Die besten Tipps für das Pinterest-Marketing von KMU

16. Dezember 2016

Visuelle Inhalte spielen in den sozialen Netzwerken eine immer größere Rolle. Da verwundert es kaum, dass Bildernetzwerke wie Instagram und Pinterest immer beliebter werden. Mit über 2,5 Millionen Nutzern in Deutschland ist Pinterest zwar noch deutlich kleiner als Instagram, dennoch kann es sich gerade auch für kleinere und mittelständische Unternehmen lohnen, Zeit und Arbeit in eine Pinterest-Seite zu investieren.

Der große Unterschied zu anderen sozialen Netzwerken ist, dass Pinterest mehr wie eine Bildersuchmaschine als ein klassisches soziales Netzwerk funktioniert. Die Nutzer laden Bilder und Videos hoch, die dann von anderen Usern kommentiert, favorisiert, geteilt und für das eigene Profil übernommen werden können. Um einen Pin zu erstellen, können entweder Dateien von der eigenen Festplatte hochgeladen oder ein verweisender URL-Link eingefügt werden. Der nachhaltige Mehrwert der Pins für Unternehmen besteht darin, dass jede Grafik einen Backlink auf die Originalquelle enthält. Das bedeutet, auch wenn Nutzer Pins für ihr eigenes Profil übernehmen, bleibt der Backlink auf die ursprüngliche Quelle – zum Beispiel die Firmenhomepage Ihres Unternehmens – immer erhalten.

Bei Pinterest geht es vor allem um Inspiration. Deshalb zählen Themengebiete wie Essen und Trinken, Mode, Wohnen und Einrichten, Reise und Do-it-yourself-Ideen zu den erfolgreichsten auf Pinterest. Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie dieses Wissen nutzen und als Unternehmen erfolgreich Inhalte auf Pinterest erstellen können.

Die 7 besten Tipps für mehr Erfolg im Pinterest-Marketing

1. Kreative Inhalte erstellen

Die meisten Pinterest-Nutzer besuchen die Plattform auf der Suche nach Ideen. Ihr Ziel muss es also sein, möglichst kreativen Content zu erstellen, der für Ihre Zielgruppe interessant ist. Versuchen Sie, Ihr Unternehmen und seine Produkte auf eine möglichst unterhaltsame Art und Weise vorzustellen. Präsentieren Sie zum Beispiel Ihr Unternehmen in einer Fotostory oder stellen Sie Ihre Produkte auf eine ungewöhnliche Weise vor. Auf Pinterest ist alles, was mit Inspiration zu tun hat, gerne gesehen – das sollten Sie bei der Erstellung Ihrer Inhalte stets im Hinterkopf behalten.

2. Bilder optimieren

Wenn Sie sich Bilder auf Pinterest anschauen, dann fällt sofort das ungewöhnliche Format ins Auge. Anders als bei anderen sozialen Netzwerken funktionieren Bilder im Hochformat bei Pinterest am besten. Optimal ist ein Größenverhältnis von 2:3 oder 4:5.

3. Pinnwände und Bildbeschreibungen optimieren

Da Pinterest eine Bildersuchmaschine ist, sollten Sie Ihre Pinnwände und die Bildbeschreibungen ebenso optimieren wie für Google. Benutzen Sie aussagekräftige Keywords und setzen Sie die Bildinhalte in einen sinnvollen Kontext – so können andere Nutzer auch über die Suche auf Ihre Inhalte aufmerksam werden.

4. Nicht nur fremde Inhalte pinnen

80 Prozent aller Pins auf Pinterest sind Repins – das heißt auch ältere Pins werden immer wieder reaktiviert und erhalten dadurch Aufmerksamkeit. Doch wenn Sie als Unternehmen Erfolg auf Pinterest haben wollen, sollten Sie sich nicht auf das Repinnen beschränken, sondern immer wieder neue interessante Inhalte hinzufügen und so Ihre Reichweite steigern.

5. Rich Pins benutzen

Auf Pinterest gibt es sogenannte „Rich Pins“, also Pins, die mehr Informationen als nur ein Bild und eine Beschreibung bieten. Darüber hinaus ziehen sich die Rich Pins auch automatisch Updates von der Website, von der sie gepinnt wurden. Für Unternehmen sind vor allem folgende Rich Pins interessant:

  • Product Pins verfügen über aktuelle Produktinformationen wie Preis und Verfügbarkeit sowie den Link zur Produktseite
  • Place Pins enthalten Orte inklusive Karte, Adresse und Telefonnummer
  • Rezept Pins bieten Informationen zu Zutaten und Zubereitungsdauer, zum Beispiel für Restaurants und Cafés eine schöne Idee
  • Article Pins nennen die Überschrift und den Autor eines Beitrags und bieten Platz für eine kurze Inhaltsbeschreibung

6. Gruppen-Pinnwände erstellen

Um mehr Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen zu generieren, empfiehlt es sich auch, Gruppen-Pinnwände zu erstellen beziehungsweise bereits vorhandene Gruppen-Pinnwände zu nutzen. Durch die Nutzung von relevanten Gruppen-Pinnwänden werden User auf Ihr Unternehmensprofil aufmerksam und Sie können neue Follower gewinnen.

7. Pinnwände pflegen

Achten Sie darauf, dass Sie alle erstellten Pinnwände regelmäßig mit neuen Inhalten befüllen. Denn nichts wirkt liebloser als verwaiste Pinnwände, zu denen seit Ewigkeiten keine neuen Inhalte mehr hinzugefügt wurden. Denken Sie daran, dass Sie Ihre Pinnwände nicht nur mit eigenen Inhalten befüllen müssen. Fügen Sie auch passende Pins von anderen Nutzern hinzu und bauen Sie so Ihre Community bei Pinterest weiter auf.

 

Wir wünschen viel Erfolg und Spaß beim Pinnen!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .