Durchstarten mit der mobilen Website

12. Juni 2015

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Firmenhomepage auch von mobilen Endgeräten gefunden wird! Seit dem 21. April gehört die gute Nutzbarkeit der mobilen Website zu einem der vielen Ranking-Faktoren bei Google. Das bedeutet im Klartext: Wer seine mobile Website nicht optimiert, rutscht in den Suchergebnissen nach unten.

Spätestens jetzt sollten Sie Ihre Firmenhomepage fit für die mobile Nutzung machen, und zwar nicht nur, um Google zu begeistern, sondern auch um Ihren Kunden sämtliche Inhalte von unterwegs aus zur Verfügung zu stellen.

Die passende Technik hierfür liefert das Responsive Webdesign – der Vorteil hierbei: Auf allen Geräten stimmt die Darstellung perfekt! Auch die Texte passen sich dem Bildschirm an und müssen weder gescrollt noch gezoomt werden. Sie haben also eine einzige Seite für alle Geräte!

Wer ein gutes Ranking auf allen Kanälen erzielen möchte, sollte auch im Hinblick auf die mobile Website ein paar Grundlagen beachten:

  1. Sinnvolle Seitenstruktur: Eine übersichtliche und schlanke Gestaltung ist nicht nur leserfreundlich, sondern wird auch von der Suchmaschine positiv bewertet. Legen Sie sinnvolle Themenwelten wie die zentralen Leistungen zusammen und gliedern Sie logisch – zum Beispiel von Speisen zu Pizza.
  2. Die Zeit ist knapp: Lange Ladezeiten sind ein absolutes No-Go! Denn wer will schon zehn Minuten warten, wenn er schnell den besten Italiener am aktuellen Standort finden möchte? Unser Tipp: Verzichten Sie auf Inhalte, Animationen oder eine Navigation, die auf Basis von Flash bereitgestellt werden, da mobile Browser diese nicht darstellen können.
  3. Übersichtliches Design: Schaltflächen, Buttons oder Links sollten groß und verständlich gestaltet werden. Detaillierte Informationen zu Produkten können in einem aufklappbaren Menü zur Verfügung gestellt werden.
  4. Content bleibt King: Suchmaschinen mögen es ausführlich. Doch die mobilen Nutzer favorisieren Inhalt, der es auf den Punkt bringt. Auch hier sind aufklappbare Segmente praktisch, die bei Bedarf ins Detail gehen. Machen Sie sich mit einfach verständlichen Sätzen ohne Fachtermini und Abkürzungen bei Ihren Lesern beliebt.
  5. Verändertes Suchverhalten: Nutzer mobiler Endgeräte verwenden andere Keywords als Desktop-Nutzer. Sie tippen kürzere Suchbegriffe ein. Da Google erkennt, von welchem Standort aus gesucht wird, ist es wichtig, sich klar als „Italiener“ zu bezeichnen und auf Floskeln wie „mediterranes Lokal im Herzen der Rheinmetropole“ zu verzichten. Halten Sie Ihre Leser nicht lange hin, sondern stellen Sie die wichtigsten Informationen an den Anfang.

Mit der mobilen Website von Google belohnt werden

Vielleicht ist Ihnen selbst bei der mobilen Suche mit dem Smartphone schon einmal die Kennzeichnung in den Suchergebnissen „Für Mobilgeräte“ aufgefallen?

Google kennzeichnet jede URL, sodass Nutzer direkt wissen, welche Seiten sich für ihr Endgerät eignen. Klar, dass mobile Webseiten da einen Vorsprung haben.

Machen auch Sie sich diesen Vorsprung zu nutze und investieren Sie in eine professionelle Firmenhomepage!

Autorin Ina Leiendecker ist als Online-Redakteurin bei Euroweb tätig und immer auf der Suche nach den neuesten Trend rund um Suchmaschinenoptimierung und Online-Kommunikation.

!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .