Going local – mehr Umsatz durch IP-Intelligence

27. August 2013

„Mehr Geld verdienen mit Hilfe von Internet in nur zwei Schritten? Schritt eins: Gehen Sie offline! Schritt zwei: Fangen Sie an, Geld zu verdienen!“ Abgesehen von dieser Methode aus einem alten Witz, gibt es tatsächlich einige bewährte Techniken, um den digitalen ROI (Return on Investment – Rendite gemessen am Gewinn in Relation zum eingesetzten Kapital) zu steigern. Um eine davon geht es heute – die IP-Geolokalisierung. Unter diesem Begriff versteht man die geografische Zuordnung einer IP- Adresse. Die IP-Intelligence – zu deutsch Geointelligenz – nutzt nach bestimmten Regeln, die auf der geographischen Herkunft des Internetnutzers basieren, die Kenntnis, woher der Internetnutzer kommt. Im Klartext heißt es, dass ein Internetbesucher aus Deutschland andere Webseiteninhalte als ein gleichzeitiger Besucher aus Spanien oder den USA angezeigt bekommt.  Spezifizierte Inhalte, im richtigen Moment nach Land, Stadt oder sogar nach Postleitzahl angezeigt, führen, verpackt als personalisierte Online-Werbung, zu mehr Traffic, schaffen mehr Vertrauen in die Marke und helfen, neue Kunden zu gewinnen und alte zu halten.  Der Einsatz von IP-Intelligence beweist sowohl bei großen Konzernen als auch bei kleinen und mittleren Betrieben, dass Relevanz und Umsatz gerade im Netz Hand in Hand gehen.

IP or not IP, that’s out of question…

Die IP-Geolokalisierung ist eine relativ einfache, kosteneffektive Methode und verletzt nicht die Privatsphäre der User. Dabei werden keine personenbezogene Daten übermittelt, so Kate Owen von Digital Element, einem digitalen Geotargeting-Beratungsservice mit einem beeindruckenden Kundenstamm weltweit. Lokal aber anonym – ein wichtiger Faktor, besonders in Deutschland, wo die Datenschutz-Debatte regelmäßig hohe Wellen schlägt. Aus der IP-Adresse können völlig anonym (ja, doch!) relevante Informationen zum Standort, Verbindungsart – GPS oder WiFi, Domainart – privat oder business, mobilem Provider, Proxy (Fake-IP-Adresse) und vielem mehr entnommen werden. Von Amazon.com bis Yves Rocher – viele Digital-Platzhirsche und innovative Start-Ups setzen auf die IP-Geolokalisierungstechnologie, um die Conversion und die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Webseiten zu verbessern.

Going local im E-Commerce – Machen Sie es leichter und schneller, bei Ihnen zu kaufen

Geografisch gestreute Online-Werbung erreicht zielgenau den „richtigen“ Adressaten. So nutzt das Modeunternehmen Ralph Lauren den Regionalisierungseffekt mit unterschiedlichen Werbemotiven – die tendenziell dunkelhaarige Italienerin in Südeuropa, die kühle Blonde auf der deutschen Webpräsenz. Außerdem kann ein Anbieter zum Beispiel verschiedene Sortimente je nach Region platzieren und gleichzeitig Werbekniffe wie regionale Ansprache nutzen, um Sympathiepunkte für seine Marke zu sammeln und Werbebotschaften mit Lokalkolorit intelligenter einzusetzen.

Der Einsatz von IP-Geolokalisierung beim Bestellen verkürzt den Gang zur Kasse – dem User werden automatisch die passende Währung und die richtigen Lieferbedingungen in der richtigen Sprache angezeigt. Auch die Buy Online/ Pick Up in Store-Angebote können gezielter gestreut werden, selbstverständlich mit der Adresse der nächstgelegenen Filiale. Geht es um die Bezahlung, bietet IP-Geolokalisierung Frühwarn-Tools, die bei Betrugsversuchen vor einer Geldtransaktion Alarm schlagen können.

Auch mobile Strategie beginnt mit IP

Targeted Werbung auf dem Smartphone – gezielte Werbebotschaften mobil zu empfangen – bäh, wie aufdringlich – aber in entscheidenden Situationen dann doch ganz nützlich. Sie sind auf dem Flughafen und warten wie alle anderen surfend auf Ihr Gepäck, da poppt die Anzeige eines besonders günstigen Taxiunternehmens auf oder die eines Spätrestaurants in der Ihnen (noch) unbekannten Stadt. Sie sehen, Sie profitieren von mobilen Werbeanzeigen und gerade ortsansässige KMUs tun dies auch. Übrigens: lokale Handywerbung findet Ihren Weg auf Smartphones dieser Welt auch ohne aktive Ortungseinstellungen (Privatsphäre, ja!). Laut Owen werden ohnehin 80 Prozent der mobilen Seiten über WiFi gelesen. Und der Gedanke, dass eine internationale Kaffee-Kette die Werbefläche für einen lokalen Cup-Cake Shop quersubventioniert, entzückt irgendwie auch.

Einsatz von IP-Geolokalisierung – kurz und knapp:

  • Online-Werbung personalisieren
  • das digitale Erlebnis vertiefen
  • Inhalte lokalisieren
  • Analysen verbessern
  • Digitale Rechte verwalten (zum Beispiel bei ortsgebundenen Senderechten) und Verbreitung von Content kontrollieren
  • Online-Betrug unterbinden

Quellen:

Webinar: Going Local – so steigern Sie Ihren digitalen ROI
am 31.07.2013
Veranstalter: W&V Verlag/ Digital Elements
Speaker: Kate Owen

Lead Digital: Kate Owen, Digital Element: „Geografische Onlinewerbung kann den Response verdreifachen“, Christian Gehl, veröffentlicht am 30.04.2012 – 11:00 Uhr

Autorin Elena Abrams ist Teamleiterin in der Online-Redaktion von Euroweb. Sie bereiste mehrere Jahre als Autorin für Print und TV, Dokumentarfilmerin, Scout und Model China, Hong Kong, Singapur und Australien. Brennend interessiert sie sich für neue Trends in den Bereichen Social Media, Suchmaschinenoptimierung, E-Commerce & Online Journalismus.


Kommentare

  1. Die Methode der IP-Geolokalisierung ist für uns als Trainingsanbieter sehr interessant – vielen Dank für den Hinweis, wir werden das in Zukunft mehr berücksichtigen. So können wir Seminare in Nord- oder Süddeutschland gezielt bewerben. Zunächst ist für uns wichtig zu berechnen, wie hoch der Aufwand ist, das Webmarketing entsprechend umzugestalten.

    Kommentar von Dr. Franz Reich - 27. August 2013 um 15:02

  2. Ich freue mich sehr, dass Sie meinen Beitrag interessant und für Sie nützlich fanden. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Ausbau Ihres Seminar-Programms.

    Kommentar von Elena Abrams - 27. August 2013 um 15:02

  3. Die Methode der IP-Geolokalisierung ist für uns als Trainingsanbieter sehr interessant – vielen Dank für den Hinweis, wir werden das in Zukunft mehr berücksichtigen. So können wir Seminare in Nord- oder Süddeutschland gezielt bewerben. Zunächst ist für uns wichtig zu berechnen, wie hoch der Aufwand ist, das Webmarketing entsprechend umzugestalten.

    Kommentar von Dr. Franz Reich - 27. August 2013 um 15:02

  4. Ich freue mich sehr, dass Sie meinen Beitrag interessant und für Sie nützlich fanden. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Ausbau Ihres Seminar-Programms.

    Kommentar von Elena Abrams - 27. August 2013 um 15:02

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .