Food goes Internet

20. August 2009

Dass das Internet als ein Markt für Lebensmittel geeignet ist, wurde anfangs bezweifelt. Lebensmittel gehören nach Frank Linde zu den sogenannten Suchgütern: Der Kunde geht in den Supermarkt und kann sich die Lebensmittel vorher ansehen, anfassen und begutachten, und sich danach erst zum Kauf entscheiden. Gerade beim Essen ist dies wichtig. Wer will schon beispielsweise einen Salatkopf über das Internet bestellen, der dann nach zwei Tagen verfault zu Hause ankommt. Die Idee vom Online-Supermarkt-Shopping lässt sich also nur eingeschränkt verwirklichen. Der Kunde ist noch skeptisch.Bei einigen Lebensmitteln scheint die Internet-Vermarktung jedoch  zu funktionieren. Der Reiz für den Käufer sind individuelle Produkte, die der Kunde selbst nach seinen eigenen Wünschen kreieren kann. Und natürlich sind sie haltbar und können bequem und ohne zu verderben per Post verschickt werden. Bei manchen kann sogar die Verpackung persönlich gestaltet werden, was sich prima als besonderes Geschenk für Freunde eignet.

Ich habe hier eine Best-Of-Liste zusammen gestellt, mit feinen Sachen zum verschenken oder selbst naschen. Unter egoo.de finden Sie noch weitere sogenannte Customized Food Anbieter.

  1. mymuesli Hier kann man aus 80 Zutaten sein Müsli selbst mixen und sich nach Hause oder ins Büro schicken lassen. Der Kunde kann unter 13 verschiedenen Basismischungen wählen und diese dann weiter verfeinern. Dazu können getrocknete Früchte gewählt werden. Eine 575 Gramm Müslidose gibt es ab 3,90 Euro. Diesen Preis zahlt der Käufer auch für den Versand.
  2. chocri – meine Schokolade Kreieren Sie Ihre eigene Schokolade mit Früchten, Gewürzen, Nüssen oder sogar Lakritz. Die Basis ist Vollmilchschokolade, Weiße- oder Zartbitterschokolade. Bis zu fünf Zutaten können hinzu gewählt werden. 100 Gramm Schokolade mit Rosinen kosten zum Beispiel 2,25 Euro, Versand 3,90 Euro. Ein tolles Extra für Unternehmen: Das eigene Firmenlogo aus Zucker auf der selbst kreierten Süßigkeit.
  3. memarmelade – Brotaufstrich mal anders. Die eigene Marmelade kann aus bis zu vier verschiedenen Früchten bestehen und vier weitere Zutaten enthalten. Wer es exotisch mag, ist hier richtig: Chili, Ingwer und Holunderblüten sind im Angebot, und wem dies noch zu eintönig ist, kann seiner Marmelade auch einen Schuss Rum oder Sekt verpassen. Über 50 Zutaten können gemischt werden, je nach Jahreszeit wird Verschiedenes angeboten. Und dazu kann man der Marmelade einen eigenen Namen gegeben werden. 100 Gramm gibt es ab 2,70 Euro, 250 Gramm ab 3,90 Euro zuzüglich Versandkosten von 3,90 Euro.
  4. M&M’s – ganz persönlich: Die beliebten Schokolinsen kann man mit einer eigenen Botschaft versehen lassen. Der Interessent darf zwei Farben von M&M’s aussuchen, die dann unterschiedlich beschriftet werden können. Ein tolles Geschenk zum Geburtstag, zur Hochzeit. Oder wie wäre es mit einem Heiratsantrag auf den süßen Schokolinsen? Die individuell gestalteten Linsen gibt es ab 43,50 Euro.
  5. Wunschkekse – persönliches Glück verschenken ist ganz einfach. Dieser Internetjob bietet chinesische Glückskekse mit individuellen Texten an. Bestelt werden kann schon ab einem Keks. Ein nützlicher Zusatz: die Kekse können für den „Verschenker“ außen markiert werden, um zu zeigen, welcher Spruch in welchem Keks ist. Die Info kann dann vor dem Verschenken entfernt werden. Einen Keks gibt es ab 3,50 Euro plus Versand von 5,50 Euro.
  6. freischnauze – das Beste für des Herrchens besten Freund: Nicht nur für Zweibeiner gibt es Leckereien im Netz. Bei freischnauze.de können Hundeliebhaber das individuelle Futter für ihren Vierbeiner kreieren. Als Basis werden Kräuter, Lachs, Rind und sogar Strauss angeboten. Dazu können Cerealien, Früchte und Gemüse gewählt werden. Die etwas andere Art, seinen Hund zu verwöhnen. Ein Kilogramm Individual-Futter gibt es ab 4,50 Euro zuzüglich Versandkosten (ab 3,90 Euro).
  7. allmytea – der selbst gemixte Tee darf bei einer Best-Of-Liste nicht fehlen. Ob Schwarzer, Grüner, Rooibos- oder Früchtetee, wenn es draußen kalt ist, gibt es nichts Schöneres, als sich mit einer Tasse Tee zu wärmen. Für alle, denen normaler Tee zu langweilig schmeckt, gibt es eine große Auswahl an Aromen. Wie wäre es denn mal mit Eierlikör- oder Tiramisu-Geschmack? 100 Gramm Tee gibt es ab 3,50 Euro plus 1,69 Euro Versand.
  8. sonntagmorgen – wo Tee ist, darf auch Kaffee nicht fehlen. Bei sonntagmorgen.de hat der Kaffeegenießer eine Auswahl an neun Kaffeesorten aus verschiedenen Ländern. Dazu können Aromen wie Macadamia Nuss, Karamell und Brombeere gewählt werden, und der persönliche Name des Kaffees darf auch nicht fehlen. Ein Extra: der Kunde kann den Mahlgrad seines Kaffees bestimmen. Für 5,80 Euro plus 3,90 Euro Versand gibt es den morgendlichen Genuss nach Hause.
  9. wunschlikör – den eigenen Likör mischen, ganz nach seinem Geschmack. Das Hochprozentige gibt es in 20% vol und in 40% vol. Bis zu fünf Aromen kann der individuelle Likör haben, zum Beispiel Marula, Kokos, Wildberry oder sogar Cola. Auch einen Farbton darf sich der Kunde für sein Gebräu aussuchen, sowie ein eigenes Etikett designen. Als kleines Extra: edle Blattgold-Flocken für den besonderen Anlass. Den feinen Tropfen gibt es ab 9,99 Euro plus 4,90 Euro Versand.
  10. saftfabrik – Gesundes aus dem Web. Auf saftfabrik.de kann man sich den eigenen Saft mixen. Zur Auswahl stehen viele Früchte und einige Gemüsesorten. Chili, Ingwer oder Limetten sollen dem Muntermacher den letzten Kick verleihen. Maximal sieben Zutaten dürfen in eine Flasche. Ab fünf Euro plus 3,90 Euro Versand gibt es 500 Milliliter individuell gemixten Saft.

So, ich wünsche Ihnen jetzt viel Spaß beim Mixen, Panschen und Ausprobieren. Wenn Sie weitere interessante Customized Food-Shops kennen, freue ich mich, wenn Sie mir diese mitteilen.

Bis demnächst,

Tamara Heck


Kommentare

  1. Ich bin die Liste eben durchgegangen und muss sagen, dass mir eine Unternehmen bisher noch nicht bekannt waren. Die, von denen ich jedoch wusste, haben auch das Fernsehen als Werbeplattform genutzt, um effektiv werben zu können. Zumindest bei mir und innerhalb meines Bekanntenkreises wurde die Aufmerksamkeit tatsächlich deutlich gesteigert, ganz im Gegensatz zu den (nicht weniger guten!) anderen Shop-Ideen, deren Bekanntheitsgrad definitiv noch steigen sollte. Denn die Produkte, die sie vertreiben, werden sicher auf einen ausreichend großen Kundenkreis treffen.

    Gruß
    Peter

    Kommentar von Ingo - 20. August 2009 um 12:49

  2. Ja, tatsächlich war mir das Angebot von mymuesili auch nur bekannt, weil ich dafür einen Werbespot gesehen habe. Die Schokoladen-Geschichte von chocri war mir ebenfalls nur aus dem Fernsehen bekannt. Ohne dieses Medium haben diese Plattformen nur eine Chance, wenn die Kunden mittels Mundpropaganda selbst zur Verbreitung beitragen. Da die meisten Angebote sich optimal für ein personalisiertes Geburtstagsgeschenk eignen, wird es so vermutlich auch funktionieren. Allerdings kann das eine Weile dauern. Die Betreiber der Lebensmittel-Shops sollten versuchen mit den Redaktionen von Fernsehsendern und Zeitschriften in Verbindung zu treten, um über redaktionellen Inhalt auch ihr Angebot aufmerksam zu machen. Das ist günstiger als eigene Spots oder Anzeigen zu schalten.

    Kommentar von Ariane Schulz - 20. August 2009 um 12:49

  3. Ich habe auch noch einen tollen, neuen Lebensmittel-Shop entdeckt. Der Zuckerbäcker verkauft schön verpackte Geschenkideen, man kann sich seine Süßigkeiten aber auch selber mischen. Weckt auf alle Fälle Kindheitserinnerungen!

    Kommentar von Naschkatze - 20. August 2009 um 12:49

  4. Ich bin die Liste eben durchgegangen und muss sagen, dass mir eine Unternehmen bisher noch nicht bekannt waren. Die, von denen ich jedoch wusste, haben auch das Fernsehen als Werbeplattform genutzt, um effektiv werben zu können. Zumindest bei mir und innerhalb meines Bekanntenkreises wurde die Aufmerksamkeit tatsächlich deutlich gesteigert, ganz im Gegensatz zu den (nicht weniger guten!) anderen Shop-Ideen, deren Bekanntheitsgrad definitiv noch steigen sollte. Denn die Produkte, die sie vertreiben, werden sicher auf einen ausreichend großen Kundenkreis treffen.

    Gruß
    Peter

    Kommentar von Ingo - 20. August 2009 um 12:49

  5. Ja, tatsächlich war mir das Angebot von mymuesili auch nur bekannt, weil ich dafür einen Werbespot gesehen habe. Die Schokoladen-Geschichte von chocri war mir ebenfalls nur aus dem Fernsehen bekannt. Ohne dieses Medium haben diese Plattformen nur eine Chance, wenn die Kunden mittels Mundpropaganda selbst zur Verbreitung beitragen. Da die meisten Angebote sich optimal für ein personalisiertes Geburtstagsgeschenk eignen, wird es so vermutlich auch funktionieren. Allerdings kann das eine Weile dauern. Die Betreiber der Lebensmittel-Shops sollten versuchen mit den Redaktionen von Fernsehsendern und Zeitschriften in Verbindung zu treten, um über redaktionellen Inhalt auch ihr Angebot aufmerksam zu machen. Das ist günstiger als eigene Spots oder Anzeigen zu schalten.

    Kommentar von Ariane Schulz - 20. August 2009 um 12:49

  6. Ich habe auch noch einen tollen, neuen Lebensmittel-Shop entdeckt. Der Zuckerbäcker verkauft schön verpackte Geschenkideen, man kann sich seine Süßigkeiten aber auch selber mischen. Weckt auf alle Fälle Kindheitserinnerungen!

    Kommentar von Naschkatze - 20. August 2009 um 12:49

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .