Counter

CMS

Editor

Newsletter

Gästebuch

Online-Shop

Immomanager

Webmail-Login

Online-Werbesystem

 

Euroweb Blog - Ihr Urteil ist uns wichtig

Euroweb – Professionelles Webdesign für den Mittelstand

  Euroweb Blog

Webdesign, Social Media und Marketing.

Auf unserem Euroweb Blog schreiben unsere Mitarbeiter zu Themen und Erfahrungen rund um den Mittelstand im Internet. Schauen Sie rein, informieren Sie sich und kommentieren Sie die Beiträge!

 

Die größten Trends im Content Marketing 2017

Diese Content-Marketing-Trends müssen Unternehmen kennen

Die wichtigsten Trends im Content Marketing

Das Thema Content Marketing wird auch in diesem Jahr wieder eine wichtige Rolle im Online-Marketing von Unternehmen spielen. Doch bereits heute ist das Content Marketing ein stark umworbenes Feld, auf dem die Konkurrenz groß ist. Mit Inhalten Kunden gewinnen, das kann heutzutage nur funktionieren, wenn Sie als Unternehmen hochwertige und vor allem zielgruppengerechte und relevante Inhalte erstellen. Aber auch die Distribution der Inhalte in sozialen Netzwerken und über andere Wege ist von immer größerer Bedeutung.

Damit Ihre Maßnahmen im Content Marketing weiterhin Erfolg haben und Sie Ihre gewünschte Zielgruppe erreichen, ist es wichtig, sich über Trends auf dem Laufenden zu halten. Nur so kann es Ihnen gelingen, Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus zu sein und Ihre Zielgruppe mit immer neuen Inhalten zu begeistern. Im Folgenden haben wir Ihnen deshalb die wichtigsten Trends im Content Marketing zusammengestellt, die das Jahr 2017 bestimmen werden.

Diese Content-Marketing-Trends müssen KMU 2017 kennen

1. Die Reichweite der Inhalte spielt eine immer wichtigere Rolle

Im Content Marketing liegt der Fokus vermehrt auf der Effektivität der Maßnahmen. Die Reichweite ist dafür eine der wichtigsten Kennzahlen, denn schließlich ist das Ziel, dass möglichst viele User die eigenen Inhalte konsumieren. Dass es dafür nicht mehr ausreichend ist, einfach nur gute Inhalte zu erstellen und darauf zu warten, dass sie gefunden werden, dürfte mittlerweile weithin bekannt sein. Sinkende organische Reichweiten und eine immer größer werdende Konkurrenz machen zudem eine kluge Distribution der Inhalte immer notwendiger. Dafür kann es zum einen sinnvoll sein, die Beiträge auf den vom Unternehmen genutzten Social-Media-Kanälen zu bewerben – zum Beispiel in Form von Facebook-Werbeanzeigen. Zum anderen sollte man sein Augenmerk auch vermehrt auf die Suchmaschinenoptimierung der Inhalte und Texte richten.

2. Virtual und Augmented Reality bereichern das Content Marketing

Virtual und Augmented Reality zählen zu den großen Trends des letzten Jahres. Aus diesen Trends werden nun Anwendungen mit tatsächlichem Nutzen – auch für das Content Marketing. Bereits der Hype des Sommers 2016 Pokémon Go bewies, dass sich Augmented Reality für Online-Marketing-Zwecke einsetzen lässt, wenn man es geschickt anstellt. So konnten sich zum Beispiel Unternehmen, die ihr Geschäft als PokéStop oder Arena eingereicht haben, über Kundenzuwachs freuen. Für Unternehmen bedeutet das, sie sollten auch 2017 neue Trends im Auge behalten und mit viel Kreativität Möglichkeiten suchen, wie sie solche Hype-Themen erfolgreich für ihr Marketing nutzen können.

3. User Generated Content gewinnt weiter an Bedeutung

Die eigenen Fans als Unternehmensbotschafter einsetzen? Diesen Zweck verfolgt User Generated Content. Mit Hashtag-Kampagnen, Wettbewerben, Gewinnspielen, Abstimmungen etc. lassen sich Fans dazu animieren, eigene Bilder, Videos und Kommentare zu posten. Das sorgt nicht nur für mehr Interaktion und eine größere Reichweite der Beiträge, sondern steigert im besten Fall auch die Glaubwürdigkeit des Unternehmens. Ziel muss es also sein, Inhalte zu erstellen, mit denen die Fans gerne interagieren und die dazu anregen, eigene Inhalte zu liefern – sei es in Form von Fotos, Videos oder Kommentaren.

4. Multimediale Inhalte boomen

Auch abseits von Virtual und Augemented Reality werden multimediale Inhalte im Content Marketing immer wichtiger. Ob Bilder, GIFs oder Videos – visuelle und bewegte Inhalte boomen im World Wide Web, insbesondere in den sozialen Netzwerken. Wer in diesem Jahr erfolgreich Content Marketing betreiben möchte, sollte deshalb unbedingt auf visuellen Content setzen. Auch Möglichkeiten wie 360-Grad- und Live-Videos sollten in Betracht gezogen und ausprobiert werden.

5. Mobile Optimierung ist Pflicht

Auch wenn die mobile Optimierung der eigenen Inhalte schon längst Standard sein sollte, wird dieses Thema auch in diesem Jahr wieder eine wichtige Rolle spielen. Im letzten Jahr war es bereits schon so weit, dass die Zahl der mobilen Suchanfragen die Desktop-Suche übertrumpft haben. Google reagiert darauf unter anderem mit Accelerated Mobile Pages sowie einem neuen mobilbasierten Index. Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie bei der Content-Erstellung mobile Inhalte noch weiter priorisieren sollten.

6. Mitarbeiter als Markenbotschafter

Neben den Fans rücken in diesem Jahr auch die eigenen Mitarbeiter als Markenbotschafter in den Fokus der Bemühungen. Egal, ob in Karrierenetzwerken wie LinkedIn und Xing oder in den sozialen Netzwerken – zufriedene Mitarbeiter spielen bei der Gewinnung von neuen Mitarbeitern und der Mitarbeiterbindung eine wichtige Rolle. Sie prägen zudem die Außenwahrnehmung des Unternehmens entscheidend mit.

7. Verzahnung von Social Media, Blogs und Webseiten

Im Content Marketing lag der Fokus lange Zeit auf Blogs als primäre Publikationsquelle. Doch das ändert sich allmählich – unter anderem auch durch die Integration von User Generated Content. Die sozialen Netzwerke werden so immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten. Die große Aufgabe ist es nun, das Content Marketing nicht nur auf die sozialen Netzwerke zu beschränken, sondern alle Inhalte und Kanäle miteinander zu verknüpfen. Dies kann zum Beispiel gelingen, in dem Social-Media-Inhalte mithilfe eines Social-Feeds direkt in die eigene Website eingebunden werden.


Fazit

Es bleibt spannend, welche Trends im Online-Marketing 2017 den meisten Erfolg haben werden. Unternehmen sollten auf jeden Fall die Entwicklungen im Auge behalten und verschiedene Möglichkeiten ausprobieren, um herauszufinden, welche Maßnahmen bei der eigenen Zielgruppe am besten ankommen.

Bild des Benutzers j.haag

Judith Haag

Judith Haag ist Online-Redakteurin und PR-Referentin bei Euroweb. Sie beschäftigt sich mit den Themen Online-Redaktion, SEO, Social-Media und Public Relations.

Position

Online-Redakteurin

Kontakt

j.haag@euroweb.de

Tags Marketing
Bewerten


Kommentieren Sie diesen Beitrag


Zurück zur Übersicht