Apps – Der Hype um die Mobilen Applikationen

25. November 2010

Mobile Applikation, oder kurz Apps, sind Erweiterungen für Mobiltelefone, die direkt auf dem Gerät installiert werden und durch die der Anwender neue Funktionen, Spiele oder Programme erhält. Jedoch ist zu erwähnen, dass die Zahl der Downloads nicht der tatsächlichen Nutzung entspricht. Bei der Nutzung mobiler Applikationen liegt Deutschland im europäischen Durchschnitt und die Nachfrage wächst kontinuierlich. Der Umsatz mit mobilen Apps soll um 81 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigen. Von vormals 190 Millionen Euro, werden in diesem Jahr 343 Millionen Euro Umsatz erwartet. Die beliebtesten Apps sind Musik, Spiele, Wetter, Soziale Netzwerke und Nachrichten.

Die Nachfrage nach mobilen Applikationen boomt. Allein im ersten Halbjahr 2010 wurden schon 346 Millionen Apps heruntergeladen und die Nachfrage nimmt stetig zu, laut den Ergebnissen der BITKOM. Monat für Monat stehen hunderte von neuen Apps zum Download bereit. Mehr als 150.000 Miniprogramme stehen bereits jetzt für das iPhone zur Verfügung. Bei Blackberry und Nokia Symbian beschränkt sich die Auswahl zurzeit noch auf eine vierstellige Anzahl an Programmen. Eine sehr rasante Entwicklung, zumal es Apps noch nicht all zu lang auf dem Markt gibt. Durch die steigende Verbreitung von Smartphones und der sinkenden Datentarife, wird die Nachfrage auch in Zukunft hoch bleiben. Bereits heute lädt jeder Vierte eine Handyanwendung herunter. Zudem kommen immer leistungsfähigere Smartphones mit großen Displays auf den Markt und ermöglichen die Nutzung normaler Websites auf Mobiltelefonen.

Das mobile Internet wird eine noch stärkere Rolle einnehmen. Egal ob iPhone, Blackberry oder Nokia Sambian: zu allen Handy-Betriebssystemen gibt es bereits unzählige Erweiterungsprogramme. „Hier ist innerhalb von zwei Jahren ein ganz eigenes Ökosystem entstanden, mit einer nie gesehen Wachstumsdynamik und Vielfalt“, sagt Mark Wächter (MWC.mobi), Vorsitzender der Fachgruppe Mobile im BVDW und Mitglied im Global Board der MMA.

82 Prozent der Handynutzer sind auf der Suche nach kostenlosen Apps, dabei ist die Unterhaltung der Hauptgrund für den Download. Apps müssen mobil einen Nutzen bieten, wie zum Beispiel aktuelle Nachrichten und Informationen liefern. „Nutzwertige Apps sind der ideale Einstieg in die mobile Internet-Nutzung. Smartphone-User haben die Auswahl aus tausenden von Apps für jeden erdenklichen Anwendungsfall. Hier ist innerhalb von zwei Jahren ein ganz eigenes Ökosystem entstanden, mit einer nie gesehen Wachstumsdynamik und Vielfalt“, sagt Mark Wächter.

Wie denken Sie über das Hypethema Apps? Glauben Sie, dass die Nachfrage nach mobilen Applikationen auch weiterhin so hoch bleibt?

Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Viele Grüße,

Maja Nedeljkovic


Kommentare

  1. Wir sind gerade dabei, die mobilen Apps auch für SAP-Anwender zur verfügung zu stellen. Es gibt zwar noch einige Hürden zu nehemn, aber wir haben inzwischen einige ganz gute Erfahrungen gesammelt

    Kommentar von Thorsten - 25. November 2010 um 10:47

  2. Wir sind gerade dabei, die mobilen Apps auch für SAP-Anwender zur verfügung zu stellen. Es gibt zwar noch einige Hürden zu nehemn, aber wir haben inzwischen einige ganz gute Erfahrungen gesammelt

    Kommentar von Thorsten - 25. November 2010 um 10:47

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .