Die 11 häufigsten Fehler im Facebook-Marketing von KMU

09. September 2016

Für die meisten kleinen und mittelständischen Unternehmen ist Facebook der wichtigste und oftmals auch der einzige Social-Media-Kanal. Umso wichtiger ist es deshalb, dass grobe Fehler und Fettnäpfchen bei der professionellen Nutzung des weltweit größten sozialen Netzwerkes vermieden werden.

Facebook ist ein wundervolles Marketinginstrument, um für Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen Fans und Aufmerksamkeit zu gewinnen. Facebook gehört mittlerweile für viele Menschen einfach zum Alltag dazu und ist deshalb ideal, um viele potenzielle Kunden zu erreichen. Doch zu einer erfolgreichen Facebook-Unternehmensseite gehört weitaus mehr, als nur regelmäßig Beiträge zu veröffentlichen. Es lässt sich oft beobachten, dass insbesondere kleine und mittlere Unternehmen immer wieder die gleichen Fehler machen. Damit Sie diese umgehen können, haben wir die 11 häufigsten Fehler für Sie zusammengestellt.

Das sind die 11 häufigsten Fehler bei der Verwendung von Facebook:

1. Unpersönlich sein

Vergessen Sie nicht, dass Facebook ein SOZIALES Netzwerk ist. Im Newsfeed Ihrer Fans konkurrieren Ihre Beiträge mit Posts von Freunden, Verwandten und Bekannten. Wer hier Aufmerksamkeit bekommen möchte, der muss persönlich werden! Teilen Sie beispielsweise Schnappschüsse aus Ihrem Unternehmensalltag, um Ihren Fans einen Einblick zu gewähren. Ganz wichtig ist auch, dass Fans auf Facebook geduzt werden! Wer siezt, fällt durch seine steife Art negativ auf.

2. Zu viel Werbung

Da Facebook ein soziales Netzwerk ist, spielt die persönliche Verbindung zu den Fans eine große Rolle. Wer nur plumpe Werbung postet, der wird wenig Erfolg haben. Wenn man Facebook-Marketing erfolgreich betreiben möchte, muss man kreativ werden, um die Aufmerksamkeit der User zu gewinnen. Nur wer interessante, unterhaltsame oder hilfreiche Inhalte auf Facebook anbietet, kann die User und Fans begeistern. Werbung sollte also immer gut verpackt sein und idealerweise nicht als Werbung erkannt werden.

3. Zu lange Beiträge

Die Aufmerksamkeitsspanne auf Facebook ist äußerst gering. Wer durch den Newsfeed scrollt, möchte schnell das Wichtigste erfahren und kurzweilig unterhalten werden. Wer hier zu lange Texte postet, hat eigentlich schon verloren. Denn die wenigsten User werden Lust haben, sich durch lange Texte zu „quälen“. Besonders auch weil immer mehr User Facebook mobil nutzen, sollten Sie Ihre Texte möglichst kurz und knackig halten. Dabei sollten Sie auch bedenken, dass Facebook Ihre Texte sowohl am Desktop-PC als auch mobil ab einer bestimmten Länge kürzt. Möchte der User mehr wissen, muss er auf „Weiterlesen“ klicken. Wer mehr zu sagen hat, der sollte deshalb besser beispielsweise auf den eigenen Blog oder die eigene Website verlinken. Wichtig ist auch, dass Sie bei Ihren Beiträgen immer auf die Optik achten. Passende Fotos oder Videos helfen dabei, dass Ihre Beiträge die nötige Aufmerksamkeit bekommen.

4. Schlechtes Timing

Wer auf Facebook Erfolg haben möchte, der muss wissen, wann seine Zielgruppe aktiv ist. Ihre Posts sollten Sie dann verbreiten, wenn die meisten Ihrer Fans online sind. So können Sie eine deutlich größere Reichweite erzielen.

Idealerweise verwenden Sie nur einen Link pro Beitrag, um Ihre Fans nicht zu verwirren. Bei zwei oder mehr Links wird der User nicht wissen, wo er klicken soll, um den gewünschten Inhalt abzurufen. Im Zweifelsfall klickt er dann lieber gar nicht.

6. Unscharfe oder unpassende Bilder

Bilder können wesentlich zum Erfolg Ihrer Posts beitragen. Doch dafür ist es wichtig, dass die Bilder einerseits thematisch gut zum Inhalt passen und andererseits, dass sie durch eine gute Qualität überzeugen. Unscharfe Bilder haben hier nichts zu suchen. Achten Sie auch darauf, dass Sie ein hochwertiges und ansprechendes Profil- und Hintergrundbild verwenden.

7. Mobile Optimierung vernachlässigen

Facebook wird immer mehr mobil genutzt. Wer viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, wird das bestätigen können. Kaum sitzen die User in der Bahn wird das Smartphone rausgeholt und Facebook geöffnet. Für Sie bedeutet das, dass alle Ihre Facebook-Posts auch auf den kleinen mobilen Geräten eine gute Figur machen müssen. So müssen zum Beispiel Ihre Bilder im kleineren Format gut erkennbar sein und auch die Texte (siehe Punkt 3) dürfen nicht zu lang ausfallen. Wer Links postet, muss darauf achten, dass auch die verlinkte Seite für mobile Geräte geeignet ist.

8. Kommunikation vernachlässigen

Da Facebook ein soziales Netzwerk ist, spielt die Kommunikation mit den eigenen Fans eine große Rolle. Auf Anfragen oder Kritik sollte deshalb immer so schnell wie möglich reagiert werden. Natürlich kann es auch sinnvoll sein, positive Kommentare zu beantworten. Doch nicht jede Art von Feedback erfordert einen Kommentar. Manchmal reicht es ganz einfach aus, ein Like zu vergeben. Die Kommunikation mit Ihren Fans können Sie fördern, indem Sie Fragen stellen oder um Kommentare bitten. So können Sie nicht nur eine persönlichere Bindung zu Ihren Fans aufbauen, sondern steigern zugleich auch die Reichweite Ihrer Beiträge.

9. Unüberlegte Posts

Wer munter drauflos postet, ohne sich darüber Gedanken zu machen, welchen Eindruck die Inhalte bei Fans und Kunden machen, für den könnte schnell ein böses Erwachen folgen. Sogenannte Shitstorms sind zwar bei kleinen und mittelständischen Unternehmen deutlich seltener als bei großen Konzernen, dennoch könnten Sie durch unüberlegte Äußerungen Kunden dauerhaft verlieren.

10. Fans kaufen

Wer eine neue Unternehmensseite bei Facebook erstellt, der hätte gerne möglichst schnell viele Fans und eine große Reichweite. Kein Wunder also, dass sich manche auf das verlockende Angebot einlassen, Fans ganz einfach zu kaufen. Das kostet Sie aber nicht nur Geld, sondern bringt Ihnen auch nichts, da gekaufte Fans keine Interaktion in Form von Likes, Kommentaren und Shares erzeugen, die Sie für eine erfolgreiche Seite unbedingt benötigen. Haben Sie also etwas Geduld und bauen Sie sich nach und nach eine interessierte Fan-Gemeinde auf.

11. Gewinnspiele falsch einsetzen

Gewinnspiele erfreuen sich auf Facebook großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn wer Gewinnspiele sinnvoll einsetzt, kann seine Reichweite steigern und neue Fans gewinnen. Doch bei der Erstellung von Gewinnspielen gilt es so einiges zu beachten, damit sie auch den gewünschten Erfolg bringen. Ganz besonders wichtig ist, dass Sie die User dazu bringen, sich intensiver mit Ihrem Unternehmen, Ihren Leistungen und Produkten auseinanderzusetzen. Das kann einerseits durch die Art des Gewinnspiels erreicht werden, indem zum Beispiel eine Aufgabe zu einem Produkt gestellt wird, und andererseits durch den ausgelobten Gewinn, der auch unbedingt in einem engen Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen stehen sollte. Je intensiver sich User und Fans mit Ihren Leistungen und Produkten auseinandersetzen müssen, desto besser für Sie. Der große Vorteil: So nehmen auch nur wirklich Nutzer teil, die sich für Ihr Unternehmen interessieren – also (potenzielle) Kunden.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .