5 Tipps für den erfolgreichen Facebook-Auftritt kleiner und mittlerer Unternehmen

27. Januar 2014

Ein Facebook-Profil für kleine und mittlere Unternehmen ist der erste Schritt, um Kunden und Interessenten in der Social Media-Welt zu erreichen. KMU können, ergänzend zur eigenen Firmen-Homepage, über Facebook ihre Bekanntheit steigern, Kunden gewinnen und mit ihnen in einen konstruktiven Dialog treten.

Im Blog der Internetagentur Euroweb stellen wir Ihnen 5 Anregungen vor, mit denen Sie Ihre Facebook-Fanpage optimieren können.

  1. Bilder und Smileys sorgen für Emotionen
    Bilder wecken Aufmerksamkeit. Im Vergleich zu reinen Textbeiträgen erhalten Facebook-Posts mit Bildern deutlich mehr Reaktionen, in Form von Likes und Kommentaren. Smileys haben einen ähnlich positiven Effekt. Sie lockern Posts nicht nur auf, sondern erzeugen gleich noch mehr Kommentare. Auch kurze Videos sorgen für Reaktionen der Fans.
  2. Kurz und knapp
    Kurz, knapp und bündig sollte jeder textliche Beitrag sein. Facebook-Fans honorieren eine klare Sprache und einfache Sätze statt langatmiger Erklärungen. Als Anhaltspunkt gilt: Ideal sind etwa 200-300 Zeichen pro Post, also ein bisschen mehr als ein Tweet auf Twitter (max. 140 Zeichen). Alles was mehr als 500 Zeichen umfasst, wird selten gelesen und noch seltener mit „Daumen-hoch“ markiert. Auch hier gilt: Streuen Sie gelegentlich Emoticons, also Smileys & Co., ein.
  3. Fragen stellen
    Stellen Sie via Facebook Fragen und bitten Sie Ihre Fans gezielt um Feedback. Natürlich sollten die Fragen nicht zu kompliziert, sondern schnell und sogar mit nur einem Wort zu beantworten sein. Vor allem geschlossene Fragen, zum Beispiel „Sollten wir eine spezielle Brotsorte zum Advent anbieten?“ oder „Würdet Ihr Lebensmittel online kaufen“ werden gerne und zahlreich beantwortet. Ähnlich gut werden auch Lückentexte wie „Am Wochenende werde ich____“ aufgenommen, die dann via Fan-Kommentar vervollständigt werden.
  4. Mehr Aktivität vor dem Wochenende, am Donnerstag und Freitag
    Damit ein Facebook-Post kommentiert, geteilt und gelikt wird, muss er natürlich erst einmal gesehen werden. Damit kommen wir zu der Frage: Wann erreiche ich die Facebook-Nutzer? Laut Statistik sind vor allem am Donnerstag und Freitag die meisten User online. Und dann wird auch gerne gelikt, geantwortet und weitergeleitet.
  5. Gutscheine, Wettbewerbe und Coupons bringen Zuspruch
    Wettbewerbe, Verlosungen oder Rabattgutscheine sind bei der Facebook-Gemeinde beliebt. Wenn dann noch die Form des Wettbewerbs gut gewählt ist, fördert das automatisch die Interaktion und Kommunikation der Facebook-Fans. Wichtig ist aber, dass die Aktionen die Zielgruppe ansprechen, sonst flaut das Interesse an Ihrer Facebook-Seite schnell wieder ab. Informieren Sie sich vorab, ob die Aktion mit den Facebook-Richtlinien und AGBs konform geht.

Aufschluss über Zahl der Fans, Reaktionen und Reichweite der Beiträge liefert die Statistik auf Ihrer Facebook-Seite. Nutzen Sie diese Analyse-Daten, um Ihre Maßnahmen auf Facebook ständig zu optimieren.


Kommentare

  1. Da bin ich ganz Ihrer Meinung, wer Facebook vernachlässigt, der vernachlässigt auch sein Unternehmen. Potenzielle Kunden, die genau nach einem Produkt suchen, findet man auf Facebook. Virale Werbung ist die beste, wie ich finde. Vg. Maik Strunk

    Kommentar von Besucher - 28. Januar 2014 um 19:48

  2. Besonders Freitags bringen Soziale Netzwerke einen guten Traffic auf die eigene Webpräsenz. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich dadurch viel mehr Likes, Shares & natürlich Kommentare erhalten habe. Hinzüfugen kann diesem Beitrag noch, dass man die Posts immer zu Primetime veröffentlichen sollte. Bringt mehr als dies früh am Morgen zu tun, wo die meisten Menschen auf der Arbeit.

    Kommentar von Besucher - 3. Oktober 2014 um 21:00

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .