Fit und gesund durch den Winter

28. November 2019

So überstehst du die kalte Jahreszeit im Büro!

Es ist wieder so weit: Der Winter steht vor der Tür. Und mit ihm die Zeit, in der die meisten von uns zur Arbeit fahren, wenn es noch dunkel ist und erst dann Feierabend machen, wenn die Sonne längst wieder untergegangen ist – sofern sie überhaupt mal hinter den grauen Wolken zu sehen ist. Kein Wunder, dass es dir morgens schwerfällt, motiviert und voller Elan in deinen Arbeitstag zu starten.

Wenn im Spätherbst und Winter die Tage kürzer und die Nächte länger werden, stellt sich bei vielen Arbeitnehmern große Müdigkeit und Antriebslosigkeit ein. Hinzu kommt meist auch die eine oder andere Erkältungswelle, die nicht nur Großraumbüros heimsucht. Gegen kurze und dunkle Tage sowie eisiges Wetter haben wir natürlich auch kein Patentrezept. Dennoch kannst du viel tun, um die Wintermonate im Büro besser zu überstehen. Wir haben 7 Tipps gesammelt, die dir dabei helfen, gut durch den Winter zu kommen.

Entspannt, fit und gesund durch den Winter – 7 Tipps für deinen (Büro-)Alltag

1. Gönne dir ausreichend Schlaf

Ausreichend Schlaf ist nicht nur in der dunklen Jahreszeit extrem wichtig. Wenn du nicht genug schläfst, bist du schneller gestresst und belastest dein Immunsystem. Du bist dann auch anfälliger für Infekte. Achte deshalb darauf, deinem Körper auch in der Winterzeit die nötige körperliche und geistige Erholung zu schenken. Ausreichend Schlaf ist essenziell, damit du dich fit, ausgeglichen und leistungsfähig fühlst. Wie viele Stunden pro Nacht du schlafen solltest, ist übrigens von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Höre hier unbedingt auf deinen Körper!

2. Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Deine Ernährung spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, dein Immunsystem effektiv zu unterstützen. Du solltest dich deshalb insbesondere auch in der kalten Jahreszeit ausgewogen ernähren und deinem Körper genügend Vitamin C, Zink, Selen und Eiweiß zuführen. Mit einem Müsli aus frischen Haferflocken, Milch oder Joghurt, frischen Früchten und Nüssen schaffst du schon am Morgen eine gute Basis. Wusstest du, dass Vitamine nicht nur ein hervorragender Krankheitskiller sind, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Leistungsfähigkeit deines Gehirns sowie auf deine Stimmung haben? Also nichts wie ran an das frische Obst und Gemüse!

Tipp: Auch wenn du im Winter weniger Durst hast, solltest du darauf achten, genug zu trinken. Besonders gut gegen typische Winterkrankheiten wie Erkältung hilft übrigens Tee.

 

3. Treibe Sport

Viele Menschen leiden während der Wintermonate unter Bewegungsmangel. Doch trotz Kälte und Dunkelheit solltest du nicht auf Sport verzichten. Also überwinde deinen inneren Schweinehund und auf geht‘s ins Fitnessstudio, ins Hallenbad oder in den Sportverein! Wenn du dich warm einpackst, spricht natürlich auch nichts gegen eine Runde joggen. Immer mehr Sportanlagen in verschiedenen Städten bieten „Laufen unter Flutlicht“ an. Dann musst du nicht im dunklen Park oder Wald laufen gehen. Um einen anhaltenden Effekt zu erzielen und dein Immunsystem zu stärken, kommt es vor allem auf die Regelmäßigkeit an. Experten empfehlen, dreimal pro Woche mindestens eine Stunde Sport zu treiben.

4. Tanke in der Mittagspause Tageslicht

Lichtmangel schwächt nicht nur die Abwehrkräfte, sondern kann auch der Grund für deine getrübte Stimmung und ein anhaltendes Müdigkeitsgefühl sein. Eine solche „Winterdepression“ wird durch fehlendes Sonnenlicht und einem daraus resultierenden Vitamin-D-Mangel hervorgerufen. Besonders häufig betroffen sind Arbeitnehmer, die unter der Woche die Sonne kaum zu Gesicht bekommen. Schließlich verbringen sie oftmals die einzig hellen Stunden im Büro. Um wenigstens etwas Tageslicht abzubekommen, kannst du deine Mittagspause für einen kleinen Spaziergang nutzen. Auch wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, steigert die frische Luft und das Tageslicht dein allgemeines Wohlbefinden. Wenn du besonders unter der Dunkelheit im Winter leidest, kannst du auch über die Anschaffung einer Tageslichtlampe nachdenken.

5. Bekämpfe Grippe- und Erkältungsviren

Winterzeit ist gleich Erkältungszeit? Das muss nicht sein! Insbesondere in Großraumbüros breiten sich Grippe- und Erkältungsviren rasant raus. Deshalb ist gerade im Winter eine erhöhte Bürohygiene sinnvoll. Mach dir bewusst, dass viele Krankheitserreger erst auf deinen Händen landen, bevor du sie über die Schleimhäute aufnimmst. Wasche dir deshalb unbedingt regelmäßig die Hände und verwende bei Bedarf Desinfektionsmittel. Und auch wenn du öffentliche Verkehrsmittel für deinen Arbeitsweg nutzt, solltest du, sobald du im Büro oder zu Hause ankommst, deine Hände gründlich waschen.

6. Die richtige Temperatur am Arbeitsplatz

Welche Temperatur am Arbeitsplatz herrschen soll, ist in den meisten Büros ein heiß diskutiertes Thema. Frostbeulen und Frischluftfanatiker haben hier oftmals ganz unterschiedliche Ansichten. Fest steht, dass es die eine Wohlfühltemperatur nicht gibt. Jeder Mensch hat je nach persönlicher Konstitution und Geschlecht ein unterschiedliches Temperaturempfinden. Als konzentrationsfördernd und angenehm gilt allgemein eine Bürotemperatur von 20 bis 22 °C.

7. Lüfte regelmäßig

Sobald die Heizungen aufgedreht werden und sich das Lüften auf ein Minimum beschränkt, hält meist auch trockene Heizungsluft im Büro Einzug. Trockene und verbrauchte Luft führt nicht nur zu Konzentrationsmangel, sondern kann auch Augenbrennen, Kopfschmerzen und einen kratzenden Hals zur Folge haben. Regelmäßiges Lüften ist deshalb unerlässlich. Ideal ist es, wenn du alle ein bis zwei Stunden für einen intensiven Luftaustausch im Büro sorgst. Drei bis fünf Minuten Stoßlüften mit komplett geöffneten Fenstern ist völlig ausreichend. Neben einer regelmäßigen Frischluftzufuhr kannst du auch mit dem Aufstellen von Pflanzen zu einem angenehmen Raumklima beitragen. Sie helfen dabei, die Luft zu befeuchten.

Fazit

Im Winter sind die kleinen Dinge besonders wichtig: ausreichend Schlaf, genügend Tageslicht, regelmäßige Bewegung, frische Luft und eine gesunde Ernährung. Du wirst merken: Wenn es dir gelingt, diese vermeintlich kleinen Dinge in deinen Alltag zu integrieren, dann wirst du motivierter, produktiver und leistungsfähiger sein.

 

Was machst du, um fit und gesund durch den Winter zu kommen? Lass uns in den Kommentaren an deinen Tricks und Tipps teilhaben!


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Sport und Bewegung in den Alltag integrieren

Sport und Bewegung in den Alltag integrieren

„Keine Zeit für Sport“ oder „Nach der Arbeit bin ich einfach zu…

(weiterlesen)
Artikelbild von Gesunde Snacks – diese Fitmacher eignen sich fürs Büro!

Gesunde Snacks – diese Fitmacher eignen sich fürs Büro!

Dein Magen knurrt, obwohl du noch zwei Stunden bis zur Mittagspause…

(weiterlesen)
Artikelbild von Die besten Tipps für deinen Feierabend

Die besten Tipps für deinen Feierabend

Wie sieht dein Feierabend normalerweise aus? Kommst du nach Hause, isst…

(weiterlesen)
Artikelbild von Cultural Fit: Passe ich zum Unternehmen und passt das Unternehmen zu mir?

Cultural Fit: Passe ich zum Unternehmen und passt das Unternehmen zu mir?

Du hast eine Stellenausschreibung gefunden, die zu deinen Fähigkeiten und…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare