Bewerbungstrends – neue Wege im Bewerbungsprozess

05. September 2019

Diese Bewerbungstrends musst du 2019 kennen!

Du bist noch auf der Suche nach deinem Traumjob? Dann lies jetzt weiter! Wir stellen dir die 7 größten Bewerbungstrends vor, die du kennen solltest, um im Bewerbungsdschungel den Durchblick zu behalten.

1. Mobile Recruiting und neue Kommunikationswege

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran und macht auch vor Bewerbungen nicht halt. Schon längst hat die Bewerbung per E-Mail die klassischen Bewerbungsunterlagen in Papierform verdrängt. Die neueste Bewerbungsform ist aber nicht nur digital, sondern auch mobil. Immer mehr User setzen für die Jobsuche auf mobile Endgeräte.

Egal, ob es darum geht, nach geeigneten Stellen zu suchen, sich über potenzielle Arbeitgeber zu informieren oder die Bewerbung abzuschicken – das Smartphone oder Tablet hat den Desktop-PC bei der Suche nach dem Traumjob abgelöst. Auch Unternehmen haben diesen Trend erkannt und verfolgen für die Mitarbeitergewinnung verschiedenste Strategien im Mobile Recruiting, die von mobilen Karriereseiten über die One-Click-Bewerbung bis hin zu Social Recruiting reichen.

Auch bei der Kommunikation mit Bewerbern gehen Unternehmen neue Wege. So ist ein Bewerbungsgespräch via Skype heutzutage keine Seltenheit mehr. Spätestens jetzt solltest du dir also eine seriöse E-Mail- und Skype-Adresse zulegen.

2. Schneller zum Job dank One-Click-Bewerbung

Im Rahmen des Mobile Recruiting hat sich auf vielen Jobbörsen und Unternehmenswebseiten die sogenannte One-Click-Bewerbung etabliert. Für dich als Bewerber vereinfacht diese Bewerbungsform die Kontaktaufnahme mit potenziellen Arbeitgebern. Du musst einfach nur deine Daten auf XING oder LinkedIn hinterlegen und kannst dich dann mit nur einem Klick bei deinem Wunschunternehmen bewerben.

Die One-Click-Bewerbung hat zunächst den Sinn, dein grundlegendes Interesse an einem Unternehmen zu signalisieren. Im weiteren Bewerbungsprozess werden dann häufig die üblichen Bewerbungsunterlagen angefordert.

3. Recruitainment – die spielerische Art der Bewerbung

Immer mehr Unternehmen integrieren Online-Spiele in ihr Bewerbungsverfahren. Das sogenannte Recruitainment steht für eine Symbiose aus Recruiting und Entertainment. Wenn deine Bewerbung den ersten Check durch das Unternehmen besteht, dann bekommst du einen Link zugeschickt, über den du zu einem Recruiting-Game gelangst.

Was durch die Aufmachung und einen kleinen Plot wie ein Spiel wirkt, ist in Wirklichkeit nichts anderes als ein Online-Assessment-Center. Indem du Aufgaben lösen musst, wird hier auf eine spielerische Weise deine Problemlösungskompetenz getestet. Wenn du das Spiel erfolgreich meisterst, dann winkt die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Recruitainment kann das klassische Bewerbungsgespräch also nicht ersetzen.

4. Bewerbungsvideo – mit bewegten Bildern zum Traumjob

Du möchtest dem Personalverantwortlichen auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben? Dann probiere es doch mal mit einem Bewerbungsvideo! Da diese Bewerbungsform noch recht selten ist, wird dein Video garantiert Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Denke jedoch unbedingt daran, dass dein Video durch Qualität überzeugen muss. Schildere zum Beispiel deine Motivation oder demonstriere deine Fähigkeiten. Schlussendlich musst du in deinem Bewerbungsvideo kurz und knapp auf den Punkt bringen, warum du die perfekte Besetzung für die Stelle bist.

Das Video kannst du dann zum Beispiel auf YouTube hochladen und den Link deiner Bewerbung beifügen. Setze das Video auf „nicht gelistet“, wenn du nicht möchtest, dass es öffentlich gezeigt wird oder in der Suche zu finden ist. Dein Bewerbungsvideo ist dann nur über den Link aufrufbar.

5. XING und LinkedIn – gefunden werden statt zu suchen

Immer mehr Personalverantwortliche suchen aktiv über Plattformen wie XING und LinkedIn nach passenden Kandidaten, um offene Stellen zu besetzen. Ein Profil in diesen beruflichen Netzwerken bietet dir die Möglichkeit, dich und deine Fähigkeiten zu präsentieren, Unternehmen auf dich aufmerksam zu machen und Kontakte zu knüpfen.

Um einen professionellen Eindruck zu hinterlassen, ist es wichtig, dass du dein Profil pflegst und stets auf einem aktuellen Stand hältst. Nur so können suchende Unternehmen erkennen, was du kannst und dir einen Job anbieten, der zu dir passt.

Tipp: Das Internet und insbesondere auch die sozialen Medien haben auch eine Kehrseite. Überprüfe deshalb, bevor du auf Jobsuche gehst, was im World Wide Web über dich zu finden ist und nimm die Privatsphäre-Einstellungen deiner Social-Media-Accounts unter die Lupe. Schließlich soll dein zukünftiger Arbeitgeber nicht die Bilder aus deinem letzten Partyurlaub sehen.

6. Karrieremessen – dein direkter Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern

Die Bedeutung von Karrieremessen und -events wird für Jobsuchende immer größer. Hier erhältst du als Bewerber nicht nur viele Informationen rund um das Unternehmen, sondern hast auch die Möglichkeit, einen direkten Kontakt mit potenziellen Arbeitgebern herzustellen und persönliche Gespräche zu führen. Selbst wenn es nicht gleich mit dem Job klappt, bieten dir Messen und Events eine perfekte Gelegenheit, um das eigene berufliche Netzwerk auszubauen.

7. Speed Recruiting – in drei Minuten zum Traumjob?

Ganz ähnlich wie beim Speed Dating in der Partnersuche geht es beim Speed Recruiting darum, dich in kürzester Zeit optimal zu präsentieren. Personalverantwortliche verschiedener Arbeitgeber sitzen an unterschiedlichen Tischen. Du und die anderen Bewerber gesellen sich jeweils ein paar wenige Minuten hinzu.

Diese Art des Recruitings bietet dir nicht nur die Möglichkeit, dich bei verschiedenen Arbeitgebern zu präsentieren, sondern auch herauszufinden, wo du dir vorstellen könntest, zu arbeiten. Dabei solltest du jedoch nicht den direkten Abschluss eines Arbeitsvertrages erwarten. In der Regel handelt es sich beim Speed Recruiting nämlich nur um ein erstes Kennenlernen. Bei gegenseitigem Gefallen folgt dann ein klassisches Vorstellungsgespräch im Unternehmen.

Fazit

Viele Firmen gehen 2019 neue Wege, um mehr Bewerber anzusprechen und setzen dabei oftmals auf eine Vereinfachung des Bewerbungsprozesses. Wenn du noch auf der Suche nach deinem Traumjob bist, dann trau dich, Neues auszuprobieren. Ob Speed Recruiting, Karrieremessen oder Recruitainment – wenn es dir gelingt, dich und deine Fähigkeiten ins richtige Licht zu rücken, dann bist du deinem neuen Job ein großes Stück näher!


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Schritt für Schritt zum perfekten Bewerbungsschreiben

Schritt für Schritt zum perfekten Bewerbungsschreiben

Das Bewerbungsschreiben bereitet Bewerbern meist das größte…

(weiterlesen)
Artikelbild von FAQ rund um die Bewerbung bei Euroweb

FAQ rund um die Bewerbung bei Euroweb

Du möchtest dich bei Euroweb bewerben, bist aber noch unsicher, was du…

(weiterlesen)
Artikelbild von Innovative Lebensläufe für kreative Jobbewerbungen

Innovative Lebensläufe für kreative Jobbewerbungen

Sie möchten einen Lebenslauf erstellen, der ganz oben auf dem Stapel der…

(weiterlesen)
Artikelbild von Weitermachen statt aufgeben – wie du auch Monsterprojekte erfolgreich meisterst

Weitermachen statt aufgeben – wie du auch Monsterprojekte erfolgreich meisterst

Ein neues Riesenprojekt landet auf deinem Schreibtisch, obwohl der Stapel…

(weiterlesen)
Artikelbild von Wie formuliere ich eine gelungene Abwesenheitsnotiz?

Wie formuliere ich eine gelungene Abwesenheitsnotiz?

Endlich Urlaub! Nur noch schnell die Abwesenheitsnotiz formulieren, den…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare