskommunikation
    Nichts da. Hier ist die weitaus sinnvollere Stelle um zu dokumentieren, wie verkommen ihr seid.

    Sincerely, Werner Herzog

    Kommentar von Werner Herzog - 18. Januar 2011 um 9:54

  231. arschgeigen!

    Kommentar von deinema - 18. Januar 2011 um 9:54

  232. Schnell noch Werbung schalten, damit sich der Traffic lohnt!

    Kommentar von Gerdi - 18. Januar 2011 um 9:54

  233. @Michael
    Ich habe jetzt in meinem Analytics Bericht viele Städte aus Deutschland und Spanien. Allerdings auch Besucher aus den Staaten und der Türkei, kann ich davon ausgehen, dass die Daten falsch sind?

    Kommentar von Uguero - 18. Januar 2011 um 9:54

  234. Buuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuh

    Kommentar von Ihr seid - 18. Januar 2011 um 9:54

  235. Christoph Preuß ein Name den man sich merken wird.

    Kommentar von hateman - 18. Januar 2011 um 9:54

  236. Kinders,
    wenn man die Aussagen von René Walter über Euroweb liest und sich dazu die TV Recherchen vom MDR und anderen soliden Quellen ansieht, dann liegt doch ganz klar auf der Hand, dass das Portfolio von Euroweb passend umschrieben wurde und der Herr Walter aufgrund dessen seine freie Meinung in seinem Blog kundgetan hat. René hat nur leider einen Fehler begangen, er hat “nerd-mässig“ alles schleifen lassen und hätte mit einem guten Fachanwalt vor Gericht erscheinen müssen und es wäre garantiert zu seinen Gunsten entschieden worden, denn Unwahrheiten hat er nun wirklich nicht verbreitet. Ich denke es ist noch nicht zu spät, aus dieser Nummer rauszukommen und nerdcore.de wieder an René zu übergeben, hierbei gibt es mehrere Wege. René sollte sich erst mal nicht zu fein sein, Spenden anzunehmen, um sich ordentlich vor Gericht vertreten zu lassen und um seine Domain unabhängig von nachfolgenden Prozessen freikaufen zu können. Wenn jeder ein Paar Euro in das Säckel schmeißt, dann haben wir bald wieder nerdcore.de unter der bekannten Führung von René. Ich denke, dass die ARD und bestimmt auch der Spiegel über diesen spannenden fall berichten werden.

    Kommentar von donate for René - 18. Januar 2011 um 9:54

  237. ICH bin stärker, ICH habe Recht.

    und jetzt her mit meinem Popcorn

    Kommentar von Name (notwendig) - 18. Januar 2011 um 9:54

  238. @Unternehmenskommunikation … Hier wird nix verlagert.

    Wikipedia sagt:
    „A Shitstorm is a vulgar dysphemism for a violent and unpleasant situation.“

    shit just hit the fan!

    Kommentar von Anonymous - 18. Januar 2011 um 9:54

  239. Insiderbericht über Euroweb:

    http://pastebin.com/MK2LqXk8

    Kommentar von Freigeist - 18. Januar 2011 um 9:54

  240. ein f und ein u für euch.

    Kommentar von stubi - 18. Januar 2011 um 9:54

  241. Twitter: “#Euroweb ist auf dem besten Wege, Gold Standard für #EpicFail in Social Media Präsentationen zu werden.”

    Kommentar von your mom - 18. Januar 2011 um 9:54

  242. Wo bleibt die versprochene Stellungnahme?

    Kommentar von Edmund, Elite - 18. Januar 2011 um 9:54

  243. @Unternehmenskommunikation
    Bezgl. nerdc0re.de
    Warum meint irgendwer in ihrem Unternehmen zu solchen Mitteln greifen zu müssen? Und denken Sie tatsächlich das sei eine gute Idee?

    Kommentar von Bescheid - 18. Januar 2011 um 9:54

  244. Bisher hatte ich ja noch nie was von euch gehört. Aber dem zu entnehmen was man jetzt so bei netzpolitik spreeblick etc über euch lesen kann scheint ihr ja super sympatisch zu sein. Ich hoffe die neue Mundpropaganda bekommt euch gut.

    Kommentar von chris - 18. Januar 2011 um 9:54

  245. Mahlzeit, hier spricht der Chef!

    Watt wollt ihr Vögel hier eigentlich? Und überhaupt Blog? Was das denn? Ne Krankheit? Geh mich weg mit die Quatsch. Wer muckt, kriegt den Saftladen zugemacht. Mir doch Latte.

    Ende der Durchsage
    Der Chef

    Kommentar von Europleb-Chef - 18. Januar 2011 um 9:54

  246. Man trage mich in meine Droschke! Mir ist nach Krawall.

    König Krawall der Erste

    Kommentar von König Krawall - 18. Januar 2011 um 9:54

  247. http://img705.imageshack.us/i/freenerdcore.jpg/

    FREE NERDCORE!

    Kommentar von Minze - 18. Januar 2011 um 9:54

  248. Ihr zerstört mit der Pfändung allgemein zugängiges Kulturgut.

    Das ist das wirklich schlimme an der Geschichte.

    Und darum stinkt Ihr nach Blech

    Kommentar von IsoLight 2000 - 18. Januar 2011 um 9:54

  249. Gebt und Nerdcore zurück.

    Kommentar von Tekla - 18. Januar 2011 um 9:54

  250. Wie man ins Netz hineinschreit, so schallt es heraus!
    http://www.crackajack.de wird Euch danken!
    Die besten PR-Strategen sitzen bei Euch. Die Besten der Besten der Besten, Sir!

    http://www.crackajack.de
    http://www.crackajack.de
    http://www.crackajack.de
    http://www.crackajack.de

    Kommentar von silversurfer - 18. Januar 2011 um 9:54

  251. Euroweb is forever alone

    Kommentar von Durrahan - 18. Januar 2011 um 9:54

  252. Google Analytics bietet selber die möglichkeit, die vom Tracker gesendet IP-Adresse Informationen zu anonymisieren, indem die letzten drei Stellen (auch Oktett genannt) der gesendeten IP-Adresse durch eine „0“ erstetzt werden . Zum Beispiel wird dann aus 192.168.1.200 (Region Berlin) die Ip-Adresse 192.168.1.0 (Region Aachen). Dies verringert die Genauigkeit der geografischen Berichterstattung.

    Weitere Informationen zum Einsatz von _anonymizeIp() bietet google unter:
    http://code.google.com/intl/de-DE/apis/analytics/docs/gaJS/gaJSApi_gat.html#_gat._anonymizeIp

    Kommentar von Michael - 18. Januar 2011 um 9:54

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .