Die besten Tipps zur Personalisierung im E-Commerce

17. Februar 2017

Online-Shops erfreuen sich großer Beliebtheit. Immer mehr Kunden erkennen die Vorteile des Online-Shoppings. Doch nicht nur die Anzahl der potenziellen Kunden wächst stetig – auch die Konkurrenz zwischen den Online-Shops wird immer größer. Täglich kommen neue Shops hinzu, die um die Gunst der Kunden werben. In unserem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie als Online-Shop-Betreiber sich durch Personalisierung einen Vorsprung gegenüber Ihrer Konkurrenz verschaffen können.

Die Vorteile des Online-Shoppings sind schnell benannt: Der Online-Einkauf ist super bequem, spart eine Menge Zeit und die Produktauswahl ist einfach riesig. Schnäppchenjäger schätzen außerdem, dass sich Preise innerhalb von wenigen Sekunden vergleichen lassen – und das ganz komfortabel vom Sofa aus. Doch der Online-Einkauf hat auch seine Nachteile – so vermissen viele Kunden in der Anonymität des Internets das persönliche Einkaufserlebnis. Es gibt keinen Verkäufer, den man mal schnell um Rat fragen kann und auch die Produktsuche gestaltet sich schwieriger, wenn man noch gar nicht so genau weiß, was man eigentlich kaufen möchte. Um sich positiv von der Konkurrenz abzuheben, sollten Online-Händler deshalb ein persönliches Einkaufserlebnis kreieren. Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, wie es Ihnen gelingen kann, eine personalisierte und individuelle Begleitung des Kaufprozesses in Ihrem Online-Shop zu bieten – und zwar von der Auswahl der Produkte bis hin zum Erhalt der Ware und darüber hinaus.

Der personalisierte Online-Shop

Ausgangspunkt Ihrer Bemühungen sollte selbstverständlich Ihr eigener Online-Shop sein. Ganz wichtig ist, dass die Grundvoraussetzungen stimmen, um ein angenehmes Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Dazu zählen unter anderem ein ansprechendes Design, eine hohe Nutzerfreundlichkeit des Shops sowie natürlich auch eine Produktauswahl zu guten Preisen. Werden diese Punkte erfüllt, können Sie sich in einem nächsten Schritt der Personalisierung Ihres Online-Shops widmen. Hier ist es zum Beispiel sinnvoll, dem Nutzer weitere Artikel anzuzeigen, die zu seiner aktuellen Suche oder zu seinen bisherigen Einkäufen passen. Das Anzeigen weiterer interessanter Produkte entspricht gewissermaßen dem Schlendern durch das Geschäft, bei dem der Kunde sich vom Angebot inspirieren lassen und zwischen verschiedenen Artikeln vergleichen kann.

Ein persönliches Beratungsgespräch und das Anfassen der Produkte werden Sie zwar nie ganz ersetzen können, aber trotzdem tragen einige Maßnahmen dazu bei, dass potenzielle Kunden einen besseren Eindruck von Ihrem Produkt erhalten. Den Unterschied machen hier individuelle und zielgruppengerechte Produktbeschreibungen, die Lust auf das Produkt machen und alle wichtigen Fragen des Käufers beantworten. Für weitere Fragen sollte es dem User außerdem möglich sein, mit Ihrem Shop persönlich in Kontakt zu treten – sei es per E-Mail oder telefonisch.

Wann kommt die Bestellung?

Der Kunde hat sich entschieden und seine Bestellung abgeschickt. Nun ist natürlich seine große Frage, wann er die bestellte Ware bekommt. User werden heutzutage immer ungeduldiger und möchten am liebsten das bestellte Produkt sofort in den Händen halten. Nicht umsonst testen Amazon und Co. Same-Day-Delivery-Modelle. Um die Wartezeit für den Kunden möglichst kurzweilig und angenehm zu gestalten, sollten Sie ihn immer wissen lassen, wo sich seine Bestellung gerade befindet. Idealerweise informieren Sie Ihre Kunden per Mail über die wichtigsten Schritte und bieten ihnen die Möglichkeit per Sendungsverfolgung den Weg des Pakets nachzuvollziehen.

Besonders die weite Verbreitung von Smartphone und Co. bietet immer neue Möglichkeiten, um den Kunden noch persönlicher und individueller über den Verbleib seiner Bestellung zu informieren. So bieten zum Beispiel einige Essens-Lieferdienste bereits das Live-Tracking an. Der Kunde kann via GPS und Google Maps ganz genau verfolgen, wo der Lieferant gerade ist und wann das bestellte Essen bei ihm eintreffen wird. Die Ungewissheit über den Verbleib der Bestellung wird so genommen und die Ungeduld dadurch gelindert, dass der Kunde Fortschritte sieht.

Die Ware kommt beim Kunden an

Nun ist es so weit: Die Ware wird zugestellt. Der Empfang der Bestellung ist für den Kunden ein besonderer Moment. Denn schließlich kann er nun zum ersten Mal das Produkt wirklich in den Händen halten. Auch diesen entscheidenden Moment sollten Sie nutzen, um den Einkauf in Ihrem Online-Shop noch persönlicher zu gestalten.

Damit der Käufer gleich beim Empfang der Ware weiß, worum es sich handelt, sollte das Paket beziehungsweise die Verpackung an das Corporate Design Ihres Shops angepasst sein. Der Kunde muss auf den ersten Blick erkennen können, dass es sich um das erwartete Paket handelt. So schüren Sie schon gleich beim Erhalt die Vorfreude auf den Inhalt und machen den Einkauf zu einem persönlicheren Erlebnis.

Auch nach dem Erhalt der Ware lohnt es sich, den Kunden personalisiert anzusprechen. Dies kann zum Beispiel in Form von E-Mail-Newslettern geschehen, die zum letzten Einkauf passende oder für den Kunden interessante Produkte präsentieren. So rufen Sie Ihren Shop nicht nur wieder in Erinnerung, sondern steigern auch die Kundenbindung – und das macht sich an Ihrem Umsatz bemerkbar.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .